Knoblauchbutter Rezept mit zwei Varianten

Zum Rezept springen Kommentare

Autor:
ist Food Fotograf, Kochbuchautor und Blogger.

Hier teilt er Rezepte, beantwortet Kochfragen und hilft beim Kochen.

Mein Knoblauchbutter Rezept findest Du in diesem Beitrag.

Diese Butter passt ausgezeichnet zu gegrilltem Fleisch, Fisch, Garnelen und Steaks.

Die Butter, zubereitet mit geschmortem Knoblauch, verspricht ein angenehmes und dezentes Knoblaucharoma.

Für den Klassiker mit rohem Knoblauch habe ich Dir einige Tipps zusammengefasst.

Rezept Knoblauchbutter

Folge der Schritt für Schritt Anleitung. Für Kochfragen und Küchentratsch erreichst Du mich über die Kommentarfunktion am Ende der Seite 🙂 Viel Spaß beim Zubereiten und gutes Gelingen!

Knoblauchbutter

Zubereitet, fotografiert und aufgeschrieben von Chefkoch Thomas Sixt

Portionen 10
Kalorien 182
Vorbereitungszeit 40 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.

Einfache Anleitung für Butter mit Knoblauch in zwei Varianten zubereiten.

Jetzt bewerten!

5.00 Von 57 Bewertungen

Knoblauchbutter
Knoblauchbutter Rezept Bild © Thomas Sixt

Zutaten

2 Stück Knoblauch (ganze Knolle)
250 g Butter
1 TL Ursalz (5 g)
4 Prisen schwarzer Pfeffer
2 Prisen brauner Rohrzucker
2 Prisen Cayennepfeffer
1 Stück Zitrone

Anleitung

Zutaten für Knoblauchbutter
Die Zutaten für Knoblauchbutter

Zutaten

Die Zutaten in der obigen Reihenfolge in der Küche vorbereiten.

Die Butter weich bzw. zimmerwarm bereitstellen.

Knoblauchknolle halbiert
Knoblauchknolle halbiert

Knoblauch vorbereiten

Für die kräftige Knoblauchbutter-Variante mit rohem Knoblauch bitte direkt zu Arbeitsschritt 9 Springen.

Für die sanfte Knoblauchbutter die beiden Knoblauchknollen horizontal halbieren.

Ich habe jungen Knoblauch verwendet und schmore die grünen Stiele mit den Knoblauchzehen.

Halbierte Knoblauchknollen gewürzt in der Pfanne
Halbierte Knoblauchknollen gewürzt in der Pfanne

Knoblauch würzen

Die halbierten Knoblauchknollen in eine Pfanne legen, mit Salz, Pfeffer und Zucker von oben würzen.

Du kannst etwas Olivenöl auf den Knoblauch träufeln, dieses ist bei den Zutaten nicht angegeben.

Knoblauchknollen halbiert und gewürzt in der Pfanne in den Backofen stellen
Knoblauchknollen halbiert und gewürzt in der Pfanne in den Backofen stellen

Knoblauch schmoren

Den Knoblauch im Backofen Stufe Heißluft oder Unter-Oberhitze bei 200°C mit Deckel 30-35 Minuten schmoren.

Knusprige Knoblauch Stiele
Knusprige Knoblauch Stiele

Knoblauchstiele

Die gebräunten Knoblauchstiele entnehmen und knusprige Außenblätter für die Dekoration bereitstellen.

geschmorter Knoblauch in der Pfanne
geschmorter Knoblauch in der Pfanne

Geschmorter Knoblauch

Den geschmorten Knoblauch aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen.

Die Knoblauchzehen sollen weich gegart sein; das kannst du durch Einstechen mit einer Gabel prüfen.

Knoblauchzehen geschmort auf dem Schneidebrett
Knoblauchzehen geschmort auf dem Schneidebrett

Knoblauch auslösen

Die Knoblauchzehen aus der Knoblauchknolle auslösen und auf dem Schneidebrett bereitlegen.

Knoblauch fein gehackt auf dem Schneidebrett
Knoblauch fein gehackt auf dem Schneidebrett

Knoblauch hacken

Die geschmorten, gegarten Knoblauchzehen mit einem geeigneten Messer direkt fein schneiden und hacken.

Ich habe ein China-Hackmesser verwendet.

Gekochter oder gegarter Knoblauch wird durch das Hacken nicht mehr bitter.

Du kannst nun direkt zu Arbeitsschritt 10. springen.

Knoblauch hacken
Gehackter frischer Knoblauch auf dem Schneidebrett.

Frischer Knoblauch

Du möchtest die Knoblauchbutter klassisch mit rohem Knoblauch zubereiten? Hier sind meine Tipps:

Verwende für 250 g Butter etwa 6 Knoblauchzehen.

Jungen, grünen Knoblauch kannst du grün verarbeiten. Bei ausgetriebenem Knoblauch, für einen feineren Geschmack, bitte das innere Grün entfernen.

Die Knoblauchzehen halbieren, schälen und mit einem scharfen Messer fein schneiden.

Den Knoblauch mit Salz bestreuen und fein hacken. Durch die Zugabe von Salz wird der Knoblauch nicht bitter.

Die Knoblauchpresse empfehle ich dir ausdrücklich nicht; der Knoblauch wird beim Pressen immer scharf und zu kräftig im Geschmack.

Butter für Knoblauchbutter
Zimmerwarme Butter für Knoblauchbutter in der Schüssel

Butter

Die weiche Butter in einer geeigneten Rührschüssel bereitstellen.

Zitronenschale für Knoblauchbutter
Zitronenschale für Knoblauchbutter ergänzen

Zitronenschale

Die Schale der Zitrone mit einer feinen Reibe zur Butter reiben.

Butter mit Gewürzen für Knoblauchbutter
Butter mit Gewürzen für Knoblauchbutter

Gewürze

Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer zur Butter geben.

Gehackten Knoblauch zur Butter geben
Gehackten Knoblauch zur Butter geben

Knoblauch ergänzen

Den fein gehackten Knoblauch zur Butter geben.

Knoblauchbutter verrührt
Knoblauchbutter verrührt

Verrühren

Die Knoblauchbutter mit dem Handrührgerät, Schneebesen flink verrühren.

Trüffelbutter auf Backpapier
Trüffelbutter auf Backpapier

Abfüllen

Du kannst die Butter nun nach Wunsch in geeignete Schälchen füllen.

Alternativ kannst Du die Knoblauchbutter in Alufolie bzw. Backpapier zu einer Butterrolle formen.

Die Anleitung zum Formen einer Butterrolle findest Du beim Rezept für Trüffelbutter.

Knoblauchbutter
Knoblauchbutter Rezept Bild © Thomas Sixt

Servieren

Die Knoblauchbutter mit knusprigem Knoblauchblättern dekoriert servieren.

Ich wünsche dir einen guten Appetit!

Gericht

Land & Region

Weitere Rezeptideen

Entdecke auf meiner Seite Grill-Rezepte und lass dich hier inspirieren:

Kommentare, Kochfragen und Antworten

5.00 Von 57 Bewertungen

Nachfolgend kannst du mir direkt schreiben. Ich freue mich über deine Rückmeldung!
Vergiss bitte nicht die Sterne-Bewertung beim Rezept, 5 Sterne bedeutet, es hat Dir geschmeckt!

  • Hi Thomas,

    die Knoblauchbutter hat mich an die Grillabende meiner Kindheit erinnert – nur noch besser!

    Danke dir für die wunderbaren Tipps.

    Antworten

    • Schöne Feedback, das freut mich sehr! Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Servus lieber Thomas!

    Die Knoblauchbutter in zwei Varianten war einfach fantastisch!

    Ich habe sowohl die Variante mit frischem Knoblauch als auch die mit im Ofen gegartem Knoblauch ausprobiert und beide waren fantastisch im Geschmack.

    Die frische Knoblauchbutter war schön scharf und aromatisch, perfekt für Knoblauchliebhaber.

    Die im Ofen gegarte Knoblauchbutter hingegen war milder, aber unglaublich tief im Geschmack – der geröstete Knoblauch hat eine wunderbare Süße und Intensität verliehen.

    Unsere Freunde, die zu Besuch waren, konnten sich gar nicht entscheiden, welche Variante besser war.

    Danke, Thomas, für dieses vielseitige und leckere Butterrezept!

    Wir werden zukünftig gerne beide Varianten in Erinnerung haben und nach Anlass passend zubereiten.

    Lass Dir gerne alle sterne da und schicke die besten Grüße aus Frankfurt

    Antworten

    • Servus!

      Herzlichen Dank für dein wunderbares Feedback! Es freut mich sehr zu hören, dass euch die Knoblauchbutter in beiden Varianten so gut geschmeckt hat. Deine detaillierte Beschreibung macht richtig Lust, die Butter nochmal zu machen.

      Es ist toll zu wissen, dass sowohl die scharfe, frische Variante als auch die mildere, tief aromatische Version bei euch und euren Freunden gut ankamen. Eure Begeisterung motiviert mich ungemein.

      Ich wünsche euch weiterhin viel Freude beim Kochen und Genießen und sende die besten Grüße zurück nach Frankfurt!

      Thomas

      Antworten

  • Wunderbar, möchte mich anschließen, das ist meine neue Lieblingsgrillbutter 🙂

    Antworten

    • Schöne Bestätigung, danke Dir!

      Antworten

  • Deine Variante mit geschmortem Knoblauch hat mich gleich überzeugt.

    Ich mag den scharfen Geschmack vom gehackten Knoblauch nicht und habe mein neues Lieblingsrezept gefunden.

    Danke Dir!

    Antworten

    • Hallo Diana,

      das lese ich gerne, ich mag die Butter mit gegartem Knoblauch auch lieber, sie schmeckt feiner und weicher.

      Lieblingsrezept klingt ganz toll!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

Blog über Kochen und Essen

Im Food-Blog kannst Du Essen und Trinken als Kunstform erleben:

Tauche ein in Geschichten und Bildwelten voller Lebensfreude, inspiriert von alltäglichen Ereignissen, und gewinne Einblicke in die Welt meiner kulinarischen Kreationen.