Zimtsterne

Autor:
ist Food Fotograf, Kochbuchautor und Blogger.

Hier teilt er Rezepte, beantwortet Kochfragen und hilft beim Kochen.

Mein bewährtes Zimtsterne Rezept findest Du in diesem Beitrag.

Hier wird Weihnachtskekse backen zum Kinderspiel.

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung macht das Keksebacken zum puren Vergnügen.

Lass Dich inspirieren und genieße jedes gelungene Sternchen. Frohes Backen!

1. Rezept Zimtsterne

Hier folgt unmittelbar die Sterne 🙂 Weihnachtskekse Backanleitung.

Ein Backvideo und weitere Tipps findest Du nach der Rezeptur.

Schreib mir gerne über die Kommentarfunktion, ein positiver Austausch ist immer schön.

Zimtsterne

Gebacken, fotografiert und aufgeschrieben von Koch Thomas Sixt.

Portionen 30
Kalorien 121
Vorbereitungszeit 60 Min.
Arbeitszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 40 Min.

Einfache Anleitung für Weihnachtsplätzchen backen.

Jetzt bewerten!

4.99 Von 797 Bewertungen

Zimtsterne Rezept Bild
Zimtsterne Rezept Bild © Thomas Sixt

Zutaten

Teig

3 Stück Eiweiß
250 g Puderzucker/Staubzucker
400 g gemahlene Mandeln
2 Päckchen Vanillezucker
1 TL Zimt
80 g Mehl (Ich verwende glutenfreies Mehl)

Ausrollen

100 g Mehl
50 g Puderzucker

Glasur

1 Stück Eiweiß
150 g Puderzucker

Anleitung

Zimtsterne Zutaten
Die Zimtsterne Zutaten

Zutaten bereitstellen

Die Zutaten für den Keksteig in der Küche bereit stellen.

Du benötigst kalte Eier, weil sonst der Eischnee nicht gelingt!

Eier trennen
Die Eier trennen, wir benötigen nur das Eiweiß.

Eier trennen

Die Eier trennen, die Eigelbe anderweitig verwenden.

Du kannst die Eigelbe mit weiteren Eiern am nächsten Morgen für Rührei verwenden.

Eiweiß auffangen und in einer Schüssel bereit stellen.

Eischnee anschlagen
Das Eiweiß zu Eischnee anschlagen.

Eiweiß anschlagen

Das kalte Eiweiß mit den Schneebesen Rührgerät anschlagen.

Eischnee salzen
Eischnee salzen

Salz hinzufügen

Etwa eine Prise Salz zum Eiweiß geben und weiter schlagen.

Eischnee fest schlagen
Den Eischnee fest schlagen bis dieser Spitzen zeigt.

Spitzen schlagen

Eischnee fest schlagen, es sollen sich Spitzen bilden.

Puderzucker in den Eischnee sieben
Den Puderzucker in den Eischnee sieben

Zucker zugeben

Den Puderzucker in einem Sieb zum Eischnee sieben.

Eischnee mit Puderzucker
Eischnee mit Puderzucker

Zucker verrühren

Eischnee mit dem Puderzucker verrühren.

Teig mit Vanillezucker ergänzen
Teig mit Vanillezucker ergänzen

Vanillezucker zugeben

Den Vanillezucker zum Eischnee geben.

Eischnee mit Mandeln ergänzen
Eischnee mit Mandeln ergänzen

Mandeln ergänzen

Die geriebenen Mandeln zum Eischnee geben und verrühren.

Teig mit Zimt würzen
Zimtsterne Teig mit Zimt würzen

Zimt ergänzen

Den Zimt zugeben und verrühren.

Keksteig kneten
Gekneteter Keksteig in der Schüssel

Teig kneten

Die Teig-Hacken aufstecken und den Teig kräftig verarbeiten.

Fertig zubereiteter Zimtsterne Keksteig
Fertig zubereiteter Keksteig für Zimtsterne

Teig vollenden

Je nach Konsistenz kannst Du 50-80 g Mehl zugeben.

Den Teig fertig stellen, er sollte nicht kleben.

Plätzchen Teig vor dem Ausrollen
Plätzchen Teig vor dem Ausrollen

Arbeitsfläche vorbereiten

Arbeitsfläche mit Mehl und Puderzucker bestreuen.

Einen Teil vom Teig zum Ausrollen vorbereiten und auflegen.

Plätzchenteig ausrollen
Plätzchenteig ausrollen

Teig ausrollen

Den Teig mit dem Nudelholz ca. 7 mm dick ausrollen.

Kekse als Sterne ausstechen
Kekse als Sterne ausstechen

Sterne ausstechen

Den Teig mit den Stern Ausstechformen ausstechen.

Stern Ausstechform mit Mehl und Zucker
Stern Ausstechform mit Mehl und Zucker

Formen mehlieren

Die Stern Ausstechformen mit Mehl und Puderzucker bestreuen, damit die Teiglinge nicht an der Form kleben bleiben.

Ausgestochene Zimtsterne auf dem Backblech
Ausgestochene Zimtsterne auf dem Backblech

Keksteig auflegen

Die rohen Zimtsterne auf ein Backblech mit Backpapier mit Abstand auflegen.

Zimtsterne backen
Zimtsterne backen

Kekse backen

Die Kekse im vorgeheizten Backofen bei 150°C für 10 Minuten backen.

Die Kekse entnehmen und überkühlen lassen.

Puderzucker
Puderzucker abwiegen

Glasur vorbereiten

Den Puderzucker für die Glasur abwiegen.

Zimtsterne Eiweiß Glasur fertig rühren
Zimtsterne Eiweiß Glasur fertig rühren

Glasur zubereiten

Das kalte Eiweiß für die Glasur anschlagen, etwas Salz zugeben und mit Puderzucker aufschlagen.

Zimtsterne mit Glasur bestrichen und ohne Glasur
Zimtsterne mit Glasur bestrichen und ohne Glasur

Kekse glasieren

Die erkalteten Kekse mit der Zuckerglasur bestreichen.

Zimtsterne glasieren
Die Zimtsterne glasieren

Kekse bestreichen

Verwende zum Auftragen der Glasur einen echten Pinsel.

Das Eiweiß lässt sich damit besser und exakter verteilen.

Zimtsterne mit Glasur auf Blech im Backofen
Zimtsterne mit Glasur auf Blech im Backofen

Kekse backen

Die glasierten Sternkekse auf dem Backblech weitere 10-15 Minuten im Backofen backen.

Dafür die Backofen-Türe mit einem Holzkochlöffel leicht geöffnet halten.

Zimtsterne mit Glasur fertig gebacken
Zimtsterne mit Glasur fertig gebacken

Weihnachtsplätzchen abkühlen

Die Zimtsterne mit der getrockneten Glasur auf dem Backblech abkühlen lassen.

Zimtsterne Rezept Bild
Zimtsterne Rezept Bild © Thomas Sixt

Weihnachtskekse servieren

Die Weihnachtskekse in Keksdosen verpacken und nach Bedarf servieren.

Ich wünsche Dir viel Freude im Advent und in der Weihnachtszeit!

Video

Die Teigmenge ergibt in etwa die Menge einer Keksdose.

Das Teig probieren und naschen ist dabei bereits eingerechnet 🙂

Land & Region

2. Nährwerte und Kalorien

3. Aufbewahren der Zimtsterne

Frisch gebackene, abgekühlte Weihnachtskekse kommen immer in die Keksdose oder in ein Keksglas.

Die Weihnachtsplätzchen brauchen einige Tage Lagerung an einem kalten Platz.

So kann sich das Aroma und die Konsistenz perfekt entwickeln.

Du kannst für die Lagerung Deine Kekse Blechdosen verwenden oder große Einweckgläser befüllen.

Es hat sich bewährt, Butterbrotpapier in die Dosen zu legen.

Du kannst die Kekse auch schichten und jede Lage der Kekse mit Papier abdecken.

Keksdosen mit Weihnachtskekse
Keksdosen mit Weihnachtskekse

4. Wissenswertes über Zimtsterne

Einige Infos rund um das feine Gebäck findest Du nachfolgend zusammen gefasst:

Zutaten und Teig

Viele Weihnachtsplätzchen werden aus einem klassischen Mürbeteig zubereitet.

Das beliebte Zimt-Weihnachtskekse-Gebäck besteht traditionell aus einem speziellen Baiser-Teig.

Baiser sind weiße, süße Gebäckstücke, zubereitet aus geschlagenem Eischnee und Zucker.

Der Sternkeks ist ein glutenfreies Weihnachtsplätzchen, zubereitet aus süßem Eischnee, geriebenen Mandeln, Vanille und Zimt.

Er ist für viele Menschen der Inbegriff des Weihnachtsgebäcks. Das liegt an seiner Hauptzutat, dem Zimt.

Geschichte

Der genaue Ursprung der Weihnachtskekse lässt sich nicht 100% zurückzuverfolgen.

Wahrscheinlich wurde das feine Plätzchen Anfang des 16. Jahrhunderts erfunden.

Die erste schriftliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1536.

Der Kardinal Lorenzo Campeggio hatte die leckeren Kekse dem deutschen Kaiser Karl dem V. bei einem Besuch serviert.

Der Weg in deutsche Kochbücher dauerte nochmals 200 Jahre.

Vor dem 18. Jahrhundert war das Zimt-Gewürz ein Geheimtipp und für die Allgemeinheit unerschwinglich.

Der Zimt war als Gewürz genauso wie Pfeffer eine Kostbarkeit, ein Luxus-Gut für wohlhabende Bürger bzw. Adlige.

Sterne oder Taler

Ein eindeutiger Nachweis woher die Sterne kommen bzw. wie es zur Sternform kam ist leider geschichtlich nicht zurück zu verfolgen.

Jedenfalls handelt es sich nicht um den Stern von Betlehem, wie häufig behauptet wird,

Vielleicht hat sich der Stern als Form einfach passend zur Weihnacht durchgesetzt.

Plätzchenteig ausrollen
Plätzchen-Teig ausrollen
Kekse als Sterne ausstechen
Kekse als Sterne ausstechen

5. Vegane Zimtsterne

Die Advents- und Weihnachtszeit rückt näher, und was wäre sie ohne Kekse backen?

Viele Menschen entscheiden sich heutzutage bewusst für eine vegane Lebensweise oder leiden unter einer Ei-Allergie oder -Unverträglichkeit.

Soll das heißen, dass sie auf diese festliche Köstlichkeit verzichten müssen?

Natürlich nicht!

Vegane Weihnachtsplätzchen sind die Antwort.

Vegane Kekse sind unglaublich lecker, außerdem frei von tierischen Produkten.

Das Beste daran?

Für viele von uns schmecken sie genauso unwiderstehlich wie ihre traditionellen Verwandten

Es mag anfangs vielleicht überraschend klingen, aber das Backen ohne Ei ist gar nicht so kompliziert.

Tatsächlich gibt es zahlreiche natürliche Alternativen, die nicht nur das Ei ersetzen, sondern deinen Keksen auch eine einzigartige Konsistenz und ein besonderes Aroma verleihen.

Für alle, die unter einer Ei-Allergie oder -Unverträglichkeit leiden, ist dies eine wahre Erleichterung.

Aber auch alle anderen profitieren von den Vorteilen veganer Kekse.

Du denkst, es wird schwierig, die richtigen Zutaten zu finden?

Weit gefehlt!

Die meisten Zutaten hast du wahrscheinlich bereits zu Hause oder findest sie in deinem lokalen Supermarkt.

Lass dich also ein auf dieses kulinarische Abenteuer und entdecke, wie unkompliziert und schmackhaft das Backen veganer Zimt-Kekse sein kann.

Sie sind das perfekte Plätzchen, um die Weihnachtszeit einzuläuten und Familie und Freunde zu überraschen.

Und wer weiß, vielleicht werden sie schon bald zu deinen neuen Lieblingsplätzchen?

Jetzt aber genug der Vorrede. Schnapp dir Schürze und Rührschüssel und leg los!

Hier kommt das Rezept in zwei Varianten für die besten veganen Zimt-Weihnachtssterne, die du je probiert hast.

Vegan Variante 1:

Du kannst die Eiweiße im obigen Rezept einfach durch Aquafabe ersetzen.

Aqua was?

Aquafaba ist das Kochwasser von Hülsenfrüchten, vor allem von Kichererbsen.

Du kannst es als Ersatz für Hühnereiweiß in vielen Rezepten nutzen, da es beim Aufschlagen eine konsistenzähnliche Struktur wie Eiweiß bekommt.

Gelinsicher Aquafaba:

Drei Eiweiß kannst du durch etwa 80 ml Aquafaba ersetzen.

Vegan Variante 2:

Variante zwei der #ohnetier Sternkekse geht ohne Aquafaba:

Zutaten:

Teigzutaten:
120 g gemahlene Mandeln
80 g gemahlene Haselnüsse
80 g Puderzucker
2,5 TL Zimt gemahlen
2 Prisen Salz
3 EL Wasser
etwas Mehl zum ausrollen

Guss Zutaten:
80-100 g Puderzucker
1 EL Zitronensaft
etwas Zimt

Zubereitung:

  • Die Teigzutaten in einer Rührschüssel zu einem klebrigen Teig verarbeiten.
  • Den Teig in Frischhaltefolie zur Kugel geformt einwickeln und mindestens 2 Stunden kalt stellen.
  • Den Teig etwa 1 cm stark ausrollen, verwende dafür Mehl und Backpapier.
  • Die Sterne ausstechen und bei 200°C im vorgeheizten Backofen 7-9 Minuten backen.
  • Die Kekse abkühlen lassen.
  • Einen cremig-festen Guss aus den Zutaten zubereiten.
  • Kekse dann einzeln mit den verrührten Guss-Zutaten bestreichen.
  • Die Stern-Kekse trocknen lassen und am nächsten Tag in Dosen verpacken.

Der vegane Plätzchenteig ist etwas anspruchsvoller in der Verarbeitung, insbesondere beim Ausrollen.

Bitte bring etwas Geduld mit!

6. Fragen und Antworten zu Zimtsterne

Backfragen und Antworten zu dieser Anleitung findest Du nachfolgend zusammengefasst:

Kannst du mir ein gutes Zimtsterne-Rezept empfehlen?

In meinem Kochprofi Foodblog findest Du ein traditionelles Zimtsterne Rezept und ein veganes Zimt Sterne Rezept für jeden Anlass.

Ich suche ein Zimtsterne-Rezept ohne Alkohol. Kannst Du mir bitte weiterhelfen?

Du kannst diese Plätzchen generell ohne Alkohol zubereiten.

Ich habe Zimt-Sterne mit Likör, Tequila, Cognac und Rum bereits probiert.

Als Koch mache ich meine Zimtkekse ohne Alkohol.

Am besten harmoniert für mich ein guter Rum.

Ergänze maximal 2 cl Rum bei obigem Rezept.

Gibt es auch vegane Zimtsterne?

Ja, es gibt definitiv die vegane Varianten der Zimtkekse.

Du kannst beim obigen Rezept die Eiweiße ersetzen:

Verwende 30 ml ml Aquafaba (Kichererbsen-Wasser) je Eiweiß als Ersatz.

Die passende Menge für obiges Zimt-Sterne-Teigrezept liegt bei ca. 80-90 ml Aquafaba.

Du kannst auch ohne Aquafaba vegane Zimtkekse zubereiten, ich habe zwei Varianten vegane Zimtsterne Rezept ergänzt.

Ich möchte Zimtsterne, die schmecken wie vom Bäcker. Hast du Tipps?

Lass den Zimtsterne-Teig 3-6 Stunden, noch besser über Nacht, verpackt in Frischhaltefolie im Kühlschrank ruhen.

Verarbeite den Teig nach kurzem Verweilen bei Zimmertemperatur.

Halte Dich exakt an die Zimtsterne Anleitung und die Zimtsterne Backzeit.

Warum sind Zimtsterne hart?

Halte dich bitte an die Zutatenmengen und die Backzeit.

Lagere die vollendeten Plätzchen-Sterne nach dem Backen einige Tage in einer Blechdose an einem kalten Ort.

Die Kekse sind nach einigen Tagen weicher.

Was sind schwäbische Zimtsterne?

Die Zimtkekse in Sternform sind ein traditionelles deutsches Weihnachtsgebäck, das in vielen Regionen Deutschlands zu finden ist.

In der Regel haben jedoch regionale Varianten von traditionellen Rezepten bestimmte Besonderheiten oder Zutaten, die in dieser Region beliebt oder traditionell sind.

In der Region in Stuttgart habe ich als Koch ein Teig-Rezept mit folgenden Zutaten kennen gelernt:

Zutaten schwäbische Zimtsterne:

–> 10 Stück Eiweiß, kalt, Eier Größe M, steif schlagen und zum Schluss
–> 550 g Puderzucker oder Rohrohrzucker zu Puderzucker gemahlen ergänzen.
–> Die Hälfte vom Eischnee zum Bestreichen der Kekse kalt stellen und
–> 700 g gemahlene Mandeln, 3 Teelöffel Zimt gemahlen, 3 Esslöffel Rum in den restlichen Eischnee einarbeiten.
–> Den Teig 2-3 Stunden verpackt in Frischhaltefolie ruhen lassen.
–> Schwäbischen Keksteig auf 1 cm Dicke ausrollen und mit Eischnee bestreichen.
–> Kekssterne ausstechen und auf Backpapier legen.
–> Bei 210°C etwas 5-7 Minuten backen und den Probekeks probieren.
–> Die Kekse dann abkühlen lassen und in Weihnachtsdosen verpacken.

Hast du ein Rezept für Omas Zimtsterne?

Als Koch habe ich viele Varianten gebacken und meine Großmutter hatte ein besonderes Rezept.

Die Oma aus Niederbayern hat den Eischnee zum Auftragen auf die Sterne mit wenig Zimt ergänzt.

Wie mache ich besonders leckere Zimtsterne?

Das Geheimnis besonders leckerer Weihnachtskekse liegt in der Qualität der Zutaten und der Liebe zum Detail bei der Zubereitung.

Achte auf frischen Zimt, gute Mandeln und folge dem Zimtsterne-Backrezept genau.

So werden deine Zimtsterne ein Hit!

7. Weitere Ideen für Plätzchen

Kommentare, Kochfragen und Antworten

4.99 Von 797 Bewertungen

Nachfolgend kannst du mir direkt schreiben. Ich freue mich über deine Rückmeldung!
Vergiss bitte nicht die Sterne-Bewertung beim Rezept, 5 Sterne bedeutet, es hat Dir geschmeckt!

  • Ich bin absolut begeistert von Ihrem Zimtstern-Rezept!

    Sie sind der absolute Star auf unserem Weihnachtstisch. Perfekt zimtig und genau die richtige Süße.

    Ein neues Muss für die Weihnachtszeit!

    Antworten

    • Danke Mia 🙂 Sternchen!

      Dein Tolles Feedback aus der Keksdose freut mich…

      Wünsche frohe Weihnachten

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Moin Thomas!

    Genial gezeigt, Danke, Sterne sind sehr fein.

    Eine Freude! LG M. Pfeiffer

    Antworten

    • Dankeschön für Dein nette Nachricht.

      Frohe Weihnachten! Gruß Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas!

    Ein großes Dankeschön dafür, dass du dieses wunderbare Rezept geteilt hast.

    Die Zimtsterne sind jetzt definitiv ein fester Bestandteil meiner Weihnachtsbäckerei.

    Wirklich, eine großartige Anleitung, lass Dir zusätzlich alle Sterne da!

    Antworten

    • Hallo Lisi,

      Dein Feedback freut mich, Danke!

      Liebe Grüße und frohe Weihnachten 🙂

      Gruß Thomas

      Antworten

  • Meine Frage zu den Zimtsternen, warum backen Sie die Zimtsterne erst separat und dann nochmals mit der Glasur?

    Kann ich nicht die Glasur gleich draufstreichen, ausstechen und dann komplett backen?

    Und wie lange müßte ich dann die Zimtsterne backen? Einfach die Backzeiten addieren?

    Ich freue mich auf Ihre Antwort. Vielen Dank

    Antworten

    • Hallo Christine, das ist einfach gesagt die beste Variante für gelingsicher!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    Vielen Dank für dieses wunderbare Zimtsterne Rezept.

    Seit Jahren suche ich ein gutes Rezept.

    Ergebnis war wahlweise knochentrocken, matschig, nicht nach Zimt schmeckend und die Glasur war überall, nur nicht auf den Sternen.

    Jetzt endlich hat es geklappt. Die Zimtsterne sind hervorragend geworden.

    Optisch und geschmacklich ein Traum. Besonders geholfen hat mir auch der Tipp mit dem Pinsel.

    Vielen Dank nochmal und einen guten Start in die Vorweihnachtszeit , Silvia

    Antworten

    • Hallo Silvia,

      Danke für Deine netten Zeilen, wir backen gerade Christstollen und der Teig “geht” gerade noch im Kühlschrank.

      Dann bleibt Zeit zum Beantworten von Kommentaren…

      Die Zimtsterne sind mir eine Herzensangelegenheit, weil Frau Sixt die besonders gerne hat.

      Es freut mich sehr, dass Deine ausgezeichnet gelungen sind.

      Vielleicht magst Du noch die Lebkuchen probieren!

      Melde Dich gerne wieder 🙂

      Gruß Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    ich lese mit Freude Ihre Rezepte und habe vorhin die Himbeermarmelade gekocht. Schmeckt super.

    Als ältere Person möchte ich gerne ein ausgedrucktes Rezept neben mich legen.Für mich ist es einfacher und wenn das Rezept gelungen war, dann kommt das bei mir in einen Ordner, um auch wieder daran erinnert zu werden.

    Leider haben Sie keine vernünftige Druckversion. Ich möchte nicht fünf Seiten für ein Rezept ausdrucken.

    Können Sie das verstehen? Freundliche Grüsse

    Antworten

    • Hallo!

      Danke für die schöne Rückfrage!

      Die Druckversion ist eine Koch Abo Funktion.

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    War im Supermarkt und kriegte erstmal einen Schreck:

    Im September stehen da schon Lebkuchen, Spekulatius und Co. Krass! Ich dachte, die spinnen.

    Bin zuhause und worauf habe ich Appetit: Weihnachtskekse 🙂 Aber Selbermachen ist schöner.

    Zufälligerweise hatte ich alle Zutaten für Zimtsterne im Haus.

    Habe dein Rezept nachgemacht und bin begeistert!

    Danke dir, du hast es sehr schön aufgeschrieben mit super Bildern.

    Die Zimtsterne sind natürlich der Hammer.

    Ich kann es nur weiterempfehlen. Mach’s gut (und Weihnachten grill ich dann – hehe) Lenni

    Antworten

    • Hallo Lenni,

      das ist ja wirklich kurios, wie die Weihnachtsleckereien (im Supermarkt) uns schon im September in Stimmung bringen!

      Es freut mich riesig, dass dir meine Zimtsterne gelungen sind und sie dir schmecken.

      Und ja, Selbstgemachtes hat einfach seinen eigenen Charme.

      Wenn du an Weihnachten grillst, habe ich auch dafür einige tolle Rezepte parat.

      Schau mal bei Grillrezepte vorbei, da ist sicher etwas Passendes zu finden.

      Mach’s gut und fröhliches Vorweihnachtsbacken!

      Beste Grüße,

      Thomas

      Antworten

  • Guten Tag Thomas,

    wir haben deine Kekse gestern gebacken und alles hat super geklappt.

    Die schmecken wirklich fein und sind optisch wunderschön.

    Danke für diese Anleitung.

    LG Lara

    Antworten

    • Hallo Lara,

      Super 🙂 das ist doch eine Freude!

      Liebe Grüße und frohe Weihnachten

      Thomas

      Antworten

  • Hi Thomas, deine Sterne verdienen Sterne! Danke für diese Backanleitung, hat ausgezeichnet geklappt. Liebe Grüße und Danke Maria

    Antworten

    • Danke Dir für das Lob! Liebe Grüße und schönes Backwerk 🙂

      Gruß Thomas

      Antworten

  • Die sind echt schön geworden 👍

    Antworten

    • Hallo Kassi!

      Freut mich von Dir zu lesen.

      Wünsche Dir gutes Gelingen beim Backen 🙂

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hi Thomas, das sind ja gute Neuigkeiten…

    Jetzt bäckt sich der Koch die Sterne selber 🙂

    Die sehen sehr schön aus. Liebe Grüße Herff

    Antworten

    • Danke Herff, das stimmt 🙂

      Antworten

  • Die schauen richtig schön aus, die Sterne, sehr gelungen!

    Antworten

    • Danke Fanny!

      Antworten

Blog über Kochen und Essen

Im Food-Blog kannst Du Essen und Trinken als Kunstform erleben:

Tauche ein in Geschichten und Bildwelten voller Lebensfreude, inspiriert von alltäglichen Ereignissen, und gewinne Einblicke in die Welt meiner kulinarischen Kreationen.