Melde dich beim Rezepte-Letter an.

Melde dich beim Rezepte-Letter an
Melde dich beim Rezepte-Letter an
Melde dich beim Rezepte-Letter an

Sauerbraten Rezept für eingelegten Rinderschmorbraten

Autor:
ist Food Fotograf, Kochbuchautor und Blogger.

Hier teilt er Rezepte, beantwortet Kochfragen und hilft beim Kochen.

Heute präsentiere ich Dir mein Sauerbraten Rezept.

Der Schmorbraten ist in Deutschland ein beliebtes Gericht.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit dem Rinderbraten.

Regional wird der Schmorbraten auch mit Pferdefleisch, Wildfleisch oder wie bei Rheinischer Pepse mit Schweinefleisch zubereitet.

In Bayern heißt der saure Braten vom Rind Boeuf á la mode.

Im Beitrag beantworte ich Dir die wichtigsten Fragen zur traditionellen Zubereitung.

Ich wünsche Dir gutes Gelingen!

1. Rezept Sauerbraten

Die Schritt für Schritt Anleitung findest du gleich nachfolgend.

Beachte bitte die Tipps für Beilagen und Sauce nach der Rezeptur.

Kochfragen beantworte ich dir über die Kommentarfunktion am Ende dieser Seite.

Sauerbraten

Gekocht, fotografiert und aufgeschrieben von Chefkoch Thomas Sixt.

Portionen 4
Kalorien 911
Vorbereitungszeit 210 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 180 Min.

Einfache Anleitung für traditionellen, eingelegten Rinderschmorbraten zubereiten.

Jetzt bewerten!

4.85 Von 4672 Bewertungen

Sauerbraten Rezept Bild
Sauerbraten Rezept Bild © Thomas Sixt

Zutaten

1 kg flache Rinderschulter (Schaufelbug)
1 Bund Bund Suppengemüse
1 Stück Knoblauchzehe
2 Stück Zwiebeln
1 L trockener Rotwein
0,5 L Wasser
150 ml Rotweinessig (Ich verwende gerne Balsamico)
8 Stück Pfefferkörner
5 Stück Lorbeerblatt
3 Stück Nelken
5 Stück Wacholderbeeren
1 TL Zucker
2 EL Butterschmalz
300 ml Kalbsfond
1 TL Salz

Anleitung

Fleisch für rinderbraten und sauerbraten
Fleisch für Rinderbraten und Sauerbraten

Zutaten vorbereiten

Das Fleisch vom Metzger putzen und säubern lassen.

Das Fleisch waschen und trocken tupfen.

Das Suppengemüse bestehend aus Karotten, Sellerie, Petersilienwurzeln und Lauch waschen.

Das Wurzelgemüse schälen und in Stücke schneiden, den Lauch blättrig schneiden.

Den Knoblauch und die Zwiebeln schälen und bereitstellen.

Beize für den Rinderbraten mit Gemüse und Aromaten.
Beize zum Einlegen vom Rindfleisch für Sauerbraten.

Beize zubereiten

Das gesamte Gemüse und die Kräuter und Aromaten sowie Knoblauch in einem großen Topf mit Rotwein, Wasser und Rotweinessig aufkochen.

Rindfleisch in Beize einlegen
Rindfleisch in die Beize einlegen. Der Sauerbraten kann reifen.

Fleisch beizen

Die Sauerbratenmarinade mit Zucker abschmecken und erkalten lassen.

Das vorbereitete Fleisch in den Topf legen und 4-7 Tage im Kühlschrank marinieren lassen.

Das Fleisch mehrmals täglich in der Marinade wenden.

Fleisch für Rinderbraten nach 2-4 Tagen Reifezeit.
Gebeiztes Fleisch für Rinderbraten bzw. Sauerbraten.

Fleisch zubereiten

Das Fleisch aus der Marinade nehmen und trocken tupfen.

Beize passieren, Gemüse und Beizflüssigkeit extra bereit stellen.

Den Backofen bei Stufe Ober- und Unterhitze 180°C vorheizen.

Rinderbraten anbraten.
Eingelegter Rinderbraten beim Anbraten im Topf.

Fleisch anbraten

Das Fleisch in einem großen Bräter oder in einem Topf mit dem Butterschmalz kräftig anbraten.

Das passierte Gemüse aus der Marinade zugeben.

Gemüse rösten, Tomatenmark zugeben.
Gemüse-Röstansatz mit Tomatenmark für Geschmack und Farbe.

Soßenansatz

Das Gemüse braun rösten, dann Tomatenmark dazu geben und weiter rösten, so wie im Artikel weiter oben beschrieben.

Durch das braun Rösten vom Gemüse wird die Soße später kraftvoller im Geschmack.

Röstgemüse beim Anbraten mit Tomatenmark.
Röstgemüse für Rinderbraten mit Tomatenmark bräunen.

Ablöschen

Gemüse-Röstansatz mit der Beizflüssigkeit ablöschen.

Rinderbraten fertig gegart im Topf fotografiert.
Geschmorter Rinderbraten im Topf über der Soße fotografiert.

Fleisch schmoren

Angebratenes Fleisch zur Soße geben, nach Geschmack mit Kalbsfond ergänzen.

Braten mit Deckel im Backofen 1,5-2 Stunden weich schmoren lassen.

Den Gargrad des Fleisches durch Anstechen mit einer Fleischgabel überprüfen.

Das Fleisch aus dem Bratensaft entnehmen, die Sauce auf dem Herd zur gewünschten Dicke einkochen und evtl. binden.

Die Sauce passieren, d. h. durch ein feines Sieb gießen.

Sauerbraten Rezept Bild
Sauerbraten Rezept Bild © Thomas Sixt

Anrichten

Den Braten entweder direkt servieren oder wie im Artikel beschrieben erst erkalten lassen.

Dann aufschneiden und in der Soße erwärmen.

Ich wünsche Dir einen guten Appetit!

Video

Weitere Variante:

Die Sauerbratensoße kannst Du mit Crème fraîche und Rosinen ergänzen.

In einem Video zeige ich Dir Braten im Topf zubereiten.

Land & Region

2. Kalorien und Nährwerte

3. Sauerbraten Fleisch einkaufen

Für Sauerbraten eignen sich generell Fleischstücke, die zum Schmoren geeignet sind.

Für den speziellen Braten verwende ich in der Regel die flache Rinderschulter, die auch Schaufelbug genannt wird.

So habe ich das vor 25 Jahren beim Alfons Schuhbeck gelernt und ich finde es gibt kein besseres Fleisch für den Sauerbraten.

Ebenso kannst Du Rinderhüfte, Schwanzstück, Schwanzrolle oder Beinscheiben verwenden.

Für einen guten Braten besorgst du das Rindfleisch bitte mindestens 5 Tage vor der Zubereitung.

Das Einlegen beschreibe ich im nächsten Absatz im Detail. Also dran bleiben bitte! 🙂

Das große Geheimnis bei der Sauerbraten-Zubereitung ist das Einlegen oder Einbeizen des Fleischstückes in einer Marinade aus Rotwein, Essig, Lorbeerblatt, Nelken, Pfefferkörner, Zwiebel, Knoblauch und Wurzelgemüse.

Schmorbraten Tipp von Koch Thomas Sixt
Fleisch für rinderbraten und sauerbraten
Fleisch für Rinderbraten und Sauerbraten
Fleisch vom Rinderbraten aufschneiden.
Rinderbraten Fleisch geschmort aufschneiden.

4. Sauerbraten einlegen und beizen

Das Fleisch liegt im Kühlschrank, dann kannst Du jetzt die Fleischbeize zubereiten:

  1. Verwende bitte einen hochwertigen, trockenen Rotwein.
  2. Sehr gerne verwende ich einen Blauburgunder oder einen gereiften Rioja (nicht Deutsch :-)).
  3. Als Essig kannst Du Rotweinessig oder einen gereiften, alten Balsamico ins Spiel bringen.
  4. Essig, Wein, klein geschnittenes Wurzelgemüse, Gewürze, Zwiebel und Knoblauch aufkochen und abkühlen lassen.
  5. Das Fleisch roh in die “Beize” oder “Marinade” einlegen.
  6. Wichtig: Das Fleisch muss komplett mit Marinade bedeckt sein und sollte 4-7 Tage an einem kühlen Ort reifen.

Du kannst dein Fleisch auch in vakuumieren, die alte Methode im Topf ist aber genauso gut.

Rindfleisch in Beize einlegen
Rindfleisch in die Beize einlegen.
Wildfleisch in Marinade die auch Beize heißt eingelegt.
Wildfleisch in der Marinade beizen

5. Sauerbratensoße zubereiten

Die Sauce zum Sauerbraten bereitest Du aus der Sauerbraten-Beize zu.

Eine kurze Übersicht der Bratenzubereitung verschafft Sicherheit:

Sterneköche geben geben zusätzlich zur Beizflüssigkeit mindestens 30 % Kalbsfond zum Schmoren von Rinderbraten dazu.

Sterneküche Tipp von Koch Thomas Sixt
Fleisch für Rinderbraten nach 2-4 Tagen Reifezeit.
Gebeizter Sauerbraten, die Beize wird für Soße verwendet
Kalbsfond Rezept bild
Kalbsfond ist die Top Ergänzung zur Sauerbratensauce

6. Passende Sauerbraten Beilagen

Schöne Beilagen zum Rinderschmorbraten findest du hier:

Sättigungsbeilagen:

–> Kartoffelknödel

–> Semmelknödel

–> Serviettenknödel

–> Spätzle

–> Bandnudeln

–> Kartoffelpüree

–> Selleriepüree

–> Fingernudeln

Als süße Beilage empfehle ich dir:

Preiselbeeren, Rosinen, Cranberry Kompott, glasierte Äpfel mit Balsamico, Apfelkompott

7. Weitere Rindfleisch Rezepte Ideen

Kommentare, Kochfragen und Antworten

4.85 Von 4672 Bewertungen

Nachfolgend kannst du mir direkt schreiben. Ich freue mich über deine Rückmeldung!
Vergiss bitte nicht die Sterne-Bewertung beim Rezept, 5 Sterne bedeutet, es hat Dir geschmeckt!

  • Hallo Thomas!

    Erst einmal vielen herzlichen Dank, dass du deine Sternekoch-Rezepte und Anleitungen kostenlos teilst!

    Ich nutze deine Seite sehr oft und gerne. Und jetzt zu meiner Frage: Ich bereite zum ersten Mal einen Sauerbraten zu (aus Pferdefleisch).

    In deinem Rezept habe ich gar keine süßen Zutaten für die Soße gefunden, Printen und so – ich bin verwirrt 😄.

    Ganz viele Grüße aus Königswinter von Anja

    Antworten

    • Hallo Anja,

      Herzliches Dankeschön für dein schönes Feedback. Das freut mich sehr!

      Das mit den Printen liegt an meiner Herkunft, in Bayern wird der Sauerbraten fast immer aus Rindfleisch zubereitet.
      Trotzdem kannst Du Dich ans Rezept halten und die Soße zum Schluss abschmecken.
      Rosinen, Pflaumen, Pflaumenmus

      Liebe Grüße und gutes Gelingen!

      Thomas

      Antworten

      • Super, danke! Los geht’s! 🤩

        Antworten

        • 🤩 Gutes Gelingen!

          Antworten

  • Hallo Thomas!

    Ein Kompliment zu Deiner Anleitung möchte ich dir da lassen.

    Ich habe noch nie Sauerbraten zubereitet und mein Mann hat sich diesen zum Geburtstag gewünscht.

    Tatsächlich habe ich das Fleisch vorbestellt, dann eingelegt und 4 Tage in der Beize belassen.

    Dann bin ich weiter nach Deiner Anleitung vorgegangen und es hat alles super geklappt. Die Soße war himmlisch und das Felsich schön weich.

    Mann, Kinder, eingeladene Freunde und ich total happy! Danke Gruß Carola

    Antworten

    • Hallo Carola,

      das hört sich gut an! Herzlichen Dank für dein positives Feedback.

      Schau wieder vorbei! Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    danke für die Antworten. Die Werbung stört mich nicht wirklich.

    War nur irgendwie witzig. Kann es helfen den Rosabraten durchzugaren?

    Bin eben dabei wieder einen Sauerbraten “schwimmen” zu lassen.

    Hab das Fleisch verpackt bekommen und erst zuhause gesehen dass da noch Haut dran war.

    Die hab ich weggeschnitten.

    Hoffentlich war das nicht falsch. Schon mal Danke im Voraus für die Ratschläge.

    Ein toller einzigartiger Service.

    Liebe Grüße Christine

    Antworten

    • Hallo Christine,

      Danke für Deine Rückfrage 🙂

      Du könntest mir mal schreiben was für ein Fleischstück du gekauft hattest.

      Sauerbraten immer lange garen, bis das Fleisch schön weich ist.

      Dann abkühlen lassen, Soße fertig kochen, Fleischscheiben in der Soße warm machen.

      So kommt dir auch kein zähes Fleischstück mehr auf den Teller, weil du vorher probieren kannst.

      Du kannst dich zusätzlich am Böfflamott orientieren.
      Der bayerische Rinderbraten ist weniger sauer 🙂

      Wünsche Dir gutes Gelingen!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

      • Hallo Thomas!

        Das “Rosa”-Fleischstück war dicke Schulter.

        Jetzt schwimmt “flache Schulter”.

        Dann könnte meine Tochter Scheiben der Rosaschulter in der Soße fertiggaren?

        Böfflamott ist sehr ähnlich nur eben weniger Essig + Dijonsenf.

        Werd ich jetzt ausprobieren und vor allem durchgegart nicht rosa.

        Melde mich wenn fertig.

        Danke für Deine Hilfe und liebe Grüße Christine

        Antworten

        • Hallo Christine,

          das Fleisch im ersten Durchgang wirklich durchgaren und weich garen.

          Wenn du mit einer Fleischgabel in das Fleisch einstichst, sollte es weich nachgeben.

          Dann aus der Soße nehmen. Du kannst das Fleisch jetzt servieren.

          Meine Variante:

          –> Die Soße dann vollenden.

          –> Fleisch abkühlen lassen und in Scheiben schneiden.

          –> Teile der Soße mit Wasser verdünnt zum erwärmen der Fleischscheiben verwenden.

          –> Zweiten Topf mit der Sauce aufkochen und mit kalter Butter aufmixen (montieren).

          –> Beilagen Anrichten und Fleisch auf den Teller setzten.

          –> Mit der Sauce übergießen und servieren.

          Gutes Gelingen und einen guten Appetit!

          Liebe Grüße Thomas

          Antworten

          • Hallo Thomas,, der jüngste Braten wurde schön zart und mürbe. Und sehr leckere Soße. Nur hab ich leider vom Metzger den weniger schönen Teil der flachen Schulter bekommen mit ziemlich breiten Sehnen. Die Kinder fanden das nicht so toll. Vielen Dank für Deine Tipps und liebe Grüße Christine

          • Hallo Christine,

            Danke für dein Feedback, ich freue mich über Deinen Braten!

            Schön wie es geklappt hat. Perfekt gegart sollte die Sehne butterweich sein.

            Wünsche gutes Gelingen, wenn Du weitere Varianten probierst.

            Liebe Grüße Thomas

          • Hallo Thomas, danke für die Soßetipps. Meine Tochter hat inzwischen die rosa Scheiben in der Soße fertig gegart. Sie sagte butterzart. Werde Deine Antwort an sie weitergeben für die nächsten 2 Portionen. Die Enkel meiner 2. Tochter lieben vor allem die Soße. Ich püriere für sie die Rosinen mit Soße. In 8 Tagen wird der 2. Braten geschmort (durchgegart). Melde mich dann wieder. Bis dahin liebe Grüße Christine

          • Hallo Christine,

            Dankeschön für dein Feedback.

            Ich bin auch auf twitter, Insta und facebook zu finden, da zeige ich immer die neuen Sachen.

            Wenn Du lust hast einfach folgen!

            Wünsche weiterhin gutes Gelingen!

            Melde dich gerne wieder 🙂

            Gruß Thomas

  • Hi Thomas,

    ich weiß Du kannst nichts dafür. Ist irre.

    Rezept für marinierten Rinderbraten und Reklame für Patientenverfügung.

    Wenn schon schmoren dann bitte mit Rosinen.

    🙂 Liebe Grüße Christine

    Antworten

    • Hallo Christine,

      Danke für Dein Feedback, die Werbung zahlt das Leben.

      Ab Mitte des Jahres gibt es eine Abo-Lösung für kleines Geld und ohne Werbung mit Banner.

      Hab bitte noch einige Wochen Geduld mit mir…

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    Soße zu Sauerbraten war richtig lecker.

    Beim Schmoren habe ich aber experimentiert mit NT rosa.

    War auch schön rosa aber nicht butterzart. Kann das am Marinieren liegen?

    Danke für Antwort 🙂 Liebe Grüße Christine

    Antworten

    • Hallo Christine,

      vielen dank für Deine Nachricht und die positive Bestätigung zur Sauerbratensoße.

      Die Zubereitungsstufe “Rosa” ist bei einem Schmorbraten kein Ziel.
      Dafür benötigst du spezielle Fleischstücke.
      Das Schmorfleisch muss durchgaren und darüber hinaus weich garen.

      Wünsche gutes Gelingen!

      Gruß Thomas

      Antworten

  • Mein Braten ist fantastisch geworden. Danke für die Saucen Tipps. Einfach großartig 👏

    Antworten

    • Danke für Dein schönes Feedback! Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hi Thomas,

    mein eingelegter Sauerbraten nach Deinem Rezept ist sehr fein geworden. Morgen Mittag gibt es die letzten 4 Scheiben und wir werden diesen Braten jetzt öfter zubereiten. Das Fleisch wurde in der angegeben Zeit zart und weich, die Tipps für die Soße sind fantastisch. Sind jetzt (auch) Fans Deiner Website und freuen uns auf weitere Rezeptideen alla Sixt.

    Antworten

    • Guten Tag Gabi,

      vielen Dank für dein schönes Feedback und Lob. Aufgewärmt schmeckt der Sauerbraten immer noch etwas besser.
      Einfach die Scheiben in die Soße legen und schnell aufwärmen… lecker!
      Liebe Grüße und eine schöne Zeit! Thomas

      Antworten

  • Super Rezept, Danke, mein Sauerbraten ist nach Deiner Anleitung perfekt geworden. Absolut lecker 😋 Fleisch butterzart, die Soße kräftig.

    💯 Prozent Empfehlung!

    LG Beimer

    Antworten

    • Hallo Beimer,

      das klingt doch ganz, ganz lecker. Danke für Deine Nachricht.
      Probiere bei Gelegenheit das Böfflamott ebenso fein ist das Boeuf bourguignon.

      Liebe Grüße und gutes Gelingen Thomas

      Antworten

  • Rinderschulter hatte ich zuvor noch nieee gekauft! Habe mich dazu extra auf den Weg zum Metzger gemacht und wurde nicht enttäuscht. 🙂 So lecker war der Sauerbraten im Hause Steffens noch nie – und das obwohl wir die deutsche, traditionelle Küche sehr lieben und regelmäßig fein kochen!

    Antworten

    • Hallo Emilia,

      vielen Dank für Dein nettes Feedback und Lob. Das freut mich sehr.

      Du könntest Dir als nächstes die Rouladen, das bayerische Böfflamott und das französische Boeuf bourguignon ansehen und ausprobieren 🙂

      Melde Dich bitte gerne mit Kochfragen, die beantworte ich sehr gerne, weil wir alle etwas dazu lernen.
      Wünsche weiterhin gutes Gelingen! Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Der Hinweis, dass beim Anbraten die Dicke des verwendeten Topf/Pfannenbodens wichtig ist, war neu und gut für mich. Ich hatte auch schon das Problem, dass Fleisch eher kocht statt angebraten wird (Tim’s Anfrage vom Okt. 2020). Werde das beherzigen, Topf/Bräter mit dickem Boden habe ich. Mache heute Sauerbraten deinen Sauerbraten!
    Vielen Dank für die ausführliche Anleitung

    Antworten

    • Hallo Evelyn,

      vielen Dank für Deine Rückmeldung. Meine Erfahrung aus Kochkursen ist tatsächlich, die Menschen haben häufig Angst vor der hohen Hitze.

      Koch Frage:
      Warum ist hohe Hitze und ein gutes Kochgeschirr beim Anbraten von großen Braten-Stücken wichtig?

      Koch Antworten:

      –> Dicker Topfboden und starkes Vorheizen ist bei großen Fleischstücken wichtig, weil das kalte Fleisch die Temperatur sehr stark sinken lässt.
      –> Die Wärmespeicherung und optimale Hitzeverteilung spielt ebenso eine Rolle.
      –> Zum Anbraten von Fleisch hat sich zum Beispiel die Eisenpfanne bewährt.
      –> Kupfergeschirr erfüllt diese Notwendigkeit ebenso.
      –> Beschichtetes Kochgeschirr erfüllt diese Notwendigkeit leider selten.
      –> Dünne-Emaille Bräter sind zum Anbraten nicht optimal geeignet, der Koch bekommt das hin, der Laie tut sich schwer 🙂

      Wünsche Dir gutes Gelingen!
      Melde Dich gerne wieder zu diesem Thema oder anderen Themen mit Kochfragen.

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas, als Anfänger hätte ich eine Frage Du schreibst: “Das Fleisch sollte komplett bedeckt sein und darf nun mit Deckel in den vorgeheizten Backofen”. Hab ich das richtig verstanden, wenn das Fleisch in den Backofen wandert sollte das komplett bedeckt sein mit Beize?
    Also beim Garprozess schwimmt praktisch das Fleisch in der Beize? Sonst kenn ich das beim Rinderbraten nur 2-3 cm Flüssigkeit im Topf ist.
    Weitere Frage: kann man hier auch Niedrigtemperatur wählen also z.B. 130 ° dann aber 3-4 Stunden?

    Antworten

    • Liebe Conny,

      vielen dank für Deine Rückfrage. Bedeckt wäre definitiv besser, das Garergebnis ist gleichmäßiger.

      Das müssen wir trotzdem nicht so eng sehen, wichtig ist der Deckel und ausreichend Flüssigkeit.

      Ganz liebe Grüße und gutes Gelingen! Thomas

      Antworten

  • Hi Thomas,
    echt eine perfekte Anleitung, habe deine Tipps beherzigt und der Schmorbraten ist köstlich geworden. Vielen Dank!

    Antworten

    • Hallo Klemens, vielen Dank für die positive Rückmeldung. Das freut mich sehr. Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

  • Hallo Thomas, hatte den Braten am Samstag eingelegt und gestern zubereitet. Meine Kochfrage bezieht sich auf das Anbraten.

    Mein Fleisch hatte ich aus der Beize genommen und dann in den heißen Topf gelegt, trotzdem hat es eher gekocht als gebraten.

    Was mache ich da falsch? Der Braten ist trotzdem gelungen und die Soße war köstlich! Danke für Nachricht Gruß Tim

    Antworten

    • Hallo Tim, vielen Dank für Deinen Kommentar und die

      Kochfrage:
      Eingelegtes Sauerbratenfleisch anbraten – es hat leider gleich gekocht!

      Kochprofi Antwort:
      Du benötigst einen Bräter oder einen Topf bzw. eine Pfanne mit einem dicken Boden.
      Warum? Das große Stück Bratenfleisch kühlt ein dünnes Bratgeschirr zu stark ab, dann kocht es.
      Dickes Kochgeschirr ausreichend lange vorheizen, erst dann das trocken gelegte Fleisch einlegen und mit wenig Öl anbraten.

      Wünsche Dir gutes Gelingen! Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    mit ist der lecker Rinderschmorbraten perfekt gelungen. Vielen Dank für die vielen Bilder und die Schritt für Schritt Anleitung.

    Besonders die Hinweise zur Fleischauswahl und zur Soße haben mir sehr geholfen. Endlich weiches Fleisch 🙂

    Nimmst Du eigentlich gerne Senf zum Verfeinern der Sauce und welchen?. Das ist bei uns so eine Familiensache…

    Danke fürs Antworten und liebe Grüße aus Köln schickt Olivia

    Antworten

    • Hallo Olivia, Danke fürs Kommentieren.

      Freut mich wenn der Braten gelungen ist. Das ist immer das schönste Kompliment!

      Deine Kochfrage beantworte ich Dir auch gleich: Ich verwende bevorzugt Dijon Senf, manchmal auch den mittelscharfen aus Bayern.

      Schau Dir mein Rouladen Rezept an, das könnte doch etwas für Dich sein, oder?

      Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

  • Hallo Herr Sixt,

    das Rezept war sehr gut. Leider war das Fleisch komplett zäh. Innen war ein weißer Rand und das Fleisch überhaupt nicht weich.
    Was ist falsch gelaufen?

    Beste Grüße

    Antworten

    • Hallo, vielen dank für die Rückfrage, welches Fleisch hattest Du verwendet? Aus der Frage leite ich ab, die Schmorzeit war zu kurz. Weiterhin gutes Gelingen! Gruß Thomas

      Antworten

  • Rezept sehr korrekt , sehr gut gegliedert , mit viel Wissen erstellt . Eine umfassende Anleitung , der Sauerbraten muss gelingen .

    Antworten

    • Hallo Wolfgang, Danke für Deinen netten Kommentar, das freut mich. Bei Fragen gerne melden! LG Thomas

      Antworten

Blog über Kochen und Essen

Im Food-Blog kannst Du Essen und Trinken als Kunstform erleben:

Tauche ein in Geschichten und Bildwelten voller Lebensfreude, inspiriert von alltäglichen Ereignissen, und gewinne Einblicke in die Welt meiner kulinarischen Kreationen.