Melde dich beim Rezepte-Letter an.

Melde dich beim Rezepte-Letter an
Melde dich beim Rezepte-Letter an
Melde dich beim Rezepte-Letter an

Truthahn Rezept für Thanksgiving und Weihnachten

Autor:
ist Food Fotograf, Kochbuchautor und Blogger.

Hier teilt er Rezepte, beantwortet Kochfragen und hilft beim Kochen.

In diesem Beitrag stelle ich Dir mein Truthahn Rezept mit und ohne Füllung vor.

Der wunderbare Geflügelbraten aus dem Backofen kommt zu Thanksgiving als Turkey, bei uns Erntedank und zu Weihnachten auf die festliche Tafel.

Insbesondere in den USA ist dieses Gericht der MVP (most valuable player) auf der Thanksgiving-Tafel jeder amerikanischen Familie.

Auch in Deutschland ist der Truthahn, schon allein wegen der Größe der Speise, eher ein Familienessen oder ein Freundeskreis Essen.

Da sollte alles gut bedacht sein: Ist Schwesterchen inzwischen vegan? Vertragen Alle alle Zutaten? Werden auch die speziellen Wünsche des Leckermäulchen Schwagers erfüllt?

Ich mag das Geflügelfleisch am liebsten saftig und nicht trocken. Die Beilagen sollen schnell gelingen, schließlich möchten wir zu Festtagen viel Zeit mit unseren liebsten Menschen verbringen. 

Jetzt flink lesen und die besten Tipps erfahren und nach dem Einkaufen geht es ab in die Küche… Viel Spass und gutes Gelingen!

1. Rezept Truthahn

Nun wollen wir zur Tat schreiten und ein unvergessliches Familienessen zubereiten.

Mein Truthahnrezept für Dich ist diesmal ohne Füllung, die Variante mit Füllung bin ich Dir noch schuldig 🙂

Fragen und Anmerkungen zu diesem Rezept nehme ich gern von Dir via Kommentarfunktion entgegen – Antwort garantiert.

Truthahn

Gekocht, fotografiert und aufgeschrieben von Koch Thomas Sixt.

Portionen 6
Kalorien 489
Vorbereitungszeit 180 Min.
Arbeitszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 165 Min.

Einfache Anleitung für Turkey mit Beilagen und Soße.

Jetzt bewerten!

4.83 Von 4540 Bewertungen

Rezeptbild Truthahn aus dem Backofen
Truthahn Rezept Bild © Thomas Sixt

Zutaten

Truthahn Basis Zutaten

1 Stück Truthahn (eine Pute im Ganzen)
1 Bund Suppengrün (Gemüse für die Soße)
5 Stück Knoblauchzehen
6 Stück Schalotten
2 Stück Lorbeerblätter
500 ml Hühnerbrühe
1 Zweig Thymian
Salz
Pfeffer

Optionale Soßen Zutaten für Weihnachten

1 Stück Orange (Ich verwende eine Bio-Orange)
1 Stück Nelken
2 Prisen Lebkuchengewürz
1 Stück Sternanis

Geheime Sixt Marinade

250 g Butter
2 Prisen Paprika edelsüß
2 Prisen Curry
6 Prisen Pfeffer
6 Prisen Salz
1/2 TL Thymian

Sauce vollenden und Binden

150 ml Wasser (Bitte verwende kaltes Wasser)
1 EL Maisstärke
Salz (Ich verwende Ursalz oder Himalayasalz)
Pfeffer
Cayennepfeffer
80 g Butter (Optional die gekühlte, restliche Marinade verwenden!)

Anleitung

Nussbuttter in einer Schüssel.
Nussbutter fertig zubereitet, erkennbar an der braunen Farbe.

Marinade vorbereiten

Bereite die geheime Sixt-Marinade aus dem Artikel zu, dafür brauchst Du etwa 15 Minuten.

Truthahn roh im Bräter
Truthahn küchenfertig vorbereitet im Bräter.

Turkey vorbereiten

Den Backofen bei 220 Grad Celsius Stufe Heißluft vorheizen.

Truthahn abwaschen, trocken tupfen und in einen großen Bräter legen.

Gesamtes Geflügel mit der Marinade großzügig bestreichen.

Gemüsebund für Suppengemüse
Gemüse für die Hühnersuppe, je mehr desto besser!

Gemüse vorbereiten

Das Suppengemüse putzen und klein schneiden.

Knoblauch und Schalotten schälen, vorbereitetes Gemüse und Aromaten im Bräter verteilen und mit der Hühnerbrühe angießen.

Das Lorbeerblatt und den Thymian dazu legen.

Weihnachtliche Soßen Zutaten nach Bedarf hinzugeben.

Truthahnbraten
Truthahn im Bräter

Turkey zubereiten

Den Truthahn im Bräter in den Ofen schieben und die Temperatur auf 200°C reduzieren.

Nach ca. einer Stunde die Temperatur auf 160°C reduzieren und nach 1,5 Stunden die Kerntemperatur der Brust erstmals überprüfen.

Wirsingblätter für Wirsinggemuese
Blanchierte Wirsingblätter im Eiswasser, vorbereitet für Wirsinggemüse.

Beilagen zubereiten

Die Beilagen nach eigenen Vorstellungen zubereiten, siehe dazu die Tipps oben im Rezept.

Ich habe in Butter glasierte Maronen und Rahmwirsing zubereitet.

Hackbraten Soße mit Rotwein und Kalbsfond ablöschen.
Hackbraten Soße mit Rotwein und Kalbsfond, Butter und Kartoffel fein gerieben zum Binden.

Soße zubereiten

Nachdem die Brust die gewünschte Temperatur erreicht hat die Keulen vom Geflügelkörper abklappen.

Du kannst dafür unter Punkt 9 Skizze 1 zu Rate ziehen.

Den Geflügelbraten anheben und den Bratenfond in den Bräter laufen lassen.

Den Fond in einen Topf gießen und aufkochen, kalt angerührtes Stärkewasser langsam zugeben und weiter kochen, bis die gewünschte Bindung erreicht ist.

Alternativ kannst Du anstelle von Stärkewasser eine fein geriebene Kartoffel zum Binden der Soße verwenden.

Die Soße mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken.

Kurz vor dem Servieren mit kalter Butter aufmixen.

Schlaue Köche verwenden, soweit etwas übrig geblieben ist, die kalt gestellte restliche Marinade.

Anrichten

Den Truthahn mit einem scharfen Messer tranchieren.

Sie dazu Skizze 2 unter Punkt 9. Beilagen stark erhitzen und auf heiße Teller anrichten.

Fleisch und Soße anrichten und servieren. Guten Appetit!

Land & Region

2. Kalorien und Nährwerte

3. Vorbereitung für den perfekten Truthahn im Backofen

Um einen Truthahn zu braten, brauchst Du ein paar Dinge:

Die weiteren Zutaten nicht vergessen! Natürlich brauchst Du zusätzlich Gemüse und Knoblauch, Gewürze, Schalotten und gute Ideen für Beilagen. Daher bitte weiterlesen!

Da die Art der Marinade eine passende Auswahl der Beilagen erforderlich macht, gehen wir es Schritt für Schritt an….

Seriös betrachtet brauchst Du für die Zubereitung vom Großgeflügelbraten mit Beilagen und Soße mindestens 3,5 Stunden.

Wie lange dauert der Turkey Frage beantwortet von Koch Thomas Sixt

4. Tipps für Truthahn Marinaden

Das Marinieren ist kein Muss, Du kannst einen geschmacklichen Schwerpunkt hinzu zaubern.

Zuerst zeig ich Dir ein paar Ideen und dann gehe ich auf die Frage:  

Über Nacht oder länger bzw. kürzer marinieren ein.

Marinieren Bild - Mörser mit Kräuter und Aromaten
Das Marinieren vom Geflügelbraten kannst Du Dir hier näher anschauen. Je nach gewählter Marinade gibt es unterschiedliche Beilagen- Empfehlungen und ich erzähle Dir noch den richtigen Zeitpunkt zum Vogel streicheln. © Thomas Sixt Food Fotograf

4.1 Kräuter Marinade mit Zitrone

So einfach bereitest Du diese Marinade zu:

Geschmacklich finde ich die Variante mit frischem oder getrocknetem Thymian in Kombination mit der Zitronenschale besonders fein! Der Braten bekommt durch die Kräuter eine wunderbare Leichtigkeit.

Truthahn würzen Tipp von Koch Thomas Sixt
Gartenkräuter Strauß
Kräuter in der Marinade schmecken großartig, verbrennen aber schnell. Daher später und langsam marinieren.

4.2 Barbecue Marinade mit Knoblauch

Zubereitung leicht gemacht:

Diese Marinade passt ganzjährig, ehrlich gesagt, favorisiere ich diese Würzmischung eher im Sommer.

Geflügelmarinade Tipp von Koch Thomas Sixt
Brauner Zucker
Zucker ist ein wichtiger Bestandteil in der Barbecue Marinade. Ich verwende gerne braunen Rohrzucker aus Zuckerrohr, der gilt als gesünder als weißer Industriezucker.

4.3 Honig Marinade

Die Zubereitung gelingt ganz einfach:

Speziell in der Weihnachtszeit und Heiligabend ergänze ich diese Marinade mit einer Messerspitze Zimt oder Lebkuchengewürz.

Weihnachtliche Truthahn Marinade Tipp von Koch Thomas Sixt
Zitrone frisch aufgeschnitten nahaufnahme
Zitrone und Honig vertragen sich gut. Bei der Backofen-Temperatur ist dann Vorsicht geboten: eine Temperaturbereich von 130-160°C lässt den Honig bereits karamellisieren!

4.4 Sixt Geheim Marinade

Hier handelt es sich um meine Lieblingsmarinade, die Zubereitung ist voll einfach und der geschmackliche Output phänomenal:

  1. Lege bitte 250 g Butter in einen kleinen Topf, dann erhitzen und aufkochen.
  2. Die Butter 15 Minuten köcheln lassen und leicht bräunen. Vorsicht, die Butter ist sehr heiß!
  3. Die heiße, braune Butter vorsichtig durch ein feines Haarsieb aus Metal in einen sauberen Topf passieren und abkühlen lassen.
  4. Die so gewonnene Nussbutter mit etwas Salz, Pfeffer, je zwei Prisen Curry und Paprika verrühren und den Geflügelbraten bereits am Anfang damit einstreichen.

Nußbutter verleiht dem Großgeflügelbraten eine feine, leichte, nussige Süße. Du kannst kannst gegen Ende der Garzeit zusätzlich Thymian dazu geben.

Chefkoch Geheimtipp von Thomas Sixt

Bestreiche Deinen Braten im 15 Minuten-Takt mit der Marinade, ich verspreche Dir: Das wird ganz köstlich!

Nussbutter, das ist gebräunte Butter.
Die Nussbutter ist die Basis für diese Turkey-Marinade. Bei der Zubereitung bitte wegen der hohen Hitze aufpassen und ausschließlich mit hitzebeständigen Sieb und Schüsseln arbeiten! © Thomas Sixt Food Fotograf

4.5 Geflügel über Nacht marinieren oder nicht?

So, jetzt erzähle ich Dir ein echtes Chefkoch Geheimnis… das Marinieren vom Geflügel über Nacht oder sogar 24 Stunden hat kaum eine nennenswerte Wirkung auf den Geschmack.

Im Gegenteil:

Stark Mariniertes verträgt keine hohen Temperaturen.

Honig und Zuckermarinaden bräunen das Fleisch und die Haut sehr schnell, Kräuter leiden bei zu hoher Temperatur.

2, 4, 8, 12 Stunden marinieren kannst Du Dir sparen!

Geflügel marinieren Tipp von Koch Thomas Sixt

Das ist der Grund warum viele Geflügelbraten im Internet mit Alufolie ein höchst zweifelhaftes letztes Kleid erhalten.

Ganz ehrlich, wenn in Brüssel der Manneken Pis aufgrund der touristischen Anziehungskraft hin und wieder ein neues Outfit bekommt, kann ich damit leben. Die Alufolie auf der Putenbrust turnt mich einfach ab.

Brust und Alufolie ist ein NOGO

Koch Thomas Sixt über das Braten Abdecken Dings

Gleichzeitig ist es unnötig, wenn Du es genial machst…

Manneken Pis im Trikot
Manneken Pis heißt auch “Petit Julien” und steht seit 1619 an der Ecke Rue Rue de l’Etuve und Rue des Grands Carmes in Brüssel. Zu besonderen Anlässen wird der kleine Mann angezogen. Das Einkleiden vom Geflügelbraten mit Alufolie kannst Du dir sparen, beachte meine Tipps zum Marinieren (später im Ofen!) und reduziere die Temperatur in den Bereich von 140°C. © Thomas Sixt Food Fotograf

4.6 Chefkoch Marinadentipps

Also… meine Empfehlung lautet… den Geflügelbraten mit etwas Öl bestreichen und zuerst nur mit Salz und Pfeffer würzen.

Solltest Du die Sixt Geheimmarinade verwenden, kannst Du von Anfang an marinieren, weil die Bestandteile hohe Hitze vertragen.

Alle anderen Marinaden erst nach einer Garzeit von ca 60 Minuten auf das Geflügelfleisch auftragen und bei reduzierter Hitze weiter garen.

Marinade später auftragen und Geflügelbraten gelingsicher zubereiten!

Koch Thomas Sixt über modernes Marinieren und Glasieren

Übrigens hat die Alufolie auf der Brust nur eine geringe Wirkung, das möchte ich auch noch kurz erklären. So kannst Du am Tisch in der Perfektes-Dinner-Gucker-Runde bestehen:

Die Marinade mit Zucker liegt auf dem Geflügelfleisch bzw. der Geflügelhaut. Im Backofen ist eine Temperatur X die sich verteilt.

Du legst nun Alufolie auf die Haut und was passiert dann?

Die Hitze ist immer noch im gesamten Backofen vorhanden und der Zucker karamellisiert weiter, egal ob da Folie liegt oder nicht.

Selbst bei Oberhitze bringt die Alufolie nicht viel.

Bereite Geflügel immer mit der Stufe Heißluft zu, das Garergebnis ist gleichmäßiger.

5. Tipps für die Truthahn Füllung

In Deutschland wird die Pute üblicherweise nicht gefüllt.

Du kannst natürlich die Kräuter in den Bauchraum legen und so den Geschmack der Soße beeinflussen!

In den USA sind Füllungen sehr beliebt. Den American Style kannst Du ausprobieren.

Ich mag diese Arten der Füllung nicht so gerne, es erinnert mich an zerfallene Knödel.

Du kannst die Füllungen ebenso in der Pfanne extra zubereiten und dann zum Braten reichen.

Ich mag das Brot lieber knusprig und gebe auch keine Brühe dazu. Aber, das ist meine Meinung und finde auch für Füllungen eine Berechtigung, denn: Jedem Tierchen sein Pläsierchen!

Der Kreativität für die Füllung sind keine Grenzen gesetzt. So let’s go wild, wild West!

Koch Thomas Sixt motiviert Dich zum Füllen
Klassisch1 kleiner Laib Bauernbrot, in 1⁄2 cm Stücke geschnitten,
3 EL Butter,
2 gewürfelte Zwiebeln,
2 Stangen gehackte Stauden-Sellerie,
3 cl Hühnerbrühe,
8 frische klein geschnittene Salbeiblätter,
1 Bund gehackte frische Petersilie,
2 gequirlte Eier,
Pfeffer, Salz
Herbstlich300g klein gewürfeltes Bauernbrot,
200ml Hühnerbrühe,
200g klein geschnittene Butter- Maronen- oder Steinpilze (zur Not braune Champignons),
6 eingeweichte getrocknete Pflaumen fein geschnitten,
1 Bund klein gehackte Petersilie,
2 angeschwitzte gewürfelte Zwiebeln,
Pfeffer, Salz
Feinnach Anleitung ca. 400g feste Polenta zubereitet,
2 Bund Petersilie fein gehackt,
2 eingelegte Trüffel fein geschnitten,
1 TL Trüffelöl,
8 in der Pfanne glasierte Schalotten,
50g Butter,
Salz und Pfeffer
Fruchtig2 Handvoll Trockenobst eingeweicht und klein geschnitten,
1 frische Ananas geschält, entkernt und in Würfelchen geschnitten,
1 Orange fein gewürfelt,
Cayennepfeffer,
Salz
Curry Brathuhn mit Ananas
Ananas ist eine Option für eine verrückte fruchtige Füllung! Hier zeige ich das bei einem Hähnchen. © Thomas Sixt Food Fotograf

6. Zubereitungszeit und Temperatur für perfekten Truthahnbraten

Die Zubereitungszeit für den Puter ist in den meisten Rezepten falsch. Die Garzeit von 3-5 Stunden übersteigt bei weitem das Notwendige.

Ich bereit seit mehr als 15 Jahren jährlich diesen wundervollen Braten zu. Bisher bin ich stets mit 2-2,5 Stunden gut gefahren.

Abhängig vom Backofen, dem Gewicht vom Vogel und der gewählten Marinade
liegt die optimale Temperatur anfangs bei 200 °C, nach 60 Minuten bei 130-160°C

Koch Thomas Sixt über die Garzeit vom Geflügelbraten

Die Übersicht darf bei der Zubereitung helfen:

  1. Backofen Stufe Heißluft bei 200-220° C vorheizen.
  2. Wenn Du den Backofen öffnest sinkt die Temperatur auf unter 200°C
  3. Geflügelbraten mit etwas Öl bestreichen, dann mit Salz und Pfeffer würzen. (Ausnahme Sixt Geheimmarinade)
  4. Etwa 500 ml Hühnerbrühe in den Bräter gießen.
  5. Nach Geschmack Knoblauch und klein geschnittenes Wurzelgemüse (Suppengemüse) dazu geben.
  6. So kommt der Braten in den Ofen. Starte mit einer Anfangstemperatur von 200°C.
  7. Nach 60 Minuten den Braten mit der gewünschten Marinade großzügig bestreichen und bei reduzierter Temperatur von maximal 130-160°C weiter garen.
  8. Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, die Innereien, soweit mitgeliefert dazu zu legen.

Gemüsebeigaben wie Suppengemüse und auch in grobe Scheiben geschnittene Bio Orangen gebe ich an der Seite dazu.

Manchmal ergänze auch auch um entkernte und geviertelte Äpfel.

Truthahnbraten
Köstlicher knuspriger, saftiger Truthahn fertig gegart im Bräter © Thomas Sixt Food Fotograf

7. Kerntemperatur messen und was zu beachten ist

Mit einem Bratenthermometer kannst Du durch Einstechen die Kerntemperatur der Brust überprüfen.

Ohne Thermometer bietet sich die Gabel und Nadelprobe an:

Stich dafür mit einer dünnen Gabel in die Brust, überprüfe die Temperatur der Gabel mit dem Finger oder vorsichtig an der Lippe.

Die Brust ist außerdem fertig, wenn der austretende Saft klar ist.

Die Kerntemperatur der Brust sollte mindestens 72° C betragen.

Koch Thomas Sixt über die optimale Braten Kerntemperatur

Dann habe ich hier noch einen weiteren Tipp!

Wußtest Du, dass die Geflügelteile Brust und Keulen unterschiedliche Garzeiten haben?

In gehobenen Restaurants wird immer die Geflügelbrust zuerst serviert.

Die Keulen kommen nach dem Tranchieren der Brust, dies geschieht vor dem Gast am Tisch, nochmals in die Küche und dürfen nachgaren.

Die Brust ist beim Geflügel immer als Erstes fertig!

Koch Thomas Sixt über die Garzeit von Brust und Keule

Serviere also zuerst das perfekt und saftig zubereitete Brustfleisch und gare die Keulen nochmals kurz nach.

Reiche diese einfach in der zweiten Runde!

Ich mache das so: Die Brust ist gar, meine Beilagen sind zubereitet und heiß.

Nun schalte ich den Backofen aus und lasse den Puter im Ofen. Jetzt machen wir noch schnell die Soße…

8. Truthahn Soße zubereiten und binden

Die tolle Soße im Bräter ist ein Fond. Die am Anfang zugegebene Hühnerbrühe, die Fleischsäfte vom Truthahn in Kombination mit Gemüse und Aromaten hat sich im Backofen köstlich enwickelt.

8.1 Truthahnbraten Soße zubereiten

8.2 Truthahnsoße binden und final abschmecken

Hinweis: Die originale Turkey Gravy ist in den USA eher dünn, die vorgestellte Variante schmeckt mir persönlich besser.

9. Truthahn tranchieren leicht gemacht

Heute kein Video, dafür eine Skizze! Ich denke die Darstellung hilft Dir beim Tranchieren vom Geflügelbraten.

Skizze 1 zeigt das Anschneiden zum Abklappen der Keulen.

Skizze 2 zeigt das Tranchieren der Brust vom außen nach innen.

Truthahn - Turkey tranchieren
Skizze als Hilfe zum fachgerechten Truthahn tranchieren.

10. Leckere Beilagen zum Truthahn

Was kannst Du passendes servieren? Die nachfolgenden Absätze zeigen dir jede Menge Ideen.

10.1 Gemüsebeilagen

Wirsing Gemüse, Schwarzwurzel Gemüse, BlumenkohlRosenkohl,  Blaukraut, glasierte Karotte, Bohnen Gemüse, glasiertes Wurzelgemüse, Kürbis aus dem Backofen, Ratatouille, Erbsengemüse, Spinat, Brokkoli mit Mandeln, Maiskolben, Ofengemüse

Karottengemüse
Glasiertes Möhrengemüse mit Butter, Salz, Pfeffer, Muskat und Zucker sind das beste Karottengemüse. © Thomas Sixt Food Fotograf
Speckbohnen gewickelt
Die gewickelten Speckbohnen sind ein toller Begleiter zum Festtagsbraten. © Thomas Sixt Food Fotograf

10.2 Kartoffel und andere Sättigungsbeilagen

Du kannst Bratkartoffeln, Kartoffelgratin, Kartoffelknödel, Kartoffelpuffer, Gnocchi, Ofenkartoffeln und Kartoffelpüree dazu reichen. Spätzle, Semmelknödel und Serviettenknödel sind ebenso wunderbar.

Kartoffeln gekocht und für Püree vorbereitet.
Kartoffelpüree aus frischen Kartoffeln. Der Klassiker aus den USA sind “Mashed potatos” also Kartoffelstampf. Häufig wird zum Truthahn auch Süßkartoffelstampf serviert.

Ich habe mich für eine einfache Beilage entschieden und zeige dir glasierte Maronen als Beilage.

Die Maronen bekommst Du in der Weihnachtszeit beim Maronenmann.

Wichtig: Die Maronen immer heiß schälen und dann im Topf bereit stellen.

Später in Butter schwenken, mit Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken und vor dem Servieren mit einem Hauch Staubzucker leicht karamellisieren.

11. Weitere passende Ideen

Noch mehr Geflügelbraten passend zur Jahrezeit:

Mein Weihnachtsgans Rezept zeigt die Zubereitung klassisch mit Knödel und Blaukraut!

Das Gänsebraten Rezept bringt Dir aktuelle Chefkoch Tipps in die Küche.

Der Soße zur Gans habe ich einen extra Beitrag gemacht, klassische Gänsesoße und schnelle Variante einer Orangensoße.

Kommentare, Kochfragen und Antworten

4.83 Von 4540 Bewertungen

Nachfolgend kannst du mir direkt schreiben. Ich freue mich über deine Rückmeldung!
Vergiss bitte nicht die Sterne-Bewertung beim Rezept, 5 Sterne bedeutet, es hat Dir geschmeckt!

  • Servus Thomas, mir ist gestern ein köstlicher Geflügelbraten gelungen und das verdanke ich deiner super Kochanleitung hier.

    Habe den Braten mit feiner Soße für den Geburtstag von meinem Onkel gemacht und das war ein voller Erfolg.

    Vielen herzlichen Dank für die kompetente Unterstützung und Kochhilfe 🙂

    Grüße Simone

    Antworten

    • Servus Simone,

      vielen Dank für dein tolles Feedback! Es freut mich sehr, dass der Geflügelbraten so gut gelungen ist und beim Geburtstag deines Onkels ein voller Erfolg war.

      Es ist immer schön zu hören, dass meine Kochanleitungen hilfreich sind.

      Liebe Grüße schickt Thomas

      Antworten

  • Sehr geehrter Herr Sixt

    Ich mache zum ersten Mal einen Truthahn möchte ihn aber ganz lassen und nicht die Beine entfernen so dass er hübsch aussieht das Problem ist ja dass die Schenkel nicht gleichzeitig mit der Brust gar werden wie kann ich dieses Problem lösen?

    Auch werde ich zum ersten Mal Maronen als Beilage servieren wie bereite ich diese zu ich habe leider alles durchsucht jedoch nichts gefunden:)

    Ich bedanke mich schon mein herzlich für eine Rückmeldung

    Antworten

    • Hallo Michelle!

      Danke für Deine Rückfrage, wenn ich es richtig verstanden habe möchtest Du Turkey am Tisch präsentieren.

      Hier die Anleitung bzw. Tipps mit Zeitablauf:

      – Beilagen fertig kochen und am Herd heiß bereit stellen

      – Truthahn-Brust bis zu einer Temperatur von 75-79°C garen.

      – Den Ofen ausschalten und den Truthahn im Ganzen warm halten.

      – Die heißen Beilagen im Topf auf dem Tisch bereit stellen.

      – Heiße Teller zum Tisch bringen

      – Soße aufkochen und binden, zum Tisch bringen.

      – Truthahn präsentieren und zwischen Brust und Schenkel einschneiden, diese fallen dann nach unten.

      – Die Truthahn-Brüste in Scheiben geschnitten auf die Teller anrichten und gleich mit Sauce ergänzen, servieren.

      – Die Truthahn-Schenkel und Keulen im Backofen nachgaren und dann servieren.

      Wünsche Dir gutes Gelingen und ein frohes Fest!

      Liebe Grüße Thomas

      P.S. Die Maronen schon am Vormittag einritzen und entweder kochen oder im Backofen garen. Schälen und später in Butter geschwenkt mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Muskat abgeschmeckt als Beilage reichen.

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    Ich habe nun schon so viele Seiten durchforstet und bin trotzdemnoch noch etwas unsicher bzgl. der Dauer der Backofenzeit, daher schreibe ich dir sicherheitshalber:

    Ich habe für Weihnachten eine 8 kg schwere Pute.

    Diese würde ich gerne mit einer Semmelfülle füllen.

    Wie lange und bei wieviel Grad würdest du die Pute im Backofen lassen.

    Ich bedanke mich jetzt schon für deine Rückmeldung.

    Wünsche dir noch eine schöne Vorweihnachtszeit. LG Fabio

    Antworten

    • Hallo Fabio,

      Danke für Deine Nachricht und Rückfrage.

      Meine Empfehlung:

      Würde die Knödel extra zubereiten und damit das Tranchieren und Servieren vereinfachen.

      Lass den Bauchraum offen, Vogel in den vorgeheizten Ofen geben, nach 2,5 Stunden Temperatur messen.
      Garzeit nach Bedarf erhöhen und nochmals kontrollieren. So bekommst du ein Gefühl für die Garzeit.
      Würde die Garzeit auf ca. 4,5-5 Stunden rechnen, nötigenfalls die Temperatur etwas erhöhen.

      Melde Dich wenn es noch Fragen gibt.

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    meine Frau und ich sind dieses Jahr zum ersten mal dran das Weihnachtsfest auszurichten und dürfen gleich 15 Personen bekochen.

    Ich habe mich schon bezüglich kg Angaben auf Personen bezogen durchs Netz gewühlt aber die Antworten schwanken sehr stark.

    Hast du hier einen Tipp für mich? Reicht bei der Personen Anzahl überhaupt noch ein gewöhnlicher Backofen?

    Oder besser auf 2 Backofen und 2 Truthähne ausweichen?

    Möglichkeit wäre vorhanden… Vielen Dank vorab Beste Grüße, Andy

    Antworten

    • Hallo Andy,

      wir hatten ja nach Deiner Kontaktaufnahme direkt telefoniert und die Idee diskutiert.

      Meine Empfehlung war zu einem einfacheren Gericht zu wechseln:

      Maronensuppe als Vorspeise

      ***

      Böfflamott als Hauptgericht

      ***

      Beilage 1: Wirsinggemüse

      ***

      Beilage 2: Kartoffelgratin

      ***

      Nachtrag zu Dessert:

      Ich hatte Dir meinen Stollen versprochen.

      Der ist seit heute Abend Online!

      Liebe Grüße und gutes Gelingen!

      Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    dieses Jahr probiere ich den Truthahn auf ein Neues.

    Letztes Jahr ist er leider etwas trocken geworden, das Fleischthermometer hat die Kerntemperatur sehr schnell angezeigt, ich hatte ihn danach aber noch sehr lange im Ofen gelassen, um sicher zu gehen das er durch ist.

    Das war vermutlich ein Fehler. Ich hatte mich gefragt, ob es sinnvoll ist, den Truthahn auf einen Gitterrost zu legen und direkt darunter im Ofen einen Bräuer / Auffangschale für den Fleischsaft / Suppengemüse etc.?

    Welchen Vorteil hat es, wenn beides direkt im Bräter ist? Die Pute hat ca 6,5 bis 7kg, genaues weiß ich noch nicht, wird noch frisch geschlachtet.

    Grüße und vielen Dank für Deine tollen Rezepte und Tipps! Ann

    Antworten

    • Hallo Ann,

      Danke für Dein interessantes Feedback.

      Ich empfehle Dir die Zubereitung vom Truthahn auf dem tiefen Backblech.

      Zuviel Saft im Backblech kannst Du beim Übergießen und nachsalzen entnehmen und dann für die Soße verwenden.

      Heißluft ist besser, weil das Großgeflügel gleichmäßiger gart.

      Einfach früher aus dem Ofen nehmen, mit der Brust beginnen und die Keulen nachgaren.

      Gutes Gelingen! Gruß Thomas

      Antworten

      • Hallo Thomas,

        Danke für die schnelle Antwort!

        Eine letzte Frage habe ich noch zum Kerntemperatur messen.

        Wo sticht man ein? Lässt man das Thermometer die ganze Zeit im Ofen (das Thermometer wäre dafür ausgelegt) oder erst gegen Ende hin?

        Das letzte Mal hatte er wie gesagt schon nach zwei Stunden die Kerntemperatur bei 6,5kg, was mich sehr verunsichert hat.

        Grüße, Ann

        Antworten

        • Hallo Ann,

          habe ich gerne gemacht, Deine Angaben bestätigen ja unsere gemeinsame Praxis:

          Die Garzeit ist fast immer zu lange angesetzt.

          Nach Ablauf der Garzeit die Brust an der dicksten Stelle einstechen.

          Die Temperatur messen und danach warm stellen oder noch weiter garen.

          Weiterer Hinweis:

          Wenn der austretende Saft beim Einstechen klar ist passt die Temperatur in der Regel.

          Melde Dich gerne wieder!

          Liebe Grüße Thomas

          Antworten

  • Grüß Dich Thomas – die Grüße kommen aus Thailand, hatte hier im Supermarkt Makro aus der Tiefkühltruhe einen Truthahn mit 5,5 Kg bekommen. Hat gerade so in den Bräter und dann in den Backofen gepasst. Die letzte Stunde hatte ich die Oberhitze abgeschaltet, da er zu dicht an den Heizstäben war. Alle Deine Angaben Backzeit, Wärmegrade und und sonstige Angaben brachten bereits nach 2,5 Stunden ein tolles Ergebnis. Schön gebräunt, sehr zart und saftig und geschmacklich ein gedicht. Habe mir Dein Rezept abgespeichert und werde es bestimmt nächstes Jahr wiederanwenden. Vielen Dank. Liebe Grüße Wini aus Prachuap Khiri Khan.

    Antworten

    • Hallo Winfried,

      erst mal Grüße und Danke nach Thailand.

      Das hat ja wunderbar geklappt und das freut mich. Hattest Du einen Gasbackofen oder Elektro?

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas, Ich habe nun schon so viele Seiten durchforstet und bin trotzdemnoch noch etwas unsicher bzgl. der Dauer der Backofenzeit, daher schreibe ich dir sicherheitshalber: Ich habe eine 7,2 kg Pute. Diese fülle ich nur mit etwas Zwiebeln und vielleicht Pilzen, weil diese ja auch viel Flüssigkeit abgeben. Zusätzlich spritze ich neben dem Einölen und Würzen des Vogels etwas in Wasser aufgelöste Würzmischung an verschiedenen Stellen in das Fleisch, damit es so hoffentlich saftig bleibt. -> Hauptfrage: Wie vielen Stunden (bei 160°C Heißluft) sollte ich im Backofen einplanen? Weil die 45 min/kilo-Regel doch deiner Meinung nach zu lange wäre, oder? Kannst du mir einen konkreten Zeitangaben-Tipp für das Gewicht meiner Pute aus deiner Erfahrung sagen? Nebenfragen: – alle 30 min. mit dem Fond/Flüssigkeit übergießen? – Ist eine Kerntemperatur von 75 Grad dicke ausreichend? Die Dame im Verkauf sagte mir 78 Grad, du schreibst 72 Grad. Und ich möchte ja nicht, dass er trocken wird ;).. – reicht nach dem Rausholen 15 min. ziehen lassen? Viele Dank und dir schöne Feiertage!! LG, Maria

    Antworten

    • Hallo Maria,

      Bei einer Pute mit 7 KG würde ich ca. 3,5 Stunden rechnen.
      Temperaturbereich bei 160°C-170°C und wenn Du den Ofen geöffnet hast einfach nochmal ein wenig für 5 Minuten hoch drehen.
      Alte Öfen heizen langsamer, neue Öfen schneller.

      Du kannst die Temperatur dann messen, die Pute kann auch gut 40 Minuten bei 80°C auf das Christkind warten.
      Die 72°C sind ein Richtwert, die solltest Du mindestens 15 Minuten haben.
      Sollte die Brust tatsächlich noch zu rosa sein, einfach ausgelöst in der Soße weiter garen oder auf dem Backblech.

      Außerhalb vom Backofen ziehen lassen bringt gar nichts.
      Ofen aus oder auf 80°C stellen. Dann auslösen und anrichten.

      Gutes Gelingen und frohes Fest!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas.

    Ich will dieses Rezept an Weihnachten kochen, es klingt sehr lecker.

    Eine Frage zur Hühnerbrühe habe ich:

    Welche sollte ich am besten nehmen?

    In der Regel gibt es Hühnerbruhe ja nur als Würfel, oder sollte ich Hühnerfond nehmen?

    Viele Grüße Hong.

    Antworten

    • Hallo Hong,

      du kannst Dir eine frische Hühnersuppe kochen oder Würfel bzw. Pulver sparsam verwenden.

      Es ist immer gut, die Brühe zuerst zu kochen um diese exakt abzuschmecken.

      Melde Dich gerne mit Fragen 🙂

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    bei mir steht am Donnerstag ein Thanksgiving Essen an.

    Ich habe eine ca 6,5 bis 7kg Pute bestellt. Ich plane eine Knödelfüllung.

    Ich habe in den anderen Kommentaren gelesen, dass sich dann die Zeit im Backofen verlängert wie lang muss ich bei welcher Temperatur ungefähr einplanen?

    Ich habe ein ziemlich neues Bosch Gerät mit 4D Heißluft, wäre das die richtige Einstellung und wenn ja wie lange jeweils bei den einzelnen Temperaturen?

    Ich plane mit Deiner Nußbutter, allerdings in einem Blech, ich habe keinen Bräter.

    Wie viel Brühe / Suppengemüse muss ich ca einplanen?

    Mit welcher kg Pute rechnest Du bei Deinem Rezept?

    Viele Grüße, Ann

    Antworten

    • Hallo Ann,

      Danke für Deine Rückfrage und die Ideensammlung.

      Kochfrage:

      Welche Garzeit rechne ich pro Kilogramm Pute/Truthahn?

      –> Rechne ca. 45 Minuten Garzeit pro KG bei 160-175°C

      Das wären rechnerisch ca. 5,25 Stunden was ich persönlich für zu lange halte.

      –> Ich würde den Braten 4,5 Stunden vor Ankunft der Gäste in den vorgeheizten Ofen schieben, auf Honig in der Marinade verzichten.
      –> So kannst Du die Temperatur gegen Ende der Garzeit nach Notwendigkeit erhöhen.
      –> Wenn Du am Anfang Honig in die Marinade gibst, bräunt der Vogel zu stark und schaut aus wie aus dem Solarium.

      Mit der “Like a a Bosch” 4D (WOW) Heißluft habe ich leider keine Erfahrung.
      –> Unser Miele Herd ist 18 Jahre alt.

      Den Gargrad vom Fleisch nach 3 Stunden immer wieder testen.

      Kochfrage zur Gemüsemenge für die Soße:

      Bei der Größe vom Geflügelbraten kannst Du mit zwei Bund Suppengemüse rechnen.
      Der Bräter sollte hoch sein, weil so ein großer Vogel viel Saft entwickelt.
      Alternativ Teile vom Saft vom tiefen Backblech abschöpfen.

      Tipp zur Turkey Knödelfüllung:

      Ehrlich gesagt rate ich Dir vom Füllen mit Semmelknödel-Masse ab.

      -> Du ärgerst Dich schwarz, wenn das Fleisch fertig ist und die Knödel innen noch weich.
      -> Das zerteilen bzw. tranchieren vom Turkey ist schon viel Arbeit bei so vielen Gästen.
      -> Bis Du den Knödel aus der Bauchhöhle geholt hast (Geflügelschere) vergeht nochmals Zeit.
      -> Knödel ist nicht “typisch” als Beilage eher Kartoffelpüree.

      Empfehlung zur Turkey Knödel Beilage :

      Wenn Du Knödel machen willst, mach die lieber extra.

      –> Semmelknödel
      –> Serviettenknödel

      Der Vorteil liegt klar auf der Hand:

      –> Du kannst das Fleisch exakt auf den Punkt garen.
      –> Die Knödel- und Gemüsebeilagen unabhängig am Herd zubereiten.

      Das entspannt so eine Aktion sehr 🙂

      Mach Dich insgesamt nicht verrückt wegen der Garzeit vom Turkey.

      Mehr als 72-75-78°C Kerntemperatur ist wichtig.
      Nadelprobe: Fleischsaft ist ganz klar.
      Die Brust ist immer vor den Keulen fertig.

      Bei so einem großen Vogel würde ich vorher zerteilen und alle Fleischstücke auf ein Backblech legen.
      Brüste im Ganzen, Keulen am Gelenk halbiert und im Ganzen, restliches Fleisch.
      Hautseite nach oben 🙂
      Restliche Knochen klein machen mit dem Saft aus dem Bräter aufstellen.
      Dann bleibt auch noch Zeit zum Einkochen der Sauce + Binden.

      Vor dem Portionieren und Servieren nochmal bei Stufe Grill Heißluft in den Ofen geben.
      Selbst wenn das Fleisch beim Zerteilen auf der Innenseite noch zu roh erscheint,
      kannst Du beim Garen der Einzelteile die Zeit aufholen.

      Tipps zum Anrichten:

      –> Bitte heiße Teller nicht vergessen und Fenster beim Anrichten schließen.
      –> Kalte Teller ziehen 10°C Hitze aus den Speisen.
      –> Preiselbeeren oder Cranberry Kompott bzw. Apfelkompott schmeckt köstlich dazu und beide Begleiter lassen sich bereits Tage vor dem Essen vorbereiten.

      Habe ich etwas vergessen? Melde Dich gerne 🙂

      Liebe Grüße und gutes Gelingen

      Thomas

      Antworten

      • Hallo Thomas, ich habe mich entschieden, auf die Füllung zu verzichten. Werde aber wohl etwas Thymian in den Innenraum legen. Oder hast du weitere Tipps anstatt einer Füllung? Der Putenhof hat mir Apfel und Walnuss empfohlen, vielleicht probiere ich auch das. Entsprechend achte ich auf die „kürzere“ Garzeit. Ich hoffe die Soße klappt dann auch. Die Innerreien lege ich einfach in der letzten Stunde in den Bräter dazu? Grüße

        Antworten

        • Hallo Ann,

          Würde die Füllung mit Apfel und Zwiebeln machen, entweder Majoran oder Thymian.

          Hals gleich am Anfang dazu geben, damit der Farbe bekommt, Innereien später.

          Gutes Gelingen!

          Antworten

  • Hallo Thomas, neben Ihrem echt tollen Rezept für einen Truthan meine ich auch ein Rezept für einen echt amerikanischen Apple Pie (also gedeckter Apfelkuchen) gesehen zu haben. Jetzt finde ich dieses Rezept nicht mehr. Meine Frage: Haben Sie ein Rezept und wenn ja, wo finde ich es. Schon jetzt herzlichen Dank für das tolle Truthahnrezept (sogar mit Varianten😎😎😎) und Ihre Antwort. VG Reiner Gebhardt

    Antworten

    • Hallo Reiner,

      beim gedeckten Apfelkuchen bin ich noch ohne Rezept, ich neige da echt zur Apfeltarte.

      Probier doch mal auf Basis von Kirschtarte.
      Wir haben dieses Art der Tarte gerne in verschiedenen Restaurants als Dessert gebacken.
      Der Kick ist die Kombi aus Blätterteig und Marzipan.
      Wichtig: Die Apfelspalten exakt schneiden und genau auflegen… anstelle der Kirschen.

      Frau Sixt will immer viel Äpfel auf dem Kuchen haben.
      Da scheiden sich die Geister… vieles was so super lecker aussieht… ist da mit zu wenig Apfel.
      Meinen Apfelkuchen findest Du gerade relativ frisch an anderer Stelle.

      Liebe Grüße und gutes Gelingen! Thomas

      Antworten

  • Top Anleitung mit WOW-Effekt. Mein Turkey nach Thomas Sixt zubereitet ist köstlich geworden. Dankeschön!

    Antworten

    • Danke für Dein feines Feedback, schicke Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,
    Habe den 7,5kg Puter genau nach deinem Rezept und mit deiner ” geheimen Marinade ”
    gemacht. Ich kann nur sagen hervorragend. Meine Verwandten ( zwölf an der Zahl ) waren mega begeistert.
    Vielen lieben Dank für das tolle und ausführliche Rezept.
    Sonja

    Antworten

    • Hallo Sonja,

      vielen lieben Dank für Dein positives und köstliches Feedback. Das freut mich natürlich!

      Sind Dir im Rezept noch Dinge aufgefallen die unklar waren?
      Melde Dich gerne dazu. –> Gemeinsam immer besser!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas
    Herzlichen Dank für das tolle Rezept. Wir gehen am Nachmittag des Heiligen-Abends an ein Weihnachtskonzert. Kann ich die Garzeit unterbrechen und die Pute bei der Rückkehr aufwärmen?
    Grüsse Eva

    Antworten

    • Hallo Eva,

      das ist ja eine spannende Frage 🙂 ich würde den Putenbraten 1,5 Stunden garen, dann aus dem Ofen nehmen und wenn Du wieder zurück kommst zu Ende garen.

      Wünsche gutes Gelingen!

      Gruß Thomas

      Antworten

  • Hallo.
    Morgen ist es soweit und mein größtest Projekt wird umgesetzt. Ich habe vor alles so zu machen wie das hier steht allerdings das doppelte. Muss ich alle Zutaten verdoppeln auf das Gemüse??
    Habe einen 8 kg puter….was denken Sie wie lange der im Ofen braucht.

    LG Julia

    Antworten

    • Hallo Julia,

      ich bin etwas spät dran… sicher bist du mit 3.5 Stunden Garzeit bei 150-170°C ganz gut hingekommen.

      Melde dich gerne! Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    vielen Dank für dieses tolle Rezept, ich freu mich schon, es morgen auszuprobieren.
    Folgende Fragen: Wie viel Garzeit sollte ich bei einem ca. 3,5kg schwerem Puter + Füllung einplanen? Ein Bräter ist leider nicht vorhanden, kann ich stattdessen auch eine Auflaufform oder ein Backblech verwenden?

    Ich bin leider nicht die begabteste Köchin und benötige genaue Anweisungen damit die Gerichte gelingen. 😅

    Liebe Grüße, Patricia

    Antworten

    • Hallo Patricia,

      vielen Dank für Deine Rückfrage.

      Es kommt auf die Füllung an.

      Bei Semmelknödel-Füllung –> 3-4 Stunden –> 160°C mximal
      Begründung: Die Knödelmasse braucht sehr lange, bis diese durchgart.

      Bei lockerer Füllung –> 2,5-3 Stunden –> 160°C mximal
      Bauchraum offen lassen damit das Garen schneller geht

      Plane insgesamt 4 Stunden im Ofen. Je nach Ofen und Baujahr, häufigen Öffnen der Ofentüre kann die Garzeit länger sein.
      Nadelprobe: Brust anstechen, auslaufender Fleischsaft muss durchsichtig sein, die Nadel muss durchgehend heiß sein
      Bratenthermometer: Ab 72°C bis 80 Grad Celsius

      Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen.

      Gutes Gelingne und Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    ich kann gar nicht sagen, was für eine große Freude du mir mit deiner Antwort gemacht hast. So viel Zeit und Mühe.. DANKESCHÖN! Es hat mir vor Augen geführt, was ich mir da vorgenommen habe. Ich unterschätze oft den Zeitaufwand und die Arbeit beim Kochen und stehe dann den ganzen Tag in der Küche.. ungeplanterweise. 😉 Dein 2. Vorschlag klingt viel unkomplizierter und leichter handhabbar. Eine tolle Idee! Besonders hilfreich waren für mich deine Mengenangaben. Danke, dass du das mit bedacht hast. Ich bin kein großer Soßenesser – da hätte ich lange Gesichter gesehen – 2 Liter.. macht Sinn, aber wäre mir nicht in den Sinn gekommen. Ich wünsche dir und deinen Herzensmenschen einen besonders schönen Tag! Ich werde der Familie deine Seite ans Herz legen und wünsche dir Gesundheit, viel Freude mit diesem Blog und allem was du tust & Segen von oben in Fülle. ♥

    P.S. Wenn ich bei deiner Antwort auf “Antworten” klicke, komme ich zum Anfang deines Kommentars. Jetzt weiß ich nicht, ob meine Antwort zu deiner zugeordnet wird oder ein neuer Kommentar.. aber davon wird die Welt auch nicht untergehen. Nochmal: Danke, danke, danke!!!

    Antworten

    • Hallo Ely,

      freue mich sehr über dein zweites Feedback und hoffe das klappt alles.

      Kannst Dich gerne jederzeit melden, falls noch Fragen offen sind.

      Ganz liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    ich koche gerne und oft, aber wenn man ein großes Essen vorbereitet, ist so eine tolle Anleitung, wie du sie gemacht hast Gold wert. Vielen Dank dafür! Ich möchte gerne zum Adventsessen die Familie einladen. Könntest du mir mit den Mengen einen Tipp geben?
    Wir sind für das Fleisch: 10 Erwachsene – 6 Kinder.
    Und für die Beilagen mehr, da Vegetarier dabei sind. Also: 12 Erwachsene und 9 Kinder.
    Würde mich riesig über deine Hilfe freuen.
    Liebe Grüße, Ely

    Antworten

    • Hallo Ely,

      vielen Dank für Dein positives Feedback. Das freut mich.

      Für diese Personenzahl würdest Du schon zwei Truthähne brauchen. Mit einem Backofen muss man das ein wenig planen.
      Habe mir echt seit gestern darüber Gedanken gemacht und hier findest Du zwei Vorschläge 🙂
      Vorausgeschickt… die ganze Aktion sollte für Dich möglichst stressfrei sein.

      Variante 1: Zwei Truthähne zubereiten Familienessen:

      Die beiden Truthähne nacheinander zubereiten und auslösen. Das Fleisch muss nicht 100 % durchgegart sein. Die Fleischstücke Schenkel und Brüste mit der Hautseite nach oben im Ganzen auf Backbleche legen und 20 Minuten vor dem Essen Stufe Heißluft Start bei 180°C bis 220°C erhitzen. Nochmal mit Salz und Pfeffer gut würzen eventuell kurz Stufe Grill einschalten.

      Truthahn Soße:
      Stunden vor dem Essen: Die Karkassen kannst Du mit einer Geflügelschere zerkleinern. Bereite einen Soßenansatz aus Wurzelgemüse und Äpfel zu (ohne Tomatenmark). Dann mit Weißwein (trocken) und mit Gemüsebrühe, Hühnerbrühe oder Kalbsfond ablöschen. Die zerkleinerten Karkassen in diesem Soßenansatz 2-4 Stunden auskochen. Gib auch die Bratenrückstände vom Backblech dazu.

      Orientiere Dich an der Soße zur Gans. Diese Soße dann einkochen, das machst Du mehrere Stunden vor dem Essen. Soße passieren, Geschmack abstimmen (Salz, Pfeffer, Zucker, kalte Butter) dann mit kalt angerührter Speisestärke nah Wunsch binden. Du solltest 1,5-2 L Soße vorbereiten. Mehr ist besser.

      Beilagen:
      Ganz ehrlich, so ein Essen ist eine Herausforderung. Je mehr Du vorbereiten kannst desto besser. Tendiere hier bei den Beilagen zu Kartoffelpüree, Rotkohl bzw. Blaukraut und Wirsinggemüse schnell geht Erbsengemüse. Kartoffelknödel wären eine gute Idee weil es Teig in guter Qualität (Halb und Halb oder Seidenknödel) zu kaufen gibt. Die Beilagen auch schon mindestens eine Stunde vor dem Essen fertig haben. Rotkohl könntest Du Tage vorher vorbereiten, das entlastet. Wirsinggemüse am Vortag vorbereiten und blanchieren, Sahneansatz vorbereiten und dann später zum Essen nur noch erhitzen.

      Variante 2 Weihnachtsmenü: Suppe – ein Truthahn – Rouladen – Dessert

      Vorspeise bzw. Suppe:
      Lass das Essen mit einer Kürbissuppe beginnen. Eine einfache Variante mit Brotwürfel, Kürbiskernöl und Dill. Das ist auch für Vegetarier ein schöner Start.

      Hauptgericht:
      Zum großen Truthahn bereitest Du noch Putenrouladen zu, lass Dich vom Rezept für Hähnchenrouladen inspirieren. So kannst Du den Truthahn am Tisch im Ganzen präsentieren und aufschneiden.

      Die Rouladen ergänzen das Essen mit den Beilagen. Die Rouladen würde ich als Kontrast zum Puter komplett in Kalbsfond mit Morcheln schmoren und mit Preiselbeeren und etwas Orangenschale abschmecken. Schau Dir zusätzlich das Rouladen Rezept an, bei Geflügel lasse ich das Tomatenmark und starkes Rösten weg. Die Zubereitung dauert etwa 1,5 Stunden mit Rouladen rollen und das würde am Tag vor dem Essen statt finden. Ebenso einen Tag vorher kannst Du ein vegetarisches Gulasch vorbereiten, dann müssen die #ohnetier Esser nicht nur Beilagen essen.

      Zu den Beilagen hatte ich Dir schon in der Variante 1 geschrieben. Unterschätze die Mengen nicht, Du benötigst große Töpfe, Zeit und Rührkapazität 🙂 beim Erhitzen, damit Dir nichts anbrennt. Empfehle Dir auch Servierschüsseln am Tisch sowie heiße Teller (Mikrowelle) damit Dein toll gekochtes Essen heiß auf den Tisch kommt.

      Dessert:
      Bereite ein Avocado Schokomousse, das kannst Du komplett am Tag vor dem Essen vorbereiten. Eine weitere Alternative wäre Kuchen wie Weihnachtstarte oder NY Cheesecake, ebenso am Vortag vorbereiten. Weihnachtskekse oder Lebkuchen lassen sich auch vorbereiten, das entlastet 🙂

      So… jetzt kannst Du das mal wirken lassen und Dich gerne mit weiterne Fragen melden. Ich tendiere ehrlich gesagt zur Variante zwei, denke das ist zu schaffen, ausserdem werden die Gäste Dein Essen nie vergessen. –> Beide Varianten zielen darauf ab, das Putenfleisch saftig auf den Tsch zu bekommen. Nach 4 Turkey-Essen mit amerikanischen Freunden kann ich Dir sagen, die bringen das Fleisch meistens trocken auf den Tisch, bei Dir wird das mit saftig und fein sicher gelingen!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,
    ich werde mich morgen primär an dein Rezept halten, das klingt alles sehr gut. Nur eine Frage, falls du das bis morgen lesen solltest: Wie berechnest du die Zeit für einen Puter von 8kg mit Füllung (Brot, Sellerie, Zwiebeln, Maroni … )? Ich habe auch schon öfters einen zu Thanksgiving gemacht, aber jedes Jahr kann ich mich nicht mehr richtig daran erinnern, wie ich es im Jahr davor gemacht habe. Ich habe ihn aber auch jedesmal ein bisschen anders gemacht. Dieses Jahr will ich es mir mal aufschreiben. 😉

    Antworten

    • Hallo Bettina,

      bin gerade am Kommentare Antworten der letzten Tage, daher ziehe ich Deine Kochfrage vor 🙂

      Hier meine Kochtips:

      – Puter trocken legen, mit Olivenöl einpinseln oder mit den Händen einmassieren.
      – Ich würde den Puter nur mit Salz (Ursalz, Himalayasalz) und mit weißem Pfeffer würzen.
      – Bauchraum trotz der Füllung offen lassen und nicht verschließen.
      – Backofen mindestens 15 Minuten bei 200°C Heißluft vorheizen.
      – Durch die Heißluft entfällt das Drehen vom Großgeflügel.
      – Puter in den Ofen schieben nach 10 Minuten die Temperatur auf 170°C reduzieren.
      – Alle 25 Minuten mit dem Saft übergiessen und sanft nachwürzen (Haut)
      – Mit einer dünnen Gabel nur die Haut und an den Übergängen zu den Keulen einstechen
      – Peile mal 100-120 Minuten Garzeit an und mache eine erste Nadelprobe bei der Brust.
      – Die Brust ist immer vor den Keulen fertig, Gabel einstechen und kurz stecken lassen
      – Dann die Temperatur an der Gabel mit Finger oder Lippe (Vorsicht heiß) prüfen.
      – Wenn rosa Saft austritt weiter garen, ist der Saft klar Brust fertig.
      – Keulen am Übergang einschneiden, dann die Brust in Scheiben herunter schneiden.
      – Keulen extra nachgaren.

      Die vorgestellte Methode funktioniert nicht mit Honig-Marinade, weil der Honig zu schnell dunkel karamellisiert.
      Honigmarinade entweder später auftragen oder die Temperatur auf 130°C reduzieren, das verdoppelt die Garzeit locker!

      Wünsche gutes Gelingen, bei Fragen gerne nochmal melden! Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

      • Oh wow, vielen, vielen Dank für die super ausführliche Antwort! Werde deine Schritte befolgen. Aber tatsächlich habe ich noch eine Frage. Ich habe einen großen Bräter mit einem großen Rack, wo der Puter tatsächlich draufpasst. Ist das ratsam, damit er noch mehr rundrum bräunt, oder lieber direkt in den Bräter setzen?

        Antworten

        • Hallo Bettina, Danke für Deine Rückmeldung, tiefes Blech oder Bräter hat sich bewährt. Freue mich auf weitere Kochfragen. Ganz liebe Grüße Thomas Sixt

          Antworten

          • Hallo Thomas,
            mein Puter ist hervorragend geworden, so gut wie noch nie! Ich habe ihn doch auf das Rack gesetzt, da er trotz seiner 8kg tatsächlich draufgepasst hat und ich das mal ausprobieren wollte, und unten drunter kam das Suppengemüse und der Fond in den Bräter, das hat super geklappt. Erst zehn Minuten bei 200 Grad Heißluft, dann 4,5 Stunden bei 130 Grad. Alle halbe Stunde habe ich abwechselnd mit Fond, Bratensaft und Butter übergossen. Nach Ablauf der Zeit war er perfekt gebräunt und das Fleisch war wunderbar zart. Vielen, vielen Dank für deine zahlreichen und schnellen Tipps!

          • Hallo Bettina, freut mich sehr und ganz lieben Dank für Deine Rückmeldung und die 🙂 köstlichen Zeilen. Wann darf ich zum Essen vorbei kommen? Wünsche Dir eine schöne Weihnachtszeit und schicke… Liebe Grüße Thomas Sixt

  • Hallo Thomas,
    Ich habe heuer zu Weihnachten das erste mal Pute nach Deinem Rezept (mit Nussbutter) zubereitet. Ich darf Dir sagen, dass sie absolut gelungen ist, wir sind nachhaltig begeistert!
    Vielen Dank für die tolle Anleitung, die Tipps und das Rezept selbst!!!
    Grüße, Tanja

    Antworten

    • Hallo Tanja, das freut mich sehr, weiterhin gutes Gelingen! Gruß Thomas

      Antworten

Blog über Kochen und Essen

Im Food-Blog kannst Du Essen und Trinken als Kunstform erleben:

Tauche ein in Geschichten und Bildwelten voller Lebensfreude, inspiriert von alltäglichen Ereignissen, und gewinne Einblicke in die Welt meiner kulinarischen Kreationen.