Pommes frites selber machen, Rezept mit Kochprofi Schritt für Schritt Kochschule

pommes frites selber machen - in der tüte serviert
Leckere Pommes in der Tüte serviert - Original mit Ketchup. Selbst gemachte Pommes schmecken vorzüglich zur Currywurst!

von Thomas Sixt
Servus, ich bin Koch und Food Fotograf. Das Vermitteln von Kochwissen ist meine große Leidenschaft. Jeder kann Selberkochen und mit dieser Website möchte ich zum Gelingen beitragen. Kochfragen beantworte ich Dir gerne am Ende der Artikel. Viel Spaß und Gutes Gelingen!

Heute zeige ich Dir mein vielfach erprobtes und bewährtes Rezept für Pommes. Ich verspreche Dir knusprig gebräunte und innen samtweich gegarte Superpommes.

Neben der richtigen Kartoffelsorte ist das gleichmäßige Schneiden der Kartoffelstifte und das richtige Frittierfett für den Erfolg ausschlaggebend. Alle Tipps dazu findest Du nachfolgend.

Schau Dir die Anleitung mit Fotos an, danach kannst Du Dich gleich ans Werk machen. Wünsche Dir gutes Gelingen!

1. Die richtige Kartoffelsorte für Pommes frites

Welche Kartoffelsorte ist denn die Richtige? Für die Zubereitung von Pommes verwendest Du bestenfalls vorwiegend festkochende Sorten wie:

Du kannst auch eine mehlig kochende Sorte verwenden. Das Kochlexikon spricht hier von einer halbmehligen Kartoffel.

Klar, die Verwirrung ist jetzt perfekt… 🙂 es ist eine ziemlich festkochende bis mehlig kochende Sorte.

Warum sind festkochende Sorten optimal?

Mehlig kochende Kartoffelsorten enthalten weniger Wasser als festkochende Kartoffeln. Das ist zum Frittieren zu Hause ideal und die Fritten werden dann einfach leichter knusprig und lecker.

Mehlig kochende Kartoffelsorten sind:

Chefkoch Tipp:
Mehlig kochende Kartoffelstifte wasche ich nach dem Schneiden stets kurz ab. Als nächstes abtrocknen und entsprechend frittieren da Ergebnis ist dann besser.

fritten in der Schüssel
Pommes in der Schüssel, bitte das Salz nicht vergessen. © Thomas Sixt

2. Pommes frites im Backofen zubereiten

Im Backofen zubereiten gelingt einfach:

Die Backofen-Fritten schmecken lecker, kommen aber aus meiner Sicht nicht an die echten aus der Fritteuse heran.

3. Pommes frites in der Fritteuse zubereiten

Die besten Pommes kommen aus der Fritteuse und sind selbst gemacht. Wie das geht zeige ich im weiteren Text Schritt für Schritt.

pommes frites und potato wedges in der fritteuse
Potato Wedges beim Frittieren im Fett. © Thomas Sixt Foodfotograf

3.1 Das richtige Fett für Pommes

Experimentiere beim Frittierfett und finde heraus, inwieweit das den Geschmack beeinflusst.

Du kannst Rapsöl, Kokosfett, Sonnenblumenöl, Rinderfett oder Olivenöl verwenden.

Empfiehlt Koch Thomas Sixt

Du hast schon richtig gelesen, mit Olivenöl frittieren ist super! Es ist unglaublich wie sich der Geschmack der Pommes je nach verwendeter Fettart verändert!

Pommes frites als Beilage, hier ein Steak mit Pommes und Ketchup.
Steak mit der beliebten Kartoffelbeilage und Ketchup, heute ein internationaler Klassiker und sehr beliebt. Das Braten von Rib Eye Steak zeige ich dir an anderer Stelle mit allen Chefkoch Tipps!

3.2 Arbeitsgeräte und Zutaten

Zum Selbermachen von Fritteusen-Fritten braucht es…

3.3 Zusammenfassung Pommes richtig frittieren

Wie bekommst Du goldbraune, knusprige und leckere Fritten auf den Teller?

  1. Kartoffeln gründlich schälen, schneiden.
  2. Die rohen Kartoffelstäbe zweimal frittieren.
  3. Beim ersten Frittieren ca. 3-5 Minuten im Fett schwimmen lassen. Bei diesem Vorgang bekommen die Kartoffelstifte nur wenig Farbe und garen langsam.
  4. Dann aus dem Fett heraus nehmen und 10 -15 Minuten abkühlen lassen. Durch das Abkühlen tritt Kartoffelstärke aus den Kartoffelstiften aus.
  5. Diese Stärke lässt die Fritten beim zweiten Frittieren richtige Farbe nehmen und Du bekommst knusprige Fritten.
knusprige, selbst gemachte fritten
Fritten selber zubereiten verspricht ein geniales Geschmackserlebnis.

Pommes-Geheimnis: Kartoffelstifte aus rohen Kartoffeln bitte zweimal frittieren. Nur so bekommst Du gebräunte und knusprige Superpommes. Das erste Frittieren für 3-5 Minuten nennen Köche „blanchieren“. Nach diesem „Freischwimmer“ im Frittierfett müssen die Kartoffelstifte einige Minuten abkühlen. Dabei tritt die Stärke aus den Kartoffelstiften, diese Stärke sorgt beim zweiten Frittieren für das knusprige Bräunen.

Empfiehlt Dir Koch Thomas Sixt

5. Rezept Pommes frites

Nachfolgend die Anleitung mit allen Schritt für Schritt Fotos. Ich freue mich über Kommentare und Erfolgsmeldungen!

Pommes frites

Anleitung mit Tipps vom Kochprofi Thomas Sixt.

Portionen 2 Personen
Kalorien 534
Vorbereitungszeit 45 Min.

Pommes frites selber machen zeige ich in diesem Rezepte-Beitrag. Schritt für Schritt mit vielen Fotos zeige ich die Zubereitung mit vielen Kochprofi Tipps.

Jetzt bewerten!

4.96 Von 81 Bewertungen

pommes frites selber machen - in der tüte serviert
Leckere Pommes in der Tüte serviert – Original mit Ketchup. Selbst gemachte Pommes schmecken vorzüglich zur Currywurst!

Zubereitungszeit

15 Min.

Arbeitszeit

20 Min.

Zutaten

400 g Kartoffel für Pommes (Die Kartoffelsorte-Info findest Du unter Punkt 1.)
700 g Pflanzenfett
etwas Salz

Anleitungen

Kartoffeln schälen für Pommes frites
Die Kartoffeln gründlich waschen und schälen, beachte die Tipps zur Kartoffelsorte!

Die Kartoffeln schälen, waschen und in einer Schüssel mit kaltem Wasser bereit stellen.

rohe, geschälte kartoffeln in scheiben schneiden
Die rohen Kartoffeln werden in gleichmäßige Scheiben geschnitten.

Kartoffeln aus dem kalten Wasser nehmen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Kartoffelscheiben in Kartoffelstifte - die Pommes frites schneiden
Die gleichmäßigen Kartoffelscheiben werden nun in gleichmäßige Kartoffelstifte geschnitten.

Die Scheiben dann in 1 cm dicke Stifte schneiden und erneut in das kalte Wasser legen. Die Kartoffeln müssen nach dem Schälen und dem Schneiden in kaltes Wasser, damit diese nicht braun anlaufen.

Frittierfett im Topf beim erhitzen.
Das Frittierfett erhitzen, eine Temperatur von 170-180°C ist angemssen. Beachte die Füllhöhe, das Fett sollte nicht übergehen, wenn Du die rohen Pommes im Korb einstellst.

Das Frittierfett in einem hohen Topf (Füllhöhe beachten!) oder in einer Friteuse auf 175-180°C erhitzen. Temperatur Test: Die richtige Temperatur ist erreicht, wenn an einem, in das heisse Fett getauchten Holzspieß Bläschen aufsteigen. Die Fritteuse heizt bei erreichter Temperatur nicht weiter.

Kartoffelstifte trocken legen
Im Wasser liegende Kartoffelstifte werden nicht braun. Vor dem Freischwimmer im heißen Fett gut trocken legen.

Die vorbereiteten Kartoffelstifte aus dem Wasser nehmen und gut trocken legen.

Pommes blanchieren, das erste frittieren
Die Pommes beim ersten frittieren, das blanchieren genannt wird.

Die Kartoffelstifte in das heiße Öl geben und 3-5 Minuten vorfrittieren. In der Fachsprache der Köche heißt das “blanchieren” – obwohl es nicht im Wasser sondern im Fett passiert.

blanchierte pommes frites im frittierkorb über dem heißen Fett
Die blanchierten Pommes frites aus dem heißen Fett nehmen und leicht abkühlen lassen.

Die vorfrittierten Kartoffelstifte aus dem heißen Fett heben und 10-15 Minuten abkühlen lassen.

Pommes frites selber gemacht in der Schüssel
Die Pommes frites nach dem zweiten frittieren gut abtropfen lassen!

Die Fritten abschließend im heißem Fett goldbraun knusprig frittieren.

pommes frites selber machen - in der tüte serviert
Leckere Pommes in der Tüte serviert – Original mit Ketchup. Selbst gemachte Pommes schmecken vorzüglich zur Currywurst!

Die Pommes sehr gut abtropfen lassen, in eine große Schüssel geben, unmittelbar mit Salz würzen und durchschwenken, dann rasch servieren.

6. Kalorien (kcal) und Nährwerte

7. Pommes frites als Beilage passen zu…

Die knusprigen Fritten sind generell ein Beilagen-Hit zum Wiener-Schnitzel, zur Currywurst und zum Steak.

Als Fingerfood und Imbiss mit würzigen Saucen und Tomatenketchup oder einer selbst gemachten Mayonnaise serviert, einfach wunderbar.

Mayonnaise verrührt
Selbst gemachte Mayonnaise in einer Schüssel. „Pommes Schranke“ werden mit Ketchup und Mayo serviert! © Thomas Sixt

Zum Thema Fingerfood ein Tipp: Ich habe eine Niedertemperatur gegarte, rosa Entenbrust mit Chips und Trüffelmayonnaise kombiniert.

Das ist ein echter Knaller und eine gute Idee für ein perfektes Dinner – einfach umwerfend!

8. Frittierfett mehrfach verwenden

Das Frittierfett nach dem Gebrauch lauwarm durch ein feines Sieb passieren. Dadurch entfernst Du die Frittier-Reste. So kannst Du das Fett öfter mehrmals verwenden.

9. Weiter Ideen für Beilagen

Kommentare, Kochfragen und Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.