Hirschbraten Rezept mit Kochvideo

Hirschbraten Rezept Bild mit Knödel als Souffle, geschmorten Karotten, Soße und Preiselbeeren.
Hirschbraten, generell Wild und Rindfleisch, ebenso Rouladen vertragen sich ausgezeichnet mit dem herrlichen Gewürz.

Autor:
Thomas Sixt ist Koch, Food Fotograf und Kochbuchautor.

Hier teilt er Rezepte, beantwortet Kochfragen und hilft beim Kochen.

In diesem Beitrag zeige ich Dir mein Kochprofi Hirschbraten Rezept.

Der Wildbraten ist ein beliebtes Schmorgericht und passt in die kalte Jahreszeit. 

Du kannst den Braten gut vorbereiten.

Das Gericht ist für Feiertage und Festtage wie zum Beispiel Weihnachten bestens geeignet. 

Im Beitrag beantworte ich Dir die wichtigsten Fragen zur traditionellen Zubereitung.

Wenn Du etwas Zeit hast, dann schau dir bitte das Video an, du kannst mir beim kochen direkt über die Schulter schauen.

Gutes Gelingen und einen guten Appetit!

1. Rezept Hirschbraten

Nachfolgend die Anleitung für den feinen, wilden Braten 🙂

Ich wünsche Dir gutes Gelingen!

Hirschbraten

Gekocht, fotografiert und aufgeschrieben von Koch Thomas Sixt.

Portionen 4
Kalorien 1052
Vorbereitungszeit 210 Min.

Einfache Anleitung für Wildbraten zubereiten.

Jetzt bewerten!

4.74 Von 2009 Bewertungen

Hirschbraten Rezept Bild mit Knödel als Souffle, geschmorten Karotten, Soße und Preiselbeeren.
Hirschbraten, generell Wild und Rindfleisch, ebenso Rouladen vertragen sich ausgezeichnet mit dem herrlichen Gewürz.

Arbeitszeit

30 Min.

Zubereitungszeit

180 Min.

Zutaten

1 kg Hirschbratenfleisch (zum Beispiel von der Schulter)
2 EL Butterschmalz (oder Öl)
2 Stück Zwiebeln
1-2 TL Tomatenmark
0,7 l trockener Rotwein
300 ml Kalbsfond (oder Brühe mit einem Würfel Hühnerbrühe & Gemüsebrühe)
8 Stück Pfefferkörner
5 Stück Lorbeerblatt
3 Stück Nelken
5 Stück Wacholderbeeren
1 Bund Bund Suppengemüse
1/4 TL Salz
1 Stück Nürnberger Lebkuchen
1 Stück Kartoffel (zum Binden der Soße)
1 Stück Orange
1 EL Preiselbeeren
1 EL Waldbeerenkonfitüre

Anleitungen

Hirschbraten Zutaten
Hirschbraten Zutaten vorbereitet in der Küche.

Fleisch vorbereiten

Das Bratenfleisch auspacken und trocken legen.

In einem heißen Topf mit etwas Öl oder Butterschmalz anbraten.

Hirschbraten Fleisch
Hirschbraten im Topf anbraten.

Fleisch anbraten

Ich brate das Fleisch mit Deckel und reduziere die Temperatur der Herdplatte unmittelbar nach dem Einlegen vom Fleisch.

Hirschbraten Röstansatz
Hirschbraten mit Zwiebeln Röstansatz im Topf.

Zwiebeln zugeben

Die gewürfelte Zwiebel in den Topf geben und hellbraun anrösten.

Gestossene Wacholderbeeren
Gestossene Wacholderbeeren

Tomatieren

Das Tomatenmark dazu geben und hellbraun rösten.

Angedrückte Wacholderbeeren, Pfefferkörner, die Nelken und Lorbeerblatt dazu geben.

Mit Rotwein ablöschen, die beiden Brühwürfel dazu geben oder Kalbsfond aus dem Glas.

Karotten Stifte Hirschbraten
Karotten Stifte im Hirschbraten

Gemüse vorbereiten

Das Suppengemüse bis auf die Karotten sehr klein schneiden.

Die Karotten in längliche Stifte schneiden. Gemüse zum Hirschbraten geben.

Mit Deckel gut 1-1,5 Stunden bei mäßiger Hitze schmoren.

Masse für die Füllung vom Kalbsbraten. Eine klassische Semmelknödelmasse zubereiten...
Als erstes die Semmelknödelmasse zum Füllen der Kalbsbrust zubereiten: Semmeln, in Butter angeschwitzte Zwiebeln, Milch, Salz, Pfeffer, Muskatnuß, Eier und Petersilie…

Knödelmasse zubereiten

In der Zwischenzeit die Knödel-Masse wie im Artikel beschrieben zubereiten.

Knödel Souffle
Knödel Soufflé im Dampfsieb beim Garen.

Knödel Souffle zubereiten

Knödel-Masse in gebutterte Förmchen füllen und in einem Dampfsieb über kochendem Wasser garen.

Hirschbraten aufschneiden
Hirschbraten Fleisch aufschneiden.

Hirschfleisch aufschneiden

Das Fleisch aus der Soße nehmen und in Scheiben schneiden.

Den Gargrad überprüfen. Das Fleisch darf butterweich auf der Zunge zergehen.

Hirschbraten Soße
Hirschbraten Soße verfeinern

Soße vollenden

Die Karotten aus der Soße nehmen und in eine Schüssel legen.

Die Soße durch ein feines Sieb passieren und aufkochen.

Fein geriebene Kartoffel zur Soße geben und 3 Minuten kräftig köcheln lassen.

Die Soße bindet und erhält eine schöne Konsistenz.

Die Soße Final mit Orangensaft, Lebkuchenstücken, Salz, Pfeffer und Butter abschmecken.

Hirschbraten Rezept Bild mit Knödel als Souffle, geschmorten Karotten, Soße und Preiselbeeren.
Hirschbraten, generell Wild und Rindfleisch, ebenso Rouladen vertragen sich ausgezeichnet mit dem herrlichen Gewürz.

Anrichten

Nach Bedarf die Scheiben vom Braten nochmals in die Soße legen und weiter garen.

Knödel-Souffle und Karotten auf warme Teller anrichten.

Das Fleisch dazu setzen und mit Soße übergießen.

Den Wildbraten rasch servieren, guten Appetit!

Video

In der Weihnachtszeit verfeinere ich Dir Wildsoße gerne mit Lebkuchengewürz.

2. Nährwerte und Kalorien

3. Einkaufsliste für den Hirschbraten

Meine neu eingeführten Einkaufslisten erfreuen sich großer Beliebtheit.

Zuletzt hat mir eine Blog-Leserin geschrieben und mir ein Kompliment zu den Einkaufslisten gemacht.

„Deine Einkaufslisten sind so praktisch, im Supermarkt stehend finde ich die Zutaten schneller!“

Ist das nicht… wunderbar?

Hier die Einkaufsliste für den Hirschbraten:

Die genauen Mengenangaben findest Du in der Rezeptur.

Kalbsfond Rezept bild
Selbst gemachter Kalbsfond wäre die beste Soßenbasis für Deinen Wildbraten © Thomas Sixt Food Fotograf

4. Variante für Hirschbraten beizen, mit Rezept für Beize

Da ich Dir im Video die schnelle Zubereitung zeige machen wir trotzdem noch einen Ausflug zum Thema beizen oder einlegen.

Wir kennen das ja vom typischen deutschen Sauerbraten.

sauerbraten mit kartoffelpüree , gemüse und soße. ein klassisches deutsches gericht!
Der Sauerbraten ist der bekannteste Vertreter der „Fleisch beizen Kategorie“. Das Beizen wurde früher in der Hauptsache zur Haltbarmachung zelebriert. Schmorfleisch entwickelt einen vorzüglichen Geschmack beim Einlegen. © Thomas Sixt Foodfotograf

Du kannst das Hirschfleisch 2-4 Tage in Rotwein und Balsamico einlegen hier die kurze Zusammenfassung…

Das Beizen passt einfach gut in die kalte Jahreszeit. Du kannst das eingelegt Fleisch an einem kalten Platz im Keller reifen lassen oder im Kühlschrank.

Wildfleisch in Marinade die auch Beize heißt eingelegt.
Fleisch in der Marinade, die auch als Beize bezeichnet wird. Die Aromen können sich entwickeln. © Thomas Sixt Food Fotograf

5. Gebeizten Hirschbraten zubereiten

Die Soße kannst Du später mit einer fein geriebenen Kartoffel binden.

Preiselbeeren, Orangensaft und Waldbeeren-Konfitüre passen gut zur Soße!

Beachte bitte die Tipps im Kochvideo… schnell

Gemüse rösten, Tomatenmark zugeben.
Gemüse-Röstansatz mit Tomatenmark. Das Gemüse braun rösten, dann Tomatenmark zugeben und mitrösten. Das gibt den typischen Geschmack und die Farbe für die Soße.

6. Beilagen zum Hirschbraten

Passende Beilagen findest Du nachfolgend sortiert:

Frisch zubereite Spätzle als Beilage.
Spätzle als Beilage. Spätzla, Spatzen und Spätzli, Nockerl, dabei handelt es sich um eine deutsche Teigware!

6.3 Einfache Knödel zum Braten zubereiten

Ich serviere zu diesem Herbstbraten ein Knödel-Souffle. Dafür benötigst Du eine Semmelknödemasse

Zutaten Knödel-Souffle

Zubereitung Knödel Souffle

  1. Die Knödelmasse vor dem Einfüllen mit frisch geschnittener Petersilie verfeinern.
  2. Dann Förmchen mit Butter ausfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen.
  3. Die Semmelknödelmasse einfüllen und dann über kochendem Wasser in einem Dampfsieb 20 Minuten mit Deckel dämpfen.

Tipp:

Du kannst das Knödelsoffle zusätzlich mit Petersilie oder Thymian verfeinern. Ebenso verträgt die Semmelmasse angeschwitzte Schalotten- oder Zwiebelwürfel.

Serviettenknödel zubereiten
Semmelwürfel mit Zwiebel, Milch, Ei und Petersilie. Die Knödelmasse kannst Du in gebutterte Alufolie einwickeln und einen Serviettenknödel zubereiten. Festere Masse kannst Du als geformte Knödel in Salzwasser kochen. Ich habe mich bei diesem Gericht für Knödelsouffle entschieden. Dabei kommt die Masse in gebutterte und mit Semmelbrösel ausgekleidete Förmchen. Die Zubereitung erfolgt im Backofen oder im Dampftopf.

7. Weitere Ideen

Kommentare, Kochfragen und Antworten

4.74 Von 2009 Bewertungen

Nachfolgend kannst du mir direkt schreiben. Ich freue mich über deine Rückmeldung!
Vergiss bitte nicht die Sterne-Bewertung beim Rezept, 5 Sterne bedeutet, es hat Dir geschmeckt!

  • Hallo, hier meine kleine Geschichte: Mein TK ist schon lange belegt gewesen mit dem Jagderfolg von einem guten Kumpel. Nun wollten wir aber auch Obst und Gemüse als Lagergut aus dem Garten unterbringen. Das Reh musste also raus und zubereitet werden. Gäste waren eingeladen und ich habe etwas gebibbert ob das Fleisch was wird. Meine Internetrecherche führte mich auch auf deine Seite. Habe mit anderen Kochblogs verglichen: deiner hat mir am besten gefallen: top Bilder und gute Beschreibungen und auch Ideen. Letztendlich kam mein Reh am Abend auf dem Tisch und es war soo zart! Darum wollte ich mich einmal kurz bedanken – du hast mir den Abend gerettet. Bleib so cool und mach es jut.

    Antworten

    • Danke für Dein ausführliches Feedback! Liebe Grüße und weiterhin gutes Gelingen 🙂 Gruß Thomas

      Antworten

  • FRAGE: Mit was kann ich den Wein ersetzen?

    Antworten

    • Hallo Bärbel,

      weg lassen oder mit wenig Traubensaft ergänzen.
      Beeren-Direktsaft ist auch eine gute Alternative.
      Beim Ablöschen den Saft mehrmals start einkochen und karamellisieren lassen.

      Liebe Grüße und gutes Gelinge! Thomas

      Antworten

  • Nie war kochen so locker,ist mir gut gelungen Danke LG Gabi

    Antworten

    • Das freut mich! Wünsche Dir weiterhin gutes Gelingen! Gruß Thomas

      P.S. Melde dich gerne mit Kochfragen, häufig ergänze ich dann die Kochschule um einen neuen Beitrag!

      Antworten

  • Hallo !

    Ich habe ca. 2,2 KG Hirschkeule ohne Knochen geschenkt bekommen. Was ist dein Vorschlag? Braten oder Gulasch? Einlegen ja oder nein? In Buttermilch oder Wein?

    Vielen Dank

    Antworten

    • Hallo Kai,

      Der Schlegel, Ober- und Unterschale sowie Nuss sind alles Teile der Keule. Orientiere Dich an den einzelnen Muskelpartien, das erleichtert Dir das Zerteilen.

      Das Keulen-Fleisch eignet sich zum Braten, Schmoren, für Kurzgebratenes und zum Grillen.

      Kleine Stücke würde ich für Ragout oder Gulasch verwenden.
      Eine Nuss kannst Du anbraten und bei niedriger Temperatur (160°C) schmoren.
      Einlegen ist ebenso eine gute Idee, check aber bitte vorher Deinen Kapazitäten beim Kühlen.
      Buttermilch mag ich nicht so gerne, mache daher nur klassische Beize mit Wein.

      Liebe Grüße und gutes Gelingen!

      Thomas

      Antworten

  • Habe von meinem Nachbarn ein Stück Hirschrücken ohne Knochen bekommen.
    Hast du dafür ein passendes Rezept?

    Antworten

    • Hallo Rainer, am besten vakuumieren und bis 22 Dezember im Kühlschrank reifen lassen. Alternativ kannst du in Öl einlegen und mit Folie abdecken. Das Fleisch muss immer mit Öl bedeckt sein! Dann als Steak kurz braten, dazu Blaukraut und Kartoffelgratin. Wunderbar 🙂 Schicke gutes Gelingen! Lg Thomas Sixt

      Antworten