Pizza Marinara

Autor:
ist Food Fotograf, Kochbuchautor und Blogger.

Hier teilt er Rezepte, beantwortet Kochfragen und hilft beim Kochen.

Mein Original ➽ Pizza Marinara Rezept findest du in diesem Beitrag.

Die einfache Tomaten-Knoblauch-Oregano Pizza gilt als der älteste Pizzafladen der Welt.

Sie wird als Seelentröster der armen Seeleute bezeichnet.

Erfahre hier alle Tipps zur Zubereitung der einfachen Pizza ohne Käse.

Für ein Top Ergebnis im eigenen Backofen habe ich Dir viele Tipps zusammengefasst.

Viel Spaß beim Lesen und gutes Gelingen!

1. Rezept Pizza Marinara

Vorab empfehle ich Dir mein Pizzateig Rezept.

Für eine fantastische Pizza Marinara bereitest Du einen 24 Stunden Pizzateig zu.

Du bist in Eile? Dann entscheide Dich für schnellen Pizzateig.

Beachte zusätzlich meine Tipps und Ideen nach der Rezeptur.

Deine Kochfragen kannst Du mir über die Kommentarfunktion am Ende der Seite schicken.

Pizza Marinara

Gebacken, fotografiert und aufgeschrieben von Koch Thomas Sixt

Portionen 2
Kalorien 664
Vorbereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.

Einfache Anleitung für Pizza Marinara selber backen und zubereiten.

Jetzt bewerten!

5.00 Von 427 Bewertungen

Pizza Marinara
Pizza Marinara Rezept Bild © Thomas Sixt

Zutaten

500 g Hefeteig (Pizzateig)
250 g Tomaten (Datterini oder San Marzano Tomaten Dose)
Ursalz
Pfeffer schwarz, gemahlen
brauner Rohrzucker
1 TL Oregano
5 Stück Knoblauchzehen (oder junger, grüner Knoblauch)

Anleitung

Pizzateig auf dem Brett mit Mehl
Pizzateig auf dem Brett mit Mehl

Pizzateig

Den geling sicheren Pizzateig nach Anleitung zubereiten.

Den Teig gut 30 Minuten vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertemperatur bereit stellen.

Pizzastein vorheizen
Pizzastein auf dem Gitter mittig eingeschoben im Backofen bei 280°C vorheizen

Backofen vorheizen

Den Backofen Stufe Unter- Oberhitze bei 280°C vorheizen.

Solltest Du einen Pizzastein verwenden, diesen bitte mittig auf dem Gitter einschieben und mindestens eine Stunde vorheizen.

Solltest Du die Pizzen auf dem Backblech zubereiten wollen, entnimm die Backbleche vor dem Aufheizen aus dem Ofen.

Die Backbleche mit Olivenöl bestreichen und bereitstellen.

Tomaten für Pizza Tomaten Sauce passieren
Tomaten für Pizza Tomaten Sauce passieren

Tomaten vorbereiten

Ein Haarsieb mit Schüssel bereitstellen und die Tomaten auf dem Sieb abtropfen lassen.

Die Tomaten mit Salz, Pfeffer und wenig Zucker würzen.

Junger Knoblauch geschnitten für Pizza
Junger Knoblauch geschnitten für Pizza

Knoblauch 1

Das Grün vom jungen Knoblauch in feine Ringe schneiden.

Knoblauchringe zum Belegen der Pizza bereit stellen.

Knoblauchzehen
Knoblauchzehen

Knoblauch 2

Optional Knoblauchzehen schälen, halbieren, inneres Grün entfernen und in ganz dünne Scheiben schneiden.

Oregano für Pizza
Oregano für Pizza

Oregano vorbereiten

Den Oregano zum bestreuen der Pizza bereit stellen.

Pizzateig ausgeformt
Pizzateig ausgeformt auf dem Schneidebrett.

Pizzateig formen

Den vorbereiteten Pizzateig mit den Händen mit wenig Mehl bzw. nachgemahlenem Hartweizengrieß nach Wunsch ausformen.

Pizza Marinara belegt
Pizza Marinara belegt

Pizza belegen

Den Pizzateig auf ein mit Öl beträufeltes Backblech legen und passend ausformen.

Pizzastein Variante:

Den Pizza-Schieber mit wenig Hartweizengrieß bestreuen.

Den Teig vorgeformt auf den Pizza-Schieber auflegen.

Pizzateig mit den Tomaten belegen.

Vorbereiteten Knoblauch auf der Pizza verteilen.

Pizza Marinara
Pizza Marinara Rezept Bild © Thomas Sixt

Pizza backen

Die Pizza Marinara nach möglicher Backofen-Temperatur ca. 12 -18 Minuten backen.

Die Pizza Marinara nach dem Backen mit wenig Oregano bestreuen und mit Olivenöl beträufelt rasch servieren.

Video

Gericht

2. Kalorien und Nährwerte

Die Pizza Marinara Nährwerte und Kalorien sind in der nachfolgenden Tabelle aufgelistet.

Die verwendete Menge Teig je Pizza lässt die Nährwerte schwanken.

Eine Pizza mit gut 30 cm Durchmesser hat im Schnitt 600 Kalorien.

Diese Pizza ist vegetarisch und vegan, eine gute Idee, wenn Du entsprechende Gäste erwartest!

3. Pizzateig für Pizza Marinara

Bist Du auf der Suche nach dem perfekten Pizzateig für Pizza Marinara?

Die meisten Rezepte verwenden nur ein Mehl – das ist typischerweise Weizenmehl tipo 00 (W 260) oder Type 550.

Doch hier in meiner Versuchsküche haben wir uns zwei Wochen lang täglich dem Pizzateig gewidmet und zahlreiche Varianten getestet.

In Gesprächen mit erfahrenen Pizzaiolos habe ich herausgefunden, dass viele Rezepte mit nur einem Mehl schlichtweg falsch und nicht original sind.

Mein ultimativer Tipp für ein perfektes Ergebnis:

Verwende eine Mischung aus 50% Weizenmehl (tipo 00) und 50% nachgemahlenem Hartweizengrieß.

Für eine etwas leichtere Variante kannst Du auch 75% Weizenmehl und 25% Hartweizengrieß verwenden.

Persönlich bevorzuge ich jedoch die 50/50-Mischung – sie ist einfach unschlagbar!

Der Teig mit Hartweizengrieß eignet sich besonders gut für die Zubereitung bei Temperaturen von 220-350°C.

Wenn Du ausschließlich Weizenmehl verwendest, solltest Du den Backofen auf 220°C einstellen.

So geht der Teig besser auf und die Konsistenz wird perfekt.

Aber egal, für welche Variante Du Dich entscheidest:

Ein langsames Gehenlassen des Teigs ist immer besser.

Bereite den Pizzateig am besten zwei Tage vor der Zubereitung der Pizza zu und lasse ihn dann für 12-24 oder sogar 48 Stunden im. Kühlschrank gehen.

Der “Langzeit”-Teig ist nicht nur bekömmlicher, sondern schmeckt einfach unglaublich gut!

Und das Beste:

Die beiden Teig-Varianten sind an anderer Stelle hier im Foodblog vollumfänglich dokumentiert.

Einmal ausprobiert, wirst Du nie wieder einen anderen Pizzateig haben wollen!

Bestes Pizzateig Rezept

➽ Schnelles Pizzateig Rezept

Pizzateig Mehlsorten
Pizzateig Mehlsorten
Pizzateig mit Hefe kneten
Pizzateig mit Hefe kneten
Pizzateig nach 24 Stunden aufgegangen
Pizzateig nach 24 Stunden aufgegangen

4. Oregano Pizza Marinara

Im Original wird die Marinara Pizza mit Oregano zubereitet.

Du kannst frischen Oregano oder getrockneten Oregano verwenden.

Ich neige zum getrockneten Würzkraut, es schmeckt intensiver und passt für mich besser auf den Pizzafladen.

Das ist ein guter Moment um den Unterschied zwischen Majoran und Oregano zu beleuchten:

Das Wuchsverhalten und Aussehen von Majoran und Oregano ist zwar ähnlich, aber im Geschmack unterscheiden sie sich deutlich.

Majoran, auch bekannt als “Origanum majorana”, hat behaarte Blätter und ist einjährig. Sein Geschmack ist eher mild und er ist nicht winterhart.

Oregano, auch “Origanum vulgare” genannt, hat hingegen glatte Blätter und ist zweijährig. Sein Geschmack ist intensiver und er kann den Winter problemlos überstehen.

Wir verwenden den Oregano für die Pizza, weil er intensiver schmeckt als Majoran.

Kräuter Varianten für Pizza Marinara:

Die Tomaten-Knoblauch Pizza verträgt sich ausgezeichnet mit anderen Kräutern wie Rosmarin, Thymian und Basilikum.

Rosmarin:

Die Nadeln kurz in Sonnenblumenöl frittieren, auf Küchenkrepp abtropfen lassen und salzen.

Die Rosmarin Nadeln auf die fertig gebackene Tomatenpizza streuen.

Thymian:

Frische Blättchen vom Thymian lege ich kurz vor dem servieren auf die Pizza.

Getrockneten Thymian backe ich gleich von Anfang an mit der Pizza.

Basilikum:

Frische Blätter auf die vollendete Pizza geben.

Alternativ kannst Du die Blätter in heißem Öl frittieren, abtropfen lassen, mit Salz würzen und auf die fertig gebackene Pizza dekorieren.

Mit Kräuter kannst Du Deine Pizza individuell verfeinern.

Kräuterpizza Tipp von Chefkoch Thomas Sixt
Oregano für Pizza
Oregano für Pizza
Thymian frisch
Thymian frisch
Frittierte, knusprige Rosmarinnadeln
Frittierte, knusprige Rosmarinnadeln

5. Pizza Knoblauch Original – Marinara Tipps

Die einfachst Variante der Knoblauchpizza mit Tomaten gelingt mit dünnen Knoblauchscheiben.

Knoblauchknollen gehört zu den Zutaten, die fast jeder zu Hause hat.

Ich halbiere die Knoblauchzehen nach dem Schälen immer, entferne das innere Grün, soweit vorhanden.

Ausgetriebener Knoblauch schmeckt relativ scharf, das möchte ich auf meiner Pizza vermeiden.

Die halbierten Knoblauchzehen schneide ich ganz fein und lege diese gleich mit den Tomaten auf die Pizza.

Empfehlung: Verwende jungen, grünen Knoblauch

Sicher sind Dir schon die Knoblauchzehen mit grünem Stiel im Supermarkt aufgefallen.

Der grüne Stiel vom Knoblauch schmeckt im Unterschied zur Knoblauchzehe besonders angenehm und fein.

Du kannst den grünen Stiel vom Knoblauch in feine Ringe schneiden und direkt auf die Pizza geben.

Alternativ kannst Du die Knoblauchringe kurz in heißem Öl hell und knusprig frittieren, abtropfen lassen und salzen.

Die knusprigen Knoblauchringe sind ein tolles Topping für die fertig gebackene Pizza Marinara.

Junger Knoblauch für Pizza
Junger Knoblauch für Pizza
Junger Knoblauch geschnitten für Pizza
Junger Knoblauch geschnitten für Pizza
Frittierter junger Knoblauch
Knusprig frittierten, jungen Knoblauch

6. Tomatensauce für Pizza Marinara

Für diese Pizza gibt es mehrere Varianten, was die Auswahl der Tomaten angeht.

Ich bin gerade ein Fan der Datterini Tomaten aus Sizilien.

San Marzano Tomaten sind für die neapolitanische Pizza typisch.

Jedenfalls empfehle ich Dir ganze Tomaten in der Dose, die Konsistenz der Soße lässt sich dann besser steuern.

Tomatenmark mit Wasser und Olivenöl angerührt ist das Notfall-Programm.

Generell gilt: Möglichst wenige Flüssigkeit soll auf die Pizza.

Du kannst zu flüssige Tomaten mit Tomatenmark binden und so ein gutes Ergebnis erzielen.

Tomatenmark nimmt der Soße immer etwas die Frische, zu viel verwendet lässt den Geschmack sehr kräftig werden.

Tomaten für Pizza Tomatensoße
Tomaten für Pizza Tomatensoße
Tomaten für Pizza Tomaten Sauce passieren
Tomaten für Pizza Tomaten Sauce passieren
Pizzateig ausgeformt auf dem Backblech mit Tomatensoße
Pizzateig ausgeformt auf dem Backblech mit Tomatensoße
Tomatenmark
Tomatenmark
Tomatenbelag vorbereiten
Tomaten Belag vorbereiten

7. Backblech oder Pizzastein für Pizza Marinara

Der Pizzastein erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Der Stein passt in den Backofen und Du kannst ihn sogar auf dem Grill verwenden.

Meine Erfahrungen mit dem Pizzastein reicht lange zurück.

Bei Messe-Catering für die Firma Miele im Jahr 2000 habe ich den Pizzastein erstmals verwendet.

Wir hatten vier Backöfen im Betrieb und konnten pro Tag gut 700 Stücke Pizza, knusprig gebacken, servieren.

Wenn auch Du auf der Suche nach einem Pizzastein bist, habe ich den perfekten Tipp für Dich: 

Kaufe einen dicken Pizzastein, denn dünnere Varianten halten die Temperatur nicht so gut und das Backergebnis lässt zu wünschen übrig.

Der dünne Stein kühlt einfach zu schnell ab. Dickere Steine speichern die Hitze besser.

Der Pizzastein für zu Hause hat sowohl Vor- als auch Nachteile: 

Einerseits fühlst Du Dich wie ein Pizzaiolo vor dem Pizzaofen, andererseits muss der Stein sehr lange im Ofen vorheizen. 

Meine Erfahrung zeigt, dass eine Vorheizzeit von 60 bis 90 Minuten am besten ist.

Der Stromverbrauch ist höher als mit der Pizza auf dem Backblech Variante.

Auch der Pizzaschieber stellt eine Herausforderung dar: 

Je kürzer der Stiel vom Schieber ist, desto schwieriger ist es, die Pizza vom Schieber auf den Pizzastein zu befördern. 

Für ein perfektes Ergebnis verwende ich Hartweizengrieß zwischen Pizza und Pizzaschieber.

Hartweizengrieß verbrennt nicht so schnell und stark wie rohes Mehl, welches beim Einschieben der rohen Pizza auf den heißen Pizzastein gelangt.

Pizzastein mit Pizzaschieber
Pizzastein mit Pizzaschieber
Pizzastein
Pizzastein
Pizzastein vorheizen
Pizzastein im Backofen bei 280°C vorheizen
Pizzateig geformt Backblech
Pizzateig geformt Backblech
Pizza backen
Pizza backen

8. FAQ Pizza Marinara

Gesammelten Fragen zur beliebten Pizza findest Du nachfolgend zusammen gefasst:

Woher kommt der Name Pizza Marinara?

Die Pizza wurde in der Vergangenheit von Seeleuten nach einem langen Arbeitstag zubereitet.

Die Pizza besteht aus wenigen und haltbaren Zutaten und ist schnell zubereitet. Daher stammt der Name Marinara.

Wie gelingt die Pizza Marinara einfach?

Bereite 24-48 Stunden vor der Zubereitung der Pizza einen Pizzateig zu.

Die Dosentomaten gut abtropfen lassen. Die Tomaten mit Salz und Pfeffer sanft würzen.

Den Backofen bei einer Temperatur von 280°C Stufe Ober- Unterhitze vorheizen.

Den geformten Pizzateig auf ein kaltes, geöltes Backblech legen und final schön ausformen.

Den Pizzateig mit den vorbereiteten Tomaten belegen, Knoblauch und Oregano ergänzen und die Pizza backen.

Die Pizza Marinara mit kaltem Olivenöl beträufelt servieren.

Optional kannst Du den Oregano auch nach dem Backen ergänzen.

Welcher Pizzateig ist für eine Original Pizza Marinara ideal?

Dein Pizzateig sollte 25-50% nachgemahlenen Hartweizengrieß enthalten.

Welche Tomaten verwende ich für Pizza Marinara

Du kannst die besonderen San Marzano Tomaten verwenden oder Datterini Tomaten aus Sizilien.

Ebenso kannst Du beliebige ganze Tomaten aus der Dose verwenden.

Im Notfall kannst Du Tomatenmark mit wenig Wasser und Olivenöl verrühren.

Welcher Knoblauch ist für Pizza Marinara ideal?

Du kannst frische Knoblauchzehen fein in Scheiben schneiden oder jungen, grünen Knoblauch.

Alternativ kannst Du jungen, grünen, fein geschnittenen Knoblauch in wenig Öl frittieren, danach salzen und auf die fertig gebackene Pizza streuen.

Wie viel Oregano gebe ich auf die Pizza Marinara?

Verwende Oregano für Pizza Marinara sparsam, das getrocknete Gewürz ist sehr kräftig im Geschmack.

Welche Dekoration ist für Original Pizza Marinara richtig?

Dekoriere Deine fertig gebackene Pizza kurz vor dem Servieren mit kaltem Olivenöl.

Passt Balsamico zur Pizza Marinara

Balsamico ist keine original Zutat zur Pizza. Probiere wenige Tropfen Aceto Balsamico tradizionale dazu.

Das schmeckt sehr gut und zaubert ein säuerliches Geschmackserlebnis zum Tomaten-Pizza-Fladen.

9. Weitere Pizza Rezepte

Kommentare, Kochfragen und Antworten

5.00 Von 427 Bewertungen

Nachfolgend kannst du mir direkt schreiben. Ich freue mich über deine Rückmeldung!
Vergiss bitte nicht die Sterne-Bewertung beim Rezept, 5 Sterne bedeutet, es hat Dir geschmeckt!

  • Diese Pizza Marinara ist ein puristisches Geschmackswunder!

    Jeder Biss war ein Genuss, und es erinnerte mich an meinen letzten Urlaub in Italien.

    Absolute Pizza-Empfehlung!

    Danke an Dich lieber Thomas und alle Sterne!

    Antworten

    • Hallo Lena,

      herzlichen Dank für dein wunderbares Feedback!

      Es freut mich ungemein, dass die Pizza Marinara dich an deine Italienreise erinnert hat.

      Mein Ziel ist es immer, authentische Geschmackserlebnisse zu schaffen, die Erinnerungen wecken oder neue schaffen.

      Deine Worte motivieren mich, weiterhin mit Liebe und Sorgfalt zu kochen und zu teilen. Ich hoffe, ich kann dich auch in Zukunft mit weiteren Rezepten begeistern.

      Ganz herzliche Grüße und buon appetito,

      Thomas

      Antworten

  • Guten Abend Thomas!

    Die 🍕 Pizza Marinara war ein echter Knaller.

    Die Anleitung ist so einfach und doch so wirkungsvoll, und die Bilder waren wirklich hilfreich.

    Ich hatte nicht gedacht, dass hausgemachte Pizza so gut sein kann.

    Ein wirklich tolles 🍅 Rezept!

    Antworten

    • Hallo Uwe,

      Danke für Deine netten Zeilen, ich mag an dieser Pizza das Einfache:

      –> Stimmt der Pizzateig ist schon mal die erste Hürde genommen.

      –> Die Temperatur beim Ausbacken muss einfach passen.

      –> Die Tomaten und anderen Pizzabelag-Zutaten müssen einfach gut sein.

      –> Derzeit verkoche ich viele frische Tomaten und das macht nochmal einen Geschmackskick.

      Für mich sind es die vielen kleinen Sachen, wenn die passen wird diese Pizza ein Highlight.

      Schreib mir gerne wieder und melde Dich auch mit Kochfragen!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hi Thomas,

    das ist eine sehr feine und einfache Pizza.

    Ich habe den Teig nach Deiner Anleitung gemacht und 12 Stunden im Kühlschrank belassen.

    Werde als nächstes die 24-Stunden Teigführung ausprobieren und bin auf das Ergebnis gespannt.

    Der Tipp mit den klein Dosentomaten ist echt super, die schmecken viel besser 🙂

    Liebe Grüße und eine schöne Zeit Anita

    Antworten

    • Hallo Anita,

      Danke für die bestätigende Nachricht.

      Für mich sind 12 Stunden Pizzateig Reifezeit das unterste Ende.

      Ab 24 Stunden wird der Teig für mich besonders bekömmlich und feiner im Geschmack.

      Mein heutiger Tipp für Dich:

      Du könntest den Tomatenbelag aus frischen Tomaten zubereiten.

      Jetzt ist ja gerade die optimale Zeit dafür, weil die Tomaten jetzt schön reif sind.

      Beim Rezept Spaghetti mit Tomatensauce findest Du eine tolle Variante:

      Unter der Überschrift…

      –> Spaghetti mit Tomaten Soße selber machen

      findest Du eine einfache Anleitung für Tomaten im Backofen schmoren.

      Probier das aus! Du wirst sicher Freude haben 🙂

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Liebe alle die Mitlesen!

    Der Pizzateig nach Thomas Sixt ist eine Top Empfehlung für die perfekte Pizza.

    Habe den Teig jetzt schon zweimal zubereitet nach der Methode.

    Heute Mittag haben wir zum Grillen als Beilage die Pizza Marinara und Pizza mit Knoblauch und Rosmarin gemacht.

    Das hat ausgezeichnet geklappt und richtig gut geschmeckt.

    Der Pizza-Teig erreicht ein schönes Volumen und trotz der knusprigen Konsistenz ist er angenehm im Mund.

    Definitiv besser als in der Pizzaria bei uns.

    Komplimente, 100% Empfehlung und Sterne für den Koch Thomas Sixt! 🔥 😊 💕

    Antworten

    • Hallo Ilse!

      Herzlichen Dank für Dein Lob und die schönen Zeilen 🙂

      Für alle die Mitlesen:

      –> Pizzateig

      🙂

      –> Schneller Pizzateig

      🙂

      Grillen Rezepte für spannendes BBQ.

      Wünsche gutes Gelingen!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Wirklich genail lecker und fein, mir schmeckt Dein Essen!

    Antworten

    • Danke für Dein Lob!

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    Schaut wieder Mega-Lecker aus habe ich mir gedacht.

    Jede Menge hilfreiche Infos. Das mit dem grünen Knoblauch war mir neu.

    Gestern mit 12 Stunden Pizzateig ausprobiert.

    Dein Rezept ist großartig!

    5 Sterne für Dich. Danke!

    Antworten

    • Danke Dir Bella! Liebe Grüße Thomas

      Antworten

      • Freue mich über Deine Nachricht, Danke, Danke 🙂

        Antworten

        • Auch so 🙂 🙂 Liebe Grüße Thomas

          Antworten

  • Hi Thomas,

    Danke für diese schöne Anleitung, die ist vorgemerkt…

    Backblech Pizza machen wir einmal die Woche.

    Deinen Pizzateig haben wir schon seit einigen Wochen in Verwendung.

    Der Teig ist super lecker.

    Die Datterini Tomaten aus Sizilien werde ich gleich als nächstes ausprobieren!

    Liebe Grüße Sally

    Antworten

    • Hallo Sally,

      herzliches Dankeschön für Deinen weiteren Kommentar.

      Das freut mich. Lob für den Pizzateig nehme ich gerne entgegen 🙂

      Lasst Euch die Pizzen schmecken!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Schaut alles sehr fein aus, kannst Du die Pizza bitte heute ins Büro bringen, gegen 12:30 Uhr?

    Danke 🙂 LG Kunz

    Antworten

    • Hallo Kunz!

      Danke für Dein Feedback und die Bestellung 🙂 🙂 🙂

      Bitte selber backen …

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

Blog über Kochen & Essen

Im Food-Blog kannst Du Essen und Trinken als Kunstform erleben: Tauche ein in Geschichten und Bildwelten voller Lebensfreude, inspiriert von alltäglichen Ereignissen, und gewinne Einblicke in die Welt meiner kulinarischen Kreationen.