Thomas Sixt Food Blog > Länderküche > Italienische Rezepte > Italienische Pasta Rezepte > Spaghetti > Spaghetti mit Tomatensoße, Rezept für ein großartiges Gericht

Spaghetti mit Tomatensoße, Rezept für ein großartiges Gericht

Das Rezept Spaghetti mit Tomatensoße zeigt einen Klassiker der einfachen, italienischen Küche. Ich bringe die Nudeln mit Tomatensoße extra farbenfroh auf den Teller und ergänze die beliebte Pasta mit gebratenen Zucchini.

Die Spaghetti alla napoletana oder Spaghetti Napoli kennt fast jeder mit einer einfachen Tomatensoße und Basilikum. Hier zeige ich Dir eine neue Variante mit einer absolut genialen Tomatensoße.

Versprochen, diese Tomatensoße wirst Du nicht mehr vergessen. Ich wünsche Dir gutes Gelingen!  

Tomatensauce zubereitet mit passierten Tomaten findest Du an anderer Stelle!

1. Die Tomatensauce selber machen

Tomaten-Soße kochen ist nun wirklich keine Hexerei. Jeder kennt die üblichen Rezepte auf Basis von Zwiebeln und Knoblauch, angeschwitzt in Olivenöl, abgelöscht mit Weißwein, Tomaten dazu, finalisiert mit Salz, Pfeffer, Zucker und Kräuter.

Der gute Geschmack hängt mehr oder weniger von tollen Tomaten ab und der Fähigkeit, dem Gericht durch die Gewürze und Kräuter das rechte finish zu geben.

Ich möchte Deine Tomaten-Soße kocherei heute mit einer neuen Variante bereichern und ich zeige Dir eine kombinierte Zubereitung im Backofen und am Herd.

Tomatensauce mal anders kochen, das bringt Abwechslung auf den Teller!

Sagt Koch Thomas Sixt

Heize als erstes Deinen Backofen vor, 200°C Heißluft ist optimal. Lege dann die gewaschenen Tomaten in eine Schüssel, würze mit Salz, Pfeffer und braunem Zucker, begieße die Tomaten mit etwas Olivenöl. Bei mir sieht das so aus:

Vollreife und geschmackvolle Cocktailtomaten sind für dieses Gericht optimal!

Die Schüssel mit den Tomaten gibst Du für ca. 30 Minuten in den Backofen. Die Tomaten garen im Backofen gleichmäßig und der Zucker karamellisiert unsere Paradeiser auf das Herrlichste! Das sieht dann in etwa so aus:

Im Backofen gegarte und karamellisierte Tomaten dienen als Basis für unsere fantastische Tomatensauce!

Die im Backofen gegarten Tomaten werden jetzt weiter verarbeitet. Probiere den Tomatenfond, der sich am Boden der Schüssel abgesetzt hat. Ich denke Du wirst ein kleines Wow-Erlebnis haben.

Der Tomatenfond zubereitet im Backofen ist geschmacklich ein echter Hammer!

Meint Koch Thomas Sixt

Lege nun einige Tomaten für die spätere Dekoration am Teller beiseite. Jetzt geht es ans Tomatensoße kochen:

  • Würfle eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe fein.
  • Schwitze beide Zutaten farblos in zwei Esslöffel Olivenöl an.
  • Lösche mit ca. 70-90 ml trockenem Weißwein ab.
  • Gib die Tomaten und den Tomatenfond aus der Schüssel in den Topf.
  • Lass die Tomatensauce 15-20 Minuten leicht köchelnd ziehen. 
  • Die Stielansätze und die Tomatenstengel koche ich grundsätzlich in der Sauce mit.
  • Diese geben Geschmack, ich entnehme sie vor dem Servieren aus der Soße.

2. Zucchini vorbereiten und braten

Als nächstes schneidest Du einige dünne Scheiben Zucchini und legst diese in die heiße Pfanne. Gib etwas Olivenöl dazu, brate die Zucchini beidseitig und würze mit Salz und Pfeffer.

Stelle die Pfanne beiseite, die Zucchini brauchst Du erst zum Anrichten der Spaghetti. Wenn Dir dieser Arbeitsschritt zu viel ist habe ich noch eine Alternative für Dich.

Kaufe geviertelte Artischockenherzen und erwärme diese direkt im Öl. Die Artischocken schmecken ausgezeichnet zur Tomatensauce, ich gebe dann noch gerne schwarze Oliven extra dazu.

3. Spaghetti kochen und Gericht anrichten

Halte Dich bitte an die Faustregel: „Die Sauce wartet auf die Spaghetti!“. Bedeutet: Koche zuerst die Tomatensoße und die Beigaben fertig, gib die Spaghetti erst dann in das kochende Wasser. Vergiss nicht das Wasser mit Salz zu würzen. 

Verwende viel Salz, die meisten Mengenangaben sind leider falsch, auf 5 Liter Wasser nehme ich 2-3 Esslöffel Salz, damit die Spaghetti oder generell die Pasta wirklich Geschmack abbekommt.

2-3 EL Salz auf 5 Liter Wasser! Pasta Wasser muss wie Meerwasser schmecken. Ich verwende lieber Ursalz bzw. Himlayasalz.

Zutaten Tipp von Koch Thomas Sixt

Die Olivenöl-Zugabe im Kochwasser ist so ein neumodernes Streitthema. Ich gebe immer Olivenöl dazu, weil es aus meiner Sicht dem Geschmack nicht schadet und die Spaghetti weniger zusammen kleben.

Wenn die Spaghetti al dente gekocht sind, bitte rasch abschütten und gut ausschütteln. Du kannst die Spaghetti dann weiß-rot anrichten, was in der italienischen Küche nicht die Regel ist.

Die Spaghetti werden in Italien meistens in der Pfanne mit der Sauce geschwenkt und bekommen so mehr Soße ab.

4. Rezept Spaghetti mit Tomatensoße

Spaghetti Napoli für Feinschmecker, unten stehend das Rezept einfachen nachkochen.

Rezept drucken
4.98 von 46 Bewertungen
4.98 von 46 Bewertungen
Spaghetti mit Tomatensoße
Anleitung zum Selberkochen mit Schritt für Schitt Fotos. Kochwiki als Kitchenstory aufbereitet mit vielen Chefkoch Tipps. Spaghetti alla napoletana oder Spaghetti Napoli jetzt spannend lecker zubereiten.
Vorbereitungszeit8 Min.
Zubereitungszeit45 Min.
Arbeitszeit53 Min.
Gericht: Hauptgericht, Spaghetti
Land & Region: Italienische Küche
Keyword: Glutenfreie Rezepte
Portionen: 2 Portionen
Kalorien: 524kcal
Autor: Thomas Sixt
Zutaten
Zutaten für die Tomatensoße
  • 250 g Cocktailtomaten reife, geschmackvolle Tomaten!
  • 1 TL brauner Rohrzucker
  • 1/2 TL Salz
  • 4 Prisen Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Stück Zwiebel fein gewürfelt Du kannst auch Schalotten verwenden
  • 1-2 Stück Knoblauchzehen
  • 80 ml trockener Weißwein oder Prosecco
  • 1 TL Thymian optional Basilikum, Majoran oder Oregano
Spaghetti mit Tomatensauce und Zucchini
  • 200-250 g Spaghetti die gibt es auch glutenfrei!
  • 1 Stück Zucchini
  • 1 EL Olivenöl
Ergänzung nach Geschmack
  • 50 g Parmesan fein gerieben oder mit dem Sparschäler gehobelt
  • etwas Basilikum frisch als Dekoration
Anleitungen
  • Backofen bei bei 200°C Heißluft vorheizen. Die Cocktailtomaten waschen, abtropfen lassen und in eine Schüssel legen. Stielansätze und Tomatenzweige dabei lassen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker würzen und mit Olivenöl begießen. Vorbereitete Tomaten für 35 Minuten in den Backofen geben. Nach dem Garen einige Tomaten für die spätere Dekoration am Teller extra bereit legen.
  • Geschälte Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und ca. 4 Minuten farblos anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen, die gegarten Tomaten mit Stengel dazu geben und aufkochen. Einige Tomaten zerdrücken und die Tomatensauce ca. 15 Minuten leicht köchelnd ziehen lassen. Die Tomatenstengel entnehmen.
  • Die Sauce mit Salz, Pfeffer, Zucker und Kräuter nach Geschmack abschmecken.
  • Die Zucchini in dünne Scheiben schneiden und mit Olivenöl bei hoher Hitze anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Spaghetti in einem großen Topf al dente kochen, abschütten, gut abtropfen lassen. Spaghetti in der Tomatensauce schwenken und anrichten, mit Zucchini, Dekotomate und Basilikum dekorieren und mit geriebenem Parmesan servieren.
Video
Notizen
Die Vorbereitung von Tomatenwürfel aus frischen Tomaten zeige ich Dir im Beitrag:  Tomaten häuten und schälen schau Dir auch die  Tomatensauce passierte Tomaten und die Anleitung für Tomaten-Soße frische Tomaten an.

5. Kalorien (kcal.) und Nährwerte

Nutrition Facts
Spaghetti mit Tomatensoße
Amount Per Serving
Calories 524 Calories from Fat 171
% Daily Value*
Fat 19g29%
Saturated Fat 6g38%
Polyunsaturated Fat 2g
Monounsaturated Fat 10g
Cholesterol 18mg6%
Sodium 1369mg60%
Potassium 638mg18%
Carbohydrates 62g21%
Fiber 6g25%
Sugar 9g10%
Protein 21g42%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.

6. Weitere Kochtipps

Share this

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Autor: Thomas Sixt

Servus, ich bin Koch Profi, Kochbuch Autor und Food Fotograf. Das Vermitteln von Kochwissen ist meine große Leidenschaft. Jeder kann Selberkochen und mit dieser Website möchte ich zum Gelingen beitragen. Lass dich inspirieren und genieße gutes Essen. Kochfragen beantworte ich Dir gerne über die Kommentarfunktion, jeweils am Ende der Artikel und Rezepte. Gutes Gelingen wünscht