Pizza Margherita

Autor:
ist Food Fotograf, Kochbuchautor und Blogger.

Hier teilt er Rezepte, beantwortet Kochfragen und hilft beim Kochen.

Mein Pizza Margherita Rezept findest du in diesem Beitrag.

Der Klassiker aus Italien besteht aus Pizzateig mit einem Belag aus Tomaten, Mozzarella und Basilikum.

Die “Margherita” ist im Original eine neapolitanische Pizza, sie wurde in Napoli erfunden und dort erstmals dokumentiert.

Für ein perfektes Ergebnis im heimischen Backofen habe ich Dir viele Tipps und neue Ideen zusammengefasst:

➽ Den perfekten Pizzateig für Margherita Pizza zubereiten

➽ Neue und bekannte Ideen für Pizza Margherita Käse Belag

➽ Die richtige Tomaten für Margherita Pizza auswählen und vorbereiten

Pizza zweimal backen für perfekten Geschmack

Also worauf wartest Du noch?

Probier diese Pizza unbedingt selbst aus und lass Dich von ihrem einzigartigen Geschmack überzeugen!

Der nachfolgende Beitrag gibt reichlich Auskunft für interessante Varianten und eine feines Ergebnis.

1. Rezept Pizza Margherita

Beschäftige Dich bitte zuerst mit dem Pizzateig.

Für eine ausgezeichnete Pizza Margherita aus Deinem eigenen Backofen empfehle ich Dir einen 24 bzw. 48 Stunden Teig.

Keine Sorge: Soll es schneller gehen, kannst Du auch einen schnellen Pizzateig zubereiten.

Nach dem Rezept findest Du weitere Tipps und Ideen zusammen gefasst.

Kochfragen kannst Du mir über die Kommentarfunktion am Ende der Seite schicken.

Pizza Margherita

Gebacken, fotografiert und aufgeschrieben von Koch Thomas Sixt

Portionen 2
Kalorien 966
Vorbereitungszeit 0 Min.
Arbeitszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.

Einfache Anleitung für Pizza Margherita selber backen und zubereiten.

Jetzt bewerten!

4.98 Von 469 Bewertungen

Pizza Margherita
Pizza Margherita Rezept Bild © Thomas Sixt

Zutaten

500 g Hefeteig (Pizzateig)
250 g Tomaten (Datterini oder San Marzano Tomaten Dose)
Ursalz
Pfeffer schwarz, gemahlen
brauner Rohrzucker
2 Stück Mozzarella (Alternativ Stracciatella oder Büffelmozzarella)
1 Bund Basilikum

Anleitung

Pizzateig für Pizza Margherita
Pizzateig für Pizza Margherita

Pizzateig

Den Pizzateig nach Anleitung zubereiten.

Den Teig 30 Minuten vor der Zubereitung bei Zimmertemperatur bereit stellen.

Pizzastein vorheizen
Pizzastein auf dem Gitter mittig eingeschoben im Backofen bei 280°C vorheizen

Backofen vorheizen

Den Backofen Stufe Unter- Oberhitze bei 280°C vorheizen.

Solltest Du einen Pizzastein verwenden, diesen bitte mittig auf dem Gitter einschieben und mindestens eine Stunde vorheizen.

Solltest Du die Pizzen auf dem Backblech zubereiten wollen, entnimm die Backbleche vor dem Aufheizen aus dem Ofen.

Die Backbleche mit Olivenöl bestreichen und bereitstellen.

Tomaten für Pizza Tomaten Sauce passieren
Tomaten für Pizza Tomaten Sauce passieren

Tomaten vorbereiten

Ein Haarsieb mit Schüssel bereitstellen und die Tomaten auf dem Sieb abtropfen lassen.

Die Tomaten mit Salz, Pfeffer und wenig Zucker würzen.

Mozzarella für Pizza
Mozzarella für Pizza

Käse 1

Mozzarella di Bufala Campana D.O.P. oder Fior di latte trocken legen.

Stracciatella Käse passieren
Stracciatella Käse passieren und abtropfen lassen

Käse 2

Optional Stracciatella auf einem Sieb, mit Schüssel darunter, gut abtropfen lassen und trocken legen.

Basilikum für Pizza
Basilikum für Pizza

Basilikum vorbereiten

Basilikumblätter vom frischen Bund abzupfen und zum Anrichten bereitstellen.

Pizzateig für Pizza Margherita ausgeformt
Pizzateig für Pizza Margherita ausgeformt

Pizza formen

Den Pizzateig mit den Händen mit wenig Mehl bzw. nachgemahlenem Hartweizengrieß ausformen.

Pizzateig für Pizza Margherita mit Tomatensoße belegt
Der Pizzateig für Pizza Margherita mit Tomatensoße belegt.

Pizza belegen

Den Pizzateig auf ein geöltes Backblech legen und passend ausformen.

Pizzastein:

Alternativ  den Pizza-Schieber mit Hartweizengrieß bestreuten.

Den Teig vorgeformt auf den Pizza-Schieber auflegen.

Pizzateig mit den Tomaten belegen.

Pizza Margherita mit Tomaten vorgebacken, belegt mit Mozzarella di Bufala
Pizza Margherita mit Tomaten vorgebacken, belegt mit Mozzarella di Bufala

Pizza vorbacken

Die Pizza ca. 8 Minuten backen, dann den Käse ergänzen.

Das Bild zeigt die gebackene Pizza belegt mit Mozzarella di Bufala Campana.

Die Pizza nach Wunsch zu Ende backen, 2-4 Minuten sind in der Regel ausreichend.

Pizza Margherita mit Mozzarella und Basilikum
Pizza Margherita mit Mozzarella und Basilikum

Margherita 1

Die Margherita mit Mozzarella di Bufala Campana auf einen Teller anrichten.

Frische Basilikumblätter aufstreuen und mit Olivenöl beträufelt servieren.

Stracciatella Käse auf gebackener Pizza Margherita
Stracciatella Käse auf gebackener Pizza Margherita

Margherita 2

Die 8-10 Minuten gebackene Pizza mit dem abgetropften Stracciatella Frischkäse belegen.

Pizza Margherita mit Stracciatella
Pizza Margherita Rezept Bild © Thomas Sixt

Servieren

Die Pizza mit dem sanft erwärmten Stracciatella Käse anrichten.

Die Pizza auf dem Teller mit Basilikumblätter bestreuen und mit Olivenöl beträufeln.

Rasch servieren, guten Appetit!

Video

Gericht

2. Kalorien und Nährwerte

Die Pizza Margherita Kalorien und Nährwerte sind in der nachfolgenden Tabelle übersichtlich aufgelistet.

Die Menge vom Teig je Pizza sowie die Käsesorte lassen die Nährwerte schwanken.

Eine Pizza mit gut 30 cm Durchmesser hat im Schnitt 900-1.200 Kalorien.

3. Pizzateig für Pizza Margherita

In den meisten Internet Pizzateig Rezepturen findest Du nur ein Mehl.

Dabei handelt es sich um das Weizenmehl tipo 00 (W 260) oder Type 550.

Hier in meiner Versuchsküche haben wir zuletzt ganze zwei Wochen täglich Pizzateig zubereitet und getestet.

Während dieser Backorgie habe ich mit verschiedenen Pizzaiolos persönliche Gespräche geführt.

Meine Erkenntnis ist, die meisten Rezepte mit einem Mehl sind einfach falsch und nicht original.

Für ein perfektes Ergebnis empfehle ich Dir 50% Mehl (tipo 00) und 50% nachgemahlenen Hartweizengrieß zu verwenden.

Du kannst auch eine Variante mit 75% Weizenmehl und 25% nachgemahlenen Hartweizengrieß ausprobieren.

Ich bin mit der 50/50 Variante fein und halte diese Pizzateig-Variante für die Beste.

Der Teig mit Hartweizengrieß ist optimal für die Zubereitung der Pizza bei Temperaturen von 220-350 °C.

Solltest Du einen Teig aus Pizzateig nur aus Weizenmehl zubereiten, so empfehle ich Dir eine Backofen-Temperatur von 220°C.

Der Weizenteig geht bei dieser Temperatur besser auf und die Konsistenz ist besser.

Generell ist die langsame Teigführung besser:

Bereite den Pizzateig zwei Tage vor der Zubereitung der Pizza zu und lass diesen 12-24 oder 48 Stunden gehen.

Einmal probiert wirst Du keinen anderen Pizzateig mehr mögen.

Der “Langzeit” Pizzateig ist außerdem bekömmlicher und tut dem Magen gut.

Beide Varianten findest Du an anderer Stelle vollumfänglich dokumentiert:

Pizzateig

➽ Tipps für schnellen Pizza Teig

Pizzateig Mehlsorten
Pizzateig Mehlsorten
Pizzateig mit Hefe kneten
Pizzateig mit Hefe kneten
Pizzateig nach 24 Stunden aufgegangen
Pizzateig nach 24 Stunden aufgegangen

4. Käse für Pizza Margherita

Für die Herstellung vom berühmten Pizzafladen wird in der Regel Mozzarella verwendet.

Der Begriff Mozzarella ist nicht geschützt, der Frischkäse stammt zwar ursprünglich aus Italien, wird heute jedoch weltweit hergestellt.

Die Mozzarella Übersicht hilft beim Einkaufen:

Mozzarella di Bufala Campana D.O.P. ist die exakte Bezeichnung für den „echten“, EU-weit geschützten Büffelmozzarella.

Burrata ist eine Sonderform vom Mozzarella und wird meistens aus Kuhmilch und selten aus Büffelmilch hergestellt. Der Frischkäse hat die Form eines kleinen Säckchens, das Innere besteht aus Sahne und feinen Strängen vom Mozzarella.

Fior di latte wird aus Kuhmilch spezieller Rinderrassen hergestellt. Die Bezeichnung „Apennino meridionale“ steht für südlicher Apennin und ist gesetzlich geschützt.

Bocconcini sind kleine Mozzarella-Bällchen, diese werden überwiegend aus Kuhmilch hergestellt und verpackt sowie offen in Salzlake gelegt angeboten.

Bufala Provola ist ein kugelförmiger Filata-Käse aus Kampanien. Er besteht aus gereiftem Büffelmozzarella und wird in zylindrischen Gefäßen über Stroh geräuchert wird.

Mozzarella affumicata ist ein fester, geräucherter Mozzarella und gilt unter Kennern als erste Wahl für Original neapolitanische Pizza.

Damit wir nicht die Übersicht verlieren…

Fazit zum Käsebelag und meine Chefkoch Empfehlung:

Der verwendete Käse bestimmt den Geschmack der Pizza.

Erste Wahl ist für mich Mozzarella die Bufala D.O.P.

Dieser Käse ist leicht zu bekommen und Du kannst damit nichts falsch machen.

Der Käse entspricht auch der gängigen, geschmacklichen und optischen Vorstellung der Käsepizza mit Tomaten und Basilikum.

Mozzarella affumicata ist für den geübten Gaumen eine gute Idee, der Käse ist in Deutschland jedoch nicht ganz einfach zu bekommen.

Ganz besonders möchte ich Dir Stracciatella di bufala empfehlen.

Mein italienischer Fachhändler bezeichnet diesen Frischkäse als das Innere der Burrata.

Der Geschmack ist ausgezeichnet, süß fein säuerlich und mild.

Diesen Käse gebe ich auf die vorgebackene Pizza und erwärme oder gratiniere den Käse nur kurz.

Der Käse ist für mich die beste Idee um eine positive Überraschung auf den Teller zu zaubern.

Pizzakäse stets trocken legen, sonst kommt zu viel Wasser auf den Pizzafladen.
Lege den Käse auf ein Sieb bzw. den Käse in einem ausgekochten Tuch trocken legen.
Ich lasse den Käse stets über Nacht im Kühlschrank abtropfen.

Pizzakäse Tipp von Chefkoch Thomas Sixt
Mozzarella di Bufala Campana D.O.P.
Mozzarella di Bufala Campana D.O.P.
Mozzarella für Pizza
Mozzarella für Pizza
Camembert di Bufala
Camembert di Bufala
Stracciatella
Stracciatella
Stracciatella Frischkäse
Stracciatella Frischkäse
Stracciatella Käse passieren
Stracciatella Käse passieren und abtropfen lassen

5. Tomaten für Pizza Margherita

Die besonderen San Marzano Tomaten gelten als die einzig wahre Tomatensorte für die Zubereitung der neapolitanischen Pizza.

Die Tomatensorte kaufst Du in der Dose.

Mein italienischer Händler hat mir zusätzlich Datterini Tomaten aus Sizilien empfohlen.

Vermeide passierte Tomaten oder mit Wasser und Öl verrührtes Tomatenmark.

Letztere Varianten lassen zwar eine Tomatensoße gelingen, schmecken jedoch nicht annähernd so lecker wie erstgenannte.

Tomaten gut abtropfen lassen:

Ich habe jede Variante der Zubereitung ausprobiert: Mit wenig Tomatensaft, mit viel Tomatensaft, fast trocken gelegt.

Das beste Ergebnis habe ich mit passierten, trocken gelegten Tomaten, fast ohne Tomatensaft erreicht.

Dafür stelle ich mein feines Haarsieb auf eine Schüssel und gieße die Tomaten in das Sieb.

Mit einem Löffel drücke ich die Tomaten aus und lege diese fast trocken.

Je weniger Flüssigkeit auf den Pizzateig kommt, desto besser.

Tomaten für Pizza Tomatensoße
Tomaten für Pizza Tomatensoße
Tomaten für Pizza Tomaten Sauce passieren
Tomaten für Pizza Tomaten Sauce passieren
Pizzateig ausgeformt auf dem Backblech mit Tomatensoße
Pizzateig ausgeformt auf dem Backblech mit Tomatensoße

6. Zweimal backen: Pizza Margherita perfekt

Wir kennen alle Fertigpizza…

Alle Zutaten sind bereits auf der Pizza und die Pizza kommt direkt in den Ofen und wird gebacken.

Ehrlich gesagt bin ich selber mit stets nur einmal gebackener Pizza aufgewachsen.

Der Pizzateig wurde belegt, die Pizza in den Ofen, fertig gebacken.

Heute mache ich das völlig anders:

Die Pizza kommt bei mir stets nur mit der Tomatensoße belegt in den Ofen.

Ich backe die Pizza (Teig 50% Weizenmehl und 50% Hartweizengrieß nachgemahlen) im ersten Schritt für ca. 8-10 Minuten bei 280°C.

Eine niedrigere Temperatur verlängert die Backzeit.

Danach belege ich die bereits gebackene Pizza mit dem Mozzarella bzw. Stracciatella.

Die Pizza darf dann nochmal einige Minuten fertig backen.

Der Vorteil dieser Methode:

Der Käse bäckt genau, so wie ich diesen haben möchte.

Manchmal erwärme ich den Käse nur, je nach Tagesverfassung lasse ich den Käse etwas stärker gratinieren.

Jede Variante erzeugt ein eigenes und besonderes Geschmackserlebnis.

Hier einige Tipps für das Backen vom Käse:

Stacciatella: Lauwarm geschmolzen auf der knusprigen Pizza herrlich fein, gratiniert schmeckt der Käse am Gaumen kräftiger und zeigt mehr Charakter.

Mozzarella: Zart geschmolzen schmeckt der Käse angenehm fein, gebräunt bekommt der Frischkäse mehr Kraft im Geschmack und in der Kombination mit Röstaromen.

Camembert di Bufala: Zart geschmolzen schmeckt der Käse angenehm weich und je nach Reifegrad sahnig bis kräftig. Stärker gratiniert vermischen sich Röstaromen dazu.

Geräucherte Mozzarella Sorten: Diese lasse ich nur leicht schmelzen und vermeide starkes bräunen bzw. rösten. Der Geschmack vom Käse wird sonst zu kräftig.

Probiere für eine außergewöhnliche Tomaten-Mozzarella-Basilikum-Pizza verschiedene Käsesorten aus!

Käse Tipp von Chefkoch Thomas Sixt
Pizza Margherita mit Tomaten vorgebacken, belegt mit Mozzarella di Bufala
Pizza Margherita gebacken, nachbelegt mit Mozzarella di Bufala
Stracciatella Käse auf gebackener Pizza Margherita
Stracciatella Käse auf gebackener Pizza Margherita
Pizza Margherita mit Stracciatella
Pizza Margherita mit Stracciatella und Basilikum

7. Dicke oder dünne Pizza Margherita

Im Original wird der 24-48 Stunden gereifte Pizzateig mit den Händen zur Pizza geformt.

Wer eine ganz dünne Pizza auf den Teller bringen möchte, kann das Nudelholz verwenden.

Das ist keine Empfehlung, sondern nur eine Ergänzung, falls Dich ganz dünner Teig anspricht.

Dünnen Teig findest Du auch im Supermarkt. Dieser wird industriell zubereitet und gewalzt.

Dieser Teig geht nicht so schön auf wie selbst gemachter Teig und wird schnell sehr knusprig.

Für dünnen Pizzateig und für reinen Weizenmehl-Teig empfehle ich Dir eine Backofen-Temperatur von 220°C.

Passe die Backzeit entsprechend der Bräunung der Pizza an. Zu dunkel solltest Du nicht backen, der Teig wird sonst zu hart.

Margherita Pizza frisch gebacken
Margherita Pizza frisch gebacken dünner Pizzateig
Pizza Margherita mit Mozzarella und Basilikum
Pizza Margherita mit Mozzarella und Basilikum

8. Pizzastein oder Backblech für Pizza Margherita

Der Pizzastein erfreut sich großer Beliebtheit.

Ich erinnere mich noch an die ersten Showkochen auf den Messen der Firma Miele im Jahr 2000.

Damals hat Miele den ersten Pizzastein unglasiert vorgestellt und wir haben ziemlich viele Pizzen darauf gebacken.

Mir war der Stein in der aktuellen Ausführung etwas zu teuer, daher habe ich in meinem Baumarkt nach Ersatz gesucht.

Für Deine Shopping-Tour habe ich gleich den ersten Tipp:

Kaufe einen dicken Pizzastein, dünne Pizzasteine halten die Temperatur nicht gut und das Backergebnis ist schlechter.

Der Pizzastein hat einen großen Vorteil und Nachteil:

Erstens fühlst Du dich wie ein echter Pizzaiolo, zweitens muss der Stein sehr lange im Ofen vorheizen.

Meine Erfahrung zeigt: 60-90 Minuten vorheizen halte ich für die beste Variante.

Dafür benötigst Du viel Strom.

Der Pizzaschieber ist eine weitere Herausforderung:

Je kürzer der Stiel vom Pizzaschieber, desto schlechter lässt sich die Pizza vom Schieber auf den Pizzastein befördern.

Ehrlich gesagt ist es mit mit einer normalen Pizzagröße nicht gelungen, die Pizza rund in auf den Stein zu bekommen.

Als Gleitmittel verwendest Du hier Weizengrieß, Mehl würde schnell auf dem Stein verbrennen.

Insgesamt hat mich der Pizzastein och nie zu 100% überzeugt.

Ehrlich gesagt ist mir der Aufwand für das Ergebnis zu groß.

Daher backe ich Pizza in der Regel zu Hause lieber auf dem Backblech.

Der Ofen wird bei 280°C ober- Unterhitze für 30 Minuten vorgeheizt.

Die Bleche entnehme ich vorher und gebe etwas Olivenöl auf die Bleche.

Den Pizzateig forme ich mit der Hand und mit Hartweizengrieß aus und mach das Finish direkt auf dem Blech.

So verteilt sich das Öl auf dem Blech und die Pizza kann perfekt backen.

Pizzastein mit Pizzaschieber
Pizzastein mit Pizzaschieber
Pizzastein
Pizzastein
Pizzastein vorheizen
Pizzastein im Backofen bei 280°C vorheizen
Pizzateig geformt Backblech
Pizzateig geformt Backblech
Pizza backen
Pizza backen

9. FAQ Pizza Margherita

Die wichtigsten, gesammelten Fragen zur beliebten Pizza findest Du nachfolgend:

Woher kommt der Name Pizza Margherita?

Im Jahre 1889 hat ein italienischer Pizzabäcker die Pizza zu Ehren von Königin Margherita gebacken. Die Farben vom Pizzabelag erinnern uns an die italienischen Landesfarben.

Wie gelingt die Pizza Margherita zu Hause perfekt?

Bereite einen 24-48 Stunden Pizzateig aus 50% Weizenmehl (tipo 00) und 50% nachgemahlenem Hartweizengrieß zu. Die Tomaten aus der Dose gut abtropfen lassen und den Käse ebenso trocken legen. Tomaten mit Salz und Pfeffer sanft würzen. Backofen bei 280°C Stufe Ober- Unterhitze vorheizen. Den ausgeformten Pizzateig auf ein kaltes, geöltes Backblech legen und final ausformen. Pizzateig mit Tomaten belegen und ca. 8 Minuten backen. Den trocken gelegten Käse in “Wölkchen” auf die Pizza legen und final backen. Mit Basilikumblätter und Olivenöl beträufelt servieren.

Mit welchem Pizzateig backe ich eine Original Pizza Margherita

Dein Pizzateig sollte 25-50% nachgemahlenen Hartweizengrieß enthalten.

Welche Tomaten empfiehlst Du mir für Pizza Margherita

Du kannst San Marzano Tomaten verwenden oder Datterini Tomaten aus Sizilien.

Welche außergewöhnliche Käsesorten kannst Du mir für Pizza Margherita empfehlen?

Mozzarella di Bufala Campana D.O.P. und Burrata, Fior di latte oder Bufala Provola sind eine gute Wahl.

Du kannst eine außergewöhnliche Margherita mit Camembert di Bufala oder Stracciatella zubereiten.

Soll ich den Käse gleich von Anfang an mit der Pizza Margherita backen?

Für ein besonderes Geschmackserlebnis empfehle ich Dir die Pizza ohne Käse zu backen, ergänze den Käse später und genieße den feinen Geschmack der einzelnen Zutaten.

Wie viel Basilikum gebe ich auf die Pizza Margherita

Dekoriere deine Pizza mit 8-12 Blätter Basilikum frisch.

Welche Dekoration ist für Original Pizza Margherita richtig?

Dekoriere kurz vor dem Servieren mit Basilikumblätter und träufle kaltes Olivenöl auf die Pizza.

Passt Balsamico zur Pizza Margherita

Balsamico ist keine typische Zutat zur Pizza, Du kannst wenige Tropfen Aceto Balsamico tradizionale dazu probieren. Das schmeckt richtig lecker!

10. Weitere Pizza Rezepte

Kommentare, Kochfragen und Antworten

4.98 Von 469 Bewertungen

Nachfolgend kannst du mir direkt schreiben. Ich freue mich über deine Rückmeldung!
Vergiss bitte nicht die Sterne-Bewertung beim Rezept, 5 Sterne bedeutet, es hat Dir geschmeckt!

  • Pizzateig und Pizza sind perfekt gelungen, das mit dem zweimal backen war für mich ein neuer Tipp.

    LG Gerdi

    Antworten

    • Freut mich! Danke Dir für Dein Feedback 🙂 Gruß Thomas

      Antworten

  • Lecker, hat uns gut geschmeckt!

    Antworten

    • Danke fürs schöne Feedback! Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Himmlisch, der Pizzaboden mit dieser Auflage ist fantastisch geworden. Lecker!

    Antworten

    • Hallo Naja,

      Danke für Dein leckeres Feedback! Lieben Dank und frohes Fest 🙂

      Thomas

      Antworten

  • Ein zauberhaftes Titelbild hat mich auf Deine Kochseite gebracht.

    Die Pizza (2 Tage später) war köstlich!

    Dank Dir und liebe Grüße Zara

    Antworten

    • Hallo Zara,

      Danke für Dein Kompliment, das ist sehr nett!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hi Thomas,

    Danke!

    Wirklich toll und wow, diese Pizza Margherita ist super köstlich! 😍

    Deine hilfreichen Bilder haben es wirklich einfach gemacht, ein perfektes Ergebnis zu erzielen.

    Vielen Dank dafür! 🍕

    Welche Pizza soll ich als nächstes ausprobieren?

    Liebe Grüße Anke

    Antworten

    • Hallo Anke!

      Ich freue mich wirklich, dass die klassische Margherita dir so gut geschmeckt hat! 🍕

      Weniger ist manchmal mehr, oder? Tomatne und frischer Basilikum mit dem herrlichen Käse auf dem knusprigen Pizzaboden ist einfach fantastisch 🙂

      Hoffentlich zaubert dir die nächste Pizza auch wieder ein Lächeln ins Gesicht! 😊

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Servas Thomas,

    das mit Deiner Wölkchen Pizza hat mich gleich fasziniert…

    Welcher Käse mag wohl auf Pizza sein.

    Hat er vielleicht Topfen auf die Pizza gelegt.

    Gelesen, gestaunt, geschmeckt… Deine weltbeste Pizza Margherita ist ganz wunderbar!

    Merci für die vielen neuen Ideen 🙂

    Antworten

    • Gerne geschehen, lieber Jozef, Danke!

      Antworten

  • Hi Thomas!

    Die Pizza ist super lecker geworden.

    Danke für die perfekt ausgeführte Anleitung und die vielen Pizza-Belag-Tipps.

    LG Cassandra

    Antworten

    • Hallo Cassandra,

      Danke Dir für Dein schönes Feedback!

      Wünsche weiterhin gutes Gelingen auf Pizzastein und Backofen-Blech 🙂

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Bestes Pizza Margherita Rezept!!! 🍕

    Habe die Pizza mehrfach mit dem Oetker-Pizzateig gemacht und dann habe ich Deinen 😀 Pizzaboden ausprobiert.

    Hat man die Zubereitung erst mal raus, geht das ganz schnell und nebenher.

    Dann ab in den Kühlschrank und den Teig gehen lassen.

    Verwundert hat mich am Anfang die ✅ geringe Menge Hefe, hatte mich gefragt, ob der Teig überhaupt aufgeht.

    Die Überraschung war nicht schlecht, der Teig ist nach 12 Stunden im Kühlschrank genau wie auf Deinen Fotos aufgegangen.

    Beim Belegen der Pizza bin ich auch auf Deine Variante umgestiegen.

    Zuerst die Tomatensoße auf den Teig, dann backen.

    Den Mozzarella nur 5 Minuten am Schluss mitgebacken.

    Das ist wirklich eine völlig neue Geschmackswelt.

    Stracciatella muss ich erst besorgen, das steht als nächstes an.

    Vielen herzlichen Dank für die ausgereifte und funktionierende Anleitung.

    So eine schön ausgearbeitete Qualiät der Inhalte, Fotos und das vermittelte Fachwissen ist selten.

    💯 Empfehlung und ⭐⭐⭐⭐⭐

    Antworten

    • Hallo Christofer,

      Danke für Dein ausführliches Feedback und die Bestätigung.

      Das mit dem Pizzateig ist schon faszinierend, wenn man an die “üblichen” Hefemengen denkt.

      Stracciatella umbedingt ausprobieren, das schmeckt wirklich umwerfend!

      LG

      Thomas

      Antworten

      • Hi Thomas,

        habe nun Stracciatella Käse ausprobiert und der schmeckt wirklich ausgezeichnet auf der Pizza.

        Der fein säuerliche Geschmack ist was besonderes.

        Hat mir sehr gut gefallen und ich werde das sicher wiederholen!

        Echt superlecker 🙂

        Antworten

        • Hallo Christofer,

          Danke für Deine Rückmeldung.

          Das freut mich, wenn es Dir gut schmeckt!

          Liebe Grüße Thomas

          Antworten

  • Hey Thomas 🙂

    Die Stracciatella-Variante ist einfach himmlisch.

    Danke für diesen super leckeren Tipp!

    Antworten

    • Hallo Christiane,

      habe ich gerne gemacht!

      Erst gestern wieder gekauft für weitere Experimente 🙂

      Hattest Du den Langzeit Pizzateig ausprobiert?
      Mich würde ein Feedback interessieren…

      Wünsche Dir weiterhin gutes Gelingen!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas!

    Schicke Dir einen großen Dank für das tolle Rezept.

    Die Pizza Margherita ist mega lecker und einfach herzustellen.

    Ich liebe diesen Klassiker. Danke Ramona

    Antworten

    • Hallo Ramona,

      freut mich sehr! Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hi Thomas,

    Der erste Blick auf Dein Margherita-Pizza-Foto hat mich gleich staunen lassen.

    Was für einen 🧀 Käse verwendet der Koch da? Dann bin ich in Deinen Artikel eingetaucht…

    Es ist schon faszinierend, wie ein Profi, leidenschaftlicher Koch und genialer Food-Fotograf das Thema Pizza Margherita angeht.

    Komplimente 😃

    Ich habe für mich viele Pizzatipps, von denen ich noch nie gehört habe, gesammelt.

    Die besten Ideen für Margherita aus diesem Wiki sind für mich:

    🍕 Der Pizzateig, den ich jetzt auch zwei Tage vorher zubereite.

    🍕 Die Idee verschiedene Käse zu probieren, Mozzarella kann ja jeder 🙂

    🍕 Das zweimal backen der Pizza macht den großen Unterschied.

    Ich bleibe übrigens nach reiflicher Überlegung bei der Backblech-Pizza.

    Den Pizzastein konnte ich mit meinem Nachbarn ausprobieren und das zusätzliche Arbeitsgerät überzeugt mich nicht ganz.

    Meine Frage an Dich:

    Was haltest Du von Ananas auf der Pizza? Meiner Tochter schmeckt das besonders gut.

    Schicke Dir viele Grüße Kirsten

    Antworten

    • Hallo Kirsten,

      Vielen herzlichen Dank für Deinen schönen Kommentar und die wirklich gelungene Pizzastücke-Integration.

      Sehr kreativ und schön übersichtlich zum Lesen 🙂

      Deine Entscheidung zur Backblech Pizza kann ich gut verstehen.

      Demnächst werde ich wohl noch eine Pfannenpizza vorstellen.

      Deine Kochfrage zur Ananas auf der Pizza:

      Da habe ich gar keine Einwände, wer es mag, genießt!

      Tipps für Ananas auf der Pizza:

      🍕 Würze die Tomatensauce neutral und ohne Kräuter.

      🍕 Schneide die Ananas in dünne Scheiben.

      🍕 Ananas in der Pfanne kurz bei hoher Hitze mit Puderzucker auf einer Seite karamellisieren.

      🍕 Pizza zuerst nur mit Tomaten backen.

      🍕 Schinken und Ananas später auflegen und zu Ende backen.

      🍕 Hatte zuletzt den Stracciatella-Käse extra serviert und zur fertigen Pizza gereicht.

      Wünsche Dir gutes Gelingen!

      Melde dich gerne wieder 🙂

      Liebe Grüße Thomas

      P.S. An anderer Stelle hier im Foodblog findest Du meine Variante vom Toast Hawaii – wenn es mal schneller gehen soll 🙂

      Antworten

  • Hey Thomas,

    Tolles Rezept ich mag Deine Texte und Bilder, ausserdem sind Deine Tipps rund um den Teig und die Zubereitung wirklich Klasse!

    Sag, schmeckt die Pizza mit Sardellen stark nach Fisch?

    Lieben Dank!

    Antworten

    • Hallo Holly,

      vielen dank für Deine Nachricht mit Lob und Freude!

      Ich mag Sardellen sehr gerne und für mich schmeckt die Pizza nicht zu stark nach Fisch.

      Ansonsten bleibt ja die Pizza Capricciosa.

      Gutes Gelingen und Grüße 🙂

      Thomas

      Antworten

  • Guten Tag Thomas,

    Dein Pizza Margherita Rezept ist wirklich ganz, ganz toll.

    Ich habe noch nie so schöne Bilder und Tipps in einem Rezept gefunden wie bei dir.

    Das Titelbild ist schon so schön und ansprechend, da will man gleich los und dich besuchen…

    Welche Kamera verwendest Du? Das würde mich echt interessieren.

    Danke Gruß Baller

    Antworten

    • Hallo Baller,

      Danke für Dein schönes Feedback und Lob…

      Das freut mich, ich hoffe du probierst die Pizza aus und lässt es Dir schmecken.

      Derzeit arbeite ich im Bereich der Food-Fotografie sehr viel mit der Leica SL2-S.

      Habe hier zusätzlich einige Fujifilm-Kameras und natürlich das immer dabei iPhone 🙂

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hi Thomas, Super – ich bin begeistert, endlich habe ich das mit dem Pizzateig verstanden.

    Die vielen Videos bei Insta haben mich verwirrt und der letzte Teig war nicht gut gelungen.

    Deine Anleitung bringt Licht ins dunkel ähh in den Pizza-Ofen.

    Die Käsevarianten für die Margherita sind mir auch neu.

    Bisher habe ich nur Mozzarella verwendet.

    Alles zum Ausprobieren lecker 🙂

    Danke und liebe Grüße Ullrich

    Antworten

    • Hallo Ullrich,

      der gute Pizzateig ist halt die Basis, damit die Pizza überhaupt schmeckt.

      Wir haben zuletzt länger als 2 Wochen experimentiert und den neuen Backofen bis an seine Grenze getestet.

      Danach war erst mal die Pyrolyse-Reinigung angesagt.

      Das hat alles prächtig geklappt und ich freue mich über die Ergebnisse auf dem Teller und hier im Foodblog.

      Margherita Käsevarianten unbedingt ausprobieren!

      Für mich war Stracciatella-Käse die leckerste Variante!

      Die leichte Säure von diesem Frischkäse ist einfach umwerfend in Kombination mit dem Teig, Tomaten und Basilikum 🙂

      So, jetzt muss ich mit dem Schwärmen aufhören, Frau Sixt hat gerade Eier in die Pfanne gelegt.

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Moin Thomas,

    ich mag Dein Wölkchen Pizza Bild da oben, kannst Du die bitte zweimal vorbei bringen.

    Die Menge vom Basilikum passt.

    Thomas Sixt Pizza Lieferdienst wäre toll 🙂

    Liebe Grüße Susanne

    Antworten

    • Hallo Susanne,

      herzlichen Dank für Dein nette Lob und Feedback!

      Mit der Anleitung kannst Du die Pizza super selber backen.

      Gutes Gelingen!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    wunderbare Anleitung und soo tolle Bilder.

    Du hast meine Lieblingspizza gebacken!

    Liebe Grüße Erika

    Antworten

    • Hallo Erika,

      Danke für Dein schönes Feedback. das freut mich!

      Liebe Grüße und viel Spaß beim Pizzabacken!

      Thomas

      Antworten

Blog über Kochen & Essen

Im Food-Blog kannst Du Essen und Trinken als Kunstform erleben: Tauche ein in Geschichten und Bildwelten voller Lebensfreude, inspiriert von alltäglichen Ereignissen, und gewinne Einblicke in die Welt meiner kulinarischen Kreationen.