Gänsebraten zubereiten – mein bestes Chefkoch Rezept

Autor:
ist Food Fotograf, Kochbuchautor und Blogger.

Hier teilt er Rezepte, beantwortet Kochfragen und hilft beim Kochen.

Mein bewährtes ➽  Gänsebraten Rezept findest du in diesem Beitrag.

Für einen ➽  schnellen Gänsebraten gibt es extra Hinweise in einem Absatz weiter unten.

Die ➽  Weihnachtsgans stelle ich an anderer Stelle ausführlich vor.

Wünsche Dir viel Spaß beim Lesen und gutes Gelingen!

1. Rezept Gänsebraten

Folge der Schritt für Schritt Anleitung und den Tipps nach der Rezeptur für einen gelingsicher Koch-Event in Deiner Küche!

Gänsebraten

Gekocht, fotografiert und aufgeschrieben von Chefkoch Thomas Sixt.

Portionen 6
Kalorien 1837
Vorbereitungszeit 330 Min.
Arbeitszeit 90 Min.
Zubereitungszeit 140 Min.

Einfache Anleitung für Gänsebraten im Backofen traditionell zubereiten.

Jetzt bewerten!

4.72 Von 7014 Bewertungen

Gänsebraten
Gänsebraten bestes Chefkoch Rezept von © Thomas Sixt.

Zutaten

Gans zubereiten

1 Stück Gans (ca. 3,5 -5 kg)
4 Stück Zwiebeln (für die Füllung)
3 Stück Apfel (für die Füllung)
1 Bund Beifuß (Alternativ Thymian, Rosmarin oder Majoran)
15 Prisen Salz
8 Prisen Pfeffer
200 ml Gemüsebrühe

Soße zubereiten

1 Stück Füllung der Gans (Apfel und Zwiebeln aus der gebratenen Gans)
1 Stück zerkleinerte, gegarte Gänseknochen (Von der ausgelösten Gans)
1 Stück Innereien und Hals der Gans
1 Stück Bratensatz vom Backblech und dunkles Gänsefett
500 ml Kalbsfond (Glas oder selber gekocht)
1000 ml Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe
1 Stück Kartoffel (roh zum fein Reiben und Binden der Gänse Soße)
4 Prisen Salz
4 Prisen Pfeffer
60 g kalte Butter

Anleitung

Gänsebraten

Gans küchenfertig vorbereitet
Gans auf einem Bräter

Gänsebraten vorbereiten

Die Gans über Nacht auf einem Backblech auftauen.

Lege das Geflügel zusätzlich trotz Folien-Verpackung auf ein Gitter und lege ein Tuch darüber.

Die Gans am nächsten Tag im Waschbecken auspacken, mit kaltem Wasser waschen, trocken tupfen und auf ein frisches Backblech legen.

Alle Innereien wie Leber, Magen, Herz sowie Hals und Bauchfett auf das Blech dazu legen.

Füllung gänsebraten
Apfel, Zwiebel, Beifuß oder Majoran vorbereitet als Füllung für den Gänsebraten.

Füllung vorbereiten

Für die Füllung die Zwiebel schälen und vierteln.

Apfel mit Schale und Kernhaus ebenso vierteln und beides in einer großen Schüssel bereitstellen.

Apfel- und Zwiebelstücke mit Salz, Pfeffer kräftig würzen.

Gans gefüllt
Füllung der Gans roh fotografiert

Gänsebraten füllen

Die Flügel der Gans auf dem Backblech nach unten klappen, so bleibt das Großgeflügel in einer guten Position zum Garen.

Die vorbereitete Apfel-Zwiebel-Füllung in den Bauchraum füllen.

Optional den Bauchraum mit einem Holzspieß verschließen.

Die Gans kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Gebratene Gans
Gans gebraten mit Ausschnitt der Füllung.

Gänsebraten garen

Das Blech mit etwas Brühe angießen, dann in den kalten Backofen schieben und die Gans bei 170 Grad Celsius Stufe Heißluft 2-2,5 Stunden garen.

Die Gans immer wieder mit mit dem Bratenfett übergießen, Keulen in der Haut leicht einstechen, die Gans nach dem Begießen sanft nachsalzen.

Für eine knusprige Haut das Übergießen der Gans mit Bratenfett mindestens 4 Mal wiederholen.

Gänsebraten
Gänsebraten bestes Chefkoch Rezept von © Thomas Sixt.

Gänsebraten Gargrad

Wann ist die Gans fertig?

Steche die Brust mit einer dünnen Fleischgabel ein, tritt heller Fleischsaft ohne Rötung aus ist die Gans fertig zum Auslösen.

Geflügelbraten nun aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Gänsebraten ausgelöst
Ausgelöster Gänsebraten auf einem Backblech.

Gänsebraten auslösen

Gänsebraten auslösen:

Zuerst die Keulen entlang dem Rumpf einschneiden und leicht herunter klappen.

Dann die Brüste auslösen:

Dabei entlang dem Brustbein schneiden und das Fleisch mit einem Löffel vom Knochen lösen.

Danach je eine Keule oben am Ende angreifen und die Keule vom Flügelansatz beginnend entlang am Rumpf durch das Gelenk abtrennen.

Schließlich die Flügel abnehmen und das restliche Fleisch vom Rumpf ablösen und auf einem frischen Backblech mit der Haut nach oben bereit stellen.

Soße zubereiten

Gänseknochen im Topf
Gänseknochen und Bratenfett im Topf für Gänsesoße.

Soßenzutaten vorbereiten

Die Füllung der Gans, die Gänseknochen und das Bratenfett und die Bratenrückstände vom Blech in einen Topf geben.

Soße kochen

Zubereitung einer Sauce für Gans. Rezept mit Bild.
Zubereitung der Gänsesoße.

Soße ansetzten

Den kalten Soßenansatz mit kaltem Kalbsfond und Brühe bedecken und langsam aufkochen.

Die Soße 3-4 Stunden leicht siedend ziehen lassen.

Soße vollenden

Gänsesoße degraissieren
Gänsesoße entfetten.

Soße degraissieren

Als Zwischenschritt könntest Du die Soße nach 4 Stunden durch ein feines Sieb passieren und abkühlen lassen.

Danach einen großen Teil vom Gänsefett von der erkalteten Soße abnehmen.

Das Fett verwende ich in der Regel für die Zubereitung von Gänseschmalz.

Die Soße ist dann etwas bekömmlicher.

Alternativ kannst Du das Fett auch von der Oberfläche der heißen, nicht mehr kochenden Soße mit einem Schöpflöffel vorsichtig abnehmen.

Beide Arbeitsschritte heißen entfetten, in der Fachsprache der Köche “degraissieren”.

Soße binden

Speisestärke anrühren.
Anrühren von Speisestärke zum Binden.

Soße binden

Du kannst die Soße einfach mit fein geriebener Kartoffel oder mit kalt angerührter Speisestärke binden.

Dafür die Soße aufkochen, geriebene Kartoffeln oder Speisestärke-Wasser langsam zugeben und wie gewünscht binden.

Anrichten

Gänsebraten ausgelöst
Ausgelöster Gänsebraten auf einem Backblech.

Gänsebraten finalisieren

Ausgelöste Gänsebrüste und Keulen nochmal mit Salz würzen und bei Stufe Grill mittlere Schiene bzw. Stufe Grill/Heißluft 15 Minuten knusprig erhitzen.

Beilagen bereit stellen und Gänsestücke mit Soße und Beilagen auf heiße Teller anrichten.

Alternativ auf einer Platte servieren. Guten Appetit!

Video

Der  Weihnachtsgans habe ich eine extra Beitrag gewidmet, dabei handelt es sich um eine Anleitung mit Knödel und Blaukraut.

Neun  Gänsebraten zubereiten Kochvideos begleiten Dich auf Wunsch in der Küche!

2. Nährwerte und Kalorien (kcal)

Die berechneten Gänsebraten Kalorien findest Du in der nachfolgenden Tabelle berechnet.

3. Einkaufstipps für Gänsebraten

Damit Deine Tripp mit dem Einkaufswagen von Erfolg gekrönt ist hier als erstes eine kleine Einkaufsliste:

Solltest Du wenig Zeit haben, so folge bitte dem Absatz nach der Überschrift: —> Gänsebraten schnell.

Äpfel, Zwiebeln und Beifuß sind die klassische Füllung für die Gans
Gefrorene Gänse sind erste Wahl, das Fleisch wird wirklich zarter!
Es soll schnell gehen? Kartoffelknödel halb und halb sowie Möhrengemüse sind dann die perfekten Beilagen 🙂

Einkaufstipp von Koch Thomas Sixt
Gans küchenfertig vorbereitet
Gans auf einem Bräter
Thymian frisch
Thymian frisch
Apfel
Apfel

4. Gänsebraten schnell

Die Zubereitung einer Gans im Ganzen 🙂 kann auch für kulinarische Enthusiasten und Foodies einschüchternd wirken.

Die Gründe dafür liegen nicht nur im Aufwand, den das Vorbereiten, Füllen und stetige Begießen erfordert, sondern auch in der langen Garzeit, die häufig mehrere Stunden in Anspruch nimmt.

Doch für all jene, die den unvergleichlichen Geschmack von Gänsebraten genießen möchten, ohne dabei längere Zeit in der Küche zu verbringen, gibt es eine praktische und zeitsparende Alternative.

In fast allen deutschen Supermärkten sind bereits gebratene und ausgelöste Gänse erhältlich, die tiefgekühlt verkauft werden.

Dank des hohen Fettgehalts vom Gänsefleisch bleiben diese Tiefkühlprodukte auch nach dem Erhitzen saftig und werden im Backofen rasch knusprig.

Es ist unbestreitbar, dass eine solche Convenience-Gans nicht ganz das Niveau einer liebevoll zu Hause zubereiteten Gans erreicht.

Dennoch bietet sie eine ausgezeichnete Möglichkeit, in kurzer Zeit ein festliches Gänsegericht auf den Tisch zu bringen.

Beim schnellen Gänsebraten fehlen Dir natürlich die Kochen der Gans (Gänsekarkassen) zum Auskochen und zur Zubereitung der Gänsesoße.

Daher folgt hier ein Tipp für eine schnelle Variante:

Schnelle Gänsebratensoße

Für eine rasche und dennoch aromatische Gänsebratensoße beginne ich mit zwei Zwiebeln und zwei Äpfeln, die ich klein schneide und in Butterschmalz für etwa 15 Minuten hell dünste und nicht brate.

Ein Teelöffel Majoran wird hinzugefügt, um der Soße den typischen Geschmack zu verleihen.

Anschließend lösche ich den Soßenansatz mit einem Glas Kalbsfond und einem Glas Geflügel- bzw. Gänsefond ab.

Nach dem Aufkochen sorgt entweder in kaltem Wasser angerührte Speisestärke oder eine fein geriebene, rohe Kartoffel für die perfekte Bindung der Soße.

Die in kaltem Wasser aufgelöste Speisestärke oder die roh und fein geriebene Kartoffel nach und nach in die Soße geben und aufkochen.

Durch das Aufkochen der Soße erfolgt die Bindung und du kannst die gewünschte Bindung der Soße durch die Zugabe von mehr oder weniger geriebener Kartoffel bzw. in kaltem Wasser aufgelöster Speisestärke individuell steuern.

Vor dem Servieren mixe ich die Gänsesoße mit kalter Butter auf – das intensiviert den Geschmack und sorgt für eine tolle Optik auf dem Teller.

Gänseknochen im Topf
Gänseknochen und Bratenfett im Topf für Gänsesauce

5. Beilagen zum Gänsebraten

Bei den Beilagen zum Gänsebraten komme ich stets ins Schwärmen und erinnere mich an meine Lehrzeit in einem bayerischen Sternerestaurant.

Schon in jungen Jahren hat mich die Zubereitung des Gänsebratens samt Soße fasziniert.

Zur Sankt Martins Gans am Martinstag servierten wir nicht nur Brezenknödel, sondern auch Schupfnudeln, wobei das Blaukraut natürlich stets frisch zubereitet wurde.

Da wir zu Hause häufig wenig Zeit haben, möchte ich dir zwei einfache Beilagenempfehlungen geben:

Schnelles Blaukraut:

Wenn du aus Zeitgründen das Blaukraut nicht selbst zubereiten kannst, empfehle ich dir beim Einkauf ein tiefgekühltes Blaukraut.

Dieser bereits zubereitete und gefrorene Kohl sieht optisch ansprechender aus als sein Pendant aus dem Glas.

Das Tiefkühlblaukraut lässt sich mit einigen Esslöffeln Apfelmus oder kleinen Apfelstücken, Portwein, einem Hauch Zimt, Balsamico und einem Spritzer Sojasauce individuell verfeinern.

Zwar ersetzt ein solches “gepimptes” Blaukraut nicht das selbst gekochte, doch mit dem geschickten Einsatz der genannten Zutaten kannst du in kürzester Zeit ein gutes Geschmackserlebnis erzeugen.

Schnelle Knödel:

Hierbei rate ich dir zur Knödelmasse “halb und halb” oder zur rohen Kartoffelklöße-Masse aus dem Supermarkt.

Die Qualität dieser Produkte ist hervorragend.

Tatsächlich werden sie in vielen renommierten Restaurants verwendet, und Chefköche bekennen sich mittlerweile offen dazu.

Als Alternativen gibt es natürlich Semmelknödel oder Brezenknödel, die jedoch einen deutlich höheren Zubereitungsaufwand erfordern.

Aus meinem Erfahrungsschatz heraus empfehle ich oft den Kartoffelknödel aus Halb und Halb, besonders wenn es schnell gehen muss – eine Delikatesse, die in Bayern besonders geschätzt wird.

Wenn Du Dir mit den Beilagen-Kombinationen nicht sicher bist, schreib mit einfache eine Gänsebraten-Kochfrage am Ende dieser Seite.

Weitere Gänsebraten Beilagen findest Du nachfolgend aufgelistet.

6. Gänsebraten Kochfragen und Antworten

Gesammelte Fragen findest Du nachfolgend direkt von mir beantwortet:

Wie gelingt die perfekte knusprige Haut bei einem Gänsebraten?

Um eine knusprige Gänsehaut zu bekommen, musst Du die Gans gut mit Salz würzen.

Lege die Gans mit der Brust nach oben in einen Bräter und gieße etwas Wasser oder Brühe dazu. Der Gänsebraten sollte in den kalten Backofen kommen.

Während er sich erhitzt, kann die Gans Fett verlieren. Am besten gart man die Gans bei der Einstellung Heißluft oder Umluft, so kannst Du Dir das Wenden der Gans ersparen.

Beginne nach 40 Minuten mit dem Übergießen der Gans. Hierfür den Bratensaft und das ausgetretene Gänsefett über den Braten gießen und anschließend die Gänsehaut erneut salzen.

Das Übergießen und Nachsalzen der Haut sollte mindestens vier Mal wiederholt werden.

Als Koch rate ich, die Gänsebrüste und Gänsekeulen fachgerecht auszulösen.

Diese Stücke legst Du dann mit der Hautseite nach oben auf ein frisches Backblech.

Vor dem Anrichten salzt Du die Gänsehaut erneut und nutzt den Grill des Ofens, um die Haut perfekt knusprig zu bekommen.

Bleibe während des Grillvorgangs beim Backofen, damit die Gänsestücke nicht verbrennen.

Welche Gewürze und Kräuter harmonieren besonders gut mit Gänsefleisch?

Gänsefleisch hat einen kräftigen, charakteristischen Geschmack, der besonders gut mit Gewürzen wie Majoran, Beifuß, Thymian und Rosmarin harmoniert.

Natürlich sind auch Pfeffer, Salz und Knoblauch immer eine gute Wahl.

Je nach Geschmack können auch Orangenschalen, Wacholderbeeren oder Äpfel als Füllung oder Beilage hinzugefügt werden, um dem Fleisch eine besondere Note zu geben.

Als Koch empfehle ich Dir eine Füllung aus Äpfeln und Zwiebeln mit Beifuß oder Majoran, die Du kräftig mit Salz und Pfeffer abschmeckst.

Diese Füllung wird nicht serviert, sondern dient später zur Saucenzubereitung zusammen mit den Gänsekarkassen.

Wie bereite ich eine Gans vor, um sie gleichmäßig und saftig zu garen?

Für ein gleichmäßiges Garen von Großgeflügel ist die Einstellung Heißluft oder Umluft im Backofen ideal.

Folge meiner Anleitung im Gänsebraten-Rezept.

Solltest Du mit Ober- und Unterhitze arbeiten, dann empfehle ich, die Gans alle 45 Minuten zu wenden.

Kann man das ausgetretene Fett der Gans weiterverwenden und wenn ja, für welche Gerichte eignet es sich besonders?

Das Fett der Gans ist sehr aromatisch und eignet sich hervorragend zum Braten von Kartoffeln.

Du kannst das Fett auch mit Zwiebeln, Majoran und Apfelstücken zu einem Gänseschmalz verarbeiten und als Brotaufstrich verwenden.

Beachte jedoch, dass Gänseschmalz bei Zimmertemperatur schnell flüssig wird.

Handelsübliches Gänseschmalz enthält häufig Schweineschmalz, welches bei Zimmertemperatur fester bleibt.

Welche Füllungen bieten sich für einen traditionellen Gänsebraten an, und wie beeinflussen sie den Geschmack?

Traditionell wird der Gänsebraten mit einer Füllung aus Äpfeln, Zwiebeln und Beifuß zubereitet.

Aber auch Maronen, Backpflaumen oder Orangenstücke sind beliebt.

Die Füllung gibt während des Garens ihre Aromen an das Fleisch ab, wodurch zusätzlicher Geschmack entsteht.

Es lohnt sich, mit verschiedenen Füllungen zu experimentieren, um die perfekte Kombination zu finden.

Gibt es Tipps und Tricks, um die Garzeit einer Gans zu verkürzen, ohne Abstriche bei der Qualität zu machen?

Eine Möglichkeit ist, den gefüllten Gänsebraten für 90 Minuten bei 175°C zu garen.

Anschließend den Braten aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

Die Gänsebrüste und -keulen auslösen und mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen.

Die ausgelösten Stücke dann bei Heißluft weitergaren, bis sie durch und knusprig sind.

7. Weitere passende Empfehlungen

Kommentare, Kochfragen und Antworten

4.72 Von 7014 Bewertungen

Nachfolgend kannst du mir direkt schreiben. Ich freue mich über deine Rückmeldung!
Vergiss bitte nicht die Sterne-Bewertung beim Rezept, 5 Sterne bedeutet, es hat Dir geschmeckt!

  • Danke für diese perfekte Anleitung, wir freuen uns auf diesen Festtagsbraten.

    Gruß Erika

    Antworten

    • Hallo Erika,

      ich freue mich gerade über Deine Nachricht – wünsche ein frohes Fest!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hi Thomas,

    die Gans im Ganzen ist uns sehr gut gelungen! Danke für diese hervorragende Anleitung 🙂

    Gruß Pira

    Antworten

    • Dankschön für das tolle Feedback!

      Wünsche ein frohes Fest und weiterhin gutes Gelingen 🙂 Thomas

      Antworten

  • Moin Thomas!

    Ich habe diese Anleitung ausprobiert und es war ein voller Erfolg den Gänsebraten auf den Tisch zu bekommen.

    Fleisch saftig, Haut knusprig, Soße köstlich 🙂

    Alle waren begeistert. Werde den Geflügelbraten definitiv wieder genau nach dieser Anleitung kochen!

    Danke Dir und Grüße von Angela

    Antworten

    • Hallo Angela,

      Danke für Dein Detailliertes und gutes Feedback.

      Wünsche Dir ein frohes Fest und weiterhin gutes Gelingen!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Guten Abend,

    kann mich hier nur anschließen, diese Anleitung verdient alle Sterne und macht einfach Lust auf den Geflügelbraten.

    Bitte weiter so! Gruß Paul B.

    Antworten

    • Danke Dir Paul!

      Antworten

  • Hallo,

    Danke für das umfangreiche schöne Rezept.

    Ich habe noch nie Gans gemacht, werde es aber jetzt nach deinen Vorschlägen ausprobieren.

    Super, dass auch ein Filmchen dabei ist 🙂

    Antworten

    • Hallo Carol!

      Danke für Deine nette Rückmeldung. Das freut mich, wünsche Dir gutes Gelingen!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hi Thomas!

    Deine Anleitung ist super, ich konnte die Tipps alle sehr gut umsetzen.

    Die Soße ist einfach perfekt geworden, ich hatte erstmals die Knochen ausgekocht :-).

    Der Geschmack hat mich vollkommen überrascht, mega köstlich und noch nie so eine gute Ganserlsauce gehabt.

    Das Gänsefleisch war fein, saftig und die Haut ist knusprig geworden.

    Das Auslösen der Gänsestücke und danach grillen ist der absolute Gamechanger.

    Beste Grüße und herzlichen Dank! Tina

    Antworten

    • Hallo Tina,

      Dein Feedback freut mich sehr, lieben Dank für die schöne Bestätigung!

      Wünsche weiterhin gutes Gelingen 🙂

      Gruß Thomas

      Antworten

  • Bestes Rezept!

    Ich staune immer über deine Inhalte und die vielen Details.

    Martinsgans läuft 🙂 LG Wieland

    Antworten

    • Danke, das freut mich sehr und motiviert…

      Antworten

  • Hi Thomas, ausgezeichnetes Rezept, gerade geübt für den Sankt Martinstag, danke und liebe Grüße Michael

    Antworten

    • Freut mich! Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Ich habe jüngst ein Stoppelgans erworben.

    Weil ich mal schauen wollte, wie sich diese geschmacklich von den gewohnten unterscheidet.

    Allerdings kann ich so gut wie keine Rezepte bzgl. der Beilagen dafür finden.

    Das einzig akzeptable ist das mit Fenchel, Kartoffeln und Tomaten von “Essen und Trinken”.

    Sommergans Rezept. Aber ich weiß nicht, Fenchel? Kann sein, dass das genial ist, aber …

    Hätten Sie da Alternativvorschläge? Vielen Dank vorab für Ihre Rückmeldung! Ich bin gespannt.

    Viele Grüße Dirk

    Antworten

    • Hallo Dirk,

      Danke für Deine Rückfrage, du kannst die Gans genau nach dieser Anleitung zubereiten oder dich an der Weihnachtsgans orientieren.

      Dort findest Du auch 9 Videos als Unterstützung.

      Die Garzeit ist kürzer, ansonsten bleibt die Zubereitung gleich.

      Bei den Beilagen kannst Du dich auch an den Klassikern orientieren.

      Beilagen zur Weihnachtsgans

      Liebe Grüße und gutes Gelingen Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas. Meinst du ich kann die Gans schon am Vortag braten und sie dann am nächsten Tag wieder aufwärmen? Oder wird sie dadurch zu trocken? Liebe Grüße Jan

    Antworten

    • Hallo Jan,

      Danke für Deine Rückfrage.

      Für Mittags servieren am Vortag zubereiten.

      Für Abends servieren am Vormittag zubereiten.

      Trocken wird die Gans dadurch nicht.
      Achte einfach auf die Garzeit.

      Bei der Weihnachtsgans findest Du eine noch detailliertere Anleitung mit 9 Kochvideos 🙂

      Liebe Grüße und gutes Gelingen!

      Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    ganz lieben Dank für Deine Antwort auf meine Fragen!

    Dein guter Rat war wirklich gut, die Gans ist perfekt gelungen.

    Sie war – mit Füllung – gut 4,5 Stunden im Ofen, modernes Gerät aus Gütersloh :), und wirklich sehr zart und aromatisch.

    Auch die Soße ist wunderbar geworden. Was mir an Deinem Rezept besonders gefällt, die Zubereitung ist total entspannt.

    Man kann stressfrei Vorspeise und Beilagen zubereiten während man die Soße köcheln lässt.

    Das Finalisieren mit dem Grill ist der Clou, ist auch bestens gelungen!

    So eine knusprige Haut hatten wir noch nie. Ein Kompliment für das tolle Rezept, danke schön und herzliche Grüße Isabella

    Antworten

    • Hallo Isabella,

      Danke für Deine schönste Rückmeldung EVER 🙂

      Freut mich sehr!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    Dein Rezept – vor allem auch für die Soße – und die Videos finde ich sehr gut und hilfreich, vielen Dank!

    Die Gans, die ich zubereiten möchte, wiegt allerdings ca.5,5 kg und ist tiefgefroren.

    Deshalb jetzt doch noch zwei Kochfragen:

    1. Frage zu Gans auftauen:
    Du empfiehlst, die Gans über Nacht aufzutauen, wobei leider nicht erwähnt ist, ob im Kühlschrank oder bei Zimmertemperatur. Ich plane die Gans im Keller bei ca. 16 Grad aufzutauen, weil im Kühlschrank zu wenig Platz ist. Was denkst du, wie lange wird es bei dieser Umgebungstemperatur ungefähr dauern?

    2. Garzeit Gans 5,5 kg
    Und dann muss sie ja sicher noch etwas länger in den Ofen, wie lange muss ich da rechnen?

    Herzlichen Dank im Voraus und beste Grüße

    Isabella

    Antworten

    • Hallo Isabella,

      Danke für Deine Rückmeldung und Nachricht.

      Freut mich, wenn Du schreibst.

      Gans Auftauen:

      Über Nacht in der Küche oder im Keller, die Gans sollte nach 24 Stunden aufgetaut sein.

      Garzeit:

      Gefüllt und Bauch verschlossen würde ich 4-4,5 Stunden bei 175 °C rechnen.

      Mit Bauch offen 3,5-4 Stunden.

      Das ist immer vom Ofen abhängig, ein modernes Gerät aus Gütersloh hält die Hitze besser als ein alter Ofen…
      Wenn Du zu oft öffnest verlängert das die Garzeit.

      Gartest:
      Brust mit dünner Gabel anstechen, ist der Fleischsaft noch rot, weiter garen.

      Liebe Grüße und gutes Gelingen.

      Melde dich gerne mit Deiner Bestzeit zum Gänsebraten!

      Thomas

      Antworten

  • Ganz tolles Rezept für den Gänsebraten. Ist alles toll gelungen und hat gut geschmeckt.

    Antworten

    • Danke Barbara,

      Melde dich gerne wieder mit Kochfragen und Küchentratsch!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • „Hallo Thomas, Gern hätten wir Dich bei der Zubereitung unseres ehemaligen Flugobjekts vor Ort dabei gehabt. Aber auch ohne Deine Anwesenheit ist uns ein köstlicher Gänsebraten nach Deinem Rezept gelungen. Wir und unsere „Mitesserinnen“ waren begeistert: Tolles Rezept, super erklärt, hervorragend geschmeckt. Wir bleiben dran😉 Liebe Grüße von den Burg( wedel )dorfer „Kitchen-Giants“🤗“

    Antworten

    • Hallo Bernd,

      Danke für Dein herzliches Feedback. Ich freue mich, dass es trotz Abwesenheit so gut geklappt hat.

      Das gemeinsame Gänseessen holen wir wohl nach 🙂

      Liebe Grüße an Ella und guten Rutsch .-)

      Thomas

      P.S. Kitchen Giants, dafür brauchen wir ein Logo …

      Antworten

  • Tolles Rezept Thomas, nur, wenn ich einer meiner amerikanischen Kollegen wäre, würde ich nur nach dem Lesen der “Nutrion Facts” und dem damit verbundenen Schock per Rettung ins Krankenhaus eingeliefert 😉

    Antworten

    • Hallo Günther,

      Danke für Deine Nachricht, das mit den Kalorien und Nährwerten ist nicht ganz so einfach.

      Die Gans reicht eigentlich für 6 Personen, wenn wir in Restaurant-Portionen rechnen.
      Ich habe die Nährwerte für 4 Personen (auf die verwendete Menge) berechnet.

      Bin da ehrlich gesagt immer ein wenig im Zwiespalt:

      –> Mit mehr Personen berechnet lässt es weniger aussehen.
      –> Gleichzeitig sind die Soßen in der Nährwert-Berechnung schwierig.
      –> Die Werte in den Tabellen für fertige Gerichte sind meistens gerundet…

      Diät Tipps zur Festtagsgans:
      – Die Gans hat ca. 900 Kalorien pro Portion.
      – Wer auf die schlanke Linie achtet lässt die Kohlenhydrate einfach weg.
      – Also mehr Gemüse dazu servieren und nur kleine oder keine 🙂 Knödel.

      Siehe dazu die empfohlenen Gemüsebeilagen zum Gänsebraten unter Punkt 4.

      Hoffentlich konnte ich Dir den Braten schmackhaft machen.

      Liebe Grüße und ein schönes Fest!

      Thomas

      Antworten

  • Hallo,

    das Rezept klingt sehr gut und auch die Kommentare klingen vielversprechend.

    Ich werde es auf jeden Fall zu Heilig Abend nachkochen. Ich habe allerdings eine Frage zur Grillfunktion.

    Auf wie viel Grad Celcius muss der Ofen beim Grillen eingestellt werden?

    Vielen Dank für das Rezept und liebe Grüße Anni

    Antworten

    • Hallo Anni,

      Danke für Deine Rückfrage zum Gans grillen.

      Ich mache das immer wie folgt:

      – Soße abgeschmeckt, gebunden, zum Aufmixen mit kalter Butter am Herd aufgekocht.
      – Alle anderen Beilagen heiß und fertig zum Anrichten.
      – Für Blaukraut ein Sieb bereit stellen.
      – Knödel geschnitten im Backofen ganz unten warm stellen.
      – Heiße Teller vorbereiten.

      Backofen Grill bei 220-240°C.
      Gänsestücke mit der Hautseite nach oben auf dem Backblech und nochmal mit Salz würzen.
      Gänseblech mittig einschieben und dabei stehen bleiben, knusprig werden lassen, dann Ofen ausschalten.
      Alles anrichten und servieren, genießen,…

      Wünsche Dir gutes Gelingen und eine schöne Weihnacht, außerdem einen guten Rutsch!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas!

    Ich bin Küchenmeister und lasse Dir heute ein Kompliment da.

    Das ist ein tolles Rezept und wirklich gelungen.

    Frohe Weihnachten! Gruß Heinrich

    Antworten

    • Hallo Heinrich, Danke Dir und Gruß in Deine Küche 🙂

      LG Thomas

      Antworten

  • Hi Thomas das ist ein wunderbares Rezept und die perfekte Anleitung für den Gänsebraten. Herzlichen Dank für die vielen Tipps aus Deiner Küche. Liebe Grüße Dorit

    Antworten

    • Hallo Dorit,

      Danke für dein Lob und die positive Bestätigung.

      Das freut mich 🙂

      Gehe lachend in die Küche …

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Sehr geehrter Herr Sixt, endlich kann ich mit einem Koch kommunizieren, um eine Frage bezüglich der Nutzung von Backöfen zu stellen: Bitte erklären Sie mir, warum heute in Koch- und Backbüchern als erstes steht, man solle den Backofen vorheizen. Erst dann geht es an die Vorbereitung der Speisen. – Die ganze Zeit heizt der Backofen ungenutzt. Was für eine Energieverschwendung!!! Früher stand bei den Rezepten, wie lange bei welcher Temperatur der Backofen nötig ist. – Jeder kannte seinen Backofen und stellte ihn erst an, wenn es sinnvoll war. Bitte erklären Sie mir, wer auf die verrückte Idee kam, als erstes zu notieren, der Backofen sei als erstes vor zu heizen. – Erfahrene Hausfrauen wundern sich, verfahren aber nach bewährter Manier, ab er junge Leute, die keine Erfahrung haben, werden sich an die Angaben in den Rezepten halten – und furchtbar viel Strom vergeuden. Auf Ihre Antwort bin ich sehr gespannt. Mit freundlichen Grüßen Rinda Dittmann

    Antworten

    • Hallo!

      ich hoffe das “Du” ist in Ordnung.

      Ich kann Deine Anfrage verstehen, jedoch gibt es auch eine andere Sichtweise:
      Die Rezepte müssen funktionieren und das klappt nur bei sehr ähnlicher Herangehensweise.

      Mein Miele Backofen ist zum Beispiel schon 18 Jahre alt und braucht länger, bis er 190°C oder 200°C erreicht.
      Für ein gutes Ergebnis ist eben der richtige Temperaturbereich wichtig.
      Das Vorheizen vom Ofen muss jeder selbst auf sein eigenes Gerät abstimmen.

      Ein moderner Ofen heizt sehr schnell auf, ältere Modelle brauchen länger.
      Eventuell kannst Du es als Hinweis sehen, an den Backofen zu denken 🙂

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

      • Hallo zusammen, ich finde die Anleitung vom Thomas echt genial. Da gehört Backofen vorheizen einfach dazu. Kein Mensch stellt den Braten in den kalten Ofen. Liebe Grüße Lenni

        Antworten

        • Danke für Dein Feedback Lenni!

          Antworten

  • Perfekter Gänsebraten! Thomas 🙂 alles ist sehr fein geworden. Die Sauce ist der Wahnsinn. Liebe Grüße Raffaela

    Antworten

    • Hallo Raffaela!

      Danke für das feine Gans und Sauce Feedback 🙂

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Lieber Thomas, Dankeschön für das Vergnügen dieser Anleitung. Unsere Gans ist gelungen. Wir beide wurden beklatscht 👏👏👏👏

    Antworten

    • Das freut mich zu lesen 🙂

      Liebe Grüße!

      Antworten

  • Hallo Thomas Sixt!

    Komplimente von meinen Gästen und von mir 👏 der Gänsebraten ist genial gewesen.

    Danke für die tolle Anleitung!

    Gruß Ben

    Antworten

    • Danke lieber Ben, das freut mich!

      Antworten

  • Fantastisch 🤩 meine Gans und Sauce ist nach Thomas Sixt perfekt 👌 geworden. Herzlichen Dank ☺️ und Gruß Tolli

    Antworten

    • Hi Trolli!

      das freut mich!

      Da hätte ich mich gerne eingeladen 🙂

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Guten Morgen, ich habe nur 5 gefrorene Gänsekeulen (ca. 900 g/Stück) und mir dazu Karotten, Sellerie und Porree (Lauch) besorgt. Muss ich für die Keulen genauso vorgehen (natürlich ohne zu füllen ;-)) und auf welcher Temperatur wie lange in den Ofen? Vorher anbraten muss ich ja nicht, oder? LG Steffi

    Antworten

    • Hallo Steffi,

      Danke für Deine Rückfrage.

      Für die Gänsekeulen empfehle ich Dir als Basis das Rezept

      —> Entenkeulen im Backofen

      Zusätzliche Hinweise zum Gänsekeulen zubereiten:

      –> Die Zubereitung ist identisch mit den Entenkeulen.
      –> Die Garzeit ist etwas länger.
      –> Ich gare die Gänsekeulen stets bei 175°C.
      –> Ich bevorzuge die Garstufe Heißluft.
      –> 1,5 Stunden ist eine gute Zeitangabe.
      –> Den Garpunkt durch anstechen mit einer feinen Gabel prüfen

      Du kannst Gemüse und Keulen am Anfang gemeinsam im Bräter garen.
      Nach dem Ablöschen mit Brühe und Wein wäre ein Variante, die Keulen auf ein Gitter über dem Bräter zu platzieren.

      Wünsche Dir gutes Gelingen!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Servus Thomas,

    Am liebsten würde ich die Gans direkt bei Dir bestellen, weil die so fein ausschaut.

    Aufgrund der Entfernung bleibt mir nur selber kochen 🙂

    Ich freue mich schon auf unseren Braten in diesem Jahr.

    Die Soße werde ich genau nach Deiner Anleitung zubereiten.

    Liebe Grüße Maria

    Antworten

    • Hallo Maria,

      schön von Dir zu lesen! Danke für das Kompliment 🙂

      Wünsche Dir gutes Gelingen. Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    Das ist wirklich die perfekte Anleitung.

    Deine Bilder sind einfach wunderschön und fachlich ist das perfekt erklärt.

    Danke für die Tipps! Gruß Lukki

    Antworten

    • Danke Lukki!

      Melde Dich gerne mit Kochfragen 🙂

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    Ich hatte mich schon im letzten Jahr nach Deiner Anleitung orientiert und die Umsetzung in der eigenen Küche ist perfekt gelungen.

    In diesem Jahr haben wir wieder Gäste und ich werde so viel wie möglich vorbereiten.

    Deine Anleitung ist wirklich perfekt und ich freue mich schon wieder auf die Soße.

    Liebe Grüße und Danke Achim-Bertram

    Antworten

    • Hallo Bertram,

      schön von Dir zu lesen 🙂

      Dankeschön für das tolle Feedback.

      Falls Kochfragen auftauchen bitte gerne melden!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Da freut man sich doch glatt schon auf die Weihnachtstage!

    Antworten

    • Das machen wir jetzt zu zweit! Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hi Thomas, das ist eine sehr gelungene Anleitung und die Zubereitung lässt keine Fragen offen. Meine Gans ist mir hervorragend gelungen und ich koche wieder nach Idee aus Deinem Blog. Herzlichen Dank Manfred

    Antworten

    • Danke – groß Freude! Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Genial lecker, danke 🙏 das war der beste Braten meines Lebens!

    Antworten

    • Danke für Deine schöne Rückmeldung und das Lob. Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,
    Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Die Gans ist schon gekauft und wartet auf ihre Zubereitung.
    Kurze Frage meinerseits:
    Verstehe ich das richtig, dass die Gans fertig gebacken wird, dann ausgelöst wird und dann 3-4 Stunden abkühlt, um die Soße fertig zu stellen? Wenn die Soße fertig ist, dann kommt die Gans für 15 min in den Ofen?
    Ich frage mich nur, ob dann die Haut (was ja meist das Prunkstück ist) nicht “labberig” wird.

    Vielen Dank im Voraus und viele Grüße,
    Torge

    Antworten

    • Hallo Torge,

      Deine Nachricht hat mich besonders gefreut, daher bekommst Du ganz schnell die erste Anwort…

      –> Gans schieben und braten, danach aus dem Backofen nehmen und leicht abkühlen lassen.
      –> Den Gänsebraten auslösen, die Gänsestücke Haut nach oben auf ein Backblech legen.
      –> In der Gastro haben wir die ** Gänse abgedeckt mit Alufolie im freien stehen lassen.
      –> Aus den Karkassen die Soße kochen, Beilagen zubereiten,…
      –> Gänsehaut vor dem Anrichten mit Salz würzen, einfach über das Backblech streuen 🙂
      –> Beilagen erhitzen, Soße final aufkochen und aufmixen
      –> Gänsestücke im Backofen Stufe Grill oder Heißluftgrill knusprig erhitzen.
      –> Aufpassen, dabei stehen bleiben. Ofen aus, Backblech tiefer einschieben.
      –> Beilagen anrichten auf heiße Teller.
      –> Gänsestücke aufschneiden (Brust und Keulen halbieren, usw.) auf den Teller legen.
      –> Soße nochmal aufmixen und neben den Gänsestücken auf den Teller bringen.

      Es gibt noch ein zweites Rezept Weihnachtsgans mit vielen Videos.

      Servieren und Genießen!!! Liebe Grüße und gutes Gelingen Gruß Thomas

      Antworten

      • Hallo Thomas,

        01011001

        🙂

        das ist eine sehr gute Erklärung.

        Jedenfalls sind wir in diesem Jahr perfekt gerüstet für die Zubereitung vom Braten.

        Für die User gibt es dieses mal Blaukraut. Das habe ich schon eingekocht.

        Liegt also im RAM zum Abruf bereit. Danke für Deine tolle Anleitung.

        Gruß 🙂 Tron

        Antworten

        • Hallo Tron,

          Dein Einsatz für die User ist toll 🙂

          Danke für Dein Feedback!

          Liebe Grüße Thomas

          Antworten

  • Hi Thomas, Top Anleitung, mein Braten mit Beilagen ist köstlich gelungen. Danke! LG Steff

    Antworten

    • Hallo Steff,

      Dankeschön für Dein positives Feedback aus der Küche. Freut mich wenn es geklappt hat. Liebe Grüße und weiterhin gutes Gelingen Thomas

      Antworten

  • Hi Chefkoch Thomas,

    Hatte gestern Mittags begonnen und den Geflügelbraten nach Deiner Anleitung zubereitet. Am Abend waren meine Freunde voll begeistert von saftigen Fleisch, der knusprigen Haut und der feinen und kräftigen Sosse.

    Bin kein Koch und trotzdem ist mir die Zubereitung perfekt gelungen. Danke für die vielen Tipps und die perfekte Anleitung. 100 Sterne 🤩

    Antworten

    • Hallo Ursula,

      das klingt nach einem gelungenen Abend. Freue mich sehr, dass ich teilhaben darf, weil Du mir und uns hier so nett schreibst. Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    das ist eine ganz wunderbare Anleitung und ein gelungenes Rezept. Die Fotos sind einfach umwerfend und machen mir Appetit. Danke für die vielen wertvollen Tipps. Grüße Franzi

    Antworten

    • Guten Abend Franzi, freut mich wenn es Deinen Augen… 🙂 und Gaumen schmeckt! Wünsche Dir eine erfolgreiche Küchenzeit. Schau wieder vorbei, ich beantworte gerne Kochfragen! Liebe Grüße Thomas

      Antworten

Blog über Kochen und Essen

Im Food-Blog kannst Du Essen und Trinken als Kunstform erleben:

Tauche ein in Geschichten und Bildwelten voller Lebensfreude, inspiriert von alltäglichen Ereignissen, und gewinne Einblicke in die Welt meiner kulinarischen Kreationen.