Hackfleischsoße Rezept in zwei Varianten, mit und ohne Tier :-)

Heute zeige ich Dir Hackfleischsoße in zwei Varianten. Ich mag die Sauce Bolognese gerne mit und ohne Tier.

Der Klassiker stammt aus der italienischen Küche und hat als Pasta-Soße international einen kulinarischen Siegeszug hingelegt.

Ein Video begleitet Dich in der Küche. Wünsche Dir gutes Gelingen beim Nachkochen und einen guten Appetit! Kochfragen kannst Du mir am Ende der Seite über die Kommentarfunktion schicken. 

1. Einkaufsliste für Hackfleischsoße

Die praktische Zutatenliste am Anfang vom Beitrag hat sich bewährt: Das verschafft eine gute Übersicht und ist eine Hilfe für den Supermarkt 🙂

  • Butter und Olivenöl
  • Knoblauch, Schalotten oder gelbe Zwiebel
  • Optional Stangensellerie, Karotte oder Suppengemüse
  • Mit Tier: Mageres Hackfleisch 
  • Ohne Tier: Veganes Hackfleisch
  • Tomatenmark und stückige Tomaten
  • Salz und Pfeffer, Zucker, Cayennepfeffer
  • Nudeln: Tagliatelle (Eiernudeln) oder Spaghetti
  • Parmesan

Keine Sorge, die genauen Zutatenmengen findest Du einen Absatz weiter bei der Rezeptur.

Die Zutaten der Hackfleisch Soße im Überblick.
Thomas Sixt 2021

„Die vegane Hackfleischsoße kochst Du schneller als die Tier-Variante. Geschmacklich echt einen Versuch wert!“

empfiehlt Koch Thomas Sixt
Die Hackfleischsauce mit Tagliatelle angerichtet. © Thomas Sixt Food Fotograf

2. Rezept Hackfleischsoße

Hier nun nachfolgend die genaue Anleitung. Ich lasse es Dir offen, ob Du Hackfleisch oder vegetarisches Hackfleisch verwendest. Gutes Gelingen!

Rezept drucken
5 von 45 Bewertungen
5 von 45 Bewertungen
Hackfleischsoße
Schritt für Schritt Anleitung gekocht, fotografiert und aufgeschrieben von Kochprofi Thomas Sixt.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit40 Min.
Arbeitszeit55 Min.
Gericht: Hackfleisch, Pasta Rezepte, vegetarische Küche
Land & Region: Italienische Küche
Keyword: Glutenfreie Rezepte
Portionen: 4 Personen
Kalorien: 1130kcal
Autor: Thomas Sixt
Zutaten
Hackfleischsoße Zutaten
  • 1 TL Olivenöl
  • 10 g Butter
  • 500 g vegetarisches Hackfleisch oder Rinderhackfleisch bzw. halb und halb
  • 1-2 Zwiebel Ich verwende gerne Schalotten
  • 1 Stück Knoblauchzehe Im Winter verwende ich 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Suppengemüse Optional
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • 100 ml trockener Rotwein Optional
  • 1 EL Tamari Ich verwende Original Sojasoße
  • 1/4 TL Salz Ich verwende am liebsten Himalayasalz
  • 5 Prisen schwarzer Pfeffer
  • 2 Prisen brauner Zucker
  • 1 EL Majoran
Pasta Zutaten
  • 6 l Wasser Zum Pasta kochen
  • 2 EL Salz Pasta Wasser darf wie Meerwasser schmecken!
  • 500 g breite Tagliatelle Oder Spaghetti
  • 2 EL Olivenöl Kommt in Italien immer in das Pasta-Wasser!
Dekoration und Beigaben
  • 100 g geriebener Parmesan
  • 1 Bund Basilikum Optional Thymian oder Petersilie
  • 4 TL Olivenöl Ich träufle das kalte Öl auf die angerichtet Pasta.
Anleitungen
  • Die Zutaten in der Küche bereit stellen.
  • Knoblauch und Zwiebeln schälen.
  • Knoblauch und Zwiebeln in feine Würfel schneiden.
  • Knoblauch- und Zwiebelwürfel in einer Schüssel bereit stellen.
  • Veganes Hackfleisch in der Pfanne mit Olivenöl und Butter anschwitzen.
  • Optional Hackfleisch in der Pfanne anschwitzen.
  • Knoblauch und Zwiebelwürfel zum Hackfleisch geben und mitschwitzen.
  • Rotwein, Tamari, Tomaten, Tomatenmark und Majoran zur Soße
  • Die Soße mit Salz, Pfeffer, Zucker und Cayennepfeffer abschmecken. Vegane Soße 5 Minuten leicht köchelnd ziehen, Soße mit Hackfleisch mindestens 15 Minuten leicht köcheln ziehen lassen. Nach Wunsch weiter verwenden.
Pasta kochen
  • Pasta zum Kochen in Salzwasser bereit stellen. Topf mit Wasser aufkochen, Wasser mit Salz wie Meerwasser abschmecken.
  • Die Nudeln nach Angaben auf der Verpackung al dente kochen und abschütten.
  • Pasta mit Soße auf heiße Teller anrichten und mit Kräuter bestreut servieren. Ich gebe gerne einige Tropfen Olivenöl auf das Gericht.
Optional Soße aufbewahren oder weitere Ideen
  • Optional kannst Du die Soße in Beutel einfrieren: Dafür die Soße erkalten lassen und in Beutel füllen. die Beutel flach gedrückt einfrieren. Das erleichtert das Auftauen. Ich fülle die Soße gern heiß in gereinigte Gläser. Dafür die Gläser und Deckel mit Essigessenz reinigen, dann die heiße Soße einfüllen, verschließen und kalt stellen. Die Haltbarkeit liegt gekühlt bei ca. 2 Wochen.
  • Eine weitere Idee für die Verwendung der Soße ist eine klassische Lasagne Bolognese.
Video

Den Klassiker Spaghetti Bolognese habe ich bereits an anderer Stelle mit Video veröffentlicht. Dort findest Du weitere Tipps aus der italienischen Küche. Die Soße verwenden wir auch für Moussaka und Lasagne.

3. Kalorien und Nährwerte

Nutrition Facts
Hackfleischsoße
Amount Per Serving
Calories 1130 Calories from Fat 468
% Daily Value*
Fat 52g80%
Saturated Fat 18g113%
Polyunsaturated Fat 4g
Monounsaturated Fat 22g
Cholesterol 284mg95%
Sodium 1657mg72%
Potassium 736mg21%
Carbohydrates 97g32%
Fiber 8g33%
Sugar 8g9%
Protein 66g132%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.

4. Weitere Kochideen

2 Gedanken zu „Hackfleischsoße Rezept in zwei Varianten, mit und ohne Tier :-)“

  1. Lieber Thomas,

    ich habe nach einer veganen Hackfleischsoße gesucht und bin auf deinen Beitrag aufmerksam geworden, weil er beides in einem vereint 🙂 So bekommen alle viel mehr Verständnis für beide Seiten. Es ist super zu sehen, dass du solche Varianten direkt mit aufnimmst in deine Rezepte – daran können sich viele Foodblogger ein Beispiel nehmen, die in der heutigen Zeit alles nur noch Schwarz oder Weiß sehen.
    Danke für diesen wundervollen und total leckeren Beitrag 🙂 Soße “ohne Tier” war deliziös!

    1. Hallo Marita,

      vielen Dank für deine ausführliche Nachricht und das positive Feedback.

      Ich sehe es genau so wie du. Ausgleich schaffen ist gut, ohne das Thema religiös zu sehen.

      Liebe Grüße Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Autor: Thomas Sixt

Servus, ich bin Koch Profi, Kochbuch Autor und Food Fotograf. Das Vermitteln von Kochwissen ist meine große Leidenschaft. Jeder kann Selberkochen und mit dieser Website möchte ich zum Gelingen beitragen. Lass dich inspirieren und genieße gutes Essen. Kochfragen beantworte ich Dir gerne über die Kommentarfunktion, jeweils am Ende der Artikel und Rezepte. Gutes Gelingen wünscht