Aalsuppe Rezept, deutsche Fischsuppe mit Aal inklusive

Aalsuppe
Typische Hamburger Aalsuppe mit Backobst

Autor:
Thomas Sixt ist Koch, Food Fotograf und Kochbuchautor.

Hier teilt er Rezepte, beantwortet Kochfragen und hilft beim Kochen.

Herzlich willkommen zu meinem neuen Rezept Aalsuppe. Das ist eine herzhafte Fischsuppe wunderbar geeignet für kühles Wetter – Norddeutsch „Schietwetter“ 🙂

In Hamburg heißt die Aal-Suppe so, weil „aal“ bzw. „all“ drin ist. Die meisten Menschen kennen „all inclusive“ – so ähnlich ist es gemeint. Es handelt sich ursprünglich um eine Restesuppe, die „alles“ (hochdeutsch) = „all“ (plattdeutsch) enthält. Die Einlage mit dem Fisch Aal hat sich später ergeben, er war zunächst nicht enthalten.

Versprochen, unsere Aalsuppe ist mit richtigem Aal und auch dem Backobst, was nach Hamburger Art dazu gehört.

So, nun können wir auch anfangen zu kochen, und ich wünsche Dir gutes Gelingen!

1. Aalsuppe kochen, die Zutaten auf einen Blick

Für die Zubereitung unserer Aalsuppe empfehle ich Dir folgende Zutaten:

Geräucherter Aal
Geräucherter Aal im Ganzen muss erst filetiert werden. Die Anleitung dazu findest Du in dem Beitrag Aal filetieren. © Thomas Sixt Food Fotograf

2. Rezept Aalsuppe

Aalsuppe

Charmante Fischsuppe Schritt für Schritt Anleitung von Koch Thomas Sixt.

Portionen 2
Kalorien 4392
Vorbereitungszeit 60 Min.

Aalsuppe Schritt für Schritt zubereiten findest Du in diesem Beitrag. Gutes Gelingen!

Jetzt bewerten!

4.95 Von 469 Bewertungen

Aalsuppe
Typische Hamburger Aalsuppe mit Backobst

Zubereitungszeit

40 Min.

Arbeitszeit

20 Min.

Zutaten

Aalsuppe

1 Stück Räucheraal (Siehe Hinweis zum Filetieren im Artikel!)
200 g Suppengemüse
1 Stück Zwiebel
60 g Trockenpflaumen ohne Stein (Es geht auch gemischtes Trockenobst)
2 EL Butter
50 ml trockener Weißwein
2 EL Butter
50 ml trockener Weißwein
200 ml Gemüsebrühe
1 Prise Salz
3 Prisen Pfeffer
1 Prise Chili

Dekoration

2-4 Prisen Dill
6-8 Stück Zwiebelringe

Anleitungen

Aal vorbereiten

Räucheraal Kopf abschneiden
Den Kopf vom Räucheraal abschneiden.

Aal vorbereiten

Den geräucherten Aal filetieren, schau Dir dazu die im Artikel oben verlinkte Anleitung mit Schritt für Schritt Fotos an.

Aalfilets portionieren
Die Aalfilets im Anschluß gleich in passende Portionen schneiden.

Aalfilet portionieren

Die portionierten Aalstücke zum späteren Anrichten kalt stellen.

Suppe kochen

Suppengemüse
Vorbereitetes, in Würfel geschnittenes Suppengemüse.

Gemüse vorbereiten

Das Suppengemüse waschen, schälen und klein schneiden. Etwa 1/4 der Menge mit etwas Butter im Topf 8 Minuten farblos anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen und mit kalter Brühe auffüllen.

Räucheraal Fond zubereiten
Haut und Gräten vom Räucheraal mit Suppengemüse und Brühe köcheln lassen.

Aalreste Suppe ansetzen

Die Haut und Gräten vom Räucheraal dazu legen und ca. 15 Minuten unter dem Siedepunkt bei ca 90-95°C ziehen lassen. Probiere den Fond mehrmals und passiere die Suppe, falls Dir der Rauchgeschmack zu kräftig wird.

Gemüse als Suppenansatz
Gewürfeltes Wurzelgemüse im Topf beim Zubereiten der Suppe und Suppen-Ansatz.

Gemüse anschwitzen

Die Zwiebel schälen und streifig oder würfelig schneiden. Das restliche Suppengemüse bereit legen. Die Kartoffeln waschen, schälen und in 0,5 cm große Würfel schneiden. Gemüse in wenig Butter anschwitzen.

Räucherfischfond passieren
Bild ausgekochte Haut und Gräten vom geräucherten Aal und ausgekochtes Gemüse auf dem Sieb beim passieren.

Suppe passieren

Den fertigen Räucheraal-Sud durch ein feines Sieb zum frischen Gemüse passieren und aufkochen.
Das Gemüse bissfest garen, die Backpflaumen kurz vor dem Servieren dazu geben. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

Suppe anrichten

Aalsuppe
Typische Hamburger Aalsuppe mit Backobst

Suppe anrichten

Die Suppenteller in der Mikrowelle oder dem Backofen vorwärmen.
Die fertige Suppe in die Teller geben. Die Aalstücke in der Suppe platzieren.
Mit Zwiebelringen und fein geschittenen frischen Dill dekorieren und rasch servieren. Guten Appetit!

Keyword

3. Kalorien und Nährwerte Aalsuppe

4. Besonderheiten der Hamburger Aalsuppe

Die Hamburger Aalsuppe kommt leicht anders daher, denn sie enthält: Schinkenknochen, Backobst, Mehlklößchen und Suppengemüse. Der Aal kommt als Einlage hinzu.

Das ist die traditionelle süß-säuerliche Hamburger Aalsuppe.

Ich persönlich finde Kartoffeln gesünder und leckerer und mag meine Suppe lieber auf Basis einer Gemüsebrühe. Darum habe ich  meine Suppe ein wenig leichter und frischer gemacht.

Suppengemüse
Suppengemüse für unsere Fischsuppe.

5. Suppe aus geräuchertem Aal versus grünem Aal

Sicherlich fragst Du Dich gerade: Warum geräucherter Aal und kein „grüner“ Aal? Für alle, die den Begriff „grüner“ Aal oder „grüner“ Hering nicht kennen: Das sind die Fische, die im Gericht als frische Fische zubereitet werden in Gegensatz zum Räucherfisch oder eingelegtem Fisch.

„Grüner Fisch“ ist frischer Fisch

Was ist Tipp von Koch Thomas Sixt

Um auf Deine Frage zurück zu kommen: Geräucherter Aal ist einfach sehr herzhaft und rustikal im Geschmack. Das Rauchige harmoniert prima zum süßen Trockenobst und dem Gemüse in der Suppe. Was soll ich sagen: Einfach ein toller Kick auf der Zunge.

Geräucherter Aal ist unsere Wahl! Alternativ Forellenfilets verwenden.

Tipp von Koch Thomas Sixt

Mein Beitrag Aal filetieren zeigt Dir Schritt für Schritt, wie Du den geräucherten Aal für Deine Suppe perfekt vorbereitest.

Die Aalfilets ablösen
Die Aalfiletierung vom Profikoch gezeigt in meiner Kochwiki.

6. Weitere Ideen für Deine Küche

Alle Suppen Rezepte

Kartoffelsuppe, Tomatensuppe, Kräutersuppe, Kürbissuppe, Fischsuppe, Gazpacho, SpargelsuppeErbsensuppe, BärlauchsuppeGrünkohlsuppe vegetarisch, Grünkohlsuppe mit Aal

Kommentare, Kochfragen und Antworten

4.95 Von 469 Bewertungen

Nachfolgend kannst du mir direkt schreiben. Ich freue mich über deine Rückmeldung!
Vergiss bitte nicht die Sterne-Bewertung beim Rezept, 5 Sterne bedeutet, es hat Dir geschmeckt!

  • Moin Thomas,

    Deine Aalsuppe ist mir gleich positiv aufgefallen. Sehr detailliert beschrieben, tolle Bilder und Tipps. Die Zubereitung hat bei mir sehr gut geklappt und ich finde den Geschmack der Suppe großartig. Lieben Dank für Deine Mühen.

    Antworten

    • Hallo Lenny,

      Danke für Dein Lob. Das freut mich. Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Aalsuppe, was für eine top Idee! Wenn es Fischsuppe gibt, dann muss es auch Aalsuppe geben! ich liebe den Geschmack von Aal, auch wenn er – zumindest meiner Meinung nach – nicht immer ganz appetitlich aussieht. Aber geräuchert ist er einfach traumhaft lecker. Mit dem Aroma konnte ich mir auch eine Suppe super vorstellen.. war deshalb extra auf dem Wochenmarkt, um (arschteuren, leider) aber total leckeren geräucherten Aal zu holen. Habe nicht alles in die Suppe gehämmert, aber ich muss sagen: Aalsuppe ist ein Volltreffer! Es passt einfach alles 100prozentig zusammen.

    Antworten

    • Hallo Arne,

      Dein Feedback lese ich gerne. Schließlich gehört der Aal nicht mehr unbedingt zu den geläufigsten Zutaten.
      Ich mag die Suppe auch sehr gerne und teile meistens auf: Einen Teil vom Aal auf das frisch gebackene Brot mit Butter
      Abschnitte zum Suppe kochen verwenden, restliche Aalfilets als Suppeneinlage.

      Nächste Idee für Dich —> Lachskopf Fischsuppe 🙂

      Wünsche Dir weiterhin gutes Gelingen. Liebe Grüße Thomas

      Antworten