Bratkartoffeln Rezept mit Chefkoch Tipps

Autor:
ist Food Fotograf, Kochbuchautor und Blogger.

Hier teilt er Rezepte, beantwortet Kochfragen und hilft beim Kochen.

Mein Bratkartoffeln Rezept findest Du auf dieser Seite.

Viele Schritt für Schritt Fotos begleiten Dich in der Küche.

Heute bereiten wir die knusprigen, dollen Knollen, original in der Pfanne zu.

Bewusst habe ich zusätzlich Zwiebeln und Ideen für typische Zutaten ergänzt.

So ist die Inspiration und das Geschmackserlebnis sicher rund.

Die Bratkartoffeln im Ofen Variante ist eine gute Idee für Dein Abendessen.

Erfahre alle meine Chefkoch Tipps nachfolgend.

Wünsche Dir nun viel Spaß beim Lesen und gutes Gelingen! 

1. Rezept Bratkartoffeln

Hier geht es gleich zur Sache, finde gleich nachfolgend die Anleitung.

Beachte bitte die Kochtipps nach der Rezeptur.

Kochfragen und netten Küchentratsch kannst Du mir am Ende der Seite übermitteln.

Bratkartoffeln

Gekocht, fotografiert und aufgeschrieben von Koch Thomas Sixt.

Portionen 2
Kalorien 468
Vorbereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.

Einfache Anleitung für gebratene Kartoffeln zubereiten.

Jetzt bewerten!

4.91 Von 7074 Bewertungen

Bratkartoffeln
Bratkartoffeln Rezept Bild © Thomas Sixt Food Fotograf

Zutaten

300 g Kartoffeln (Ich verwende gerne heurige, junge Kartoffeln)
20 ml Sonnenblumenöl (Du kannst auch Rapsöl verwenden!)
2-3 Stück rote Zwiebel
1/4 TL Salz (Ich verwende Ursalz oder Himalaya-Salz)
4-6 Prisen Pfeffer schwarz, gemahlen
1 TL Majoran (Ich verwende ebenso gerne Thymian, Rosmarin, Petersilie)
4 Prisen Cayennepfeffer
20 g Butter (Ich verwende auch gerne Ghee)

Anleitung

Erdäpfel nach dem Kochen geschält.
Kartoffeln gekocht und frisch geschält.

Kartoffeln vorbereiten

Die Kartoffeln mit Schale waschen, in Salzwasser weich kochen, abschütten und schälen.

Gekochte Kartoffeln in Scheiben geschnitten.
Gekochte Kartoffeln in Scheiben schneiden.

Kartoffeln schneiden

Die Kartoffeln in 3-4 mm große Scheiben schneiden.

Ich lasse die Erdäpfel dafür nach dem Kochen immer etwas auskühlen.

Für Bratkartoffeln eignen sich sehr gut gekochte Kartoffeln vom Vortag!

Kartoffelscheiben in der beschichteten Pfanne.
Kartoffelscheiben in der Pfanne beim Anbraten.

Kartoffelscheiben anbraten

Die Kartoffelscheiben in einer beschichteten Pfanne mit dem Öl anbraten.

Zwiebelstreifen schneiden leicht gemacht.
Zwiebelstreifen Step Bild.

Zwiebeln vorbereiten

Die Zwiebel an der Oberseite und an der Wurzel großzügig abschneiden.

Die Zwiebel halbieren und schälen.

Die Zwiebelhälften in Streifen schneiden.

Die angebratenen Kartoffeln in der Pfanne wenden.
Geröstete Kartoffeln in der PFanne wenden.

Kartoffelscheiben wenden

Die Kartoffelscheiben mit Öl in der Pfanne wenden und allseitig anbraten.

Zwiebeln zu den Kartoffeln geben.
Die Zwiebeln zu den Kartoffeln geben.

Zwiebeln zugeben

Die vorbereiteten Zwiebelstreifen in die Pfanne geben und bei hoher Temperatur mitbraten.

Die Zwiebeln karamellisieren bei dieser Zubereitungsart leicht und bilden ein wunderbares, süßliches Aroma.

Braterdäpfel mit Gewürzen und Kräuter, sowie mit Butter vollenden.
Bratkartoffeln mit Gewürzen, Kräuter und Butter vollenden.

Bratkartoffeln würzen

Die Bratkartoffeln mit Salz, Pfeffer, Muskat, Cayennepfeffer und Majoran würzen.

Etwas Butter zugeben, aufschäumen lassen und die Bratkartoffeln in der Pfanne schwenken.

Bratkartoffeln in der Pfanne klassisch mit Zwiebeln.
Bratkartoffeln Rezept Bild. In diesem Beitrag zeige ich Dir Schritt für Schritt Braterdäpfel zubereiten.

Bratkartoffeln anrichten

Die gebratenen Kartoffeln in der Pfanne bis zum Anrichten warm stellen.

Ich wünsche Dir einen guten Appetit!

Video

Wenn ich etwas mehr Zeit habe, kombiniere ich zu den gebratenen Kartoffeln feine Tomatenwürfel oder Tomatenstreifen.

Ich mag die erfrischende Komponente und das Farbspiel der Tomaten.

In der Kategorie Kochschule findest Du eine Schritt für Schritt Anleitung für Tomaten häuten und Tomatenwürfel vorbereiten.

 

Land & Region

2. Kalorien und Nährwerte

3. Kartoffelsorte für Bratkartoffeln

Zur Not kannst Du eine beliebige Kartoffelsorte kaufen.

Das schönste Ergebnis bekommst Du jedoch mit einer festkochenden Sorte und mit vorwiegend festkochend.

Das sind bei uns in Deutschland die Kartoffeln mit dem Farbcode grün und rot.

Farbcode grün — > Sorte festkochend

Farbcode rot —- > Sorte vorwiegend festkochend

Verwende für perfekte Bratkartoffeln eine festkochende Kartoffelsorte.

Zutaten Tipp von Koch Thomas Sixt
Mehligkochend Kartoffeln
Blau: Mehligkochend Kartoffeln
Blau: Mehligkochend Kartoffeln
Festkochend Kartoffeln
Festkochend Kartoffeln grün
Grün: Festkochende Kartoffeln
Vorwiegend festkochend Kartoffeln
Rot: Vorwiegend festkochend Kartoffeln
Rot: Vorwiegend festkochende Kartoffeln

4. Rohe oder gekochte Kartoffeln

Du kannst gekochte oder rohe Kartoffeln zur Zubereitung von Bratkartoffeln verwenden.

Rohe Erdäpfelscheiben müssen dann zuerst einen Freischwimmer im heißen Öl machen, nur so werden diese gar.

Das klappt ganz gut in der Fritteuse.

Alternativ kannst Du die rohen Kartoffelscheiben auch in der Pfanne im Fett schwimmend garen.

Dabei sollten die Kartoffelscheiben nicht übereinander liegen sondern ausschließlich nebeneinander ihr Fettbad genießen.

So kleben die Kartoffelscheiben nicht zusammen und können gleichmäßig im Fett garen.

Die frittierten Braterdäpfel sind für mich zu Hause zweite Wahl.

Ich koche die Kartoffeln lieber und bereite die gebratenen Kartoffeln dann klassisch in der Pfanne zu.

Viele Köche geben sogar die gekochten Kartoffelscheiben zuerst in die Fritteuse und dann in die Pfanne.

Das geht einfach schneller und spart Zeit.

Beim Alfons Schuhbeck haben wir die Kartoffelscheiben immer zuerst in der Fritteuse gegart.

Danach mit Butter, Majoran, Kümmel. Salz, Pfeffer und Muskat verfeinert.

Der Vorteil dieser Zubereitung: Die Kartoffelscheiben werden so auch in größerer Menge gleichmäßig knusprig.

frittierte Kartoffeln
frittierte Kartoffeln
Frittierte rohe Kartoffeln
Gekochte Kartoffeln
Gekochte Kartoffeln im Sieb beim Schälen
Gekochte Kartoffeln im Sieb beim Schälen

5. Bratkartoffeln Varianten

Dafür wollen wir uns noch den typischen Kräutern und Gewürzen zuwenden:

Petersilie, Majoran, Thymian, Kümmel und Muskatnuss sind die Klassiker.

Kräuter und Gewürze Tipp von Koch Thomas Sixt

Getrocknet oder frisch?

Beides macht die tollen Knollen glücklich und schmeckt.

Frische Kräuter kannst Du etwas später dazu geben, damit sich Farbe und Aroma gut erhalten.

Der Rosmarin und besonders Salbei ist die Ausnahme.

Beide brate ich zuerst knusprig in Öl, entnehme diese aus der Pfanne und mache dann erst die Kartoffeln fein.

Erst kurz vor dem Anrichten dürfen die Kräuterchips und Knuspernadeln wieder zum Kartoffeltreff.

Getrockneten Kräuter wie zum Beispiel Majoran kannst Du kurz mitrösten, das erweckt die Aromen vorzüglich!

Dann wären da noch Zwiebeln und Tomatenwürfel.

Zwiebelstreifen und Zwiebelwürfel bitte kurz vor Ende der Garzeit zum Braten dazu geben und kurz garen.

Tomatenstreifen oder Tomatenwürfel kannst Du kurz vor dem Servieren unterheben.

Getrockneten Majoran kannst du Mitrösten, das erweckt die Aromen vorzüglich!

Sagt Koch Thomas Sixt über den Umgang mit getrockneten Kräutern
kümmel im mörser
Kümmel
Majoran
Majoran
Majoran
Thymian frisch
Thymian frisch
Thymian frisch
Muskatnuss mit Reibe
Muskatnuss mit Reibe
Muskatnuss mit Reibe
Petersilie
Petersilie
Petersilie
Liebstöckel
Liebstöckel frisch
Liebstöckel frisch
Rote Zwiebeln in Streifen schneiden
Rote Zwiebeln in Streifen schneiden
Rote Zwiebeln in Streifen schneiden

6. Bratkartoffeln mit Speck

Speck behandle ich immer besonders.

Frau Sixt mag leider keinen Speck, daher kommt dieser bei mir zuerst in eine extra Pfanne.

Speckstreifen oder Speckwürfel sind für mich die erste Wahl.

Bacon nehme ich lieber, weil ein lange geräucherter Bauernspeck beim Braten sehr hart werden kann.

Schön knusprig gebraten gebe ich den Speck kurz vor dem Anrichten zu meinen Kartoffeln.

Du könntest den Speck auch gleich am Anfang mit den Kartoffeln braten.

Davon rate ich immer ab.

Extra zubereitet kannst Du die Bratzeit genau auf den Speck und die Kartoffeln abstimmen.

Das ist für mich die bevorzugte Methode, so habe ich es bei verschiedenen Sterne-Köchen gelernt.

Einige Speckbilder sind Dir hoffentlich eine Inspiration:

Gebratene Speckwürfel
Gebratene Speck-Würfel in der Pfanne.
Gebratene Speck-Würfel in der Pfanne.
Speckscheiben in der Pfanne
Speckscheiben knusprig braten
Speckscheiben knusprig braten

7. Bratkartoffeln mit Pilzen

Feine selbst gemachte Bratkartoffeln lassen sich wunderbar mit Pilzen kombinieren.

Je nach Saison kannst Du Pfifferlinge, Steinpilze, selbst gesammelte Pilze wie Parasolpilze oder Maronen-Röhrlinge verwenden.

Im Handel erhältliche weiße und dunkle Champignons, Austernpilze und frische Shiitake-Pilze sind ebenso gut geeignet.

Bei der Zubereitung empfehle ich Dir die nachfolgende, bewährte Methode aus der Sterne-Küche:

–> Die Zutaten vorbereiten, Pilze Putzen oder waschen, dazu findest Du die Anleitung Pfifferlinge putzen oder waschen.

–> Nach Geschmack Zwiebelwürfel oder Zwiebelstreifen vorbereiten.

–> Die gekochten Kartoffeln schälen oder rohe verwenden und die Scheiben länger frittieren.

–> Beginne mit dem Frittieren der Kartoffelscheiben. Die sollen schön knusprig sein.

–> Sind die gebratenen Kartoffeln schön gebräunt, kannst Du diese aus der Pfanne nehmen.

–> In der Pfanne zuerst die Pilze braten, dann die Zwiebeln dazu geben und zum Schluss mit den Kartoffeln vermischen.

–> Das Abschmecken mit Salz, Pfeffer, Kräuter und Muskat nicht vergessen!

Du könntest diese Bauernpfanne noch mit Speck und Ei ergänzen oder die Bratkartoffeln mit Käse überbacken.

Ich persönlich serviere die kross gebratenen Kartoffelscheiben mit Schwammerl gerne als Beilage zu einem Porterhouse -Steak.

Nachfolgend findest Du noch einige Bilder, die Deine Zubereitung Schritt für Schritt begleiten:

Bratkartoffeln mit Pfifferlinge Zutaten
Bratkartoffeln mit Pfifferlinge Zutaten
Bratkartoffeln mit Pfifferlinge Zutaten
Rote Zwiebeln geschnitten
Rote Zwiebeln in Streifen geschnitten
Rote Zwiebeln in Streifen geschnitten
Geputzte Pfifferlinge für Bratkartoffeln
Geputzte Pfifferlinge für Bratkartoffeln
Geputzte Pfifferlinge für Bratkartoffeln
Petersilie geschnitten für Bratkartoffeln
Petersilie geschnitten für Bratkartoffeln
Petersilie geschnitten für Bratkartoffeln
Bratkartoffeln in der Pfanne frittieren
Bratkartoffeln in der Pfanne frittieren
Bratkartoffeln in der Pfanne frittieren
Pfifferlinge und Zwiebel Pfanne für Bratkartoffeln
Pfifferlinge und Zwiebel Pfanne für Bratkartoffeln gebraten
Pfifferlinge und Zwiebel Pfanne für Bratkartoffeln gebraten
Bratkartoffeln mit Pfifferlinge
Bratkartoffeln mit Pfifferlinge in der Pfanne

8. Bratkartoffeln im Ofen

Eine besonders praktische Variante ist die Zubereitung der Bratkartoffeln im Backofen.

Dafür nehme ich das Backblech aus dem Ofen und heize den Backofen bei 220°C vor.

Auf das Backblech gebe ich Backpapier.

Das schützt das Backblech und vermeidet mühsames Schrubben.

Die gekochten Kartoffel schneide ich dann in 3 mm dicke Scheiben und lege diese nebeneinander auf das Backpapier.

Die Kartoffeln begieße ich mit wenig Rapsöl oder Sonnenblumenöl.

Dann würde ich mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Majoran.

Je nachdem wie viel Power Dein Ofen hat, gibst Du das Backblech für 12-15 Minuten in den Backofen.

Check die Kartoffelscheiben nach 8 Minuten erstmals, damit diese sicher schön werden.

Ist die Zeit rum, kannst Du die Kartoffeln entweder im Backofen, ausgeschaltet, warm stellen.

Knuspriger bleiben die Kartoffeln, wenn Du diese sofort servierst.

Einige Fotos meiner Ofen-Bratkartoffeln findest Du nachfolgend.

Kartoffelscheiben auf Backblech mit Backpapier
Gekochte Kartoffelscheiben auf dem Backblech mit Backpapier
Gekochte Kartoffelscheiben auf dem Backblech mit Backpapier
Kartoffelscheiben gewürzt
Kartoffelscheiben gewürzt auf dem Backblech
Kartoffelscheiben gewürzt auf dem Backblech
Gewürzte Bartkartoffeln auf dem Backblech
Gewürzte Bartkartoffeln auf dem Backblech vor dem Braten im Ofen.
Gewürzte Bartkartoffeln auf dem Backblech vor dem Braten im Ofen.
Bratkartoffeln im Backofen zubereiten
Die Bratkartoffeln im Backofen zubereiten.
Die Bratkartoffeln im Backofen zubereiten.
Bratkartoffeln auf dem Backblech
Frisch zubereitete Bratkartoffeln auf dem Backblech
Frisch zubereitete Bratkartoffeln auf dem Backblech
Ofen Bratkartoffeln Nahaufnahme
Ofen Bratkartoffeln Nahaufnahme
Ofen Bratkartoffeln Nahaufnahme

9. Bratkartoffeln mit Butter

Eine häufige Frage ist:

Kann ich meine Bratkartoffeln in Butter braten?

Davon rate ich dir ab.

Frische Butter verbrennt ab einer Temperatur von 175°C.

Daher ist frische Butter zum Anbraten der Kartoffeln ungeeignet.

Du kannst Butter am Ende der Zubereitung, wenn Deine Kartoffelscheiben schön knusprig im Öl gebraten wurden zugeben.

Dafür etwas Butter in die deutlich abgekühlte Pfanne geben und die Kartoffeln darin schwenken.

Alternativ bleiben die nachfolgenden Butterzubereitungen, diese kannst Du bis 200°C verwenden.

Das sind Ghee, Butterschmalz und geklärte Butter und Nussbutter:

10. Bratkartoffeln Pfanne

Als Koch ist es mir wichtig, Dich zum Thema Pfannen zu beraten.

Ich habe in den letzten 30 Jahren die verschiedensten Pfannen in meiner Küche verwendet und getestet.

Hier findest Du meine Auswertung und diese passt ausgezeichnet zu Bratkartoffeln.

Beschichtete Pfanne für Bratkartoffeln:

In der Sterne-Gastronomie in Deutschland, auch bei Alfons Schuhbeck, haben wir unter anderem beschichtete Pfannen verwendet.

Der große Nachteil der beschichteten Pfanne ist die mangelhafte Haltbarkeit.

Die Antihaft-Eigenschaft von beschichteten Pfannen lässt immer nach.

Egal wie die Marketingversprechen der Firmen aussehen, eine beschichtete Pfanne hält in der Regel maximal 3 Jahre.

Dann ist die Pfanne schrottreif.

Ist die Beschichtung kaputt klebt, alles in der defekten Pfanne.

Es gibt noch einen weiteren Punkt:

Viele Küchen werden heute mit Induktion ausgestattet, beschichtete Pfannen halten die hohen Temperaturen nicht aus.

Daher werden die Pfannen mit Aluminum Kern hergestellt, Aluminium ist kein guter Wärmeleiter.

Die beschichteten Pfannen mit dickem Boden erreichen auch bei der höchsten Induktionsstufe, der Power-Stufe, nicht die gewünschte Hitze.

Es wird viel Energie verbraucht, die Hitze kommt nicht im Gargut an.

Du möchtest einen Beweis?

In einer hochwertigen, beschichtete Pfanne, aufgeheizt auf der höchsten Stufe auf dem Induktions-Kochfeld kochen Garnelen nach dem Einlegen.

Die trocken gelegten Garnelen kühlen die Pfanne stark ab, gleiches gilt für Kartoffeln, Fisch, Schnitzel und Steaks.

In einer guten Pfanne braten die Garnelen!

Kommen wir zum Thema Geld sparen:

Eine beschichtete Pfanne bleibt bei mir maximal 3 Jahre funktionsfähig.

In 12 Jahren benötige ich vier neue Pfannen.

Bei einem Kostenpunkt von 100 Euro pro Pfanne gebe ich in 12 Jahren 400 Euro für Pfannen aus.

Ich habe aus Kostengründen, gesundheitlichen Gründen und Gründen der Energieersparnis meine beschichteten Pfannen aussortiert.

Eisenpfanne für Bratkartoffeln:

Eine Eisenpfanne ist grundsätzlich eine eine gute Anschaffung, wenn du die Pfanne ständig verwendest.

Eine Eisenpfanne rostet, die Pfanne muss mit Öl eingebrannt werden.

Eine gut eingebrannte Eisenpfanne verfügt über eine gute Antihaft-Eigenschaft.

Dennoch ist die Eisenpfanne für den Privathaushalt für mich nicht die richtige Wahl:

–> Die Eisenpfanne musst du immer einölen, sonst rostet diese.

–> Eine rostende Eisenpfanne musst Du mit Salz und dann mit Öl neu ausbrennen.

–> Geölte Eisenpfannen die länger im Schrank lieben beginnen ranzig zu riechen, weil das Öl altert.

–> Die Pfanne sieht nach dem Einbrennen immer schmutzig aus.

Triff selbst eine Entscheidung, im Vergleich zur beschichteten Pfanne ist die Eisenpfanne die bessere Wahl.

Die Preise liegen bei 40-80 Euro, bei aufwendiger Pflege wirst Du Spaß haben.

Bratkartoffeln in der Eisenpfanne zubereiten funktioniert sehr gut.

Kupferpfanne mit Edelstahl:

Ehrlich gesagt habe ich sehr lange nach einer passenden, langlebigen Pfanne für mich gesucht.

Die perfekte Pfanne finden…

Die Pfannen aus der Kupfermanufaktur Falk Culinair entsprechen meinem Anspruch:

–> Beste Wärmeleitung durch hohen Kupfer Anteil in der Pfanne.

–> Energie-Ersparnis im Vergleich zur Beschichteten Pfanne.

–> Langlebig und unzerstörbar.

–> Perfekt zum Pflegen und Reinigen.

–> Optisch eine Freude in der Küche.

Doch Moment mal:

Wer schon mal Bratkartoffeln in der Edelstahlpfanne gemacht hat kennt das Problem:

Beim Einlegen der Bratkartoffel sinkt die Temperatur und die Bratkartoffeln kleben in der Pfanne.

Das liegt am Aluminium Kern und dicken Boden, der tatsächlich die schnelle Wärmeleitung blockiert.

Das Argument der “dicker Boden” Pfannen, Marketing-Genies ist die Wärmeverteilung.

Ehrlich gesagt ist das Blödsinn.

Das beweist die Kupferpfanne mit Edelstahl.

Die Pfanne ist weniger als drei Millimeter dick, das Kupfer bietet die schnellste Wärmeleitung.

Die Dicke vom Edelstahl in der Pfanne liegt bei unter einem Millimeter.

Diese Pfanne bietet eine unmittelbare Wärmeleitung, daher kannst Du in der Kupferpfanne alles perfekt zubereiten.

Du benötigst nicht einmal Induktion, ein “normales” Ceran-Kochfeld ist völlig ausreichend.

Der Preis der Kupferpfanne ist höher.

Du investierst einmal zwischen 180 Euro – 400 Euro und erwirbst ein langlebiges Produkt mit 30 Jahren Garantie.

Geld sparst Du, weil du eine Kupferpfanne nur einmal im Leben anschaffst.

Die Pfannen von Jan, Falk Culinair, werden übrigens in Belgien mit deutschem Stahl hergestellt.

Nachhaltig in Europa produziert, das spricht zusätzlich für die Kupferpfanne.

Bratkartoffeln, Pfannkuchen, Fisch, Schnitzel und Steaks gelingen in der Kupferpfanne aboslut sicher.

Du findest hier noch einige Fotos der verschiedenen Pfannen für Bratkartoffeln 🙂

Alle fotografierten Pfannen sind mindestens 2 Jahre im Einsatz oder im Einsatz gewesen.

Kupferpfanne Edelstahl
Kupferpfanne außen Kupfer, innen Edelstahl
Kupferpfanne außen Kupfer, innen Edelstahl
Eisenpfanne
Eisenpfanne
Eisenpfanne
Beschichtete Pfanne
Beschichtete Pfanne
Beschichtete Pfanne

11. Weitere passende Ideen

Kommentare, Kochfragen und Antworten

4.91 Von 7074 Bewertungen

Nachfolgend kannst du mir direkt schreiben. Ich freue mich über deine Rückmeldung!
Vergiss bitte nicht die Sterne-Bewertung beim Rezept, 5 Sterne bedeutet, es hat Dir geschmeckt!

  • Hallo Thomas,

    Habe meine Bratkartoffeln erstmals mit frischem Liebstöckel und knusprigem Speck gemacht.

    Das Liebstöckel ist noch aus dem letzten Jahr und hat sich im Garten prächtig entwickelt. Das Kraut wächst schnell und es fällt nicht auf, wenn ich einige Zweige wegnehme.

    Die gebratenen Kartoffeln waren köstlich und meinem Mann hat die neue Kräuter Variante sehr gut geschmeckt.

    Als nächstes möchte ich deine Backofen-Bratkartoffeln ausprobieren und freue mich schon darauf. Ganz liebe Grüße Gitti

    Antworten

    • Hallo Gitti,

      Merci für dein ausführliches Feedback. Mein Liebstöckel ist auch sehr groß geworden und es vergeht kein Tag, ohne einige Blätter zu verwenden.

      Ich mische die jungen Blätter auch sehr gerne unter den grünen Salat, so hat den immer meine Oma gemacht.

      Deine Bratkartoffeln mit Speck klingen lecker, ich freue mich auf ein Feedback zur Backofen-Bratkartoffel-Methode.

      Melde Dich gerne wieder!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Herrlich fein, Danke!

    Mit Majoran wirklich köstlich 🙂

    Antworten

    • Merci und herzlich willkommen im Club der Majoran-Freunde 🙂

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Beste Bratkartoffeln 🙂 die haben großartig geschmeckt.

    Vielen Dank!

    Antworten

    • Danke!

      Antworten

  • Guten Tag, endlich habe ich verstanden, welche Pfanne für Bratkartoffeln richtig ist.

    Danke, Danke!

    Antworten

    • Hallo Veroni,

      Danke für Dein positives Feedback.

      Bleib dran und melde dich gerne wieder!

      LG Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    haben jetzt mal die Tomatenwürfel gemacht und zu den Bratkartoffeln ergänzt.

    Frischer Majoran schmeckt auch interessant. Rote Zwiebeln haben und sehr gut gefallen.

    Warum schneidest Du Zwiebelstreifen?

    Liebe Grüße und Danke!

    Antworten

    • Hall Danni,

      Danke für Dein herzliches Feedback und die schöne Bestätigung.

      Zwiebelstreifen lassen sich besser mitrösten, Würfel garen schneller und werden schneller braun 🙂 oder dunkel 🙁

      Liebe Grüße und weiterhin gutes Gelingen!

      Thomas

      Antworten

  • Super lecker, danke für die Tipps, mit Tomatenwürfel ein absoluter Hit!

    Antworten

    • Hi!

      dein Feedback freut mich, herzliches Dankeschön für dein Feedback 🙂

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    ich mag Deine Kombination mit Zwiebeln und Tomatenfruchtfleisch. Diese Bratkartoffeln sind einfach umwerfend gut.

    Gruß und Sterne Isa

    Antworten

    • Danke Isa!

      Antworten

  • Top Anleitung, ich mag die Idee mit Tomaten und Zwiebeln. Majoran ist gerade im Garten verfügbar.
    Deine Bratkartoffeln mache ich gerne wieder und empfehle diese gerne weiter.

    Selbstverständlich 5 Sterne für Deine Anleitung!

    Antworten

    • Danke Dir!

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    jeder macht ja irgendwie Bratkartoffeln und jeder glaubt, die eigenen sind die Besten.

    Meine Tochter hat gestern Deine Bratkartoffeln gemacht und ich habe nicht schlecht über das Ergebnis gestaunt.
    Sie ist erst 13 Jahre alt und hat für Mama ein Abendessen gekocht.

    Wenn es ein Koch schafft einem jungen Menschen das Kochen so anschaulich zu vermitteln verdient das Anerkennung.
    Vielen herzlichen Dank.

    Mama Petra

    Antworten

    • Hallo Mama Petra,

      das ist ja eine entzückende Rückmeldung die mich ganz besonders freut.

      Jedenfalls bedanke ich mich für die schönen Worte und das wunderbare Feedback.

      Bitte Grüße an die begabte, junge Köchin ausrichten, mit der Bitte, sich mit Kochfragen gerne und jederzeit zu melden.

      Herzliche Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,
    das sind die schönesten Bratkartoffeln die ich jemals gesehen habe. Eine fantastische Anleitung und die Umsetzung in der eigenen Küche ist mir super gelungen! Dankeschön Gruß Jonas

    Antworten

    • Hallo Jonas, Danke für die Komplimente, as freut mich natürlich sehr. LG Thomas

      Antworten

  • Echt Top, was Du hier zeigst, gleichzeitig finde ich es super, wie Du die Fragen beantwortest. Ich habe mich durchgelesen und werde jetzt auch Kartoffelkönig. Die Idee mit den Zwiebelstreifen und Tomaten hat mir besonders gefallen. Ich glaube das ist das schönste Bratkartoffelrezept das ich bisher gesehen habe. Jetzt muss ich in die Küche…

    Antworten

    • Hallo Uta, sehr schöne Nachricht, vielen Dank, freut mich. Weiterhin gutes Gelingen! Gruß Thomas Sixt

      Antworten

  • Hi Thomas,
    ich wollte mal wieder Bratkartoffeln selber machen. Ich hatte bisher immer Respekt davor, weil sie mir nie gelingen wollten. Meine Oma hatte eine extra Pfanne für die Kartoffeln, diese fehlt mir leider. Mit deiner Bild Anleitung sind mit die Kartoffeln super gelungen. Vielen Dank, so kommt der Geschmack meiner Kindheit zurück auf den Teller.
    Liebe Grüße Maike

    Antworten

    • Hallo Maike, Danke für Deine nette Nachricht. Hat mich sehr gefreut. Lass es Dir schmecken Gruß Thomas Sixt

      Antworten

  • Hallo Herr Sixt, ich habe das erste mal Röstkartoffeln selbst gemacht und bin vorher Gott sei Dank auf Ihr Rezept gestoßen.
    Etwas besseres konnte mir echt nicht passieren. Die Bratkartoffeln waren hervorragend. Vielen Dank für das sehr sehr gute Rezept und die vielen beschreibenden Bilder.
    Viele Grüße Werner Eckardt

    Antworten

    • Hallo, sehr gerne geschehen, Danke für die nette Nachricht. Wünsche weiterhin viel Erfolg in der Küche! Gruß Thomas Sixt

      Antworten

  • Hallo Herr Sixt, die Idee mit den Zwiebelstreifen karamellisieren war mir neu. Es ist eben immer mal gut bei den Kochprofis zu schauen, Danke für den Tipp. Die Kartoffeln brate ich im übrigen sehr gerne in meiner Gusspfanne und finde der Geschmack entwickelt sich hier am besten. Welche Pfanne verwenden Sie?
    Beste Grüße aus Heidelberg von Moritz

    Antworten

    • Hallo Moritz, ich hoffe das Du ist in Ordnung 🙂 gegenseitig… Ich empfehle eine Pfanne mit dickem Boden, die Wärmeleitung funktioniert besser und die Kartoffeln braten gleichmäßiger. Liebe Grüße und bestes Gelingen schicke ich auf diesem Wege! Thomas

      Antworten

  • Hi Thomas, diese Anleitung ist Dir ja wirklich toll gelungen. Ich lese hier seit längerer Zeit mit und heute Nachmittag hat mich unverhofft die Lust auf Bratkartoffeln eingeholt. Kein Wunder, Deine Bilder sind toll und die Anregung mit Tomaten und Zwiebeln kann ich mir nicht entgehen lassen. Einfach gekocht, die Bratkartoffeln haben wir vor 30 Minuten gegessen. 🙂 alle glücklich! Dankeschön für die ausgereifte Anleitung – Gruß Conny

    Antworten

    • Hallo Conny, freut mich, so eine Nachricht! Hoffentlich gibt es bald wieder Brat-Kartoffeln 🙂 Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas Sixt, das ist wirklich ein spitzen Artikel! Wir haben uns auch eine halbe Ewigkeit mit perfekten Bratkartoffeln auseinandergesetzt. Waren mit dem Ergebnis nie so richtig rund 🙂

    Jetzt ist uns einiges klar geworden, die Kartoffelsorte ist doch sehr wichtig und lässt, richtig gewählt, perfekte Kartoffelscheiben aus der Pfanne purzeln.

    Danke für den Beitrag und Gruß aus Landshut

    Antworten

    • Hallo Mathilde, danke für deine wunderbare Nachricht. Denk an den Majoran und lass den Oregano im Schrank stehe! Meine Großmutter mochte den Oregano nicht und Sie stammte auch aus Bayern! 🙂 Liebe Grüße und gutes Gelingen! Thomas

      Antworten

  • Hallo Herr Sixt, der Tipp mit dem Frittieren ist eine ausgezeichnete Anregung. Größere Mengen Bratkartoffeln lassen sich ja nur nach und nach in der Pfanne zubereiten. Wir haben das jetzt gerade ausprobiert und sind vom Ergebnis total überzeugt. Das Warmhalten der Kartoffeln, portionsweise, im Backofen, enfällt und es geht einfach und schnell. Dankeschön Gruß Tatjana

    Antworten

    • Hallo Tatjana, nochmal nachgehackt: Wir haben in der Küche vom Sternekoch Alfons Schuhbeck die Scheibenkartoffeln und die Würfel immer zuerst frittiert. Das Ergebnis sind knusprige Kartoffeln und diese sind noch dazu gleichmäßig gebräunt. Danach in die Bfanne mit Butter und Kräuter… weiter so, lass Sterne in Deiner Küche aufgehen! Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

  • Hallo Thomas, hier schreibt Dir Brigitte aus München. Danke für den dollen Beitrag 🙂 und die vielen Ideen rund um die Bratkartoffeln. Hier zu meiner Kochfrage:
    Beim Alfons Schuhbeck haben wir die Kartoffeln, kleine Kartoffeln, halbiert gebraten immer sehr gerne gegessen. Wie wurden diese gewürzt?
    Danke für Deine Antwort Liebe Grüße Brigitte

    Antworten

    • Hallo Brigitte, lange ist es her 🙂 Danke für Deine Nachricht. Hier die Beantwortung Deiner Kochfrage:

      – Kleine Kartoffeln mit Schale in Salzwasser mit Kümmel und Petersilienstengel gekocht.
      – Weiche Kartoffeln abschütten und auskühlen lassen.
      – Kartoffeln halbieren und nur mit der flachen Seite mit Sonnenblumenöl anbraten.
      – Kartoffeln wenden, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
      – Kartoffeln kurz vor dem Anrichten mit Kalbsjus ablöschen und glasieren
      – Fein streifig geschnittene Petersilie zugeben und auf den Teller bringen.

      Ich wünsche Dir gutes Gelingen! Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

  • Habe diese Bratkartoffeln jetzt schon 4 mal nachgekocht, meistens zum Steak und gestern zum aufgewärmten Braten. Einfach köstlich! Wäre früher nicht auf die Idee gekommen, Tomatenstreifen dazu zu geben. Für mich und meinen Mann passt die Menge gerade in die große Pfanne. Danke für die Anregungen und bitte noch mehr Tipps vom Chefkoch schreiben! Danke Gruß Lilli

    Antworten

    • Hallo Lilli, Danke für Deine Nachricht, immer dran bleiben. Du kannst Die Tomaten vorher auch schälen, dann wird es noch feiner. Gutes Gelingen Gruß und Danke Thomas Sixt

      Antworten

  • Hallo Herr Sixt, im Rezept haben Sie Sonnenblumenöl verwendet, welches Fett empfehlen Sie ansonsten für das Braten?

    Vielen Dank für den Beitrag und einen schönen Abend!

    Antworten

    • Hallo Ulrike,

      für mich ist zum Braten der Kartoffeln das Sonnenblumenöl oder das Maiskeimöl die erste Wahl. Butterschmalz macht die Kartoffeln süß, Kokosfett wäre eine Variante – ist jedoch nicht so einfach im Handling. Ich brate lieber zuerst mit hitzebeständigem Fett (Sonnenblumenöl) an, kurz vor dem Servieren gebe ich noch etwas Butter dazu und so entsteht das feine Chefkoch 🙂 Aroma. Bei weiteren Fragen bitte gerne melden! Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

  • Hi Thomas, superlecker Bratkartoffeln habe ich bei Dir gefunden. Danke für das Rezept und die Anleitung. Das erinnert mich an meine Kindheit in Bayern und das freut mich sehr. Liebe Grüß Christina

    Antworten

    • Hallo Christina, hab ich doch gerne gemacht, schicke Dir liebe Grüße und freue mich über Deine nette Nachricht. Gruß Thomas Sixt

      Antworten

  • Hallo Chefkoch Thomas Sixt, das ist ein tolles Rezept und ich hab jetzt auch verstanden wie die Kartoffeln knusprig auf den Teller kommen. Danke für die Idee mit den Zwiebelstreifen und Tomaten. Freue mich auf weitere Ideen. Liebe Grüß Clara

    Antworten

    • Hallo Clara, bitte die 🙂 Kräuter nicht vergessen. Lass es Dir schmecken. Schick Dir liebe Grüße aus der Küche … Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas, großen Dank für das tolle Rezept. Bei welcher Herdstufe beginnst du mit dem Braten und wann drehst Du auf welche Herdstufe zurück? Bei mir raucht es manchmal ordentlich in der Küche beim Braten der Kartoffeln. Danke für Dein Feedback und Deine tolle Seite! LG! Angi

    Antworten

    • Hallo Angelika,

      Beschreibe Dir die Zubereitung hier mit exakten Herdstufen nach besten Wissen und Gewissen 🙂

      – Die Pfanne auf den Herd stellen.
      – Beginne mit Herdstufe 9.
      – Wenn es heiß wird Öl in die Pfanne geben.
      – Kartoffeln zugeben und braten.
      – Herdstufe reduzieren auf Stufe 7
      – Kartoffeln fertig braten.

      Bei 3 Herdstufen gilt: Start mit 3, danach auf 2 weiterbraten.

      Pass mir bitte auf, ich verwende Pfannen mit dickem Boden, daher sind obige Angaben ein Richtwert!

      Wünsche Dir gutes Gelingen Gruß Thomas Sixt

      Antworten

Blog über Kochen und Essen

Im Food-Blog kannst Du Essen und Trinken als Kunstform erleben:

Tauche ein in Geschichten und Bildwelten voller Lebensfreude, inspiriert von alltäglichen Ereignissen, und gewinne Einblicke in die Welt meiner kulinarischen Kreationen.