Remoulade Rezept

Remoulade Rezept Bild
Remoulade Rezept Bild © Thomas Sixt

Autor:
Thomas Sixt ist Koch, Food Fotograf und Kochbuchautor.

Hier teilt er Rezepte, beantwortet Kochfragen und hilft beim Kochen.

Mein Remoulade Rezept findest Du in diesem Beitrag.

Die kalte Soße ist ein typischer Begleiter zu Burger, Fisch, Fleisch und Fondue.

Selbstverständlich habe ich zwei Dipp Varianten für dich vorbereitet.

Überraschend ist, wie schnell und einfach diese Sauce gelingt.

Ich wünsche Dir viel Spaß und gutes Gelingen!

1. Rezept Remoulade

Beginnen wir gleich mit der Schritt für Schritt Anleitung.

Kochfragen beantworte ich dir gerne über die Kommentarfunktion am Ende dieser Seite.

Beachte bitte die weiterführenden Infos nach der Rezeptur.

Remoulade

Gekocht, fotografiert und aufgeschrieben von Koch Thomas Sixt.

Portionen 8
Kalorien 250
Vorbereitungszeit 30 Min.

Einfache Anleitung für sauce rémoulade zubereiten.

Jetzt bewerten!

5.00 Von 36 Bewertungen

Remoulade Rezept Bild
Remoulade Rezept Bild © Thomas Sixt

Arbeitszeit

15 Min.

Zubereitungszeit

15 Min.

Zutaten

Remoulade ohne Mayonnaise

1 Becher Sauerrahm
1 Becher Créme Fraîche
1 Stück Zitrone
1 EL Kapern
3-4 Stück Sardellenfilets
8 Stück Cornichons
1 Bund Petersilie
1 TL Dijon-Senf
1 TL Kerbel (Frisch oder getrocknet)
2 Prisen brauner Rohrzucker
4 Prisen Ursalz
5 Prisen Pfeffer
3 Prisen Cayenne Pfeffer

Variante mit Mayo

4 EL Mayonnaise (Optionale Zutat)

Anleitungen

Zutaten Remoulade
Zutaten Remoulade

Remoulade Zutaten

Die Zutaten für die Remouladensauce bereit stellen.

Ich habe Créme fraîche und Sauerrahm in eine große Schüssel gegen und einmal verrührt.

Zitronensaft pressen
Zitronensaft pressen

Zitronensaft vorbereiten

Die Zitrone auf der Arbeitsfläche mit der Hand rollen und leicht massieren.

Der Saft lässt sich so besser auspressen.

Die Zitrone halbieren und mit der Saftpresse auspressen.

Kapern und Sardellen im Mörser
Kapern und Sardellen im Mörser

Kapern und Sardellen

Die Sardellenfilets und die Kapern in einen Mörser legen.

Alternativ kann Du diese Zutaten mit dem Kochmesser schneiden und fein hacken.

Kapern und Sardellen
Kapern und Sardellen im Mörser zerdrückt.

Würzpaste zubereiten

Die Zutaten im Mörser klein zerreiben und für die Soßenzubereitung bereit stellen.

Cornichons schneiden
Cornichons schneiden

Cornichons schneiden

Die kleinen Essig-Gurken halbieren in Scheiben schneiden.

Essiggurken klein geschnitten
Essiggurken klein geschnitten

Tipp Essiggurken

Du kannst die Essiggurken ebenso ganz fein hacken.

Fein geschnittene Petersilie
Fein geschnittene Petersilie

Petersilie schneiden

Die Petersilie waschen, trocken schleudern, zupfen und fein schneiden.

Remoulade Zutaten vor dem Verrühren
Remoulade Zutaten vor dem Verrühren

Zutaten vermengen

Die Schüssel mit dem Sauerrahm und der Créme fraîche bereitstellen.

Alle vorbereiteten Zutaten in die Schüssel geben.

Einen Teelöffel Senf, dazu einen Teelöffel Kerbel ergänzen.

Mit 2 Prisen Zucker, 4 Prisen Salz, 5 Prisen Pfeffer und 3 Prisen Cayennepfeffer würzen.

 

 

Remoulade in der Schüssel verrührt
Remoulade in der Schüssel verrührt

Soße verrühren

Alle Zutaten in der Schüssel mit einem kleinen Schneebesen gleichmäßig verrühren.

Die sauce remoulade probieren und nach Geschmack abschmecken.

Remoulade mit Mayonnaise
Remoulade mit Mayonnaise und Senf ergänzen

Mayonnaise Remoulade

Optional kannst Du die Sauce mit Mayonnaise ergänzen.

Tipp:

Remoulade mit Mayonnaise verträgt etwas mehr Senf, welchen ich nach Tagesverfassung dazu gebe.

Remoulade Rezept Bild
Remoulade Rezept Bild © Thomas Sixt

Anrichten

Sie kalte Soße in Schälchen oder Schüsseln anrichten.

Remoulade Dekorieren:

–> Halbierte und ganze Kapern,

–> Cornichon-Stückchen,

–> Gerolltes Sardellenfilet

–> Cayennepfeffer

–> Einige Tropfen Olivenöl

Ich wünsche Dir einen guten Appetit!

Video

Gericht

2. Nährwerte und Kalorien

3. Klassische Remoulade zubereiten

Die klassische sauce rémoulade aus der französischen Küche wird in der Basis mit Mayonnaise zubereitet.

Du kannst eine Mayonnaise selber machen oder gekaufte verwenden.

Selbst gemacht ist natürlich besser 🙂

Die Basis der Remoulade ist eine Mayonnaise zubereitet aus wenig Weinessig oder Zitronensaft, Eigelb, Senf und Öl.

In der klassischen Küche gibt es oft Ableitungen von Soßen.

Die Mayonnaise wird durch Zugabe von weitere Zutaten wie:

–> Petersilie

–> Kerbel und Estragon

–> Kapern

–> Feingehackte Sardellenfilets

–> Klein geschnittene Gewürzgurken bzw. Cornichons

zur Remouladensauce.

Unten stehend findest du ein Diagramm zur Zubereitung der sauce mayonnaise und ihrer Ableitungen.

Mayonnaise selber machen mit klassischen Ableitungen Grafik und Diagramm.
Mayonnaise selber machen und Ableitungen der Sauce Mayonnaise Grafik

4. Schnelle Remoulade zubereiten

Ehrlich gesagt bin ich ja ein Freund der schnellen Küche.

Gleichzeitig kann ich schon spüren, wie es die Thermomix-Besitzer zu diesem Absatz zieht.

Ja, du kannst die Soße auch im Supermixer zubereiten.

Andere Küchencutter mit scharfen Messern können das auch.

Die Zubereitung läuft Rückwärts 🙂

Anleitung für Remoulade im Mixer zubereiten:

–> Gewaschene und trockene Petersilie im Mixer fein zerkleinern und entnehmen.

–> Die Petersilie in einer großen Schüssel bereit stellen.

–> Die Gurken zerkleinern und in die Schüssel geben.

–> Die Kapern und die Sardellen zerkleinern und in die Schüssel geben.

–> Optional alle Zutaten in den Mixer geben.

–> Beim Wunderkessel den Rührflügel einsetzten

–> Créme fraîche und Sauerrahm zugeben.

–> Zitronensaft und Gewürze ergänzen.

–> Die Soße im Mixer glatt rühren.

–> Bei einem Mixer ohne Rührfunktion empfehle ich Dir die Zutaten in einer Schüssel zu verrühren.

Solltest Du die Sauce mit selbst gemachter Mayo ergänzen wollen, diese bitte vorher im Mixer zubereiten.

Ich mache die Soße fast immer traditionell und sehe es als Meditation.

Die Handarbeit beruhigt die Nerven 🙂

Kapern und Sardellen im Mörser
Kapern und Sardellen im Mörser
Kapern und Sardellen
Kapern und Sardellen im Mörser zerdrückt.

5. Remoulade für Fisch und Burger

Vielleicht stellst du dir gerade die Frage:

Warum macht der Koch Thomas Sixt zwei Varianten der Remouladensoße?

Das möchte ich Dir ganz flott erklären:

Für mein Empfinden harmonieren bestimmte Speisen entweder mit einer sehr feinen oder einer kräftigeren kalten Soße.

Remouladensauce ohne Mayonnaise:

In der Sterne-Gastronomie haben wir die Remouladensoße fast immer „nur“ auf Basis von Milchprodukten zubereitet.

Diese kalte Soße schmeckt herrlich frisch und leicht.

Die einzelnen Zutaten kommen ausgezeichnet zur Geltung ohne den Gaumen zu kräftig zu beanspruchen.

Das ist die Saucen-Variante passend zu einer Tafelspitz-Sülze, zu einer Fisch-Sülze und zum gekochten Tafelspitz.

Ausserdem zu pochiertem Fisch oder zu schonend gebratenem Fisch, Garnelenpfanne und zum Fondue.

Sehr fein passt die Soße auch zu Reibekuchen, zum Kartoffelpuffer.

Obwohl oder gerade, weil diese zuletzt genannten Gerichte stark gebraten werden, ist die leichte Soßenvariante ein optimale Begleiter.

Remouladensauce mit Mayonnaise:

Die traditionelle Remoulade mit Mayonnaise oder in der Basis komplett aus Mayonnaise zubereitet Soße hat eine starken Auftritt.

Durch die Mayonnaise gewinnt diese Sauce an Volumen und je nach Menge der verwendeten Mayo wird diese dominanter im Geschmack hervor treten.

Diese Soße ist sehr kraftvoll und harmoniert ausgezeichnet zum Fischburger und zum Hamburger mit Fleisch.

Panierter und gebackener Fisch wie Fischstäbchen oder Calamari Fritti, also gebackene Tintenfisch-Ringe sowie panierte und gebackene Champignons vertragen sich ausgezeichnet mit der Mayo-Remoulade.

Meine Empfehlung:

Bitte probiere die Variante mit Milchprodukten als Basis und ergänze dann vorsichtig mit Mayonnaise.

Du kannst den Geschmack der Sauce auf diese Art neu kennen lernen.

Ich fände es sehr schade, wenn Du ein Glas Miracel Whip mit den frischen Zutaten verrührst und nie den feinen Geschmack der #ohnemayo Variante kennen lernst.

Oktopus, Calamari fritti Rezept Bild
Oktopus, Calamari fritti verträgt sich mit Mayo
weiße Burgersoße
Selbst gemachte Burgersoße schmeckt feiner als eine Soße mit Mayonnaise.

6. FAQ zu diesem Remoulade Rezept

Zur Remouladensauce gibt es einige Fragen, die häufig gestellt werden.

Diese Kochfragen findest du nachfolgend beantwortet:

Wie lange ist deine Remouladensauce ohne Mayonnaise haltbar?

Die Soße kannst Du abgedeckt bis zu zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren und bei Bedarf servieren. Das gilt für die Soße mit und für die Soße ohne Mayonnaise.

Kann ich die Remouladensauce einfrieren?

Beide Varianten der Soße bitte immer frisch zubereiten und genießen. Die kalten Soßen sind zum Einfrieren ungeeignet.

Kann ich tiefgekühlte Petersilie verwenden?

Tiefgekühlte Kräuter färben sich nach dem Auftauen häufig dunkel bis schwarz. Verwende bitte frische Petersilie, diese kannst zu ganzjährig im Supermarkt kaufen.

Du verwendest im Rezept getrockneten Kerbel, kann ich auch frischen verwenden?

Wenn du frischen Kerbel findest, bitte kaufen und verwenden. Mein Supermarkt und Gemüsehändler hat frischen Kerbel leider selten im Angebot. Daher verwende ich, um es uns beiden leichter zu machen, getrockneten Gewürz-Kerbel.

Kann ich Zwiebeln ergänzen?

Zwiebeln sind nicht Bestandteil einer klassischen Remoulade.

7. Weitere Saucen Rezepte Ideen

Kommentare, Kochfragen und Antworten

5.00 Von 36 Bewertungen

Nachfolgend kannst du mir direkt schreiben. Ich freue mich über deine Rückmeldung!
Vergiss bitte nicht die Sterne-Bewertung beim Rezept, 5 Sterne bedeutet, es hat Dir geschmeckt!

  • Einfach nur geil! Die Remoulade hat eine tolle Würze und passt für uns hervorragend zu Fisch.

    Da kann man wirklich nirgends was vergleichbares kaufen, das ist echt einmalig.

    Alle Zutaten sind nicht extravagant und man hat sie verhältnismäßig schnell fertig.

    Was will man mehr? Wird ab jetzt immer ein kleines Highlight, wenn Freunde zum Essen kommen 😉

    Antworten

    • Hallo Robert,

      Danke dir für das herzliche und positive Feedback.

      Ich wollte alle Infos und Varianten, die mir bekannt sind zusammen fassen.

      Das ist ganz gut gelungen.

      Wenn Dir noch etwas einfällt, lass es mich bitte wissen.

      Wünsche Dir eine gute Zeit und gutes Gelingen.

      Gruß Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas!

    Dafür liebe ich das Blog hier!

    Ich wollte echt schon immer mal Remoulade selber machen, weil ich ne ziemliche Abneigung gegenüber der aus der Tube habe… und war mehr als positiv überrascht, dass der liebe Thomas dann auch noch eine schnelle Variante parat hat.

    Top Ergebnis! Ab jetzt immer selfmade Remoulade!

    DANKE! 🙂 Nessa

    Antworten

    • Liebe Nessa,

      herzlichen Dank für deine schöne Rückmeldung.

      Es freut mich und ich bin schon fast wieder auf dem Weg in die Küche.

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hi Thomas Sixt!

    Top! Kommt bei uns unter die Tomaten aufs Brot, ganz fein gestrichen. Schmeckt super.

    Danke Kilian

    Antworten

    • Hallo Kilian! Lass es dir schmecken 🙂 Liebe Grüße Thomas

      Antworten