Melde dich beim Rezepte-Letter an.

Melde dich beim Rezepte-Letter an
Melde dich beim Rezepte-Letter an
Melde dich beim Rezepte-Letter an

Pfannkuchen Rezept mit Must-Have Tipps von Chefkoch Thomas Sixt

Autor:
ist Food Fotograf, Kochbuchautor und Blogger.

Hier teilt er Rezepte, beantwortet Kochfragen und hilft beim Kochen.

Mein bewährtes ➽ Pfannkuchen Rezept findest du hier.

Entdecke unverzichtbare Tipps und alle essenziellen Informationen für die perfekte Zubereitung.

Viel Spaß beim Ausprobieren und gutes Gelingen!

1. Rezept Pfannkuchen

Starten wir gleich… Kochfragen und Küchentratsch kannst Du mir über die Kommentarfunktion am Ende der Seite hinterlassen.

Pfannkuchen

Zubereitet, verfeinert, fotografiert und aufgeschrieben von Chefkoch Thomas Sixt.
Zuletzt bearbeitet am 17. April 2024.

Portionen 4
Kalorien 430
Vorbereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.

Pfannkuchen Grundrezept für traditionelle und moderne Eierkuchen in Varianten schnell zubereiten.

Jetzt bewerten!

4.94 Von 2297 Bewertungen

Pfannkuchen Rezept Bild
Pfannkuchen Rezept Bild © Thomas Sixt

Zutaten

Pfannkuchenteig:

150 g Weizenmehl (oder glutenfreies Mehl, siehe Tipp)
4 Stück Eier (+ 1 Ei bei glutenfreiem Mehl)
1 EL braunen Zucker (oder Puderzucker)
1 Päckchen Vanillezucker
etwas Zitronenabrieb
250 ml Milch (ggf. etwas mehr Milch bei glutenfreiem Mehl)
4 Prise Salz

Ausbacken

4 EL Butterschmalz

Marmelade

4 Portionen Marmelade (nach Wunsch)

Anleitung

Zitronenschale Abrieb
Zitonenabrieb ergänzen

Zitrone vorbereiten

Die Zitronenschale fein reiben.

Pfanncake zutaten schüssel
pancake teig verrühren, erst die Eier, dann die Milch.

Pfannkuchenteig vorbereiten

Den Pfannkuchenteig zubereiten:

–> 120 – 150 g Mehl in eine Rührschüssel sieben.

–> 4 Eier ohne Schalen 🙂  dazu schlagen.

–> 1 Päckchen Vanillezucker dazu geben.

–>  Etwas fein geriebene Zitronenschale ergänzen

–> 3 Prisen Salz und 1 EL Zucker dazugeben.

Halte die 250 ml Milch bereit und beginne mit dem Verrühren.

Pancakes Teig verrühren
Pancakes Teig verrühren.

Pfannkuchenteig rühren

Die Milch nach und nach hinzugeben und die Teigzutaten gleichmäßig verrühren.

–> Die Konsistenz prüfen.

–> Es soll ein leicht fließender Teig entstehen.

Fließtest Pfannkuchenteig/Pancakes-Teig
Fließtest bei Teig für Pancakes.

Teig Ruhe

Den Teig etwa 10 Minuten bis eine Stunde ruhen lassen.

–> In der Zwischenzeit die gewünschten Beigaben zur Füllung des Pfannkuchens vorbereiten.

Pfannkuchen frisch in der Pfanne gebacken
Frisch zubereiteter Pfannkuchen in der Pfanne.

Pfannkuchen ausbacken

In einer erhitzten Pfanne mit Öl oder Butterschmalz die Pfannkuchen goldgelb dünn ausbacken.

–> Beachte die Tipps für das richtige Fett zum Pfannkuchen zubereiten im weiteren Verlauf vom Artikel unter Überschrift 4.

 

Pfannkuchen in der Pfanne mit Marmelade bestreichen
Frisch zubereiteter Pfannkuchen in der Kupferpfanne beim bestreichen mit Marmelade.

Pfannkuchen bestreichen

Du kannst die Pfannkuchen nach dem Wenden direkt in der Pfanne bestreichen.

Pfannkuchen in der Pfanne einrollen
Pfannkuchen frisch zubereitet, bestrichen mit Marillenmarmelade beim Einrollen.

Pfannkuchen rollen

Den Pfannkuchen dann in der Pfanne einrollen.

Pfannkuchen mit Marmelade bestrichen auf dem Teller
Frisch gebackener Pfannkuchen bestrichen mit Marmelade auf dem Teller.

Variante servieren

Alternativ legst Du Deinen Pfannkuchen auf den Teller und ergänzt die Marmelade am Tisch.

Pfannkuchen beim Einrollen auf dem Teller
Frisch gebackener Pfannkuchen mit Marmelade bestrichen beim Einrollen auf dem Teller.

Variante bestreichen

Den mit Marmelade bestrichenen Pfannkuchen von einer Seite vorsichtig aufrollen.

Frisch zubereiteter Pfannkuchen eingerollt auf dem Teller.
Pfannkuchen eingerollt auf dem Teller. Puderzucker und Pistazien auf schwarzem Teller.

Teller dekorieren

Den gerollten, mit Marmelade gefüllten  Eierpfannkuchen dekorieren:

–> Mit Puderzucker und Pistazien-Splitter bestreuen.

–> Alternativ kannst Du die gerösteten  Mandelblättchen verwenden.

Pfannkuchen Rezept Bild
Pfannkuchen Rezept Bild © Thomas Sixt Food Fotograf

Pfannkuchen essen

Ich wünsche Dir einen guten Appetit!

Pfannkuchen Rezept Bild
Pfannkuchen Rezept Bild © Thomas Sixt

Variante 1

Neu habe ich den Pfannkuchen in einem schönen Holzteller angerichtet.

Pfannkuchen Rezept Bild
Pfannkuchen Rezept Bild © Thomas Sixt

Variante 2

Eine Variante auf dem weißen Teller die ganz anders wirkt.

Video

Glutenfrei Mehl Tipp:

Du kannst entweder handelsübliches glutenfreies Universalmehl verwenden oder Schär Backmischung Pancakes & Waffeln.

Ich verwende gerne 1/3 glutenfreies Mehl und ergänze je zu 1/3 mit Buchweizenmehl und Reismehl.

Palatschinken, Pfannkuchen und regionale Bezeichnungen

Regional finden sich die Bezeichnungen Eierkuchen, Eierpfannkuchen, Plinsen und Palatschinke.

Der “Berliner Pfannkuchen” ist ein Sonderfall und ein –> Krapfen aus Hefeteig in Fett gebacken.

Amerikanische Pancakes kennen wir in Bayern, zubereitet mit Hefe, als Liwanzen.

Diese stammen aus der tschechischen und böhmischen Küche und heißen dort Dalken.

Aus der russischen Küche kennen wir Blini (Bliný), welche ursprünglich aus Buchweizenmehl zubereitet wurden.

 

Land & Region

2. Pfannkuchen Kalorien

Ein Pfannkuchen, gefüllt mit Marmelade hat ca. 300-350 Kalorien.

In der Tabelle sind die Nährwerte für dieses Rezept berechnet.

3. Tipps für Teig zubereiten

Hier findest Du eine flotte Kurzanleitung für Pfannkuchenteig zubereiten 🙂

Ein detailliertes Pfannkuchenteig Rezept mit vielen Tipps findest Du an anderer Stelle.

Meine gesammelten Tipps:

–> Das Mehl immer frisch sieben, so sinkt die Wahrscheinlichkeit für Klümpchen im Teig.

–> Gesiebtes Mehl lässt sich besser verarbeiten.

–> Milch und Eier zuerst rühren, dann lässt sich die Milch besser einarbeiten.

–> Zucker und Salz ergänzen für einen ausgewogenen Geschmack.

–> Zitronenabrieb bringt ein feines Aroma und Frische in den Teig.

–> Den Teig vor dem Ausbacken 15 Minuten ruhen lassen.

–> Vor dem Ausbacken nochmal rühren.

Verwende zum Ausbacken neutrales Pflanzenöl wie Sonnenblumenöl und Rapsöl, alternativ kannst Du Butterschmalz oder Nussbutter verwenden.

Profis gießen den Teig vor dem Ausbacken durch ein feines Haarsieb.

Garantiert ohne Klümpchen Tipp von Koch Thomas Sixt
Pfannkuchenteig Rezept Bild
Pfannkuchenteig Rezept Bild © Thomas Sixt
Mehl mit Sieb
Mehl mit Mehlsieb
Pfannkuchen Teig verrühren
Pfannkuchen Teig verrühren.
Fließtest Pfannkuchenteig
Klassischer Pfannkuchenteig ist flüssiger als Teig für Pancakes.
Butterschmalz Rezept Bild
Butterschmalz Rezept Bild © Thomas Sixt

4. Omas Pfannkuchen Rezept

Meine Großmutter hat den Teig ohne Zitronenschale zubereitet.

Besonderheiten der Großmutter Art Zubereitung:

–> Zum Ausbacken wurde die Eisenpfanne für Eierspeisen und Mehlspeisen verwendet.

–> Die Pfanne wurde erhitzt und eine kleine Menge Butter mit Öl darin erhitzt.

–> Die Pfanne wurde stets nach Verwendung unmittelbar mit Wasser und einer Bürste gereinigt.

–> Nach der Reinigung wurde die Pfanne zusätzlich eingeölt, so hat diese nie Rost angesetzt.

–> Ich habe eine Eisenpfanne, die Pflege ist aber schon umständlich. Heute verwende ich lieber eine Kupferpfanne.

Eisenpfanne
Eisenpfanne, die hat Oma verwendet
Kupferpfanne Edelstahl
Kupferpfanne außen Kupfer, innen Edelstahl

5. Fett zum Pfannkuchen ausbacken

Für das Ausbacken der Eierkuchen benötigst Du ein hitzebeständiges Öl.

Warum ist frische Butter nicht optimal zum Braten?

–> Butter darf nicht zu heiß werden, weil sie sonst verbrennt.

–> Ist die Pfanne zu heiß, wird die Butter braun oder verbrennt.

–> Geübte Köche verwenden zuerst etwas Öl und ergänzen Butter später.

Das optimale Fett für Eierkuchen ausbacken:

–> Raffiniertes Pflanzenöl wie zum Beispiel Rapsöl

oder

–> Reines Butterschmalz –> Nussbutter oder –> Ghee

Ghee kennen wir aus der indischen Küche, das ist ein spezielles und lange gekochtes Butterschmalz.

In der Gastronomie ist es üblich, geklärte Butter in den Teig zu mixen.

Profikoch Tipp von Chefkoch Thomas Sixt
Öle zum Braten und frittieren
Öle zum Braten und frittieren
Butterschmalz / geklärte Butter – Nußbutter – Ghee
Butterschmalz / geklärte Butter – Nußbutter – Ghee

6. Pfannkuchen optimal portionieren

Entscheide Dich für ein gleichmäßiges Ergebnis für die richtige Schöpfkelle.

Ich verwende einen kleinen Schöpflöffel mit ca. 70 ml Fassungsvermögen.

Die Kelle mit 60-80 ml Fassungsvermögen ist eine gute Empfehlung.

Meine Rezeptur für 4 Personen ergibt 8 Stück Eierkuchen, portioniert mit der 70 ml Schöpfkelle und ausgebacken in der Kupferpfanne mit 24 cm Durchmesser.

Die Größe der Schöpfkelle auf die Pfannengröße anpassen!

Sagt Koch Thomas Sixt
Schöpfkelle 70 ml/g Füllmenge
Schöpfkelle 70 ml/g Füllmenge
Schöpfkelle 220 ml/g Füllmenge
Schöpfkelle 220 ml/g Füllmenge
Pfannkuchen frisch in der Pfanne gebacken
Frisch zubereiteter Pfannkuchen in der Pfanne.
Pfannkuchen in der Pfanne ausbacken
Pfannkuchen beim Zubereiten in der Kupferpfanne.

7. Pfannkuchen ohne Ei

Bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten ist es immer hilfreich, einige Tipps für den Austausch von Zutaten zu finden.

Eierkuchen ohne Ei zubereiten ist kein Problem, ausserdem lässt sich die Milch ebenso ersetzen:

Du kannst die Eier weg lassen und durch wenig Backpulver ersetzen.

Du kannst Kuhmilch austauschen und Hafermilch oder Sojamilch verwenden.

Rezept Eierkuchen ohne Ei und Ersatzprodukten:

MengeEinheitZutat
300gWeizenmehl, Reismehl, glutenfreies Mehl
500mlVollmilch, Hafermilch oder Sojamilch
1-2TLBackpulver
4PriseSalz, ich verwende Ursalz
2PackungVanillezucker
2ELbrauner Rohrzucker
10TLPflanzenöl oder Butterschmalz zum ausbacken.
Zutaten für Eierkuchen ohne Ei und weitere Ersatzprodukte bei Nahrungsmittelallergie
Mehl mit Backpulver
Mehl mit Backpulver in der Schüssel zur Teigzubereitung vorbereitet und abgewogen.
Pfannkuchenteig Handrührgerät verrühren
Den Pfannkuchenteig mir dem Handrührgerät verrühren.

8. Pfannkuchen Tassenrezept

Weil es so schön praktisch ist, ergänze ich hier noch ein Rezept ohne Waage bzw. ohne abwiegen.

Damit es nicht langweilig wird, habe ich hier gleich noch die Variante mit Mineralwasser bzw. Sprudel ergänzt.

Die Kohlensäure im Mineralwasser lässt den Eierkuchenteig fluffiger werden.

Feinschmecker kennen diesen Tipp vom Pizzateig.

Wichtig: Ich rühre den Sprudel erst zum Schluss langsam in den Teig ein, sonst mixt man ja die Kohlensäure heraus.

Beachte die Tassen Infos nach der Tabelle, es ist jedenfalls interessant, davon gelesen zu haben.

Als Basis nehmen wir einen vorher “eingewogenen” bzw. ausgewählten Kaffeebecher.

Eierkuchen Tassen-Rezept

MengeEinheitZutat
2TassenMehl
1Tasse Milch
4StückEier
3PrisenSalz
5PrisenZucker
1 TasseMineralwasser
Pfannkuchenteig Rezept ohne Waage

Da wir in Deutschland eher selten Zutaten in Tassen messen, findest Du hier Infos zur internationalen Füllmenge:

Für den metrischen Messbecher gibt es zwei Einheiten:

–> 235 ml Füllmenge in einem US-Cup

und

–> 285 ml Füllmenge in einem Imperial Cup.

Das Wort „Cup“ übersetzen wir wörtlich als “Tasse”.

Bei uns in Deutschland ist die Tasse als Maßeinheit ein “ungefähr” Maßeinheit.

International ist “Cup” tatsächlich eine präzise definierte Einheit.

Zuhause hilft eine Tasse “einwiegen”

Du füllst verschiedene Tassen und findest ein passendes Maß.

Ich verwende Tasse als Maßeinheit nicht, beim “Einwiegen” hatte ich nachfolgende Ergebnisse.

Ehrlich gesagt soll Dich dieser Absatz vor typischen “Chefkoch” Rezepturen warnen, Dein Teig soll schließlich gelingen 🙂

Tasse 350 ml/g Füllmenge
Tasse 350 ml/g Füllmenge
Tasse 400 ml/g Füllmenge
Tasse 400 ml/g Füllmenge
Tasse 430 ml/g Füllmenge
Tasse 430 ml/g Füllmenge

9. Pfannkuchen Thermomix

Der Wunderkessel ist ja sehr beliebt und ich habe auch schon damit und dafür gekocht.

Vor längerer Zeit konnte ich als Rezepte Entwickler 40 Rezepte für das Thermomix Kochbuch:

“So genießt Österreich – mit dem Thermomix ® TM5” erstellen.

Das war eine spannende Zeit, weil ich den Wunderkessel wirklich gut in der Küche testen konnte.

In Bezug auf den Eierkuchenteig empfehle ich Dir die folgende Vorgehensweise:

Teig im Thermomix zubereiten:

Die Zutaten abwiegen

–> Ich habe dafür eine extra Waage verwendet, weil die Waage vom Testgerät noch nicht perfekt funktionierte.

–> Bitte teste Dein Gerät, sicher gab es in der Zwischenzeit einige Updates 🙂

–> Den Plastik-Rührflügel in den Thermomix einsetzen.

–> Die Milch und die Eier (ohne Schale) in den Mixbecher geben und mit Deckel 30 Sekunden Stufe 3 verrühren.

–> Mehl und restliche Zutaten zugeben und erneut 30 Sekunden Stufe 3 verrühren.

–> Aufgrund der Power vom Wunderkessel kannst Du auch alle Zutaten auf einmal verrühren.

–> Ich habe es lieber old-style, dann entfällt lautes verrühren, das kann die Nachbarn stören.

–> Besonderheit: Ich habe den Teig meist 10 Minuten sanft weiter gerührt, so wird er besonders cremig.

–> Den Teig nach Bedarf ausbacken, dafür benötigst Du natürlich eine Pfanne 🙂

Die Frage ob ich den Thermomix heute noch verwende, möchte ich lieber gleich beantworten:

Den Mixer habe ich weiter verkauft, weil er mir einfach zu viel Platz in der Küche weg nimmt.

Für einen Mixer ist er mir für zu Hause einfach zu groß, kochen findet bei mir am Herd und im Backofen statt.

Ich halte das gute, herkömmliche Rührgerät mit Schneebesen oder Knethacken für praktikabler, ausserdem kann ich als Koch nicht ohne Stabmixer.

Der Thermomix ist ein gutes Küchengerät, trotzdem sind Schneebesen, Knethacken und Stabmixer-Aufsatz schneller gereinigt als die vielen Teile vom Wunderkessel Mixbecher und Deckel.

Thermomix Kochbuch TM 5 Thomas Sixt
Thermomix Kochbuch TM 5 mit Thomas Sixt – hier war ich als Rezepte-Entwickler tätig.

10. Pfannkuchen süß

Süß serviert sind Eierkuchen sicher der Klassiker und in diesem Absatz wollen wir und voll und ganz den süßen Füllungen widmen.

Sicher kannst etwas Inspiration nicht schaden, um Deinem kulinarischen Alltag ein Sternchen aufzusetzen.

Du kannst die Eierkuchen vor dem Einrollen befüllen.

Manchmal mache ich das direkt in der Pfanne, direkt nach dem Wenden.

Der süße Eierkuchen schmeckt mit Marmelade, Schokoladenaufstrich (Nutella) mit Sirup, mit Joghurt und Beeren.

Zu Weihnachten zaubere ich gerne Rotweinbirnen dazu.

Die frisch gebackenen Eierkuchen schmecken mit jeglicher Marmelade.

Frau Sixt mag gerne Joghurt und frische Beerenfrüchte dazu.

Entdecke hier noch einige Bilder und Varianten, die Dir sicher nicht nur in der Fastenzeit schmecken!

Geschmolzene Schokolade
Geschmolzene Schokolade
Apfelkompott
Apfelkompott Rezept Bild © Thomas Sixt
Kirschenkompott
Kirschen mit eingekochtem Kirschsaft vermischen und anrichten.

Beerenfrüchte kannst Du nach Saison kombinieren, das zeige ich Dir bei der amerikanischen Variante, dem Pancake:

Pancakes Rezept Bild
Pancakes Rezept Bild © Thomas Sixt Food Fotograf

11. Tipps für Pfannkuchen Nachtisch

Für die spätere Dekoration auf dem Teller röste ich ohne Fett blanchierte, gehobelte Mandeln in der Pfanne an.

Dabei achte ich darauf, dass die Mandeln nicht zu dunkel werden.

Diese Mandel-Dekoration habe ich meistens im Küchenschrank als Vorrat.

So kann ich süße Sachen oder auch mal einen Salat mit dem Griff in den Küchenschrank schnell ergänzen 🙂

Tolle Deko Elemente sind:

–> Staubzucker bzw. Puderzucker
–> Pistazien-Splitter
–> Karamellisierte Walnüsse
–> Andere Nüsse nach Geschmack

–> Minze und Gänseblümchen
–> Rosenblätter von Bio-Rosen
–> Beeren nach Saison
–> Aceto Balsamico Tradizionale
–> Erdbeeren und Walderdbeeren

Frische Minze
Minze ist Wunderkraut
Geröstete Mandeln
Geröstete Mandeln
karamellisierte Walnüsse
Karamellisierten Walnüsse

12. Pfannkuchen als Gäste Dessert

Häufig werde ich gefragt, wie man frische oder gefüllte Eierkuchen gleichzeitig für 6 oder 12 Personen auf den Tisch zaubert.

Dafür gibt es für mich zwei Varianten die ich Dir gerne zeigen möchte:

Mit Marmelade gefüllte und gerollte Eierkuchen kannst du vorbereiten:

-> Die Eierkuchen ausbacken und auf einem Teller übereinander gestapelt auskühlen lassen.

-> Die Eierkuchen dünn mit der gewünschten Marmelade bestreichen und rollen.

-> Die gerollten Eierkuchen in einen Bräter legen und mit flüssiger Butter besteichen.

-> Die Eierkuchen ca. 20 Minuten vor dem Servieren bei Stufe Heißluft im Backofen 130°C erwärmen.

Bereite Crêpe Suzette vor:

-> Eher dünne Crêpes ausbacken und abkühlen lassen.

-> Orangenfilets vorbereiten und den Saft auffangen.

-> Orangensaft mit einem halben Liter frischem Saft ergänzen.

-> Den Orangensaft in einen Topf geben.

-> Das Mark und eine ausgeschabte Vanilleschote dazu geben.

-> Den Orangensaft auf die Hälfte einkochen und mit etwas kalt angerührter Speisestärke binden.

-> Nach persönlichem Geschmack mit Zucker abschmecken. Ich verwende fast immer Rohrohrzucker.

-> Die Vanilleschote entnehmen.

-> Je 3-4 Orangenfilets mit einem Mini Stück Butter auf die gebackenen Pfannkuchen legen.

-> Den gefüllten Pfannkuchen dann jeweils einzeln zu einem Dreieck falten und in den Bräter legen.

-> Die vorbereiteten, eingelegten Crêpes mit dem lauwarmen bzw. erkalteten Orangensaft begießen.

-> Deine gefüllten Crêpes sollten noch aus dem Saft heraus schauen und nicht ganz bedeckt sein.

-> Deine Crêpe Suzette kannst Du 20 Minuten vor dem Servieren bequem im Backofen erwärmen.

-> Dazu kann ich Dir die Stufe Heißluft bei 140°C empfehlen.

-> Bestreue die gefüllten Crêpes vor dem Erwärmen mit etwas Zucker und lege die restlichen Orangenfilets auf.

-> Im Freien oder ohne Tischlampe über dem Tisch kannst Du zusätzlich flambieren.

-> Dafür 100 ml Grand Marnier in einer Stielkasserolle erhitzen.

-> Den heißen Alkohol anzünden und über die Crêpe Suzette gießen.

-> Bitte halte eine 🙂 Löschdecke bzw. einen Deckel bereit, damit Du das Feuer löschen kannst.

Bitte beim Flambieren immer aufpassen, das könntest Du vorab üben bzw. ausprobieren.

Das Flambieren funktioniert auch in der Pfanne direkt durch Zugabe von Alkohol und anzünden.

Das Erhitzen vom Alkohol in einem extra Topf oder in einer geeigneten Schöpfkelle macht diesen Vorgang sicherer.

Orangenfilet ausschneiden
Aus der geschälten Orange Orangenfilets ausschneiden.
Orangen filets
Orangenfilets auf einem Teller.

13. Pfannkuchen herzhaft

Eierkuchen kannst du in den Varianten süß oder salzig zubereiten, das ist allgemein bekannt.

Salzig ist er toll als Einlage in der Suppe, die kennen wir als Flädlesuppe.

–> Lass den Zucker für die herzhafte Variante einfach weg.

–> Ergänze dafür frisch und fein geschnittene Petersilie oder Schnittlauch.

Suppeneinlage Flädle:

Die fein geschnittenen Flädle passen ausgezeichnet als Suppeneinlage zur Rinderbrühe oder Tafelspitzbrühe.

Vor dem Hauptgericht serviere ich die Rindersuppe gerne mit frisch zubereiteten Pfannkuchenstreifen.

Ebenso gut passt diese Suppeneinlage zur Hühnersuppe.

Jedoch kombiniere ich nur typische, klare Suppen mit den Flädle, eine Cremesuppe würde einfach nicht passen.

Die geschnittenen Flädle lassen sich gut einfrieren.

So kannst du schnell eine selbst zubereitete Suppeneinlage hervor zaubern.

Die Suppe aufkoche, tiefgekühlte Flädle in die Suppe geben und kurz ziehen lassen.

Fertig ist die Pfannkuchensuppe, die mir mit frisch geschnittenen Schnittlauchröllchen dekoriert besonders lecker schmeckt.

Flädle als Suppeneinlage
Suppeneinlage Flädle, fein geschnittene Pfannkuchen
Suppe für Fondue
Zur Rinderbrühe passen Flädle ganz wunderbar.
Hühnersuppe mit Schnittlauch im Topf
Klare Hühnersuppe schmeckt ebenso mit Flädle.

Pfannkuchen herzhaft füllen:

Füllen kannst Du situationsflexibel:

Dafür bietet sich Frischkäse, Spinat oder Räucherlachs an.

Dünn gefüllt und gerollt, anschließend wie Maki geschnitten, entsteht ein optisch präsentables Röllchen.

Gefüllt und aufgeschnitten, am Zahnstocher serviert, sind sie eine tolle Party Fingerfood Variante.

Definitiv erinnern die Eierkuchen-Rollen an Sushi Rollen.

Diese schmecken auch Menschen, die keinen rohen Fisch mögen.

Lachs-Pfannkuchen in der Gurkensuppe
Lachs und Frischkäse Rolle in einer Gurkensuppe serviert. Die Röllchen sind ein tolles Party-Food.

14. Weitere Pfannkuchen Rezeptideen

Als fleissiger Koch habe ich weitere Rezeptideen für Dich vorbereitet:

15. Weitere Ideen für Desserts

Kommentare, Kochfragen und Antworten

4.94 Von 2297 Bewertungen

Nachfolgend kannst du mir direkt schreiben. Ich freue mich über deine Rückmeldung!
Vergiss bitte nicht die Sterne-Bewertung beim Rezept, 5 Sterne bedeutet, es hat Dir geschmeckt!

  • Tolle Anleitung, als Anfänger hab ich mich sehr über die gelungenen Pfannkuchen mit der richtigen Pfanne gefreut!

    Dankeschön

    Antworten

    • Freut mich! Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hi Thomas,

    Habe meine Tochter auf Pfannkuchen angesetzt und sie hat mir dein Rezept gezeigt.

    Tolle Bilder, überzeugende Tipps und sie hat sich gleich ans Werk gemacht.

    Teig und Pfannkuchen sind ausgezeichnet gelungen 🙂 Danke!

    Antworten

    • Hi Janine,

      das ist eine fröhliche Rückmeldung, vielen Dank!

      Schaut Euch gerne weitere Rezepte an, ich beantworte auch gerne Kochfragen 🙂

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hat gut geschmeckt 🙂 Danke für die ausführliche Anleitung. Bin Anfänger und das war wie ein erfolgreicher Kochkurs.

    Gruß Tim

    Antworten

    • Hallo Tim, freut mich sehr, dein Feedback zu lesen.

      Melde dich gerne auch zukünftig mit Kochfragen.

      Ganz liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hi Thomas,

    in meiner Edelstahlpfanne sind die Pfannkuchen schon mal angebrannt, nachdem ich deine Anleitung gelesen habe ist mir jetzt einiges klar.

    Zitronenschale und Salz im Teig war mir auch neu. Gerade ausprobiert und sehr gut gelungen.

    Mein Sohn hat 5 Stück gegessen! Koche jetzt öfters nach deinen Ideen.

    Liebe Grüße Rebi

    Antworten

    • Hallo Rebi,

      das klingt nach einem großen Erfolg. Freut mich, schreib gerne wieder 🙂

      LG Thomas

      Antworten

  • Absolut genial, habe Deine Anleitung ausprobiert und mein Teig war erstmals klümpchenfrei 🙂

    Lecker geworden, herzlichen Dank!

    Antworten

    • Merci für Deine nette Nachricht. Probier noch weitere Rezeptideen!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Sehr gute Übersicht, habe den Pfannkuchenteig erstmals mit Sojamilch gemacht und der ist lecker geworden.

    Danke!

    Antworten

    • Hi!

      vielen Dank für Deine nette Rückmeldung!

      Das freut mich, bleib dran und probier die Varianten 🙂

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hi Thomas,

    Super lecker Anleitung! Hat mir beim Eierkuchen machen sehr geholfen. Danke! Kim

    Antworten

    • Hallo Kim,

      Danke für die schöne Rückmeldung.

      Freut mich! Bleib dran und melde dich gerne wieder 🙂

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hat direkt beim ersten Mal geklappt! Lecker und fein, vielen Dank 🙂

    Antworten

    • Freut mich, dass es dir geschmeckt hat! Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hi Thomas!

    Echt fein und lecker…

    Zitrone. Salz. und Zucker. im Pfannkuchen war mit neu!

    Es lohnt sich beim Kochprofi in die Küche bzw. in das Online-Kochbuch zu schauen.

    Liebe Grüße Inge

    Antworten

    • Danke Dir, ich hoffe du probierst noch weitere Rezepte von mir aus 🙂

      Antworten

  • Geniale Zusammenfassung und tolle Bilder.

    Ein gelungenes Pfannkuchenessen ist das Ergebnis. Danke Dir!

    Antworten

    • Danke für das herzliche und nette Feedback, ich hoffe du probierst weitere Rezepte 🙂

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Das sieht alles so super lecker aus!

    Habe auch eine kleine Blumenvase auf den Tisch gestellt und leckere Pfannkuchen gemacht. 🙂

    Antworten

    • Hallo Sonja,

      das ist ein herziges Feedback! Danke!

      Gruß Thomas

      Antworten

  • So schöne Bilder findet man selten!

    Deine Ideen sind toll!

    Danke – Gruß Irmi

    Antworten

    • Hallo Irmi,

      Merci für Deine Nachricht und das Kompliment.

      Das freut mich!

      Liebe Grüße und gutes Gelingen wünscht Dir der Thomas

      Antworten

  • Super Zusammenfassung, habe erstmals die Pfannkuchen nach Deiner Anleitung zubereitet und das hat alles sehr gut funktioniert.

    Habe Blaubeeren Pfannkuchen gemacht:

    Blaubeeren angekocht, mit Zucker ergänzt und dann in den PFannkuchen gewickelt.

    Absolut lecker 🙂 Mercie für die vielen guten Tipps. 🙂 Lisa

    Antworten

    • Hallo Lisa,

      Blaubeeren Pfannkuchen klingt sehr lecker!

      Du kannst die Beeren nach dem Eingießen vom Pfannkuchenteig direkt in die Pfanne streuen.

      Dann wenden und den Heidelbeeren-Pfannkuchen etwas karamellisieren lassen.

      die Esse ich gerne mit Schlagsahne 🙂

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hi Thomas!

    Super Anleitung und echt eine große Freude, Dich als Begleiter in der Küche zu haben.

    Meine Pfannkuchen mit verschiedenen Marmeladen sind köstlich geworden.

    Hatte erstmals zum Ausbacken der Pfannkuchen Butterschmalz verwendet.

    Das schmeckt herrlich süßlich und pasend. Ein ausgezeichnetet Tipp!

    Schicke Dir alle Sterne und liebe Grüße Ella Kern

    Antworten

    • Hallo Ella!

      Ja 🙂 das Butterschmalz ist halt schon fein und eine geheime Zutat.

      Freue mich, wenn es Dir geschmeckt hat!

      Die Erdbeermarmelade esse ich gerade besonders gerne.

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Lieber, Chefkoch Thomas Sixt,

    Ich muss Dir unbedingt von meinem neuesten Küchenabenteuer erzählen und ein Lob für Deine Arbeit hinterlassen 🙂

    Ich hatte das Pfannkuchen-Tassen-Rezept von chefkoch.de ausprobiert und es war ein totaler Reinfall.

    Da war ich echt verzweifelt und wusste nicht, was ich mit dem dünnen Teig anfangen sollte.

    Die Pfannkuchen sind einfach nicht gelungen, ich habe dann mit Rosinenn einen Kaiserschmarrn gebraten.

    Das war nicht so einfach, obwohl ich noch Mehl hinzugefügt habe. Der Teig war einfach zu klumpig.

    Dann wollte ich es besser machen. Zum Glück hatte ich eine Facebook Freundin, die mich auf Deine Rezept-Blog-Seite aufmerksam gemacht hat.

    Als ich Deine Seite besucht habe, war ich einfach nur begeistert. 

    Da ist also ein echter Chefkoch, der Thomas Sixt heißt und einen tollen Lebenslauf hat am Werk und seine Fotos sehen auch noch fantastisch aus.

    Wer so gut kochen kann, schafft es sicher mich zu den leckersten Pfannkuchen zu führen.

    Hier, auf Deiner Seite ist alles so genial erklärt, die Details sind verständlich vermittelt.

    Über das Tassen-Rezept bin ich natürlich auch gestolpert und konnte dann lächeln.

    Schön, wenn man seine eigenen Fehler beim Lesen einer genauen Anleitung erkennt und das versteht.

    Also habe ich mich direkt ans Werk gemacht und Dein Rezept ausprobiert.

    Das Salz im Teig war für mich übrigens neu. Habe mich trotzdem getraut Salz zu nehmen und der Geschmack vom Teig war neu, gut und überzeugend.

    Meine Oma hat immer Zitronenaroma verwendet, trotzdem bin ich Deiner Idee mit frischem Zitronenabrieb gefolgt.

    Die Ikea-Sechskant-Reibe hat das mit der Zitrone und mir einigermaßen gut hinbekommen.

    Eine bessere Zitronen-Raspel habe ich schon bestellt.

    Zitronenschale bzw. der Abrieb ist die beste Idee für feinen Pfannkuchenteig. Das kann ich heute bestätigen.

    Zitronenaroma ist zwar verführerisch einfacher, der Abrieb schmeckt dafür frischer und viel besser.

    Das Ausbacken der Pfannkuchen in Butterschmalz hat trotz verkratzter, beschichteter Pfanne noch funktioniert.

    Dabei fällt mir eine Kochfrage ein:

    Welche Pfanne und Größe würdest Du mir empfehlen?

    Abschließend gesagt hat bei mir alles perfekt geklappt und die Pfannkuchen waren die besten, die ich je gegessen habe!

    Deshalb hinterlasse ich Dir hier viele Sterne und danke Dir für dieses tolle Rezept!

    Liebe Grüße und ****** von Alicia

    Antworten

    • Hallo liebe Alicia,

      ganz herzlichen Dank für deine schöne und ausführliche Schilderung und Nachricht.

      Deine Zeilen habe ich gerne gelesen und es freut mich wie schreibst und Pfannkuchen zubereitest.

      Was die Pfanne angeht würde ich dir die kleine und große Kupferpfanne von Jan empfehlen.

      Melde dich bitte gerne wieder.

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hi Thomas,

    Super gelungene und geniale Anleitung.

    Mein erster Versuch Pfannkuchen wie meine Mutter zuzubereiten. ist erst mal schief gegangen.

    Der Teig hatte viele Klümpchen, das hat mich dann zur weiteren Recherche geführt.

    Mein Stabmixer ist kurz zuvor kaputt gegangen, so konnte ich den Teig nur noch mühsam durch ein Teesieb filtern.

    Seltsam ist, wenn ich nach Pfannkuchen bei Google suche sind die ersten 10 Ergebnisse fast alle gleich.

    Zu finden sind nur Rezepte von Hobbyköchen, die scheinbar voneinander abschreiben.

    Am schlimmsten finde ich diese Blogger Rezept, wo keine fachliche Kompetenz im Text zu finden ist.

    Das Rezept befindet sich häufig am Ende der Seite und man wird gezwungen ewig nach unten zu scrollen.

    Dann ist häufig so viel unnütze Information enthalten, ich verstehe nicht, warum Google solche Ergebnisse so weit vorne listet.

    Dein Rezept wurde mir von einer Freundin über Twitter empfohlen.

    Die Aufbereitung von Fachwissen ist auf Deiner Seite absolut einzigartig.

    Die erste große Erkenntnis war für mich das Mehl zu sieben.

    Tatsächlich lässt sich der Teig mit dem gesiebten Mehl viel besser anrühren.

    Salz hatte ich bisher nicht in Kombination mit Zucker verwendet, der Pfannkuchenteig wird viel schmackhafter.

    Meine Mutter und Oma hat auch nie Zitronenabrieb für den Teig verwendet, das hat die Rückfrage zu Hause ergeben.

    Insofern deckt sich Deine Beschreibung und die Ausführungen auch mit meiner Recherche.

    Den Zitronenabrieb habe ich jedenfalls verwendet und ich finde der Teig wird damit erst so richtig fein.

    Die Frage: Welches Fett ist richtig zum Backen der Pfannkuchen hat mich auch beschäftigt.

    Ich erinnere mich an eine verbrannte Pfanne und Qualm in der Küche, als meine Mutter vergessen hatte die Pfanne vom Herd zu ziehen.

    Auch hier gibt Dein Artikel die perfekte Auskunft:

    Für meine Pfannenkuchen habe ich Butterschmalz verwendet und das Ausbacken hat perfekt funktioniert.

    Bei der Pfanne bin ich noch auf beschichtet unterwegs, muss erst mein Urlaubsgeld abwarten, dann werde ich auch Deinem Pfannen-Tipp folgen.

    Für mich ist das hier auf Deiner Seite das beste Pfannkuchen Rezept der Welt.

    Hier sind alle relevanten Erkenntnisse optimal und übersichtlich zusammengefasst.

    Ich danke dir für diesen hervorragenden Wissensaustausch, wünsche Dir viel Erfolg mit Deiner Kochseite und werde Dich definitiv weiterempfehlen.

    Besten Dank Gruß Sally

    Antworten

    • Hallo Sally,

      vielen herzlichen Dank für Dein ausführliches und positives Feedback.

      Ich freue mich sehr, wenn meine Anleitung zu einer guten Erfahrung in Deiner Küche führt und Du ein tolles Ergebnis auf den Teller bekommst.

      Für mich ist Google derzeit die beste Suchmaschine, im Rezepte-Bereich sind einfach viel Mitbewerber unterwegs und Google hat die Wahl, aus vielen Dokumenten zu listen.

      Fachliche Kompetenz wird von Google im Bereich der Rezepte Suchergebnisse einfach zu wenig beachtet. Daraus resultieren die Ergebnisse in der Suche.

      Vielleicht ändert sich hier irgendwann etwas und Google listet Seiten von Profis und Köchen besser.

      Ich werde nicht müde darauf hinzuweisen, das der Kochberuf ein Lehrberuf ist, für einen Lehrabschluss schwitzt und lernt man mindestens 2,5 Jahre.

      Gleichzeitig bin ich der Meinung:

      Fake Rezepte und abgeschriebene Rezepte, die Manipulation der Suchergebnisse erhöhen weder die kulinarische Bildung noch verbessern diese die Fertigkeiten der User in der Küche.

      Schicke Dir ein großes Dankeschön für dein ehrliches und schönes Feedback.

      Melde Dich gerne wieder, ich beantworte hier auch Kochfragen und natürlich freut mich ein netter Küchentratsch und Austausch.

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    Bin aus Österreich und hab Deine Artikel im standard gelesen.

    Das waren immer schöne Beiträge und Dein Headcam Cooking ist echt ein cooles Format.

    Ich hoffe es geht dir gut 👍 Dein Pfannkuchen Rezept finde ich super, weil die Varianten drin sind.

    Kann mich oft nicht für Marmelade oder Schokolade auf Palatschinken entscheiden, dann mache ich beides 😍.

    Liebe Grüße Bertram

    Antworten

    • Hallo Bertram,

      lieben Dank für Deine schönen Zeilen.

      Es ist immer schön etwas aus Österreich zu hören.

      Beim Standard habe ich lange nichts gemacht, die Beiträge schaue ich auch gerne an 🙂

      Dein Marmelade oder Schokolade Problem kann ich gut verstehen!

      Mir geht es genau so.

      Irgendwie neu entdeckt habe ich für mich Erdbeermarmelade auf dem Pfannkuchen.
      Das schmeckt mir gerade sehr gut.

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hi Thomas,

    Tolle Anleitung für Pfannkuchen, herzlichen Dank.

    Ich komme immer wieder auf Deine Seite wegen der Varianten…

    Liebe Grüße Xenia

    Antworten

    • Hallo Xenia,

      das freut mich natürlich, von Dir zu lesen.

      Welche Variante ist Dir denn die Liebste?

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

      • Hi Thomas,

        Danke für Deine Nachricht, derzeit bin ich voll auf Pfannkuchen mit Erdbeermarmelade.

        Wenn es wieder richtig heiß wird gibt es Vanilleeis dazu 🙂

        Liebe Grüße Xenia

        Antworten

        • Hallo Xenia,

          das kann ich gut verstehen!

          Ich schwanke auch gerade zwischen Marillenmarmelade und Erdbeermarmelade.

          Meistens beide 🙂

          Liebe Grüße Thomas

          Antworten

  • Hi Thomas,

    Danke für das ausführliche Pfannkuchen Rezept.

    Tatsächlich hat es meine Tochter gefunden und dann beschlossen die Pfannkuchen für uns zuzubereiten.

    Das Rezept habe ich als Testerin vom fertigen Pfannkuchen lesen dürfen.

    Die sind lecker geworden.

    Bei der Thermomix-Überschrift und dem Absatz musst ich schmunzeln.

    Wir haben das Gerät auch zu Hause, verwenden es aber nur selten.

    Deine Argumentation kann ich voll und ganz nachvollziehen.

    Wir schauen jetzt öfter bei Dir in den Foodblog.

    Schließlich sind die Anleitungen wirklich schön und verständlich aufbereitet.

    Grüße Martina und Tocher Emmi

    Antworten

    • Hallo Martina und Emmi!

      Sehr schönes Feedback, herzlichen Dank!

      Wenn Emmi kocht ist das sicher praktisch für Dich.

      Vielleicht probiert Sie ja weitere Rezepte in den kommenden Tagen.

      Wünsche Euch viel Spaß und gutes Gelingen!

      Gruß Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas, ich sauge mir immer wieder gerne neue Pfannkuchen-Ideen aus dem Netz. Das Rezept hast du gut gemacht und ich mag deine Fotos. Herzliche Grüße, Jul

    Antworten

    • DankeDir!

      Antworten

  • Ich wollte mich eigentlich einfach nur für ein Pfannkuchenrezept inspirieren lassen und war schon total neugierig, dass du braunen Zucker und Zitronenabrieb für die Pfannkuchen nutzt. 🙂 Das klingt einfach super!
    Aber noch spannender finde ich die Flädlesuppe!!! Gibt es dazu ein eigenes Rezept auf deinem Blog?

    LG

    Antworten

    • Hallo Veronika,

      Danke für Dein Feedback. Für die Flädlesuppe lässt du den Zucker im Rezept weg.
      Koch Dir eine Rinderbrühe und serviere die fein geschnittenen Pfannkuchen mit Schnittlauch im Suppenteller.

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Lieber Tom, du musst mir helfen … ich habe es nicht verstanden: Ist Crepe nur ein dünner Pfannkuchen? Was ist praktikabler zum Befüllen? Was geht für “herzhaft”? LG, Zain

    Antworten

    • Hallo Zain,

      im Prinzip ist ein Crepe ein dünner Pfannkuchen.

      –> Teig flüssiger halten
      –> gleichmaäßig ausbacken
      –> Füllen und genießen

      Zu deiner Kochfrage:

      Du kannst Pfannkuchen und Crepe füllen, zu dick sollte der Pfannkuchen jedoch nicht werden, sonst schmeckt er nicht mehr so gut 🙂

      Crepe und PFannkuchen gehen beide süß oder herzhaft.

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    wünsche Dir einen schönen guten Abend und hoffe diese Nachricht erreicht dich. Wir haben am Wochenende eine Beerenmarmelade nach Deiner Anleitung gemacht und heute die Pfannakuchen dazu als Abendessen. Das Kochen macht mit Deinen Anleitungen doppelt Spass, weil die Schritte super erklärt sind und mit den bildern sogar mein 8 jähriger Sohn in der Küche stehen kann. Das ist wirklich ein großartiger Dienst an uns und ich lass dir daher ein dickes Dankeschön und Sternschnuppen da. Liebe Grüße Familie Wellers

    Antworten

    • Hallo Zusammen,

      vielen Dank für diesen ganz netten und positiven Kommentar. Über so eine Meldung freue ich mich besonders. Wir haben am Wochenende Pfirsich-Marmelade gekocht, die Rezeptur ist aber noch nicht ganz reif für den Kochblog. Freue mich wieder von Euch zu hören, schickt gerne Kochfragen 🙂 LG Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas, Eisenpfanne läuft sehr gut. Habe Deine Anleitung beachtet und es klebt nichts. Perfekt 🙂

    Antworten

  • Hallo Thomas, möchte mich noch ganz herzlich für Deine ausführliche Anleitung zur Verwendung der Eisenpfanne bedanken.

    Das hat jetzt im zweiten Anlauf perfekt geklappt und ich werde Deine Tipps weiter beherzigen. Liebe Grüße Bea

    Antworten

  • Hi Thomas,

    die Birne als Beilage war für mich eine gute Idee. Gäste und Familie sehr zufrieden. Alles hat wunderbar geklappt. Kompliment für Dein Online-Kochbuch. Liebe Grüße Tanja

    Antworten

    • Hallo Tanja, Danke für die positive Rückmeldung, freut mich natürlich 🙂 Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,
    habe eine Frage zur Pfanne: Ich habe mir gerade eine Eisenpfanne besorgt und die Pfannkuchen kleben leider immer an. Gibt es einen Tipp für mich? Danke schön Gruß Bea

    Antworten

    • Hallo Bea,

      Deine Frage passt zur Pfannenberatung ein Stück tiefer. Schreib dir tortzdem noch einige Zeilen:

      Das Einbrennen mit Öl einfach wiederholen. Zwei fingerhoch Öl einfüllen und erhitzen.

      –> Dabei stehen bleiben und einen Deckel zur Sicherheit bereit stellen.
      –> Das Öl darf ausnahmsweise leicht rauchen. Der Deckel ist zur Sicherheit, falls das Öl zu heiß wird.
      –> Keinesfalls mit Wasser herumspielen, weil das böse und heiß spritzt.
      –> Die Pfanne bei hoher Hitze ca. 30 Minuten einbrennen.

      Dann den Herd ausschalten, Pfanne und Öl abkühlen lassen. Das kalte Öl entsorgen.
      Die Pfanne stets vor und nach der Verwendung mit frischem Öl einreiben, weil diese nicht rostfrei ist. Reinigung bitte nur mit Bürste und Wasser.

      —> Sonnenblumenöl oder Rapsöl verwenden, kein Natur Öl oder Olivenöl sondern raffiniertes Öl.

      Gutes Gelingen!
      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Herr Sixt,
    nutze Ihr großzügiges Angebot eine Kochfrage zu schreiben:
    Ich möchte eine neue Pfanne für Pfannkuchen kaufen. Welche würden Sie empfehlen?
    Bin praktisch Kochanfänger muss jedoch mal endlich die verkratzte alte Pfanne tauschen.

    Freue mich auf Ihre Antwort! Gruß Patrick

    Antworten

    • Hallo Patrick,

      Danke für die Rückmeldung und die Kochfrage zur optimalen Pfannkuchen Pfanne 🙂

      —> Einfache beschichtete Pfanne
      Wäre Variante einfach und gelingsicher. Die Pfannen von Tefal, WMF, Ballarini oder anderen Herstellern gibt es teilweise ab 20 Euro.
      Handling: Garantiert gelingsicher, dafür bitte auf die Beschichtung achten.
      Haltbarkeit: Je nach Häufigkeit vom Einsatz und Verwendung von Kunststoffwendern 1-3 Jahre.
      Hinweis: Meine Crepe Pfanne ist jetzt schon 7 Jahre alt und läuft immer noch ausgezeichnet.

      —-> Eisenpfanne
      Das ist meine Lieblingspfanne, habe eine von De Buyer gekauft. Die Kosten liegen unter 40 Euro.
      Handling: Die Pfanne musst Du Einbrennen dann läuft die super. Etwas Übung und Geduld erforderlich.
      Haltbarkeit: Langlebig, ohne Chemie oder Beschichtung.
      Hinweis: Eisen leitet die Temperatur bestens, bedeutet Energie sparen und den Planet schonen.

      Soweit meine Infos, ich hoffe ich konnt Dich gut beraten! Bei weiteren Fragen gerne melden! Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

      • Hallo Herr Sixt,
        danke 🙂 für die ausführliche Antwort. Werde wohl eine Eisenpfanne besorgen und mich ausprobieren. Für mich überwiegen die Vorteile. Liebe Grüße Patrick.

        Antworten

        • Hallo Patrick,

          das ist eine gute Wahl. Die Eisenpfanne mit Öl bei hoher Hitze einbrennen. Das Öl dann erkalten lassen und entsorgen. Die Pfanne nach Verwendung nur mit Bürste und Wasser reinigen und wieder mit Öl einreiben. Wünsche viel Spaß beim Einkaufen und gutes Gelingen! Liebe Grüße Thomas Sixt

          Antworten

  • Hallo Thomas,
    Sehr feines Rezept, habe heute die Variante mit Weizenmehl ausprobiert und die Kuchen sprangen von alleine aus der Pfanne 🙂 Echte Küchenmagie. Danke und Gruß von Sybille

    Antworten

    • Hallo Sybille, Danke für Dein vergnügliches Feedback! Weiterhin gutes Gelingen Gruß Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas Sixt,
    welche Marmelade ist ihre Lieblingsmarmealde zum Pfannkuchen? Das würde mich interessieren. Liebe Grüße Sanja

    Antworten

    • Hallo Sanja,

      das ist ja eine sehr persönliche Frage 🙂

      Hier die Reihenfolge:

      1. Aprikosenmarmelade
      2. Erdbeermarmelade
      3. Zwetschgenmarmelade

      Meehhhr mag ich gerade nicht verraten 🙂

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Das ist mal eine super Zusammenfassung zum Thema und zeigt uns die Varianten. Ich mag Deine Ausführungen und finde die Tipps ganz toll. Habe Dein Rezept ohne der Birne ausprobiert und verschiedene Marmeladen auf den Tisch gestellt. Ehrlich gesagt war auch diese Schokocreme dabei. 🙂 Dieses einfache Gericht macht wirklich Freude. Lieben Dank Elfi

    Antworten

    • Hallo Elfi, Schokocreme ist doch hin und wieder auch erlaubt 🙂 Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

  • Hi Thomas,

    Pfannkuchen glutenfrei hatte ich gesucht und bei Dir gefunden. Das Kochen ohne Gluten ist ja nicht ganz so einfach und ich habe mich über Deine Tipps sehr gefreut. Vielen Dank für die Ideen, genieße hier mit! Gruß Ingo

    Antworten

    • Hallo Ingo, Danke für Deine Zeilen, das freut mich sehr. Ich hatte vor einiger Zeit einen Leitartikel “Glutenfreie Ernährung” veröffentlicht. Dort findest Du weitere gute Tipps zusammengefasst. Gutes Gelingen in Deiner Küche Gruß Thomas Sixt

      Antworten

Blog über Kochen und Essen

Im Food-Blog kannst Du Essen und Trinken als Kunstform erleben:

Tauche ein in Geschichten und Bildwelten voller Lebensfreude, inspiriert von alltäglichen Ereignissen, und gewinne Einblicke in die Welt meiner kulinarischen Kreationen.