Klassischer Kartoffelsalat Rezept mit Schritt für Schritt Anleitung

Klassischer Kartoffelsalat Rezept Bild

von Thomas Sixt
Servus, ich bin Koch und Food Fotograf. Das Vermitteln von Kochwissen ist meine große Leidenschaft. Jeder kann Selberkochen und mit diesem Foodblog möchte ich zum Gelingen beitragen. Kochfragen beantworte ich Dir gerne am Ende der Artikel. Viel Spaß und Gutes Gelingen!

Das Rezept Kartoffelsalat klassisch findest du auf dieser Seite. Der Salat schmeckt dir garantiert, versprochen!

Diese Rezeptur ist flexibel gestaltet, damit Du leicht Veränderungen und Ergänzungen machen kannst. Der  Senf ist mir hier wichtig, weil er mit den anderen Zutaten eine ausgezeichnete Geschmacksbasis schafft.  

Erfahre in meinem Beitrag jede Menge Ideen und Anregungen für deine perfekte Zubereitung. Melde Dich gerne am Ende der Seite mit Kochfragen oder Küchentratsch 🙂

1. Rezept Kartoffelsalat klassisch

Hier folgt die Anleitung mit weiteren Tipps. Hinterlasse mir eine Kochfrage oder Küchentratsch am Ende der Seite über die Kommentarfunktion. Ich freue mich!

Kartoffelsalat klassisch

Anleitung mit Tipps von Koch Thomas Sixt.

Portionen 2
Kalorien 288
Vorbereitungszeit 47 Min.

Der klassische Kartoffelsalat darf in meiner Rezepte-Sammlung nicht fehlen. Hier mein Rezept mit vielen Infos, Anleitung und Tipps.

Jetzt bewerten!

4.93 Von 504 Bewertungen

Klassischer Kartoffelsalat Rezept Bild

Zubereitungszeit

15 Min.

Arbeitszeit

32 Min.

Zutaten

350 g Kartoffeln
1/2 TL Kümmel
20-30 ml Sonnenblumenöl (oder Maiskeimöl)
150 ml Hühnerbrühe (oder Rinderbrühe/Gemüsebrühe)
30-50 ml Essig
1 TL Senf, mittelscharf
1 TL Salz
4 Prisen Pfeffer
1 TL Zucker
1 Stück Zwiebel
1 Glas Cornichons (fein geschnitten)
1/2 Bund Schnittlauch

Anleitungen

gekochte Kartoffeln schälen
Gekochte Kartoffeln beim Schälen

Kartoffeln kochen

Die rohen, ungeschälten Kartoffeln in Salzwasser mit Kümmel verfeinert weich kochen.

Die Kartoffeln abschütten und kurz ausdampfen lassen.

Zwiebel würfeln
Zwiebel würfel auf einem Küchenbrett.

Zwiebeln vorbereiten

Die Zwiebel schälen und fein in Würfel schneiden.

Anschließend in einen Topf geben und farblos 2 Minuten mit Sonnenblumenöl anschwitzen.

Brühe mit Zwiebeln
Brühe mit Zwiebelwürfel.

Marinade zubereiten

Die Brühe zu den Zwiebeln geben und aufkochen.

Mit Essig, Senf, Salz, Pfeffer und Zucker süß säuerlich abschmecken.

Die Marinade sollte kräftig und salzig sein, die Kartoffeln brauchen das.

Essiggurken in Scheiben schneiden
Essiggurken in Scheiben schneiden

Gurken vorbereiten

Die Cornichons in Scheiben schneiden.

Optional Schnittlauch in feine Röllchen oder Petersilie in feine Streifen schneiden.

Kartoffeln in scheiben
Gekochte Kartoffeln in Scheiben geschnitten in eienr Schüssel.

Kartoffeln schneiden

Die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden, in einer großen Schüssel bereit stellen.

Kartoffelsalat marinieren
Kartoffelsalat mit Zwiebelwürfel, Brühe, Essig und Essiggurken marinieren.

Kartoffelsalat zubereiten

Zwiebelwürfel mit einer Schaumkelle zu den Kartoffeln geben.

Die Marinade zu den Kartoffelscheiben gießen.

Vorsichtig umrühren und mindestens 15 Minuten marinieren lassen.

Marinierter Kartoffelsalat
Marinierter Kartoffelsalat in der Salatschüssel.

Vollenden und servieren

Den Salat kurz vor dem Servieren nochmals abschmecken.

Nach Bedarf nochmals Brühe/Marinade zugeben.

Ich wünsche Dir einen guten Appetit!

Hinweis zum Marinieren:

Die Kartoffeln “schlucken” relativ viel Brühe, daher darf der Salat am Anfang ruhig etwas nass sein. Die Brühe zieht ein bzw. kannst Du einige Kartoffeln klein drücken und damit die Marinade eindicken.

2. Kalorien (kcal) und Nährwerte klassischer Kartoffelsalat

3. Tipp: So geht das Kartoffeln kochen schneller…

Ich beschreibe oben die klassische Zubereitung vom Salat, das Kochen der ganzen, rohen Kartoffeln.

Du kannst zur Zeit- und Energieersparnis ebenso rohe Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und diese dann in Brühe kochen.

Durch das Garen in Brühe erhalten die Kartoffelscheiben Geschmack. Die Brühe verwendest Du später zur Zubereitung der Marinade und du kannst nach Bedarf den Flüssigkeitsbedarf beim Marinieren abdecken.

Die rohen Kartoffelscheiben kannst Du genauso im Dampfgarer oder im Dampftopf weich garen und erst später mit Brühe & Marinade abschmecken.

Kartoffeln für Kartoffelsalat
Schnelle Köche garen Kartoffeln in Scheiben geschnitten

4. Feine Marinade für Kartoffelsalat klassisch zubereiten

Wer zwischen Wien und Hamburg Kartoffelsalat gegessen hat, der kennt die Unterschiede und weis eine klassische Rezeptur als Basis zu schätzen.

Ich beginne hier mit der Brühe. Gemüsebrühe ist in Ordnung, Rinderbrühe auch, ich schätze besonders den süßlichen Aspekt der Hühnerbrühe.

Der spart nachher Zucker. Ich koche etwa 300 ml Brühe auf, würze gleich mit Salz und Pfeffer sowie mit Zucker und Essig.

Jetzt bleibt, wärend die Kartoffeln kochen, die Zeit übrig um die Brühe abzuschmecken. Säuerlich, kraftvoll und leicht süß sollte die Marinade schmecken.

Kräftig deshalb weil die Kartoffel schon Power braucht. Zwiebelwürfel können jetzt einige Minuten in der Brühe garen, möchtest du Erbsen in den Kartoffelsalat geben, lass die Tiefkühlerbsen einige Minuten in der Brühe schwimmen…

Brühe mit Zwiebeln
Brühe mit Zwiebelwürfel als Basis für Kartoffelsalat

5. Die Top Kartoffelsorte für Kartoffelsalat klassisch

Du verwendest formhaltende, festkochende (auch „speckige“ genannte) oder vorwiegend festkochende Kartoffelsorten wie: 

Agria, Bamberger Hörnchen, Hansa, Linda, Marabel, Sieglinde, Ditta, Cilena, Nicola, Selma.

Festkochende oder speckig kochende Kartoffelsorte für Kartoffelsalat verwenden!

Thomas Sixt über die Kartoffelsache

Die mehligen Kartoffeln nimmst Du lieber für Kartoffelpüree und Kartoffelteig.

Gekochte Kartoffeln
Gekochte Kartoffeln im Topf. Die Sorte entscheidet über die Verwendung!  © Thomas Sixt Food Fotograf

6. Charmante Ergänzungen und Beigaben zum Kartoffelsalat klassisch

Alles was Dir schmeckt und Freude bereitet kann in diesem Kartoffelsalat zugegeben werden.

Hier eine kleine Liste – Kartoffelsalat mit …

Essiggurken – Cornichons –  Salatgurken – Endiviensalat – Feldsalat – Eisbergsalat – Erbsen – Speck – Zwiebeln – Maiskörner – Stangensellerie – gebratene Zucchini – Tomaten und Tomatenwürfel

Übertreib es nicht mit den Beigaben, in der Praxis hat sich gezeigt, weniger ist mehr!

Feldsalat gewaschen
Gewaschenen und trocken gelegten Feldsalat kannst Du kurz vor dem Servieren unter den K-Salat mischen. Die Anleitung für Feldsalat waschen gibt es an anderer Stelle! © Thomas Sixt Food Fotograf

7. Dazu passt der klassische Kartoffelsalat

Der K-Salat passt zu vielen Gerichten. Zur Bratwurst und zum Grill-Kotelett, zum Leberkäse und zum Naturschnitzel, zum Backfisch und zu Fischstäbchen, zum Wiener Schnitzel und zum Fleischpflanzerl... norddeutsch Frikadelle und natürlich zur Fischfrikadelle.

Hier einige Ideen als Bilder.

Gebackener Karpfen mit klassischem Kartoffelsalat
Weihnachtskarpfen gebacken, ein Klassiker mit K-Salat. Der gebackene Karpfen, hier im Backteig. Nicht nur zu Weihnachten ein Hit und meistens klassisch mit Mayonnaise Kartoffelsalat. Die Saucen sind ja schon cremig genug also passt dazu ein klassischer Kartoffelsalat. ——> Weihnachtskarpfen
Scholle gebacken mit klassischem Kartoffelsalat
Gebackene Scholle hier im Bild mit klassischem Kartoffelsalat und selbst gemachter Knoblauch Mayonnaise. Ein herrliches Gericht der einfachen und gutbürgerlichen Küche!
Fleischpflanzerl oder Buletten auf bayrisch hier mit Kartoffelsalat klassisch
Bayerische Fleischpflanzerl mit Gurken-Erdäpfelsalat. So ein in Kalbssoße glasiertes Laiberl hat 1992 im Gault Millau 19 Punkte und einen Stern gebracht.

8. Bitte aufpassen mit den Zwiebeln im Kartoffelsalat…

Die Zwiebel-Sache steht bei mir bei jedem Kartoffelsalatrezept dabei. Der Salat fängt zu gären an, wenn er mit rohen Zwiebeln zubereitet wird und stehen bleibt.

Für die Zwiebelbeigabe gibt es leider nur drei Varianten die den K-Salat genießbar halten:

  1. Zwiebeln kurz vor dem Servieren frisch schneiden und mit dem Salat vermischen. Alles zeitnah essen – der Kartoffelsalat ist nur begrenzt (auch kühl gelagert) haltbar.
  2. Die Zwiebelwürfel kurz blanchieren, dann abgekühlt unter den Salat mischen – ca. einen Tag gekühlt haltbar.
  3. Die Zwiebelwürfel ca. 10 Minuten in etwas Essig und Zucker marinieren und dann ohne Marinade untermischen – ca. einen Tag gekühlt haltbar.
Zwiebel in Streifen schneiden
Zwiebelwürfel oder feine Zwiebelstreifen sind eine herzhafte Beigabe zum Salat. Beachte die obigen Tipps! © Thomas Sixt Food Fotograf

9. Weitere Ideen für Kartoffelsalat

Kommentare, Kochfragen und Antworten

  • Kartoffelsalat geht immer und passt immer! Ich habe hier und da etwas getrickst, und wir waren alle waaaahnsinnig glücklich und satt mit dem Ergebnis!

  • Perfekte Anleitung, habe Deinen Kartoffelsalat gestern nachgekocht und der ist ist spitze geworden.

    Die Fotos sind eine große Hilfe, das mehrmalige Abschmecken war mir neu und der Salat ist mir ausgezeichnet gelungen.

    Ebenso hilfreich fand ich die Information zu den Zwiebel im Kartoffelsalat. Hatte mich manchmal schon über den scharfen Geschmack gewundert und konnte das bisher nicht zuordnen.

    Schaue jetzt öfter bei Dir in die Küche, also in diesen Foodblog, der Lerneffekt Deiner Rezepte ist wirklich großartig. Danke!

    • Hallo Ottmar,

      vielen Dank für Dein positives Feedback und die nette Nachricht.

      Das freut mich natürlich und ich lese das gerne.

      Du kannst Dich jederzeit mit Kochfragen über die Kommentarfunktion melden.

      Das hilft uns allen, weil teilweise völlig neue Perspektiven auftauchen und wir uns diese anschauen und daraus lernen.

      Liebe Grüße, Danke und weiterhin gutes Gelingen

      Thomas

    • Hallo Nicole,

      vielen Dank für Deine Rückfrage.

      Koch Frage: Welchen Essig für klassischen Kartoffelsalat verwenden?

      Koch Antwort: Weißweinessig oder Apfelessig wäre für mich die erste Wahl!

      Liebe Grüße und gutes Gelingen

      Gruß Thomas

  • Super Anleitung vielen Dank dafür. Jetzt lasse ich mal einen Kommentar da. Ich bin bereits seit langem ein Fan der Sixt Küche. Der Minutenkoch schmeckt schneller ist ein tolles Kochbuch und steht bei mir schon lange in der Küche. Deine Website lieber Thomas ist wirklich hochinformativ und professionell gemacht. Merci für die vielen Ideen und professionellen Hinweise. Liebe Grüße Ingeborg

    • Hallo Ingeborg, freut mich sehr, danke für Deine Nachricht und die netten Worte. Wenn ein Kochbuch in der Küche steht ist das schon mal ein gutes Zeichen 🙂 Ich hoffe Du findest hier neue Inspiration und ich kann dich weiterhin in der Küche begleiten. Liebe Grüße Thomas Sixt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.