Kürbissuppe Grundrezept mit Chefkoch Tipps

Kürbissuppe

Autor:
ist Food Fotograf, Kochbuchautor und Blogger.

Hier teilt er Rezepte, beantwortet Kochfragen und hilft beim Kochen.

In diesem Beitrag stelle ich dir mein erprobtes Kürbissuppe-Basis-Rezept vor.

Als Genießerin oder Genießer betrittst du damit die Welt der Kürbis-Aromen und feinen  Geschmacksnuancen. 

Meine Zeit in der Sterneküche und die unzähligen Kochkurse, die ich leiten durfte, haben mir gezeigt, dass eine Kürbissuppe nicht einfach nur eine Suppe ist – sie kann ein kulinarisches Erlebnis sein. 

Meine Begeisterung für dieses Suppe ist durch Jahre der Experimente und Verfeinerungen gewachsen. 

Lass mich diese Leidenschaft mit dir teilen und dir zeigen, wie du eine perfekte Kürbissuppe zubereiten kannst, die alle Sinne anspricht.

1. Kürbissuppe Rezept

Beginnen wir gleich mit der Schritt-für-Schritt Anleitung. Du kannst mir am Ende dieser Seite über die Kommentarfunktion Fragen, Anmerkungen und Erfolgsmeldungen schicken.

Ich freue mich auf einen guten Austausch!

Kürbissuppe Grundrezept

Gekocht, verfeinert, fotografiert und aufgeschrieben von Chefkoch Thomas Sixt.

Zuletzt überarbeitet am 23. April 2024.

Portionen 6
Kalorien 641
Vorbereitungszeit 35 Min.
Arbeitszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.

Einfaches Grundrezept für Kürbissuppe in Varianten zubereiten

Jetzt bewerten!

4.83 Von 3406 Bewertungen

Kürbissuppe
Kürbissuppe Rezept Bild © Thomas Sixt

Zutaten

Suppenzutaten

1400 g Kürbis (Ich verwende gerne Hokkaidokürbis)
120 ml trockener Weißwein
1,5 l Wasser
2 Würfel Gemüsebrühe (oder Hühnerbrühe)
1 EL Soja Soße (Optional für Umami)
6 Prisen Salz
6 Prisen Pfeffer
4 Prisen Cayennepfeffer
4 Prisen Muskat

Einlage und Deko

1 TL Sonnenblumenöl
4 EL frische Kürbiskerne
1 Scheibe Vollkornbrot
2 Stück frische Knoblauchzehen (Für die Brotwürfel)
1 EL Butterschmalz
etwas frischer Thymian
1 Stück Apfel
1 TL Butterschmalz
4 EL Kürbiskernöl
4 Zweige Dill

Anleitung

Kürbissuppe Zutaten
Kürbissuppe Zutaten vorbereitet auf dem Küchenbrett

Zutaten vorbereiten

Die Zutaten für die Zubereitung der Suppe bereitstellen.

Kürbis rüsten
Kürbis rüsten, oben und unten abschneiden

Hokkaido rüsten

Den Hokkaido-Kürbis oben und unten abschneiden.

Andere Kürbisse besser schälen, den Hokkaido kannst Du mit Schale verarbeiten.

Hokkaido Kürbis unschöne Schale abschneiden
Hokkaido Kürbis unschöne Schale abschneiden

Schale ausschneiden

Als nächstes unschöne Teile der Schale vorsichtig knapp mit einem scharfen Messer abschneiden.

Kürbis halbiert und entkernt
Kürbis auf dem Schneidebrett halbiert und entkernt.

Kürbis entkernen

Mit der Schale halbieren und vierteln, die Kerne mit einem Esslöffel auskratzen.

Kürbis schneiden
Kürbis in Stücke schneiden

Kürbis schneiden

Die vorbereiteten Kürbis-Hälften in Scheiben, dann in Stücke schneiden.

Mein Hokkaido-Kürbis mit einem Gewicht von 1.350 g ergab etwa mehr als 1150 g Kürbisstücke für die Suppe.

Kürbis Stücke im Topf mit Brühe
Kürbis Stücke im Topf mit Brühe.

Kürbissuppe ansetzen

Die vorbereiteten Kürbis-Stücke (1.000 g) in den Topf legen und mit

–> Brühe (1,5 l)

und

–> Weißwein trocken (120 ml)

auffüllen.

Du kannst auch gleich 1 EL Sojasauce dazu geben.

Kürbissuppe Gewürze
Kürbissuppe Gewürze

Suppe würzen

Die Suppe mit…

–> 6 Prisen Salz

–> 6 Prisen Pfeffer

–> 4 Prisen Cayennepfeffer

–> 4 Prisen Muskat

abschmecken.

Die Kürbis Stücke weich kochen, das dauert ca. 20-25 Minuten.

Kürbiskerne rösten vorbereiten
Kürbiskerne rösten vorbereiten

Kürbiskerne vorbereiten

Die Kürbiskerne in eine Pfanne geben.

Pfanne rösten und mit Salz sanft würzen.

Kürbiskerne rösten
Die Kürbiskerne in der Pfanne rührend rösten.

Kürbiskerne rösten

Kürbiskerne mit 1 TL Öl verrühren und in der Pfanne rösten.

Geröstete Kürbiskerne mit Salz sanft würzen und zum anrichten bereit stellen.

Brotwürfel
Brotwürfel geschnitten

Brotwürfel schneiden

Die Brotwürfel in 0,5 cm große Würfel schneiden.

Brotwürfel knusprig braten vorbereiten
Brotwürfel knusprig braten vorbereiten

Brotwürfel vorbereiten

Brotwürfel in eine Pfanne legen und mit Butterschmalz, Thymian und Knoblauch ergänzen.

Brotwürfel rösten
Brotwürfel rösten Detailaufnahme

Brotwürfel rösten

Die Brotwürfel in der Pfanne gleichmäßig rösten und mit Salz abschmecken.

Knusprig geröstete Brotwürfel zum Anrichten bereit stellen.

Kürbissuppe mixen
Kürbissuppe mixen

Kürbissuppe mixen

Die Suppe aufmixen.

–> Ich verwende dafür gerne einen Stabmixer.

–> Die Suppe danach 10-15 Minuten zur besseren Geschmacksbildung ziehen lassen.

Apfelstücke schneiden
Apfelstücke schneiden

Apfelstücke vorbereiten

Apfel schälen, vierteln, entkernen und in Scheiben schneiden.

Apfelstücke braten
Apfelstücke braten

Apfel braten

Die Apfelstücke in einer Pfanne mit einem Teelöffel Butterschmalz beidseitig anbraten und zum Anrichten bereit stellen.

Kürbissuppe schaumig mixen
Kürbissuppe schaumig mixen

Schaumig mixen

Die Suppe vor dem Anrichten schaumig aufmixen und nochmals nach Geschmack abschmecken.

Kürbissuppe mit Umfeld Kürbis und Suppentopf
Kürbissuppe mit Umfeld Kürbis und Suppentopf

Anrichten

Du kannst die Suppe nun in warme Teller anrichten und im herbstlichen Umfeld servieren.

Die Suppe mit Apfelstücken, Brotwürfel, Kürbiskernöl und Dill Frisch dekorieren.

Kürbissuppe Rezeptvideo 03.11.2011 Bild
Kürbissuppe Rezeptvideo 03.11.2011 Bild © Thomas Sixt

Variante 1

Das Bild der Kochvideo-Suppen Variante zeigt eine Dekoration mit geschnittener Petersilie.

Kürbissuppe im Suppenteller
Kürbissuppe im Suppenteller

Variante 2

Der klassische Suppenteller ist eine gute Wahl für ein Familien-Essen.

Ich denke dabei an Erntedank oder Thanksgiving.

Kürbissuppe in der großen Tasse
Kürbissuppe in der großen Tasse zum Trinken.

Variante 3

Die Kürbissuppe mit Kürbiskerne, Kürbiskernöl und getrocknetem Dill kannst Du auch in einer Suppentasse oder in einer eleganten Teetasse zum Trinken servieren.

Kürbissuppe Espressotasse
Kürbissuppe in Espresso Tasse zum trinken.

Variante 4

Die Kürbissuppe mit Kräuter und Öl kannst Du zur Halloween-Party in Espresso-Tassen servieren.

Kürbissuppe
Kürbissuppe Rezept Bild © Thomas Sixt

Variante 5

Meine liebste Variante ist die Suppe angerichtet in einem Suppenteller mit breiter Fahne.

Ich wünsche guten Appetit!

Video

Die Zubereitung der Suppeneinlage habe ich im Video anders gemacht als in der Beschreibung.

Im Kochvideo habe ich die einzelnen Bestandteile nacheinander in der Pfanne zubereiten.

Das geht schneller, trotzdem ist die einzelne Zubereitung der Dekoration- und Suppeneinlage sicherer.

Land & Region

2. Kalorien und Nährwerte

Die Kürbissuppe ist nicht nur ein kulinarischer Genuss, sie ist auch ein wahres Kraftpaket an Nährstoffen. 

Kürbis selbst ist reich an Vitaminen und Mineralien, die deinem Körper guttun. 

Kürbisse sind nicht nur schmackhaft, sondern auch ernährungsphysiologisch interessant.

Sie enthalten eine Fülle von wertvollen Inhaltsstoffen, die zur gesunden und ausgewogenen Ernährung beitragen.

Hier eine kleine Übersicht über die wichtigsten Inhaltsstoffe von Kürbissen:

Vitamine im Kürbis:

Mineralien im Kürbis:

Ballaststoffe im Kürbis:

Kürbiskerne:

Es ist immer eine gute Idee, Kürbis in den Speiseplan zu integrieren, sei es als Suppe, als Ofenkürbis, als Kürbisrisotto geröstet oder als Bestandteil im Salat.

Doch wie sieht es mit den Kürbissuppe Kalorien aus?

Lass uns gemeinsam in die Details eintauchen und herausfinden, wie gesund diese Suppe wirklich ist und wie sie sich in einen ausgewogenen Ernährungsplan einfügt.

3. Hokkaido Kürbissuppe einfach

Der Hokkaido ist nicht nur wegen seiner schönen, orange leuchtenden Farbe ein Favorit bei den Kürbis-Sorten.

Der Hokkaido-Kürbis heißt auch Uchiki Kuri und ist besonders beliebt wegen seines unverwechselbaren Aromas. Der Kürbis kombiniert süßliche, leicht nussige Noten mit einer buttrigen Konsistenz vom gekochten oder gegarten Kürbis-Frucht-Fleisch. 

Die Süße vom Hokkaido ist nicht aufdringlich, sondern fein und unterscheidet sich positiv von manch anderen Kürbissorten. 

Das angenehm leicht nussige Aroma erinnert ein wenig an Maronen (Esskastanien) und verleiht dem Kürbis seine besondere Tiefe im Geschmack.

Zudem ist die Textur des Hokkaido-Kürbis nach dem Kochen oder garen weich und cremig. Daher ist er ideal für Suppen, Pürees, Aufläufe und für Kürbis im Backofen geeignet. 

Seine robuste, aber dennoch essbare Schale wird beim Kochen weich und ergänzt das Gesamtaroma mit einer erdigen Note. Die Verwendung der Schale bringt mehr Ballaststoffe in Dein Gericht und ist im Hinblick auf eine ausgewogene Ernährung sinnvoll.

Der Geschmack des Hokkaido-Kürbis wird oft als voller und intensiver beschrieben im Vergleich zu anderen Kürbissorten. 

Dies macht die Wunderkugel zu einer idealen Wahl für Rezepte, in denen der Kürbisgeschmack im Mittelpunkt stehen soll. 

Sein reiches Aroma kommt besonders gut zur Geltung, wenn er mit Gewürzen wie Ingwer, Muskat oder Chili kombiniert wird. 

Diese Gewürze intensivieren den natürlichen Geschmack vom Hokkaido Kürbis und lassen Gericht geschmackvoll und kräftig erscheinen.

Sein nussiges Aroma und seine cremige Konsistenz machen ihn perfekt für eine schnelle herbstliche Kürbissuppe. 

Einige Arbeitsschritte zeigen die flotte und unkomplizierte Vorbereitung vom Hokkaido Kürbis für Kürbissuppe:

Kürbis schälen und putzen
Hokkaido Kürbis beim Schälen und Putzen
Kürbis vorbereiten
Geschälten Kürbis halbieren und entkernen.

4. Tipps für beste Kürbissuppe

Seit über 30 Jahren stehe ich am Herd, habe an der Seite von Sterneköchen gearbeitet und in Küchen mit Bewertungen von 19 Punkten im Gault Millau Restaurantführer und 1-3 Sternen im Guide Michelin meine kulinarischen Erfahrungen gesammelt.

Zwischen 2005 und 2013 veröffentlichte ich mehrere Kochbücher („Der Minutenkoch schmeckt.schneller“, „Mary Hahn Suppen und Eintöpfe“, „Kochbuch für Anfänger“), in denen viele meiner Rezepte ihren Platz fanden.

Diese habe ich stetig weiterentwickelt. Später hatte ich das Privileg, für das erste Original Thermomix Kochbuch aus Österreich zu schreiben.

Hier stand besonders der Austausch mit anderen Köchen, Verkostern und Ökotrophologinnen im Vordergrund.

Mir sind die kleinen Geheimnisse der Köche bestens bekannt:

Leider greifen heutzutage viele aus Kostengründen zu industriell hergestellten Kürbissuppen-Pulvern.

Doch für uns, für die, die wir lieben, sollte es stets eine außergewöhnliche, wenn nicht sogar die beste Kürbissuppe sein.

Meine Definition der perfekten Kürbissuppe? Geschäumt und frisch gemixt.

Sie sollte eine leichte, luftige Konsistenz mit viel Schaum haben und keinesfalls zu dickflüssig sein.

In Alfons Schuhbecks Küche haben wir in den frühen 1990er Jahren fast jede Sauce und Suppe mit eiskalter Butter aufgeschäumt.

Für die Kürbissuppe rate ich dir zur selbstgemachten Nussbutter oder Beurre Noisette, die zuvor eiskalt gestellt wurde.

Sie verleiht der Suppe ein unvergleichlich feines Aroma.

Ein weiteres Geschmacksgeheimnis ist eine kleine Menge Sojasauce zum Abschmecken der Kürbissuppe.

Je älter und traditioneller, wie z.B. die gebraute Tamari, desto besser.

Sie verleiht der Suppe Umami – den fünften Geschmack, der für herzhaft/fleischig steht.

Stell dir vor, diese Suppe als Begrüßung zu servieren, wenn Gäste eintreffen.

Zusammen mit einem Aperitif serviere ich sie gerne geschäumt in Espresso-Tassen oder Teetassen, selbstverständlich elegant mit Unterteller.

Kürbissuppe Espressotasse
Kürbissuppe in Espresso Tasse zum trinken.
Kürbissuppe in der großen Tasse
Kürbissuppe in der großen Tasse zum Trinken.

5. Omas Kürbissuppe

Wir alle bewahren wertvolle Erinnerungen an die schmackhaften Gerichte unserer Großmütter oder Großväter.

Die Kürbissuppe meiner Oma war stets ein kulinarisches Highlight meiner Kindheit.

Es handelte sich dabei um ein schlichtes, ehrliches Gericht, welches Wärme und Geborgenheit ausstrahlte.

Ich möchte dieses nostalgische Rezept gerne mit dir teilen und es um einige wenige, modernen Akzente ergänzen:

Die ursprüngliche Kürbissuppe meiner Oma wurde aus in Brühe gekochten Kürbisstücken zubereitet, mit frischen Kräutern garniert und direkt serviert.

Zu jener Zeit war das Pürieren der Suppe noch nicht so üblich.

Klare Suppen waren in Bayern Ende der 1970er Jahre das Standardgericht am heimischen Tisch.

Mein Großvater holte stets den Kürbis aus dem Garten und teilte ihn mit einem großen Spezialmesser aus seiner Werkstatt.

Er war Beamter, in seiner Jugend verbrachte er jede freie Minute im Gasthaus der Familie und lernte dabei das Kochen von seiner Mutter.

Beim Zuschneiden der Kürbiswürfel war er äußerst präzise. 

Wenn ich daran zurückdenke, erinnert er mich an Eckart Witzigmann, den Jahrhundertkoch, den ich erst Jahre später kennenlernen sollte. 

“Die Würfel müssen gleich groß sein, Bua (bayerisch für Junge), sonst schmeckt die Suppe nicht”, pflegte mein Großvater immer zu betonen.

Omas Kürbissuppe zubereiten:

Zur Zubereitung dünstete meine Oma zunächst einige Zwiebelwürfel in einem Topf mit Butterschmalz an, fügte dann die Kürbiswürfel hinzu und goss schließlich einfache Gemüsebrühe dazu. 

Nachdem der Kürbis weich gekocht war, wurde die Suppe serviert. 

Bei den Kräutern spürte man stets die Großzügigkeit des hauseigenen Gartens: 

Frischer Dill, Majoran, Thymian, reichlich Schnittlauch und Liebstöckel, nur ein Suppenkraut als Ergänzung, rundeten die Suppe geschmacklich und optisch ab.

Neue Tipps zu Omas Kürbissuppe:

Wie versprochen folgen hier noch einige moderne Tipps zur Ergänzung von Omas Kürbissuppe:

Kürbiskerne und Kürbiskernöl:

Heute füge ich gerne geröstete und gesalzene Kürbiskerne sowie Kürbiskernöl hinzu. 

Kürbiskernöl war damals in Bayern so selten wie Trüffel und in meiner Erinnerung hatte meine Oma dieses Öl nicht in ihrer Küche.

Ingwer Ergänzen:

Etwas fein geriebener Ingwer ergänzt diese einfache Suppe vorzüglich.

Neben der Erkältungssuppe ist sie perfekt für kalte Tage, besonders wenn man sich kränklich fühlt oder man die Feuchtigkeit in den Knochen spürt.

Zudem ist sie rasch zubereitet, sie ist klassische Hausmannskost und schmeckt einfach köstlich!

Ingwer frisch
Ingwer frisch
Kürbis Stücke im Topf frisch beim Anschwitzen
Kürbisstücke im Topf frisch beim Anschwitzen

6. Kürbissuppe mit Kartoffeln

Die Kombination aus Kürbis und Kartoffel könnte zunächst ungewöhnlich erscheinen, aber diese beiden Zutaten harmonieren hervorragend miteinander.

Während ich gekochte Kartoffeln als traditionelle Einlage in der Kürbissuppe nicht bevorzuge, eignet sich eine fein geriebene oder klein geschnittene Kartoffel ausgezeichnet zur Bindung der Suppe.

Dabei sollte die Menge der hinzugefügten Kartoffel so gering sein, dass sie geschmacklich nicht im Vordergrund steht.

Schließlich will ich eine Kürbissuppe genießen und keine Kartoffelsuppe.

Kartoffeln und Süßkartoffeln als Kürbissuppe Beilage:

Ein weiteres Highlight sind Ofen-Süßkartoffelspalten oder Ofen-Kartoffelspalten als Beilage zur Kürbissuppe.

Während die Kürbissuppe sanft auf dem Herd köchelt, können im Backofen die Kartoffelspalten garen.

Ein echter Geheimtipp zur Abrundung des Geschmacks ist ein Wasabi-Dip:

Hierfür vermische ich zu gleichen Teilen Sauerrahm und Crème fraîche zu einer hellen, kühlen Basis-Sauce.

Gewürzt wird die Sauce mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, einer Prise Zucker und etwas Zitronensaft.

Zum Schluss gebe ich frischen Wasabi oder Wasabi-Pulver bzw. -Paste hinzu und runde den Geschmack ab.

Dieser Wasabi-Dip ist ein wahrer Geschmacksknaller in Kombination mit der Kürbissuppe und den Kartoffelbeilagen – das verspreche ich!

7. Kürbissuppe Fragen und Antworten

Die bisher häufigsten Fragen, zur Kürbissuppe habe ich hier eingefügt und beantwortet:

Welche Kürbissorten eignen sich am besten für eine Kürbissuppe?

Hokkaido-, Butternut- und Muskatkürbis sind beliebte Wahlmöglichkeiten für Suppen, da sie ein ausgezeichnetes Aroma haben und zur Suppe gekocht eine gute Konsistenz bieten.

Hokkaido Kürbis kannst du mit Schale verwenden, das macht den Kürbis zum Favoriten.

Wie mache ich eine Kürbissuppe?

Die Einfachste Variante der Kürbissuppe:

Klein geschnittene Kürbisstücke in Gemüsebrühe weich kochen.

Dann den Kürbis pürieren und die Suppe mit Gewürzen, Sahne, Sojasahne oder Kokosmilch verfeinern.

Kann ich die Kürbisschale essen?

Ja, bei einigen Kürbissorten wie dem Hokkaido-Kürbis kannst du die Schale mitessen.

Bei anderen Sorten ist sie zu hart oder zäh und sollte entfernt werden.

Dunkle Kürbisschalen nehmen Einfluss auf die Farbe der Suppe!

Warum schmeckst Du als Koch die Kürbissuppe mit Sojasauce bzw. Tamari ab?

Wenn du Sojasoße probierst, spürst du sofort ihren markanten Umami-Geschmack.

Schon 1908 identifizierte der Japaner Kikunae Ikeda Umami als eigenständige Geschmacksnote.

Du kannst “Umami” als “fleischig”, “herzhaft” oder “ausgezeichnet” verstehen.

Neben den gängigen Geschmacksrichtungen wie süß, salzig, bitter und sauer, zählt Umami als die fünfte Grundgeschmacksrichtung, die “vollmundig” schmeckt.

Mit Sojasauce gibst du der Kürbissuppe eine Tiefe und Kraft, die du durch keine andere Zutat erreichen kannst.

Deshalb empfehle ich dir, die Suppe mit der traditionellen Tamari oder einer gängigen Sojasauce zu verfeinern.

Warum wird meine Kürbissuppe bitter?

Manchmal können Kürbisse, insbesondere wenn sie überreif sind, bittere Verbindungen entwickeln.

Es ist wichtig, den Kürbis vor der Verwendung zu probieren.

Etwas bitter kannst Du durch Zugabe von wenig Zucker ausgleichen.

Als Koch empfehle ich dir den malzigen Rohrohrzucker, dieser schmeckt zum Kürbis ausgezeichnet und verstärkt sein natürliches Aroma.

Kann ich die Kürbissuppe vegan zubereiten?

Ja, ersetze einfach Sahne durch Kokosmilch, Sojacreme oder Sojasahne oder eine andere pflanzliche Milch.

Verwende Gemüsebrühe anstelle von Hühnerbrühe als Basis für die Suppe.

Finde eine vegane Kürbissuppe an anderer Stelle.

Wie erreiche ich eine cremige Kürbissuppe ohne Sahne?

Du kannst geriebene Kartoffeln, Kokosmilch oder Sojasahne sowie einige Cashews für die Suppe verwenden.

Diese Zutaten verdicken die Suppe sanft und verleihen eine cremige Konsistenz.

Welche Gewürze passen zur Kürbissuppe?

Neben Salz und Pfeffer passen Muskatnuss, Ingwer, Curry, Kümmel und Koriander besonders gut zur Kürbissuppe.

Als Koch empfehle ich Dir zur Kürbissuppe mit Kokosmilch und zur Kürbissuppe mit Ingwer etwas Lebkuchengewürz zum abschmecken.

Warum ist meine Kürbissuppe zu dünnflüssig?

Wenn deine Kürbissuppe zu dünnflüssig ist, kannst du sie länger köcheln lassen, um sie einzudicken oder zusätzliche pürierte Kürbisstücke hinzufügen.

Kann ich Kürbissuppe kalt essen?

Ja, gekochte Kürbissuppe gibt es auch in der kalten Version, ähnlich wie eine Gazpacho.

Als Koch empfehle ich Dir:

Die Kürbis-Suppe schmeckt am besten, wenn sie warm serviert wird.

Wie mache ich meine Kürbissuppe scharf?

Füge beim Kochen etwas Chili, Cayennepfeffer hinzu, um deiner Kürbissuppe die gewünschte Schärfe zu verleihen.

Mit welchen Toppings kann ich meine Kürbissuppe dekorieren und servieren?

Traditionelle deutsche und österreichische Kürbissuppe:

Als Topping sind getrockneter Dill, geröstete Speckwürfel, Kren bzw. Meerrettich, Kürbiskernöl, Kürbiskerne, und Croutons üblich.

Vegane Kürbissuppe:

Kräuter oder Kresse nach Geschmack, Kürbiskerne, Sojacreme und Kürbiskernöl.

Exotische Kokosmilch-Kürbissuppe:

Koriander frisch, Goji-Beeren als Superfood, Thai Basilikum, Sesam und Sesam Furikake.

Wie lange hält sich eine Kürbissuppe im Kühlschrank?

Bewahre die restliche Suppe am besten zügig im Kühlschrank auf.

Platziere eine Edelstahl-Suppenkelle in der Suppe und lass sie ohne Deckel im Kühlschrank abkühlen.

Die Kelle hilft dabei, die Wärme effizient aus der Suppe zu leiten, selbst wenn sich an der Oberfläche eine Haut bildet.

Du kannst zusätzlich auf einer Seite vom Topfboden einen Holzlöffel platzieren, damit der Topf schräg steht.

Erst nachdem die Suppe komplett abgekühlt ist, solltest du sie mit einem Deckel abdecken.

Denn eine noch warme Suppe, die mit einem Deckel verschlossen wird, kann beim Abkühlen – egal ob bei Zimmertemperatur oder im Kühlschrank – sauer werden.

Wenn du die Kürbissuppe richtig kühlst, bleibt sie bis zu zwei Tage im Kühlschrank frisch.

Kann ich Kürbissuppe einfrieren?

Als Koch empfehle ich Dir die nachfolgende Vorgehensweise:

Fülle die abgekühlte Kürbissuppe in flache Dosen mit Deckel.

Die eingefrorene Suppe lässt sich so schneller auftauen.

Lass beim Abfüllen etwas Platz oben, da sich die Suppe beim einfrieren ausdehnt.

Kann ich Kürbissuppe einkochen?

Als Koch empfehle ich für das Konservieren von Kürbissuppe folgende Methode:

Bereite eine schlichte Kürbissuppe zu, bestehend aus Kürbis, Brühe, Gewürzen und Wein.

Fülle diese Suppe, solange sie noch heiß ist, bis knapp unter den Rand in Gläser, die zuvor mit Essig gereinigt wurden, und verschließe die Gläser unmittelbar.

Anschließend kannst Du die Gläser wie gewohnt in einem Einkochtopf, -kessel oder -gerät einkochen.

Mein persönlicher Tipp:

Ich konserviere Kürbissuppe gerne im Ofen.

Hierfür gieße ich kochendes Wasser auf ein tiefes Backblech und setze die mit Suppe gefüllten und verschlossenen Gläser hinein.

Bei 110°C lasse ich sie für rund 1,5 Stunden im Ofen.

Nach diesem Backofen-Einkochen bleibt die Suppe etwa 2-3 Monate lang haltbar.

Wie viele Kalorien hat eine Kürbissuppe?

Je nach Zutaten variiert der Kaloriengehalt. Eine durchschnittliche Portion (ca. 250ml) einfacher Kürbissuppe hat ungefähr 100-150 Kalorien.

8. Weitere neue Kürbissuppen-Rezeptideen

Die Welt der Kürbissuppen ist so vielfältig und spannend.

Ob du nach einem exotischen Touch suchst oder nach einem traditionellen Rezept – ich habe für jeden Geschmack etwas in meiner Sammlung.

In diesem Abschnitt zeige ich dir weitere Rezepte, die ich über die Jahre entwickelt und verfeinert habe, komplettiert mit meinen persönlich aufgenommenen Food-Fotos und hilfreichen Videos.

Lass dich inspirieren und trau dich, Neues auszuprobieren!

Du findest auf dieser Website weitere Rezept mit Kürbis an anderer Stelle.

Hier die beliebten Suppen mit Kürbis in feinen Varianten:

Kommentare, Kochfragen und Antworten

4.83 Von 3406 Bewertungen

Nachfolgend kannst du mir direkt schreiben. Ich freue mich über deine Rückmeldung!
Vergiss bitte nicht die Sterne-Bewertung beim Rezept, 5 Sterne bedeutet, es hat Dir geschmeckt!

  • Danke 🙏 Thomas, meine Suppe ist lecker geworden!

    Antworten

    • Hi Silvia,

      merci für deine nette Rückmeldung und die tolle Bestätigung 🙂

      Probier bei Gelegenheit die Butternut-Kürbis-Suppe.

      Melde dich gern wieder.

      Liebe Grüße,

      Thomas

      Antworten

  • Lieber Thomas,

    Das Rezept hat wunderbar geklappt.

    Ich bin Anfänger in der Küche und suchte mir online die beste Beschreibung für die Standardsuppe im Herbst.

    Hier habe ich sie tatsächlich gefunden. Da es so gut funktionierte, habe ich jetzt erstmal keine Kochfrage.

    Ich möchte gern zukünftig aber Neues ausprobieren.

    Dein Blog ist wirklich toll und ich werde bei weiteren Küchen-Projekten von mir bestimmt hier auch wieder fündig.

    Da könnte sich vielleicht so die eine oder andere Kochfrage ergeben (ich kenn mich ja ;o) )

    Mach es bis dahin gut und “weiter so” – Tori

    Antworten

    • Hallo Torri,

      Danke für dein schönes und ausführliches Feedback.

      Kochen verbindet 🙂

      Freut mich sehr, dass Dir die Suppe geschmeckt hat.

      Schau Dich über die Seite Rezepte um, sollten Fragen auftauchen einfach beim jeweiligen Rezept melden!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas Sixt!

    Vorgestern hatten wir dein Rezept als erste Kürbissuppe in dieser Saison ausprobiert.

    Ein absoluter Traum!

    Geschmacklich hat es diese Suppe definitiv an die Spitze meiner Liste geschafft.

    Das Aroma ist so ausgewogen und reichhaltig – so muss eine perfekte Kürbissuppe schmecken.

    Was ich besonders toll fand, war die Schritt-für-Schritt-Anleitung.

    Ich bin echt kein Profi in der Küche und manchmal finde ich es schwierig, Rezepten zu folgen, aber diese Anleitung war so klar und einfach zu verstehen, dass ich mich beim Kochen sehr sicher gefühlt habe.

    Außerdem: Wunderbar sättigend!

    Hattest Du das Rezept bzw. den Artikel nochmal geändert? Da sind ja eine Fülle von Infos dazu gekommen und das liest sich echt gut.

    100 % zum Weiterempfehlen und ein großes Dankeschön 🙂

    Antworten

    • Hallo Kerstin!

      Vielen lieben Dank für das wunderbare Feedback 🙂

      Es freut mich außerordentlich, dass die Kürbissuppe genau deinem Geschmack entspricht und die Anleitung dir geholfen hat, dich in der Küche sicher zu fühlen.

      Ja, ich habe den Artikel gestern tatsächlich noch einmal überarbeitet und weitere Infos aus Kochkursen und Anfragen aus E-Mails ergänzt.

      Es ist toll zu hören, dass dies bemerkt und geschätzt wird!

      Ich wünsche dir weiterhin viel Freude beim Kochen, besonders jetzt in der Kürbis-Saison.

      Deine netten Worte bedeuten mir viel!

      Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    sehr lecker ist Deine Suppe, hat mir ausgezeichnet geschmeckt und die Zubereitung war voll einfach.

    Meine Kochfrage: Macht das Kürbis Schälen bei der Suppenzubereitung mit Hokkaido eigentlich Sinn?

    Lass dir noch ein paar Sterne da!

    Grüße von Mike

    Antworten

    • Hallo Mike,

      Danke für Deine Nachricht und die Kochfrage zum Kürbis schälen.

      Diese Frage möchte ich Dir gleich beantworten: Es kommt auf die Kürbis-Sorte an:

      Hokkaido kannst Du auch mit der Schale verarbeiten, andere Kürbissorten würde ich immer schälen.

      Ganz liebe Grüße und eine schöne Kürbis-Zeit wünscht Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    vielen Dank für diese ganz tolle Anleitung.

    Der Suppenkaspar war gestern Abend super erfolgreich und hat eine köstliche Suppe gezaubert.

    Dein Video war sehr hilfreich und du bist echt ein sympatischer 🙂

    Markiere jetzt noch die 5 Sterne und freue mich bereits auf weitere Ideen aus Deiner Küche.

    Grüüüße von Anni

    Antworten

    • Hallo Anni,

      herzlichen Dank für Dein leckeres Feedback.

      Das freut mich 🙂

      Schicke Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    ich mag Deinen Beitrag, gibt er uns doch eine tolle Übersicht zu den verschiedenen Varianten der Suppe.

    Das Video ist eine sehr gute Anleitung und echt vergnüglich.

    Vielen Dank für die Anregungen Gruß Emmi

    Antworten

    • Liebe Emmi,

      kochen ist ja so einfach :-), das freut mich sehr, lass dir die Suppe schmecken…

      Gutes Gelingen Gruß Thomas

      Antworten

  • Hallo Herr Sixt,

    Danke für das Grundrezept und die tolle Übersicht zur Kürbis-Suppe.

    Jetzt in der Saison ist jede Idee für Abwechslung willkommen.

    LG Floh

    Antworten

    • Hallo Floh,

      Merci für Deinen netten Kommentar, hat mich sehr gefreut.

      Lass uns “Du” sagen bitte 🙂

      Schau Dir auch die Kürbissuppe mit Ingwer an, da ist sicher noch etwas dabei was Dich kulinarisch erfreut.

      Der Kürbis im Backofen ist gerade ein Lieblingsgericht geworden.

      Wünsche Dir weiterhin gutes Gelingen.

      Wenn mal was nicht klappt, so schreibe mir gerne Deine Kochfrage!

      Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

Blog über Kochen und Essen

Im Food-Blog kannst Du Essen und Trinken als Kunstform erleben:

Tauche ein in Geschichten und Bildwelten voller Lebensfreude, inspiriert von alltäglichen Ereignissen, und gewinne Einblicke in die Welt meiner kulinarischen Kreationen.