Weihnachtsgans Rezept

Weihnachtsgans Rezept Bild
Weihnachtsgans Rezept Bild © Thomas Sixt

Autor:
Thomas Sixt ist Koch, Food Fotograf und Kochbuchautor.

Hier teilt er Rezepte, beantwortet Kochfragen und hilft beim Kochen.

Mein Weihnachtsgans Rezept stelle ich Dir in diesem Beitrag vor. Damit der Gänsebraten perfekt mitsamt feinen Beilagen auf den Tisch kommt habe ich diese Zusammenfassung für Dich vorbereitet.

Ich zeige Dir in neun Videos: Gans kaufen, füllen, braten, auslösen… knusprig servieren, Gänsesauce, Knödel und Blaukraut zubereiten.

Heute geht es Schritt für Schritt zum Erfolg und das Küchentiming haben wir für ein stressfreies Kocherlebnis zusätzlich im Auge.

Wenn Du also Martinsgans oder Weihnachtsgans perfekt zubereiten möchtest, findest Du hier die richtige Anleitung.

Gutes Gelingen! Bitte teile diesen Beitrag auf Facebook, Danke! 

1. Rezept Weihnachtsgans

Die Rezeptur findest Du in diesem Beitrag gleich als erstes. Darunter geht es weiter mit vielen Tipps rund um die Zubereitung!

Weihnachtsgans

Anleitung von Koch Thomas Sixt.

Portionen 4
Kalorien 1848
Vorbereitungszeit 330 Min.

Gänsebraten Rezept mit neun Kochvideos. Alle Kochtipps zur optimalen Zubereitung.

Jetzt bewerten!

4.87 Von 1711 Bewertungen

Weihnachtsgans Rezept Bild
Weihnachtsgans Rezept Bild © Thomas Sixt

Zubereitungszeit

90 Min.

Arbeitszeit

140 Min.

Zutaten

Gänsebraten

1 Stück Gans (ca. 3,5 kg)
5 Stück Zwiebeln (für die Füllung)
5 Stück Apfel (für die Füllung)
4 EL Majoran
Salz
Pfeffer
200 ml Gemüsebrühe

Gänsebraten Soße

gegarte Füllung der Gans (Apfel und Zwiebeln aus der gebratenen Gans)
zerkleinerte, gegarte Gänseknochen
Innereien und Hals der Gans
Bratensatz vom Backblech und dunkles Gänsefett
1 l Kalbsfond
1 l Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe
1 Stück Kartoffel (roh zum fein reiben und Binden der Gänse Soße)
Salz
Pfeffer
60 g kalte Butter

Servietten- Semmelknödel in der Alufolie gegart

Alufolie
120 g Butter
1 Stück Zwiebel
400 ml Milch
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
500 g Semmelwürfel
4-5 Stück Eier
1/2 Bund Petersilie

Blaukraut oder Rotkraut zum Gänsebraten

500 g Blaukraut fein geschnitten
100 ml Gemüsebrühe
120 g Apfelmus
3 EL Preiselbeeren
150 ml Weißwein (trocken)
30 ml Balsamico
1 Stück Zwiebel
1 Stück Lorbeerblatt (auf die Zwiebel legen)
1 Stück Nelke (durch Lorbeerblatt und Zwiebel stecken)
Salz
Pfeffer

Anleitungen

Gänsebraten vor- und zubereiten

Gans küchenfertig vorbereitet
Gans auf einem Bräter

Gans vorbereiten

–> Gans auftauen, waschen, trocken legen.

–> Die Innereien wie Leber, Magen, Herz, weiters Hals und Bauchfett in einer extra Schüssel bereit stellen.

Füllung gänsebraten
Apfel, Zwiebel, Beifuß oder Majoran vorbereitet als Füllung für den Gänsebraten.

Füllung vorbereiten

Die Füllung vorbereiten:

–> Die Zwiebel schälen, vierteln und in einer großen Schüssel bereitstellen.

–> Die Äpfel waschen und ebenso in Viertel schneiden, zu den Zwiebeln geben.

–> Die Füllung mit Salz, Pfeffer und dem Majoran kräftig abschmecken.

Gans gefüllt
Füllung der Gans roh fotografiert

Gans füllen

–> Die küchenfertige Gans trocken getupft auf ein mit Salz und Pfeffer gewürztes, tiefes Backblech legen, die Flügel nach unten klappen und der Gans damit einen guten Stand verleihen.

–> Die Füllung in den Bauchraum geben, Keulen über Kreuz in die eingeschnittenen Bauchlappen fixieren.

–> Die Gans von oben mit Salz und Pfeffer würzen.

Gebratene Gans
Gans gebraten mit ausschnitt der Füllung.

Gans braten

–> Die Gans mit der Gemüsebrühe angießen, dann in den kalten Backofen geben und bei 170 Grad Celsius Stufe Heißluft 2-2,5 Stunden braten.

–> Die Gans nach 30 Minuten mit dem Bratenfett übergießen, Keulen in der Haut leicht einstechen, die Gans nach dem begießen sanft nachsalzen.

–> Das Begießen der Gans mit Bratenfett mindestens 4 Mal während der gesamten Garzeit wiederholen.

Gans zerlegen step Keulen
Gänsekeulen ablösen.

Gans zerlegen

–> Das helle Gänsefett vom Blech extra in eine Schüssel geben und später Gänseschmalz daraus zubereiten.

–> Die gegarte Gans leicht abkühlen lassen und lauwarm tranchieren – Keulen und Brüste abnehmen, und auf einem Backblech mit der Haut nach oben legen.

–> Restliches Fleisch mit einem kleinen Messer von der Gans nehmen, und später für Gänse-Gröstl verwenden.

–> Gesamte Füllung in einen Topf geben, Bratenfette und dunkles Gänseschmalz vom Blech dazu geben.

–> Restliche Füllung in den Topf geben.

Soße für Gänsebraten

Zubereitung einer Sauce für Gans. Rezept mit Bild.
Zubereitung der Gänsesoße.

Soße zubereiten

–> Die vorbereiteten, klein gehackten Gänseknochen in den Topf geben, dort befindet sich bereits die gebratene Füllung, die noch frischen Äpfel und Zwiebel mit Majoran (restliche Füllung) sowie den Braten-Ansatz vom Backblech.

–> Nun mit Kalbsfond und Gemüsebrühe auffüllen und mindestens 2 Stunden, besser bis zu 4 Stunden leicht köchelnd sieden lassen.

–> Die Sauce durch ein feines Sieb passieren, die Sauce dann zum gewünschten Geschmack einkochen und mit frisch, fein geriebener roher Kartoffel binden.

–> Sauce aufmixen, nochmals abschmecken und vor dem servieren stark aufkochen sowie mit der Butter montieren.

Servietten- Semmelknödel in der Alufolie

Serviettenknödel zubereiten
Die Masse für Serviettenknödel mit Ei und Petersilie.

Knödel zubereiten

Für Serviettenknödel zubereiten gibt es ein ausführliches Rezept.

–> Etwa 30 Gramm Butter in einem Topf erhitzen, Zwiebelwürfel zugeben und farblos anschwitzen.

–> Mit der Milch aufgießen, aufkochen und kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

–> Milch- Zwiebelstand über die vorbereiteten Semmelwürfel gießen und gut vermischen.

–> Die Semmelmasse etwas abkühlen lassen, dann die verschlagenen Eier unterheben und die Masse 15-20 Minuten ziehen lassen.

–> Restliche Butter erhitzen, Alufolien- Bahnen bereit legen, Petersilie fein schneiden und unter die nur noch handwarme Knödel- Masse mischen.

–> Die Semmelmasse nochmals mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.

–> Die Alufolien Bahnen mit Butter großzügig bepinseln, dann die Semmelmasse aufteilen, Alufolie zusammen schlagen und gleichmäßige Würste formen – dabei die Enden zusammen drehen.

–> Die Servietten- Semmelknödel in der Alufolie entweder über Dampf, im Dampfgarer oder in leicht kochendem Wasser 40- 50 Minuten, je nach Dicke garen.

–> Die Semmelknödel auspacken, entweder gleich warm stellen oder in Frischhalte- Folie gewickelt bereitstellen.

–> Die heißen Knödel kurz vor dem Servieren in schräge Scheiben schneiden und zum Anrichten bereit stellen.

–> Das Anbraten der Knödel-Scheiben in Butter ist ebenso möglich.

Blaukraut oder Rotkraut zum Gänsebraten

Blaukraut kochen
Das Blaukraut mindestens 2 Stunden kochen.

Blaukraut zubereiten

Für Blaukraut zubereiten gibt es ein ausführliches Rezept mit Schritt für Schritt Fotos.

–> Das fein geschnittene Blaukraut mit Hühnerbrühe, Apfelmus, Preiselbeeren, Weißwein, Balsamico sowie Salz und Pfeffer vermischen – dabei das Blaukraut gut durchkneten.

–> Das marinierte Blaukraut kann nun über Nacht im Topf im Kühlschrank mariniert werden oder aber sogleich zubereitet werden.

–> Vor dem Aufkochen die mit Lorbeerblatt und Nelke gespickte, halbierte Zwiebel zugeben.

–> Das Blaukraut mit Deckel aufkochen, dann mit angelegtem Deckel 1,5-2,5 Stunden leicht köcheln lassen evtl. nach Bedarf noch etwas Gemüsebrühe zugeben.

–> Das Blaukraut mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Anrichten heiß gestellt bereit halten.

Gänsebraten vor- und zubereiten

Gans ausgelöst, Brüste und Keulen, vorbereitet auf einem Backblech. Der Gänsebraten wird garantiert knusprig.
Bestenfalls warten die ausgelösten Gänsestücke auf dem Backblech. Vor dem großen Finale alle Beigaben fertig stellen und dann die Gäsnestücke nochmal unter dem Grill knusprig erhitzen.

Gans grillen

–> Die Gänsestücke nach Ankunft der Gäste nochmals leicht gesalzen unter dem Grill bei ca. 230 ° C knusprig braten.

Servieren

Weihnachtsgans Rezept Bild
Weihnachtsgans Rezept Bild © Thomas Sixt

Anrichten

–> Teller zum Anrichten erhitzen.

–> Gänsebeilagen erhitzen.

–> Soße erhitzen und mit kalter Butter aufmixen.

–> Kochendes Blaukraut auf ein Sieb geben.

–> Knusprig gegarte Gänsebrust und Gänsekeule tranchieren und auf den Teller legen.

–> Abgetropftes Blaukraut auf den Teller anrichten.

–> Die Knödel-Scheiben dazu setzen

–> Die Soße auf den Teller gießen und servieren.

Ich wünsche Dir einen guten Appetit und ein wundervolles Weihnachtsfest!

Video

2. Nährwerte und Kalorien

3. Wie Du Weihnachtsgans perfekt zubereitest

Alle Zutaten für den Geflügelbraten, Beilagen und Soße besorgen…ein paar Infos hab ich Dir gleich dazu geschrieben:

Geflügelbraten und Soße:

Die klassische Füllung für Gänsebraten besteht aus Zwiebeln, Apfel und Beifuß.
Gefrorene Gänse sind besser, das Fleisch wird zarter!

Einkaufstipp von Koch Thomas Sixt

Ein wenig Hintergrundwissen und Tradition:

Beifuss und oder Majoran als Beigabe haben kulturellen Hintergrund: Der Beifuss dessen botanische Bezeichnung Artemisia vulgaris lautet, steht namentlich in Verbindung mit Artemis.

Das ist die griechische Göttin der wilden Jagd, die jungfräulich kriegerische Mondgöttin, die Herrin der Heilpflanzen und der Heilkräuterkundigen sowie die Schutzpatronin der wilden Tiere sowie Beschützerin der Frauen und Hüterin der Geburt.

Beifuß und Majoran unterstützen den Geschmack und die Fettverbrennung fettreicher Speisen, daher passen diese Kräuter bestens zum Geflügelbraten.

Beilagen:

Blaukraut oder Rotkraut
Mariniertes Blaukraut: Du kannst Rotkohl selber kochen oder ein vorbereitetes Produkt tiefgekühlt oder aus dem Glas mit Balsamico und Apfelmus verfeinern. Für den tollen Kohl habe ich ein eigenes Kochrezept Blaukraut für Dich vorbereitet. © Foodfotograf Thomas Sixt

4. Zubereitungszeit der Weihnachtsgans

Die Garzeit liegt je nach Ofen und Gewicht vom Gänselein bei 2,5- 3 Stunden bei einer Temperatur von 170 Grad Celsius in der Backofenstufe Heißluft.

Wenn Du Unter- und Oberhitze verwendest, ist das häufige Wenden vom Geflügelbraten für ein gleichmäßiges Garergebnis notwendig.

Wie lange braucht die Gans im Ofen? Die Zubereitungszeit der „Videogans“ bei einem Gewicht von 3,5 KG:  2 Stunden

Kochtipp: Wie lange braucht die Gans im Ofen von Koch Thomas Sixt
Zutaten für Gänsebraten im Ganzen zubereiten.
Alle Zutaten für die Gänsebraten auf einem Blick. Bereite die Zutaten für ein stressfreies Kocherlebnis vor!

5. Tipps zu Küchentiming und Zubereitungsplan

Damit das Kochen Spass macht hier einige Tipps aus der Profiküche für das optimale Timing…

Später die Gänsestücke unter dem Grill knusprig erhitzen, erwärmte Beilagen auftragen und den köstlichen Geflügelbraten mit der Soße servieren.

Herr Schuhbeck und Herr Witzigmann würden sich über diesen klassischen Geflügelbraten freuen!

Verspricht Koch Thomas Sixt der mit diesen Köchen in der Küche stand!
Gänsebraten Soße zubereiten, so gelingt die Sauce zur Weihnachtsgans garaniert.
Gänsesauce beim Zubereiten wie beim Alfons Schuhbeck gelernt: Äpfel und Zwiebel geben den typischen Geschmack. Den Gänsebraten bitte recht bald in den Ofen schieben, dann bleibt genug Zeit zum Auslösen, Soße kochen und Beilagen vorbereiten
Gans ausgelöst, Brüste und Keulen, vorbereitet auf einem Backblech. Der Gänsebraten wird garantiert knusprig.
Bestenfalls warten die ausgelösten Gänsestücke auf dem Backblech. Vor dem großen Finale alle Beigaben fertig stellen und dann die Gänsestücke nochmal unter dem Grill knusprig erhitzen.

6. Neun Kochvideos Weihnachtsgans mit Beilagen zubereiten

In der Einleitung habe ich Dir einige Videos zur Zubereitung versprochen. Die gesamte Zubereitung von Geflügelbraten, Beilagen und Soße mit allen Tipps findest Du als komplette Playlist hier.

Du könntest Dir die gesamte Zubereitung in Ruhe ansehen und schon mal alle Tipps 🙂 mitnehmen!

6.1 Video Gans im Ofen zubereiten

6.2 Blaukraut als Beilagen

Das Rotkraut koche ich frisch am Vortag, weil es dann bereits vorbereitet ist. Außerdem schmeckt das Blaukraut mehrfach aufgewärmt einfach besser.

6.3 Knödel als Beilage

Als Knödel kannst Du Semmelknödel oder Serviettenknödel zubereiten. Die Zubereitung der Servierttenknödel zeige ich Dir im Video.

Wenn Du hier Zeit sparen möchtest, kannst Du auf einen Fertigknödel zurück greifen. Halb und Halb-Kartoffelknödel haben sich als Beilage bewährt. Noch mehr Infos, Varianten und Tipps findest Du beim Kochrezept Serviettenknödel.

Video Serviettenknödelmasse zubereiten:

Video vorbereitete Semmelknödel-Masse in Alufolie einwickeln

6.4 Geflügelbraten perfekt knusprig garen

Die Gans alle 20 Minuten mit dem Bratensaft übergießen und das Nachsalzen nicht vergessen.

6.5 Gänsebraten auslösen oder tranchieren

Damit es sicher gelingt hier die Beschreibung:

Bei meiner Art der Gänsebraten Zubereitung ist die Gans bereits ausgelöst, bevor die Gäste da sind. So bringe ich die Gänsestücke perfekt knusprig gegart auf den Teller.

Streßfrei Gansbraten servieren Tipp von Koch Thomas Sixt

Die Gänsestücke kommen dann kurz vor dem Servieren nochmal in den Backofen Stufe Grill mit Heißluft bei 220°C. So kann ich die Gänsestücke exakt heiß und knuspig garen. Das entlastet in der Küche und liefert ein optimales Ergebnis.

6.6 Gänsesoße zubereiten

Ist das Gänselein gebraten und ausgelöst, bleibt noch Zeit, um aus den Karkassen eine großartige Gänsessauce zu kochen, die ihren Namen wirklich verdient. Hier die Anleitung in Kurzform….

Nach ausreichender Geschmacksbildung kannst du die Sauce durch ein feines Sieb passieren. Anschließend aufkochen und reduzieren (einkochen). 

Nun aufkochen und mit kalt angerührter Speisestärke oder mit einer frisch geriebenen Kartoffel binden. Final abschmecken und zum Anrichten bereit stellen.

Die Sauce vor dem Servieren mit kalter Butter aufmixen und bei Bedarf nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Hier die Videos….

Speisestärke anrühren.
In kaltem Wasser angerührte Speisestärke hat sich zum Binden der Soße bewährt. Soße aufkochen, Stärkewasser nach und nach zugeben und die Soße nach Wunsch binden. Alternativ kannst Du das auch mit einer frisch und roh, fein geriebenen Kartoffel machen.

Gänsesoße zubereiten:

Soße binden und finalisieren:

6.7 Gänsebraten knusprig zubereiten und anrichten

Geflügelbraten vollenden und mit Beilagen anrichten:

Gans ausgelöst, Brüste und Keulen, vorbereitet auf einem Backblech. Der Gänsebraten wird garantiert knusprig.
Gänsestücke ausgelöst auf dem Backblech. Optimal vorbereitet müssen diese nur noch erwärmt und knusprig gemacht werden.

Gans mit knuspriger Haut und Beilagen anrichten

7. Wie Du eine vegetarische Weihnachtsgans auf den Tisch bringst

Auf Basis einer aktuellen Facebook Umfrage habe ich ein Rezept für vegetarische Weihnachtsgans entwickelt und erstellt.

Lass Dich inspirieren und tue Dir selbst und dem Planeten etwas gutes! 

Klima schützen & Gänse retten: Rezept vegetarische Gans – der Gänsebraten als vegane Weihnachtsgans…

Die Zubereitung, das selber machen von Blaukraut, Rotkraut und Rotkohl zeige ich in einem ausführlichen Artikel mit vielen Bildern und Schritt für Schritt Anleitung.

Zum Rezept Blaukraut, Rotkraut, Rotkohl geht es hier…

Vegetarische, vegane Gans mit Knödel und Blaukraut Rezept Bild
Die vegetarische, vegane Weihnachtsgans habe ich vor einiger Zeit gekocht.

8. Weitere Weihnachtsgans Beilagen Ideen

Neben den hier vorgestellten Klassiker-Beilagen passen auch:

8.1 Sättigungsbeilagen zum Gänsebraten

Kartoffelgratin, Kartoffelpüree, Fingernudeln, Semmelknödel, Kartoffelpuffer, Bratkartoffeln, Ofenkartoffeln, Spätzle,…

Kartoffelgratin
Kartoffelgratin in einer Porzellan Auflaufform.

8.2 Gemüsebeilagen zum Gänsebraten

Blumenkohl, Erbsengemüse, Kürbis aus dem Backofen, Möhrengemüse, Ratatouille, Rosenkohl, Wirsinggemüse, glasiertes Wurzelgemüse,…

wirsinggemuese
Wirsinggemüse ist eine ausgezeichnete Beilage.

8.3 Süße Beigaben zum Gänsebraten

Neben Preiselbeeren kannst Du nachfolgende selbst gemachte Süßigkeiten dazu reichen:

Apfelkompott, glasierte Apfelstücke mit Balsamico, Cranberry Kompott, Marillenröster, Rhabarber Kompott, …

Apfelkompott
Apfelkompott klassisch passt ausgezeichnet zu Geflügel, Wild und Schmorbraten

9. Passende Empfehlungen

Für Gans:

Für Ente:

Kommentare, Kochfragen und Antworten

4.87 Von 1711 Bewertungen

Nachfolgend kannst du mir direkt schreiben. Ich freue mich über deine Rückmeldung!
Vergiss bitte nicht die Sterne-Bewertung beim Rezept, 5 Sterne bedeutet, es hat Dir geschmeckt!

  • Hi Thomas,

    habe Dein Gans Rezept für meine August-Gans verwendet. Der Bauer neben unserem Ferinehaus hat bereits die ersten Gänse geschlachtet. Deine Anleituung ist absolut perfekt. Die Zubereitung ist mir hervorragend gelungen. Das Fleisch war saftig und die Haut knusprig. Die Soße, wie gezeigt ein absoluter Hammer. Habe mir sogar den Kalbsfond gemacht und die Knödel mit dem Blaukraut. Fantastisch **** DICKES DANKESCHÖN!

    von Fam. Stange

    Antworten

    • Hallo Frau Stange,

      Danke für das hervorragende Feedback. Mir ist es gerade mit einer Ente so ergangen.
      Nicht ganz so romantisch – Aldi hatte die gerade und ich konnte nicht widerstehen 🙂
      Rezept kommt demnächst auch schönen Tellern. Wünsche weiterhin gutes Gelingen Gruß Thomas

      Antworten

  • Lieber Thomas, vielen vielen Dank für die so wahnsinnig detailreiche Erklärung!! Das lässt viele Fehler verhindern.
    Würdest du mir bitte noch eine kleine Frage beantworten? Kommt beim Bräter der Deckel drauf oder wird die Gans offen zubereitet?
    LG Krissi

    Antworten

    • Hallo Kristina,

      freue mich sehr, dass aus Deiner Privat-Nachricht bei Instagram noch eine Kochfrage hier im Food-Blog geworden ist. Danke!

      Finde es schön, wenn wir hier Wissen in Form von Koch-Fragen und Koch-Antworten für alle sammeln. Gemeinsam gelingt und schmeckt es dann… immer besser!

      Koch-Frage:
      Gans mit oder ohne Deckel zubereiten?

      Koch Antwort:
      Ich bereite den Gänsebraten stets ohne Deckel in einem Bräter zu.

      Ganz liebe Grüße und weiterhin gutes Gelingen!

      Melde Dich gerne wieder mit Anmerkungen und Fragen rund ums Kochen!

      Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,
    vielen Dank für Deine Hilfe! Die Soße war perfekt! Das Fleisch der Gans war etwas trocken, das hatte ich tatsächlich schon besser.
    Daran war aber entweder die Biogans schuld, oder ich selber! Ich habe die Gans im Niedergarverfahren im Dampfgarer gemacht, d.h. am Anfang 1/2 h bei 170 Grad und anschließend bei 100 Grad 5 Stunden. Nach dem tranchieren, wie beschreiben mit dem Umluftgrill versucht kross zu bekommen.
    Wie auch immer, das Rezept und Deinen Service würde ich gerne mit 5 ⭐️ bewerten, was aber unter „Jetzt bewerten“ leider nicht funktioniert!
    Für eine Hilfestellung bin ich sehr dankbar!

    Antworten

    • Hallo Andrea, die arme Gans!

      Habe doch da oben soooo einfach beschrieben wie es geht, braucht kein Dampf und auch keine Langzeitbehandlung, ist doch keine Schwitzhütte .. 🙁

      Für das nächste mal 175°C Heißluft 90 Minuten, danach schauen wo die Gans steht…

      Liebe Grüße und alles Gute!

      Thomas

      Antworten

  • Herzlichen Dank für Deine sehr ausführliche und gut nachvollziehbare Antwort!
    Das habe ich von einem Koch in dieser Form so auch noch nicht erlebt! Die Sterne gibt es dann nach dem Gänsebraten am Sonntag!
    Aber weniger als 5 Sterne kann es eigentlich schon nicht mehr geben.

    Antworten

    • Hallo Andrea, das habe ich gerne gemacht. Falls noch Fragen auftauchen, gerne melden. Gutes Gelingen!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas, ich habe mir für das diesjährige Weihnachtsmenü deine Weihnachtsgans ausgesucht. Da das Menü für 6 Personen sein soll, habe ich eine frische Bio Gans mit 4,5 – 5kg vorbestellt. Ich habe allerdings keine Info gefunden, wie die Garzeit je nach Größe der Gans variiert. Kannst du mir hierzu eine Auskunft geben? Sorry falls es doch schon irgendwo steht und ich es übersehen habe. Liebe Grüße, Melanie

    Antworten

    • Hallo Melanie,

      Danke für Deine Rückfrage, freue mich über Deine Nachricht!

      Koch Antwort zur Garzeit der Gans je kg:

      –> Rechne pro kg Gans 40-50 Minuten Garzeit bei 160-175°C

      Gutes Gelingen und liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    nach Deinem Rezept würde ich gerne am kommenden WE eine Gans zubereiten. Meine Frage zu Deinem Rezept: wird die Gans nicht kalt, wenn diese stundenlang auf einem separaten Blech liegt? Mit der Grillfunktion wird doch nur die Kruste warm und knusprig. Vermutlich macht es Sinn im Dampfgarer die Umluftgrillfunktion zu nutzen.
    Und zweite Frage: kann ich dann die Gans am Tag vorher zubereiten, damit ich für das Mittagessen noch ausreichend Zeit für die Soße habe?

    Antworten

    • Hallo, liebe Andrea,

      Danke für Deine Nachricht, Rückmeldung und Kochfrage. Freut mich 🙂

      Koch Antwort zu Gans am Vortag zubereiten und dann servieren:
      Diese Variante würde ich Dir nur bei sehr vielen Gästen empfehlen und wenn Du zwei oder mehr Gänse zubereiten möchtest.
      Natürlich ist diese Variante auch für das Mittagessen gut geeignet, wenn Du nicht früh aufstehen möchtest.

      –> Gänse am Vortag zubereiten, warm abkühlen lassen, auslösen.
      –> Gänsestücke kalt stellen
      –> Soße aus den Bratenrückständen und den Knochen kochen
      –> Soße vollenden, binden und kalt stellen.
      –> Am Tag vom Essen: Gänsestücke 20 Minuten Heißluft 200°C vorgeheizt erwärmen
      –> Die Haut mit Salz würzen und knusprig grillen
      –> Heißluftgrill ist eine Option, wenn vorhanden, dann in der Mitte einschieben und aufpassen!

      Koch Antwort für Gänsebraten als Mittagessen vorbereiten:

      –> Beilagen am Vortag komplett vorbereiten
      –> Gans füllen und kalt stellen
      –> Gans um 6 Uhr früh in den Ofen schieben
      –> Gans gegen 8:30 auslösen
      –> Soße von 8:45- 11:00 Uhr zubereiten, passieren, einkochen
      –> Beilagen final zubereiten
      –> Gans knusprig vollenden, anrichten und servieren.

      Zur Frage: Wird die Gans nicht kalt… schreibe ich Dir noch die abschließende Info: Die ausgelöste Gans kühlt ab, ich lege meistens ein Blech darüber und belasse die Gänstestücke bei Zimmertemperatur. Dann geht das knusprige Erhitzen schneller.

      Der Qualitätsverlust ist gleich null, so haben wir das auch in Sterne-Küchen gemacht. Außerdem ist die Gans wirklich frisch. Abgekühlte (Kühlschrank) und dann erneut erhitzte Gans schmeckt nicht ganz so frisch. Daher würde ich die Gans bei Mittagessen tatsächlich vorbereitet, früh am Morgen in den Ofen schieben. Dann Kaffee und Frühstück für Frau Sixt vorbereiten :-).

      Ganz liebe Grüße und herrliches Gelingen schickt Dir Thomas

      Antworten

  • Hallo, kann ich statt Heißluft auch Umluft verwenden? Ich habe nur Umluft oder Ober/Unterhitze bzw. Unterhitze mit Grill oben für Geflügel. Finde das Rezept toll und würde es gerne umsetzen, falls das irgendwie möglich ist. LG Nathalie

    Antworten

    • Hallo Nathalie,

      hui, bei Deiner Frage musst ich doch glatt in meiner Liste nachschauen was die Herdfunktionen angeht. Bin fündig geworden und lass dir eine Info da…

      Umluft:
      Der Herd heizt oben und unten, der Ventilator verteilt die Wärme, hat jedoch keine Heizfunktion.

      Heißluft:
      Vor dem Ventilator befindet sich ein Heizring, daher strömt direkt heiße Luft in den Ofen.

      Bei Umluft ist längeres Vorheizen vom Backofen im Normalfall besser, bei der Gans nicht unbedingt notwendig. Die kannst Du auch langsam zum Schwitzen bringen 🙂

      Bleib mal schön im Temperaturbereich von 175°C und lass dem Gänsebraten etwas Zeit. Das Wenden wird nicht notwendig sein. Mein Opa hat die Gans immer mehrfach gewendet, er hatte lange Zeit nur Ober- und Unterhitze.

      –> Ansonsten wie beschrieben vorgehen und den Gänsebraten nach dem Zubereiten erkalten lassen (lauwarm) und auslösen.
      –> Die Gänsestücke zum finalen Erhitzen mit der Hautseite nach oben auf das Ofenblech legen.
      –> Vor dem letzten Erhitzen nochmals mit Salz würzen (das macht die Haut garantiert knusprig).
      –> Gänsestücke dann bei Stufe Grill mit Umluft knusprig vollenden.
      –> Mit der Grillfunktion aufpassen und dabei stehen bleiben. Geht schnell und Beilagen und Soße sollte da schon fertig sein!
      –> Das Portionieren bzw. tranchieren der Gänsestücke mache ich immer kurz vor dem Anrichten, damit die Schnittstellen nicht trocken werden!

      Gutes Gelingen wünsche ich Dir! Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas, super Anleitung, besser wie im Fernsehen. Gans hat sensationell geklappt mit Beilagen und allem drum und dran. Gruß Peter

    Antworten

    • Hallo Peter, deine Nachricht freut mich sehr. Vielen Dank! Lass es Dir weiterhin schmecken! LG Thomas

      Antworten

  • Echtes Geheimtipp Rezept und super Anleitung. Videos sind gut mit Bordmitteln gemacht und alles Schritt für Schritt perfekt aufbereitet. Auf so eine Idee muss man erst mal kommen – Kamera am Kopf als Koch, echt genial. Die Gans knusprig und die Soße köstlich. Vielen Dank für die vielen Tipps.

    Antworten

    • Hallo Knutsen,

      toller Name 🙂 Dankeschön für deine ausführliche und positive Nachricht. Das freut mich, wenn der Gänsebraten lecker fein auf Deinen Tisch gekommen ist. Schade, konnt nicht dabei sein 🙂 hätte dir gerne geholfen und mitgegessen. Liebe Grüße Thomas

      P.S. Zur Soße zur Gans gibt es jetzt auch noch einen extra Beitrag

      Antworten

  • Hallo Thomas, vom letzten Jahr hab ich mir Dein Rezept gemerkt und jetzt schon mal für die Martinszeit „geübt“.

    Die Videos sind echt super, für mich die beste Anleitung überhaupt. Kann mir die 9 Kochvideos super über meinen TV und die Youtube App anschauen 🙂

    Obwohl seit dem letzten Ganserl wieder ein Jahr rum ist hat mit einer kleinen Auffrischung alles perfekt geklappt.

    Danke und Liebe Grüße Barbara

    Antworten

    • Hallo Barbara,

      so eine Rückmeldung lese ich natürlich gerne. Freue mich wenn der Festtagsbraten bei Dir super gelingt und schicke Dir Grüße!

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    Eine großartige Beschreibung mit sehr aussagekräftigen Videos. Habe eine Gans beim Bio-Bauern bestellt und werde das Rezept am Wochenende ausprobieren. Ich habe 3 Fragen und würde mich riesig über eine Antwort freuen:

    (1) Ich werde ohne große Erfahrung sicherlich Schwierigkeiten haben, festzustellen, ob die Gans gar ist. Kann man auch über eine Temperaturmessung ermitteln, wann das Fleisch perfekt ist? Wo müsste ich dann messen und welche Temperatur wäre optimal?

    (2) Als Apfelsorte schwebt mir für die Füllung etwas Saures wie Boskop vor – ist das auch das, was Du als Profi-Koch verwenden würden?

    (3) Da auch meine 3 kleinen Kinder mitessen werden, würde ich den Weißwein im Rotkohl durch Gemüsebrühe ersetzen – ggf. hast Du aber auch einen geschmacklich noch besseren Tipp für mich.

    Auch wenn Du nicht zur Beantwortung meiner Fragen kommen solltest, freue ich mich sehr über dieses vielversprechende Rezept und danke Dir herzlich für Deine große Mühe!

    Vorweihnachtliche Grüße,
    Robert

    Antworten

    • Hallo Robert,

      vielen Dank für Deine Kochfragen und die positive Rückmeldung. Ich denke ich bin gerade noch zeitig dran um mit Dir in der Küche zu stehen. Hier flüstere ich Dir die Kochantworten:

      1. Kochfrage, wann ist die Gans fertig gegart:
      Halte Dich bitte an die 170°-180°C Heißluft und ca. 2-2,5 Stunden. Es ist einfach vom Ofen abhängig, da jedes Gerät anders heizt. —> Die Brust mit einem dünnen Spieß einstechen ist für mich die beste Methode, um zu prüfen, ob die Gans fertig ist. Tritt beim Einstechen klarer Saft aus, ist die Gans fertig. Ist der Saft noch rötlich bitte weitergaren. Beachte, die Keulen brauchen immer etwas länger…

      2. Kochfrage zur Apfelsorte beim Gänsebraten:
      Ich nehme gerne Elstar, weil Frau Sixt diese Sorte besonders gerne hat, daher liegen solche Äpfel bei mit immer herum. Boskop ist auch in Ordnung, toll wäre Beifuß, den gibt es jetzt auch hin und wieder im Supermarkt zu kaufen.

      3. Kochfrage Blaukraut ohne Rotwein zubereiten:
      Bei uns gab es Blaukraut immer mit Wein, da der Alkohol beim Kochen verschwindet. Jedenfalls hat mir, so glaube ich, die homöopathische Schwingung vom Wein nicht geschadet. Du könntest mit Balsamico oder mit reduziertem Traubensaft bzw. Beerensirup tauschen, das schmeckt auch köstlich. Pass nur auf mit der Süße, weniger ist hier sicher mehr! —-> Restbedarf mit Brühe ausgleichen, ganz richtig, würde ich auch so machen.

      Schicke Dir die besten Grüße aus meiner Küche, bin gerade dabei Boeuf bourguignon fertig zu kochen, das kommt nächste Woche mit Video… köstlich… versprochen!

      Ganz liebe Grüße und gutes Gelingen!

      Thomas Sixt

      Antworten

  • Bei diesem Gericht steht man wirklich ganz schön lange in der Küche. Aber jede Minute davon lohnt sich! Wir wollten etwas ganz besonderes kochen – und mit diesem Gericht ist es uns wirklich gelungen! 🙂
    Super Rezept, können wir nur weiterempfehlen! Jede Mühe lohnt sich!!

    Antworten

    • Hallo Claudia, vielen Dank für die netten Zeilen, das ist natürlich völlig richtig! Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

  • Lieber Thomas,
    ich habe am Wochenende deinen Gänsebraten gemacht und du glaubst nicht, wie begeistert die ganze Familie war! Dankeschön für dieses supi Rezept!
    PS: Ich finde es ganz klasse, dass du auch auf deine Leser eingehst und ein vegetarisches Rezept vorschlägst. 🙂 Wir haben es zwar klassisch genossen, aber das steht auf jeden Fall bald auf unserem Essensplan! Einfach toll, vor allem, weil mein Jüngster Vegetarier ist und sonst nur die leckeren Beilagen kostet…

    Herzliche Grüße
    Familie Windhorst

    Antworten

    • Hallo Natalie, Danke! Deine Zeilen haben mich sehr gefreut. Gerade weil dein Jüngster jetzt auch mehr Freude hat! Ganz liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

  • Hallo Thomas,
    ich möchte mich demnächst an dein Rezept wagen… aber ich mag absolut kein Blaukraut. Kannst du da eine alternative Empfehlung aussprechen? Würde mich interessieren, was der Chefkoch so für weitere Ideen hat 😉
    Freue mich auf Antwort, LG
    Mario

    Antworten

    • Hallo Mario, Danke für Deine Kochfrage 🙂

      Alternativen Beilage anstelle von Blaukraut:

      Rosenkohl, Wirsing, Schwarzwurzelgemüse, Kürbis im Backofen

      Ganz liebe Grüße und gutes Gelingen! Thomas Sixt

      Antworten

  • Da will ich ja auch gerne mal ein Kommentar dalassen:
    ich finde deine Anleitungsvideos einfach spitze! Macht immer wieder Spaß. Danke dafür, lieber Thomas!

    Antworten

    • Hallo Nadja, Danke freut mich sehr, liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

  • Wir konnten mit diesem Rezept einfach nicht bis Weihnachten warten!
    Es war ein Traum! Das war bereits das zweite Mal, dass wir deinen Gänsebraten nachgekocht haben. Dieses Mal haben wir uns dann auch wirklich an ein komplettes Menü herangetraut. Es gab dazu Grünkohlsuppe vorweg und als Nachspeise wirklich Bratapfel. Die Weihnachtszeit wurde bei uns also schon eingeläutet! 😀
    Wir kochen immer wieder gerne mit dir, Thomas! Mach weiter so.

    Wunderschöne Weihnachtsgrüße,
    Mila

    Antworten

    • Hallo Mila, vielen Dank für diese schöne Nachricht. Für alle die mitlesen, hier nochmal die Links zur Grünkohlsuppe und zum Bratapfel.

      Tolle Weihnachtsmenü Idee 🙂

      Liebe Grüße und weiterhin gutes Gelingen wünscht Dir Thomas Sixt

      Antworten

  • Hallo Herr Sixt,
    am Sonntag gab es bei uns die festliche Gans, es war lecker und die Anleitung war hervorragend!
    Allerdings an einem Tag mit so vielen Vorbereitungen ganz schön stressig – natürlich nicht für einen Chefkoch!
    Kann man die Gans auch schon am Vortag vorgaren oder die Garzeit auf den Vortag aufteilen? Gibt es da irgendwelche Tricks?
    Lassen Sie es mich gerne wissen!
    herzlicher Gruß
    Ulf Pusch

    Antworten

    • Hallo Ulf,

      vielen Dank für Deine positive Nachricht und die Kochfrage zu Gans am Vortag zubereiten…

      Ich würde mir eher die ganzen Beilagen am Vortag vorbereiten, die Gans am Vormittag in den Ofen schieben. Frische Gans ist besser als aufgewärmte 🙂 Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

  • Der Restaurantbesuch fällt aus, und dank Herrn Sixt gibt es dennoch vorzügliche Küche. (Auch wenn man dann selbst dafür verantwortlich ist, wie die Gans schmeckt 😉 ) Danke, dass Sie die Kulinarik direkt zu uns nach Hause bringen!

    Antworten

    • Gerne geschehen, ganz liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

  • Ich hoffe, ein einfaches Dankeschön genügt! Geniales Rezept, super Anleitung.

    Antworten

    • Liebe Viktoria, kurze und positive Kommentare freuen mich sehr! Liebe Grüße und Danke Thomas Sixt

      Antworten

  • Sooooo knusprig! Also das haben wir wirklich nicht erwartet. Das Rezept und die ganzen Anweisungen waren einfach toll. Wir schwärmen heute noch davon – und das war auch sicher nicht der letzte Gänsebraten, der dieses Jahr bei uns auf den Tisch gekommen ist.

    Grüße
    Lukas und Britta

    Antworten

    • Hallo Britta und Lukas, vielen Dank für die netten Zeilen, wünsche Euch beiden weiterhin gutes Gelingen! Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

  • Herrlich! Thomas, du triffst wirklich unseren Geschmack. Auch diese vielen Alternativen, die du anbietest. So kann ja nur jeder glücklich werden!! Wir haben anstelle der Preiselbeeren das Cranberry Kompott ausprobiert… wir lieben Gänsebraten, aber das hat allen Beilagen auf dem Tisch die Show gestohlen. Sowas von lecker. Das wird definitiv noch viel häufiger bei Braten unsere Beilage werden. Kannst du neben Hirsch- und Gänsebraten noch weitere empfehlen, wozu dieses superleckere Kompott passt? 🙂
    Danke und ganz lieben Gruß

    Antworten

    • Hallo Aleksandra, vielen Dank für deine super leckere Nachricht.

      Wie wäre es mit mit einem leichten und feinen Hirschgulasch im Thymianfond
      oder Hirschpfeffer

      Ganz liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

  • Mit dir werden wir noch zu richtigen Sterneköchen! 🙂 Hätten wir niemals gedacht, dass so „schwierige“ Rezepte mit der richtigen Anleitung eigentlich gar nicht so schwer sind. Und dann dank deiner witzigen Videos auch immer noch ein Schmunzeln beim Kochen auf den Lippen. Fantastisch!

    Antworten

    • Hallo Friedrich, danke für deine wunderbare Nachricht. Videos kommen jetzt dann wieder neue, habe gerade den Klassiker Boeuf bourguignon in Vorbereitung. Wünsche Dir noch viel Spaß in der Küche und freue mich mit Dir über gutes Essen 🙂 LG Thomas Sixt

      Antworten

  • Genial!!

    Antworten

    • Danke!

      Antworten

  • Hallo Thomas,
    ganz so schön hat unser Gänsebraten nicht ausgesehen wie auf deinen Bildern und in deinen Videos. Aber allemale genauso gut geschmeckt. Und das ist die Hauptsache, oder?
    Schön, dass du so viele Leute für so Klassiker begeistern kannst! 5 Sterne dafür, grins!
    Mechthild

    Antworten

    • Vielen lieben Dank für Deine netten Zeilen! Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

  • Gans, gans toll ist unser Braten geworden, daher schreiben wir dem Thomas schnell ein Dankeschön für die vielen Tipps, Fotos und Video-Kochschule! Die Gänsesoße mit ist sehr fein geworden.

    Antworten

    • Danke euch Zwei, weiterhin gutes Gelingen. Meldet Euch gerne mit Kochfragen und Küchentratsch! LG Thomas Sixt

      Antworten

  • Gerade noch rechtzeitig zur heurigen Marinsgans-Saison habe ich Deine Anleitung entdeckt. Anstelle von ödem Fernsehprogramm hab ich mir Deine Kochvideos angeschaut und eine Menge gelernt. Danke für die gelungene Anleitung, die vielen Ideen aus der Küche und die Tipps zu Gänsesoße und Knuspergans. Schicke Grüße aus Rostock Heinz

    Antworten

    • Hallo Heinz, so eine Nachricht freut mich besonders. Wünsche Dir weiterhin gutes Gelingen! Gruß Thomas Sixt

      Antworten

  • Hi Thomas, Deine Videos sind klasse, ich hab mir diese heute über Youtube App auf dem Fernseher angesehen. Finde die Idee mit der Kopfkamera ist sehr gelungen. Die Steps zur Zubereitung der Gans helfen mir am Samstag die perfekte Ganz auf den Teller zu bringen. Liebe Grüße Karl

    Antworten

    • Hallo Karl, merci für die netten Zeilen und das Komliment zur Kochsendung. Freut mich wenn die Tipps ankommen und du einen feinen Braten auf den Tisch bringst. Lass es Dir schmecken! Falls dir mal was nicht so gut gelingen mag, schreib mir gerne, ich beantworte hier auch Kochfragen! Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

  • Hallo Chefkoch Thomas Sixt, hier schreibt dir die Caro, ich hab ja echt viele Kochbücher zu Hause, sind so 300 Stück. In keinem Kochbuch hab ich so eine ausführliche und übersichtliche Anleitung gefunden. Da können Mälzer, Rach, Schuhbeck und Henssler einpacken… Frage mich warum Du noch keine eigene Kochsendung hast. Jedenfalls bin ich seit zwei Wochen ein echter Fan Deiner Seite und ich mag die Videos. Lass dir deshalb ein dickes Kompliment da und freue mich auf neue Anregungen aus Deiner Küche. Danke Caroline

    Antworten

    • Hallo Caro, wenn eine Kochbuchsammlerin einen Kommentar schreibt freut mich das besonders. Ich sammle ja auch, habe aber vor zwei Jahren auf 150 Bücher reduziert. Schweren Herzens Bücher weggegeben, die ich „nicht brauche“. Ich träume immer noch von der Digitalisierung der Kochbücher weil es viel praktischer ist am iPad zu suchen und das geht schneller so bleibt mehr Zeit zum Kochen. Die werten Kollegen machen aber schon einiges für die kochende Fangemeinde, muss man einfach so sagen. Wenn Du 2-3 mal die Woche im Fernsehen stehst, fehlt dir die Zeit zum Rezepte schreiben. Das bayerische Kochbuch vom Alfons steht bei mir immer noch im Regal – da hängen ja auch echte Erinnerungen dran. Gans und Ente hat beim Alfons Schuhbeck immer am besten geschmeckt und dort hab ich ja auch das Soße kochen gelernt. Das mit dem Kochfernsehen, ja ich weis auch nicht? Das Headcam Cooking war 3 Jahre im Wiener Stadtfernsehen. Außerdem mag ich dieses Youtube, die Videos können da stehen bleiben und helfen, wenn die Leute danach suchen. —> Mein kleiner Beitrag für gutes Essen! Danke für Deine Komplimente und viel Spaß beim stöbern, so, lass uns den Braten im Ofen nicht vergessen, schließlich wollen wir gutes Essen auf den Tisch bringen! Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

  • Hi Thomas, geniales Rezept, gerade jetzt wieder voll passend. Danke für die ausführliche Anleitung! Liebe Grüße Bert

    Antworten

    • Hallo Bert, freut mich, wünsche Dir gutes Gelingen! Gruß Thomas Sixt

      Antworten

  • Hi Thomas, Deine Gänsesoße war köstlich. Ich hatte die Soße und Gans gestern am Samstag das erste mal auf Deine Art gekocht. Das hat alles super geklappt, Danke für die Anleitung und das Video. Wie würdest Du die Soße zusätzlich süßlicher abschmecken? Danke!

    Antworten

    • Hallo Ruth, Deine Nachricht freut mich sehr.

      Gleich zu Deiner Kochfrage:

      Die Soße kannst du mit Cranberry Kompott, mit Quittengelee, mit Preiselbeeren oder mit Johannisbeermarmelade vorsichtig verfeinern.

      Ganz liebe Grüße und gutes Gelingen schickt Dir der Thomas aus der Küche!

      Antworten

      • Hallo Thomas, vielen Dank für die Beantwortung meiner Kochfrage, toll ist das hier. Liebe Grüße Ruth

        Antworten

        • Hallo Ruth, gerne geschehen, lasst es Euch schmecken! Liebe Grüße! Thomas

          Antworten

  • Hey Thomas, wir haben am letzten Freitag beschlossen einen Gänsebraten zu machen. Deine Webseite haben wir noch am Nachmittag gefunden und finden die Inhalte großartig. Haben die Gans mit Beilagen genau nach Deinem Rezept und den Kochvideos nachgekocht, es war einfach nur gut. Die Soße ist wirklich ein Traum.
    Liebe Grüße Jürgen und Karin

    Antworten

    • Hallo Jürgen und Karin, freut mich sehr, meldet Euch auch gerne mit Kochfragen, 🙂 wenn ich im Rezept etwas vergessen habe oder eine neue Idee auftaucht. Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

  • Hallo Herr Sixt, danke für die geniale Anleitung und Tipps zur Soße und knusprige Haut. Da bleibt keine Frage offen! Super! Liebe Grüße Linda Kleiner

    Antworten

    • Hallo Linda, das hab ich doch gerne gemacht. Viel Spass beim Rühren im Topf und weiterhin gutes Gelingen! Gruß Thomas

      Antworten

  • Hallo Herr Sixt, danke für die Video-Anleitung zum Geflügelbraten. Super Rezept, tolle Tipps und wunderbar aufbereitet und vermittelt. Grüße von Albrecht

    Antworten

    • Hallo Albrecht, Danke für die nette Nachricht, wünsche gutes Gelingen! Gruß Thomas Sixt

      Antworten

  • Das ist die genialste Anleitung zum Gänsebraten, den ich je gelesen habe. Die Videos sind super vergnüglich der Thomas Sixt bringt sein Fachwissen charmant auf den Punkt. Danke dafür! Gruss Isolde

    Antworten

    • Hallo Isolde, ohhhh vielen Dank für diese wunderbare Nachricht, das freut mich sehr, sehr. Wünsche Dir gutes Gelingen, möge dein Braten gelingen! Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

  • Hallo Thomas Sixt, danke für die vielen Tipps rund um den Geflügelbraten und Beilagen. Ich fand neben den vielen Gänsetipps Deine Menüempfehlungen großartig. Die Gerichte vom Menü sind ja ebenso riesig beschrieben und hier ist so viel Kochwissen, echt fantastisch! Vielen herzlichen Dank für die Chefkoch Unterstützung und die tolle Ausarbeitung der Inhalte. Wir werden am Samstag, unserem Hochzeitstag, auf dich anstossen und Dein Menü genießen! Liebe Grüße Ingo und Christa

    Antworten

    • Hallo zusammen! Danke für Eure Nachricht und die Komplimente. Wenn ich mit dem Menü zu einem tollen Hochzeitstag beitragen kann ist das doch gutes Karma 🙂 Wünsche Euch gutes Gelingen und schicke Euch weiterhin bestes Gelingen in der Küche und am gemeinsamen Tisch! Gruß Thomas Sixt

      Antworten

  • Hi Thomas, vielen Dank für die ausführliche Anleitung. Besonders Deine Tipps zur Gänsesoße haben mir sehr geholfen. Das Auskochen der Knochen hat eine unglaublich feine Soße auf unseren Teller gezaubert. Die Gans war außerdem super knusprig das heißt in der nächsten Runde wird die Gans wieder am Vormittag zerlegt und wandert dann nach Deiner Anleitung auf das Backblech. Vielen vielen Dank Gruß Helma

    Antworten

    • Hallo Helma, danke für Deine Nachricht und die Komplimente! Es freut mich einfach, wenn die Tipps in Deiner Küche ankommen und funktionieren. Melde Dich gerne mit Kochfragen. Freue mich wieder von Dir zu hören! Liebe Güße Thomas Sixt

      Antworten

  • Hallo Thomas hab dein Rezept grad über pinterest entdeckt, Respekt! Die Videos sind super und die Anleitungen erste Klasse. Von mit gibts einen Stern! Gruß Roland

    Antworten

    • Danke Roland, weiterhin gutes Gelingen!

      Antworten

  • Hallo Thomas hier Jonas, unglaublich tolles und ausführliches Kochrezept. Mein Gänsebraten ist köstlich geworden danke!

    Antworten

    • Hallo Jonas, Danke Dir, freut mich sehr, weiterhin gutes Gelingen!

      Antworten

  • Hallo Thomas

    Danke für dein tolles Rezept und die detaillierte Beschreibung mit 9 Kochvideos. Habe meine Gans schon zweimal nach Deiner Anleitung nachgekocht. Es war wirklich jedes Mal supereinfach und absolut gelingsicher! Am Freitag werde ich mich ein drittes Mal in die Küche begeben und freue mich jetzt schon auf das Endergebnis. Heute hatte ich auch Beifuß im Supermarkt gefunden und dieser wird heuer für die Füllung bevorzugt verwendet. Ganz liebe Grüße Gerhard

    Antworten

    • Servus Gerhard, so eine Nachricht freut mich besonders, lass es Dir schmecken. Gruß Thomas 🙂

      Antworten

  • Lieber Thomas,

    toll beschrieben dieses Rezept und die Videos sind wunderbar. Alles sehr lecker! Danke fürs Teilen

    Antworten

    • Servus Momo, ich hoffe es ist keine unendliche Geschichte 🙂 und der Braten findet seinen Platz auf Tisch und Teller. Wünsche Dir gutes Gelingen und Danke für Deinen Kommentar. Gruß Thomas

      Antworten