Blaukraut Rezept mit Anleitung und Video dazu alle Tipps der Profiküche

Heute zeig ich Dir mein Chefkoch Rezept für Blaukraut.  Als erstes eine lustige Geschichte von Christiane. Sie ist in Hamburg zur Welt gekommen. Das ist deshalb interessant, weil es eine lustige Kohl-Geschichte beinhaltet:

Zu einer Zeit als sie Baby war, hatte ihre Mama in Hamburg eine völlig kochunerfahrene Nachbarin, die sich gerne Kochtipps bei ihr abholte. Die Mama erklärte ihr darum die Rotkohlzubereitung: Kohl, Äpfel, Zwiebel, Schmalz, Apfelessig, Pfeffer, Salz , Zucker und dazu Piment, Lorbeer und Nelken.

Die Nachbarin kochte dies dann auch so – mit den Nelken! Nur Nelken bezeichnen in Deutschland ja auch schöne Blumen und nicht nur ein spezielles Gewürz 😉 Also, als “Nelken”, nehmt bitte das Gewürz! Viel Spass beim Lesen und gutes Gelingen!

1. Blaukraut, Rotkraut und Rotkohl als regionale Bezeichnungen

Rotkohl ist die norddeutsche Bezeichnung, Rotkraut sagt man in Mitteldeutschland und auch Österreich, Blaukraut sagt man in Süddeutschland zu diesem leckeren Kohl.

Vom Feld in den Topf schmeckt das Blaukraut am besten.

Der Kohl ist eine klassische und typische Beilage zu einem festlichen oder Sonntagsbraten, z.B. Hirschsteak. Ich persönlich esse auch gerne vegetarisch und lasse bei der Rotkohlzubereitung die tierischen Bestandteile weg.

Toll schmeckt der Kohl in der bürgerlichen Variante für mich auch zu Knödeln aller Art und Kartoffeln. Roh ist der Kohl ebenfalls super – so in der warmen Jahreszeit als Salat oder Bestandteil einer Buddhabowl, siehe dazu meinen Rotkohlsalat.

Unten zeige ich euch die klassische Art der Zubereitung, so wie sie für die Weihnachtsgans am schönsten ist. Am besten ist der Kohl frisch, aber wenn es schnell gehen soll, darf es auch mal der Kohl aus dem Glas oder dem Tiefkühler sein. Dieses dann bitte nach Geschmack mit den genannten Aromaten und Äpfeln/Apfelkompott aufbessern.

2. Blaukraut zubereiten

Ein herrlich schöner Kopf Rotkohl
Blaukraut Kunst: Rotkraut halbiert mit einer wundervollen Maserung

2.1 Schnibbeln (norddeutsch für klein schneiden) – Vortag

Den Kohl fein schneiden, das kannst du mit einem scharfen großen Messer machen. Dabei die Finger schön zu Handfläche krümmen, damit du dich nicht schneidest!

Eine andere Möglichkeit für einen feinen Schnitt ist ein Hobel oder eine Brotschneidemaschine (Trick 17 der klugen Hausfrau).

Rotkohl fein schneiden

Kohl kannst schneiden oder hobeln, schneide das Kraut fein, dann schmeckt es besser.

Tipp von Koch Thomas Sixt

3. Blaukraut einkochen beginnt mit dem Marinieren

Das Marinieren vom Kohl erfolgt bereits am Vortag, mit einer Marinierzeit über Nacht. So können sich die Aromen perfekt ausbilden.

Die Garzeit vom Kohl beträgt mindestens 2 Stunden, besser etwas länger (Geschmackssache: Entweder Kraut mit leichtem Biss oder sehr cremig gegart).

Gieße zu dem fein geschnittenen oder geraspelten Kraut nun Gemüsebrühe. Füge hinzu grob gewürfelte frische Äpfel oder Apfelmus, Preiselbeeren, Weißwein, Balsamico sowie Salz und Pfeffer.

Das Blaukraut liebevoll und stark durchkneten. Kochliebe macht das Kraut besser!

Zubereitungs Tipp von Koch Thomas Sixt
Alle Zutaten zum Marinieren für das Blaukraut in einer Schüssel
Das Kraut einmal fest durchkneten, das ist wichtig, damit die Struktur vom Kraut aufgebrochen wird und das Kraut weich kochen kann.
Lorbeerblatt, Nelken, Piment und Wacholderbeeren in einen Teebeutel geben. Das Teebeutelchen im Blaukraut mitkochen.
Die Geheimzutat für das perfekte Blaukraut 😉
Das Kraut mindestens 2 Stunden kochen.

5. Rezept Blaukraut

Rezept drucken
4.92 von 140 Bewertungen
4.92 von 140 Bewertungen
Blaukraut
Anleitung zum Selberkochen, klassische Zubereitung mit Tipps vom Chefkoch Thomas Sixt.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit2 Stdn. 20 Min.
Arbeitszeit4 Stdn. 15 Min.
Gericht: Beilagen
Land & Region: Bayerische Küche, Deutsche Küche
Keyword: Glutenfreie Rezepte
Portionen: 4 Personen
Kalorien: 104kcal
Autor: Thomas Sixt
Zutaten
  • 500 g Blaukraut fein geschnitten
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 120 g Apfelmus oder frische Äpfel klein gewürfelt
  • 3 EL Preiselbeeren süßes Preiselbeerkompott aus dem Glas
  • 150 ml Weißwein trocken, alternativ Rotwein plus die neue Geheimzutat
  • 30 ml Balsamico
  • 1 Stück Zwiebel
  • 1 Stück Lorbeerblatt auf die Zwiebel legen
  • 1 Stück Nelke durch Lorbeerblatt und Zwiebel stecken
  • etwas Salz
  • Pfeffer
Anleitungen
  • Das Blaukraut fein schneiden oder hobeln.
  • Das fein geschnittene Blaukraut mit Hühnerbrühe, Apfelmus, Preiselbeeren, Weißwein, Balsamico sowie Salz und Pfeffer vermischen – dabei das Blaukraut gut durchkneten. So wird die Zellstruktur vom Blaukraut gebrochen und die Gewürze dringen wunderbar ein.
  • Das präparierte Blaukraut kann nun über Nacht im Topf im Kühlschrank mariniert werden oder aber sogleich zubereitet werden. Vor dem Aufkochen die mit Lorbeerblatt und Nelke gespickte, halbierte Zwiebel zugeben oder die Aromaten in einen Teebeutel geben und die Zwiebeln vorab fein gewürfelt anschwitzen.
  • Das Blaukraut mit Deckel aufkochen, dann mit angelegtem Deckel 1,5-2,5 Stunden leicht köcheln lassen evtl. nach Bedarf noch etwas Gemüsebrühe zugeben. Du kannst das Kaut zusätzlich mit Portwein (Geheimzutat) abschmecken.
  • Das Blaukraut final mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Anrichten heiß gestellt bereit halten.
Video

6. Kalorien (kcal) und Nährwerte

Nutrition Facts
Blaukraut
Amount Per Serving
Calories 104 Calories from Fat 2
% Daily Value*
Fat 0.2g0%
Saturated Fat 0.1g1%
Polyunsaturated Fat 0.2g
Monounsaturated Fat 0.03g
Sodium 870mg38%
Potassium 399mg11%
Carbohydrates 18g6%
Fiber 4g17%
Sugar 10g11%
Protein 2g4%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.

7. Blaukraut passt als Beilage zu…

Die beliebte Beilage passt zu den folgenden Gerichten:

Kalbshaxe, Sauerbraten, Norddeutscher Schweinebraten, Gänsebraten, Rouladen-Rinderroulden, Böfflamott, Rinderbraten, Entenkeulen, Rosa Entenbrust aus der Pfanne, Entenbrust Backofen, Entenbraten, Hirschsteak, Hirschpfeffer, Hirschragout, vegetarische Weihnachtsgans und vegetarischer Gänsebraten, Weihnachtsgans

8. Weitere Beilagen Ideen

12 Gedanken zu „Blaukraut Rezept mit Anleitung und Video dazu alle Tipps der Profiküche“


  1. Hallo Thomas, habe gerade jede Menge Rotkohl erstanden und schau mich gerade nach Ideen der Weiterverarbeitung um. Den größten Teil werde ich wohl kochen und einfrieren, hättest Du noch Ideen und Tipps?

    1. Hallo Inga,

      —> Du könntest einen Teil vom Kohl in Gläser einkochen. Das gekochte Kraut dafür in gereinigte Gläser einfüllen, verschließen und mindestens 40-60 Minuten in kochendem Wasser einkochen. Heiß eingefüllter und dann mit Deckel verschlossener Kohl hält eine lange Zeit.

      —> Einfrieren ist natürlich ebenso möglich. Ich fülle das kalte Blaukraut stets in Beutel und drücke diese flach. So lässt sich der Kohl später schneller auftauen.

      —> Der Kohl hält ja an einem kalten Plätzchen einige Zeit. Kühlschrank ist natürlich optimal. Du kannst Kohl als Rohkost geraspelt oder fein geschnitten zu verschiedenen Salaten kombinieren oder meinen Rotkohlsalat ausprobieren.

      Gutes Gelingen Gruß Thomas


  2. Hallo Thomas,
    wir haben Deine Seite heute entdeckt und genießen gerade die Fotos. Das Kraut werden wir nach Deinem Rezept heute noch marinieren und dann kochen. Die Idee mit den Preiselbeeren war uns neu und wir sind schon auf den Geschmack gespannt. Für heute erst mal herzlichen Dank und Gruß von Jessica und Ralf


      1. Hallo Thomas, unser Blaukraut ist köstlich geworden, toller Geschmack, die Aromen vorzüglich. Schade, wir hätten dir gerne ein Glas rüber geschickt! Liebe Grüße heute nur von Jessica – Ralf ist noch in der Arbeit.

    1. Hallo Heinricht, sehr gerne geschehen und so ein Feedback ist wirklich toll. Lass es Dir schmecken und melde Dich gerne, wenn es mal in der Küche nicht so gut klappt und ich Dir helfen kann. Liebe Grüße Thomas Sixt

    1. Hallo Moritz, ich hoffe für Dich waren Neuigkeiten dabei. Schließlich freuen wir uns doch alle über eine Bereicherung am heimischen Tisch! Melde Dich gerne mit Kochfragen, ich freue mich! Wünsche Dir gutes Gelingen Gruß Thomas Sixt


  3. Hallo Thomas,

    wieder eimal ein tolles Rezept bei Dir entdeckt und gemerkt. Daher lass ich Dir heute einen Kommentar da und möchte mich auch mal bedanken für die tollen Fotos und die vielen Tipps die Du uns hier immer schreibst. Ganz liebe Grüße aus Berlin schickt Dir Hanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Autor: Thomas Sixt

Servus, ich bin Koch Profi, Kochbuch Autor und Food Fotograf. Das Vermitteln von Kochwissen ist meine große Leidenschaft. Jeder kann Selberkochen und mit dieser Website möchte ich zum Gelingen beitragen. Lass dich inspirieren und genieße gutes Essen. Kochfragen beantworte ich Dir gerne über die Kommentarfunktion, jeweils am Ende der Artikel und Rezepte. Gutes Gelingen wünscht