Porterhouse Steak

Autor:
ist Food Fotograf, Kochbuchautor und Blogger.

Hier teilt er Rezepte, beantwortet Kochfragen und hilft beim Kochen.

Mein Porterhouse Steak Rezept findest Du In diesem Artikel.

Das feine Rindersteak verfügt über einen hohen Anteil Rückfleisch und Filet.

Du kannst das Steak in der Pfanne in Kombination mit dem Backofen oder auf dem Grill zubereiten.

Folge der einfachen Schritt für Schritt Anleitung und genieße Fleisch pur.

Wünsche Dir gutes Gelingen!

1. Rezept Porterhouse Steak

Besorge das Steak nah am Ablaufdatum und lass es ruhig ein bis zwei Tage über das Ablaufdatum reifen.

Das Rinderfilet ist in der Regel immer weich und benötigt nur ganz kurze Reifezeit.

Der Rinderrücken verträgt einige Tage Fleischreife und ist dann ebenso butterweich.

Die Zubereitung auf dem Gasgrill, dem Holzkohle-Grill oder in der Pfanne und Backofen ist für Dich nach der Lektüre ein Kinderspiel.

Zusätzlich kannst Du mir, solltest Du offene Fragen haben, direkt schreiben:

Über die Kommentarfunktion am Ende dieser Seite kannst Du freundlichen Küchentratsch oder Deine Kochfrage am mich übermitteln.

Ich freue mich über eine Nachricht von Dir und schicke sicher eine Antwort.

Porterhouse Steak

Zubereitet, verfeinert, fotografiert und aufgeschrieben von Koch Thomas Sixt.

Portionen 4
Kalorien 691
Vorbereitungszeit 60 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.

Einfache Anleitung für Porterhouse-Steak zubereiten.

Jetzt bewerten!

4.95 Von 469 Bewertungen

Porterhouse Steak Rezept Bild © Thomas Sixt
Porterhouse Steak Rezept Bild Chefkoch © Thomas Sixt

Zutaten

1000 g Porterhousesteak
Ursalz
Pfeffer schwarz
0 Zweige frischer Rosmarin

Anleitung

Porterhouse Steak gereift ausgepackt
Porterhouse Steak gereift ausgepackt

Fleisch vorbereiten

Die Beilagen vorbereiten und zum späteren Erhitzen im Backofen bereit stellen.

Das Steak auspacken, unter kaltem, fließendem Wasser abwaschen und trocken gelegt auf dem Schneidebrett bereit stellen.

Prüfe die seitlichen Sehnen vom Fleisch, diese solltest Du alle 1,5 cm einschneiden.

Häufig sind die Sehnen bereits zurecht geputzt und durchschnitten. Dann musst Du die Sehnen nicht weiter beachten.

Bleiben die Sehnen im Ganzen zieht sich das Fleisch beim Grillen und braten zusammen und das Steak würde sich wölben.

Porterhouse Steak mit Salz einseitig gewürzt
Porterhouse Steak mit Salz einseitig gewürzt

Fleisch würzen

Das Steak kurz vor dem Auflegen auf den Grillrost von einer Seite mit Salz würzen.

Porterhouse Steak auf dem Grillrost, seitlich fotografiert mit Rauch.
Porterhouse Steak auf dem Grillrost, seitlich fotografiert mit Rauch.

Fleisch auflegen

Das Steak mit der gewürzten Seite nach unten auf den heißen Grillrost legen.

Das Fleisch von oben ebenso mit Salz würzen.

Porterhouse Steak auf dem Grillrost von oben fotografiert
Porterhouse Steak auf dem Grillrost von oben fotografiert

Fleisch grillen

Das Steak bei hoher Temperatur kurz mit Deckel grillen.

Porterhouse Steak gegrillt und gewendet auf dem Grillrost
Porterhouse Steak gegrillt und gewendet auf dem Grillrost

Fleisch wenden

Das Steak nach 5-7 Minuten wenden.

Denke jetzt an die Beilagen und erhitze diese zum Beispiel im Backofen.

Porterhouse Steak auf dem Char-Broil® Gasgrill
Porterhouse Steak auf dem Char-Broil® Gasgrill

Fleisch garen

Du kannst das Fleisch nun durch geschicktes Wenden mit einem Grill-Muster versehen.

Gare das Steak nach dem Wenden immer einige Minuten mit Deckel.

Porterhouse Steak mit Pfeffer würzen
Porterhouse Steak mit Pfeffer würzen

Pfeffer 1

Das Steak mit Pfeffer würzen.

Porterhouse Steak Gasgrill im Rauch
Porterhouse Steak Gasgrill im Rauch

Pfeffer 2

Die zweite Seite vom Steak ebenso mit Pfeffer würzen.

Porterhouse Steak mit Rosmarin auf dem Char-Broil® Gasgrill
Porterhouse Steak mit Rosmarin auf dem Char-Broil® Gasgrill

Rosmarin ergänzen

Den Rosmarin zum Schluss auflegen und das Steak nach Wunsch zu Ende garen.

Die Steak Gargrade:

Rare: 44-47 °C
Medium rare: 48-54 °C
Medium: 56-59 °C
Medium well: 60-62 °C
Well done: 62-64°C

Verwende ein Digital-Thermometer.

Porterhouse Steak Rezept Bild © Thomas Sixt
Porterhouse Steak Rezept Bild Chefkoch © Thomas Sixt

Servieren

Das Steak auf einem großen Teller anrichten.

Porterhouse Steak mit Bratkartoffeln
Porterhouse Steak mit Bratkartoffeln

Beilagen ergänzen

Die Beilagen zum Steak servieren.

Ich hatte Bratkartoffeln mit Pilze dazu gemacht.

Das Steak tranchieren und servieren.

Guten Appetit!

Video

2. Kalorien und Nährwerte

Die berechneten Porterhouse Steak Kalorien für zwei Portionen findest du in der nachfolgenden Tabelle:

3. Porterhouse Steak Zubereitung

Vorab möchte ich Dir ganz schnell das große Geheimnis der Steak Zubereitung näher bringen.

Zum Braten oder Grillen von Steak benötigst Du eine hohe Temperatur.

Pfanne oder Grill ist dabei egal, auf die einzelnen Zubereitungsarten gehe ich im weiteren Verlauf vom Artikel noch genauer ein.

Schaffen wir aber nun als erstes ein Missverständnis aus der Welt.

Es geht um das Würzen vor oder nach dem Grillen.

Selbst ernannte Experten verbreiten in sozialen Medien immer wieder das Märchen von….

Steak erst nach dem Grillen würzen.

Du darfst mir glauben, ich das Grillen und Braten von Steaks sowohl in der Deutschen, als auch in der französischen Spitzen- und Sterne-Gastronomie gelernt.

Die Steaks wurden immer kurz vor dem Braten oder Grillen mit Salz und Pfeffer gewürzt.

So habe ich das gelernt, so mache ich das immer noch.

Wir können über verbrannten Pfeffer diskutieren, ich finde der Geschmack ist so genau richtig.

Du kannst Pfeffer später ergänze, Salz bitte unbedingt kurz vor dem Braten oder Grillen auf das Fleisch geben.

Das Fleisch bitte vorher unter kaltem Wasser abwaschen, trocken legen, dann würzen, dann braten oder grillen.

Porterhouse Steak gereift ausgepackt
Porterhouse Steak gereift ausgepackt
Porterhouse Steak mit Salz einseitig gewürzt
Porterhouse Steak mit Salz einseitig gewürzt

4. Porterhouse Steak grillen

Das Grillen von Steaks gehört zu meinen bevorzugten Zubereitungsarten.

Das hat diverse Vorteile.

Steaks gehören zum den Fleischstücken, welche Du kurz braten musst.

Kurz und bei hoher Temperatur ist die richtige Zubereitungsart.

Der Gasgrill oder der Holzkohle-Grill erreichen Temperaturbereiche von 300 °C.

Damit zauberst Du einen unwiderstehlichen Geschmack an das Rindfleisch.

Selbstverständlich bleibt das gegrillte Fleisch bleibt beim Grillen besonders saftig.

Große Fleischstücke wie das Porterhouse-Steak solltest Du mit Deckel garen, um noch höhere Temperaturen zu erzeugen.

Ich habe meinen All-Star vom US-Grill-Hersteller Char-Broil® verwendet.

Den praktischen Grill kann ich mit Grillkohle und mit Gas betreiben.

Praktisch: Die Holzkohle lässt sich mit dem Gasgrill anfeuern und damit entfallen gefährliche Zündeleien.

Gasgrill mit Holzkohle Char broil all star
Gasgrill mit Holzkohle der Char Broil® – All Star in Aktion
Porterhouse Steak auf dem Char-Broil® Gasgrill
Porterhouse Steak auf dem Char-Broil® Gasgrill

5. Porterhouse Steak Zubereitung Pfanne

Schauen wir uns noch das Thema, braten in der Pfanne an.

Beim Rib Eye Steak findest du zwar bereits alle Hinweise, dennoch möchte ich dich hier gerne beim Rezept informieren.

Verwende zum Steak Braten bitte keine beschichtet Pfanne.

In der Regel werden diese Pfannen weder auf dem Induktionsherd, noch auf dem heimischen Gasherd heiß genug.

Gleichzeitig ist die Wärmespeicherung bei Aluguß oder dünnen Aluminium-Pfannen nicht hoch genug.

Ein dünnes, kleines Steak könntest Du zur Not in so einer Pfanne braten.

Ein sehr großes Steak senkt die Temperatur beim Einlegen in der Pfanne zu stark und das Fleisch beginnt zu kochen.

Hier die geeigneten Pfannen im Überblick:

Kupferpfanne Edelstahl
Kupferpfanne außen Kupfer, innen Edelstahl

Kupferpfanne:

Die erste Wahl ist für mich die Kupferpfanne von Falk Culinair.

Die hochwertige Bratpfanne kannst Du direkt Online bestellen.

Kupfer ist der beste Wärmeleiter und durch nichts zu übertreffen.

Die Pfanne besteht außen aus 2,3 mm Kupfer, die Innenseite der Pfanne besteht aus 0,2 mm Edelstahl.

Diese Pfanne bietet geniale Brateigenschaften die Kochprofis schätzen.

Sowohl Fleisch, Fisch, Bratkartoffeln und Pfannkuchen lassen sich ohne Beschichtung problemlos zubereiten.

Für diese Pfanne gibst Du nur einmal im Leben Geld aus, danach folgt die Freude in Deiner Küche.

Eisenpfanne
Eisenpfanne

Eisenpfanne:

Traditionelle Eisenpfannen gibt es von deutschen und französischen Herstellern.

Eisenpfannen musst Du vor der Verwendung einbrennen.

Nach der Speisenzubereitung muss die Pfanne wieder getrocknet und geölt zurück in den Schrank, damit diese nicht rostet.

Eine verrostete Eisenpfanne kannst Du mit Salz ausbrennen, dann mit Öl und diese dann wieder verwenden.

Der Nachteil der Pfanne:

Die Anti-Haft-Eigenschaft schwankt und die Pfanne rostet bei unsachgemäßer Anwendung.

Steht die Pfanne geölt zu lange im Schrank, wird das Öl ranzig.

Eine Gusseisen-Pfanne wäre eine weitere Option für Dich, diese lässt sich heiß erhitzen und sie nimmt keinen Schaden bei guter Wärmespeicherung.

Bei Gusseisen-Pfannen sind nicht emaillierte für ganz hohe Temperaturen besser.

Diese Kochgeräte dürfen auch nur trocken und bestenfalls geölt in den Küchenschrank zurück, da Gusseisen auch rostet.

Steak in der Pfanne braten:

–> Backofen bei 220 °C vorheizen.

–> Das Porterhouse Steak unter fließendem, kalten Wasser abwaschen.

–> Das Steak trocken legen.

–> Eine geeignete Pfanne hoch erhitzen.

–> Das Fleisch auf einer Seite mit Salz und Pfeffer würzen.

–> etwas Sonnenblumenöl oder Rapsöl in die Pfanne geben.

–> Das Fleisch unmittelbar nach dem Würzen mit der gewürzten Seite nach unten in die Pfanne einlegen.

–> Das Steak braten, auf der Oberseite würzen, dann wenden und im Backofen zu Ende garen.

Ich wünsche Dir gutes Gelingen!

6. FAQ Porterhouse Steak

Die häufigsten Fragen rund um das große Steak findest Du nachfolgend zusammen gefasst:

Kannst Du mir Porterhouse Steak vs T-Bone erklären?

Du kannst ganz einfach zwischen einem Porterhouse Steak und einem klassischen T-Bone Steak unterscheiden, indem du auf die Größe des Filetanteils achtest.

Wenn der Filetanteil höher als 3,2 cm ist, hast du ein Porterhouse Steak vor dir.

Bei einer Größe von etwa 1,2 cm handelt es sich um ein klassisches T-Bone Steak.

Der charakteristische T-Knochen ist das Geheimnis hinter dem intensiven Geschmack und der großartigen Saftigkeit dieser beiden Steaks.

Kannst Du mir Porterhouse Steak Deutsch erklären?

Das Porterhouse-Steak bezeichnet ein Stück Fleisch aus dem Rinderrücken und damit eine spezielle Form des Roastbeefs.

Entnommen wird das Porterhouse-Steak dem hinteren Bereich, womit es sich vom T-Bone-Steak unterscheidet.

Das T-Bone-Steak enstammt dem vorderen Rücken des Rinds.

Charakteristisch für beide Steaks ist der T-förmige Knochen, welcher Rinderrücken-Fleisch und Rinderfilet trennt.

Wie schwer ist ein Porterhouse Steak?

Das Porterhouse Steak Gewicht kann 500 – 1.000 g betragen. Das große Fleischstück ist bei einer Dicke von 4 – 6 cm für 2-4 Personen geeignet.

Welche Porterhouse Steak Kerntemperatur entspricht welchem Gargrad?

Die Steak-Kerntemperaturen und Fleisch-Gar-Grade sind:

Rare: 44-47 °C
Medium rare: 48-54 °C
Medium: 56-59 °C
Medium well: 60-62 °C
Well done: 62-64°C

Der Filet-Anteil und der Rücken-Anteil garen leicht unterschiedlich. Messe beide Fleischstücke extra mit dem digitalen Fleischthermometer.

Was ist ein Porterhouse Steak Dry Aged

Es handelt sich um ein perfekt gereiftes Rindersteak mit einer kurzen Haltbarkeit.

Als Kochprofi empfehle ich Dir das Steak nahe am Haltbarkeitsdatum oder sogar 1-2 Tage darüber zu garen.

Welche erstklassigen Beilagen kannst Du als Kochprofi zum Porterhouse Steak empfehlen.

Als Sättigungsbeilage kann ich Dir…

–> Ofenkartoffeln

oder

–> Kartoffelgratin

oder

Bratkartoffeln empfehlen.

Die beliebten…

Pommes sind zweite Wahl bei Gourmets.

Beim Gemüse eignen sich:

–> Ratatouille,

–> Speckbohnen,

–> Butterbohnen

und

–> Blumenkohl ausgezeichnet.

Warum muss ich auf die seitlichen Sehnen beim Porterhouse Steak achten?

Die seitlichen Sehnen müssen unterbrochen oder eingeschnitten sein. Nicht eingeschnitten Sehnen wölben das Fleisch beim Grillen und Braten.

Wie gare ich ein Porterhouse Steak Niedrig-Temperatur?

Den Backofen bei 80-100°C Stufe Ober- Unterhitze oder Heißluft vorheizen.

Ein Ofengitter als mittleren Einschub in den Ofen vorbereiten.

Das Steak vorbereiten, würzen, in der Pfanne beidseitig anbraten und dann in den Backofen stellen.

Die Garzeit beträgt je nach gewählter Temperatur und gewünschtem Gargrad 1-2-3-4 Stunden.

7. Passende Rezept Ideen

Kommentare, Kochfragen und Antworten

4.95 Von 469 Bewertungen

Nachfolgend kannst du mir direkt schreiben. Ich freue mich über deine Rückmeldung!
Vergiss bitte nicht die Sterne-Bewertung beim Rezept, 5 Sterne bedeutet, es hat Dir geschmeckt!

  • Sehr gute Anleitung, Danke für die Kochtipps und die vielen Ideen.

    Mein Steak ist absolut genial geworden.

    Antworten

    • Danke für deine nette Bestätigung!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    danke für die super Infos zum Porterhouse Steak.

    Das hat mit echt geholfen.

    Das Fleisch wurde perfekt, so wie ich es mag. Hatte Salat dazu gemacht – das war richtig gut zusammen.

    Werde weiterhin deinen Rezepten folgen und bei Gelegenheit nachkochen.

    Mach es gut und ich freue über die nächsten Kochideen 🙂

    Viele Grüße, Fabian

    Antworten

    • Hallo Fabian,

      herzliches Danke für Dein nettes Feedback!

      Bleib dran und melde Dich gerne wieder 🙂

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Werter Kollege Thomas Sixt!

    Zur Info an die Community hier:

    Alles richtig gemacht, das kann der Küchenmeister bestätigen!

    Besser wie aus dem Lehrbuch der Köche. Daumen hoch 🙂

    Gruß Lars

    Antworten

    • Hallo Lars,

      vielen herzlichen Dank für Deine fachliche Bestätigung!

      Das freut mich natürlich 🙂

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hi,

    das ist ein wunderbares Steak geworden!

    Deine Anleitung ist perfekt.

    Danke Gruß Zel

    Antworten

    • Dankeschön für Deine positive Rückmeldung.

      Weiterhin viel Erfolg am Grill und mit der Pfanne!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hey Thomas,

    Artikel gerade gefunden und sofort zweimal durchgelesen.

    Das ist eine sehr gute Zusammenfassung zum Thema und ich bin begeistert von den Details.

    Mich würde nun interessieren, das ist meine Kochfrage:

    Warum empfiehlst Du das Würzen vom Steak kurz vor dem Braten?

    Danke für eine kurze Rückmeldung.

    Herzliche Grüße Prokopp

    Antworten

    • Hi!

      Vielen Dank für Deine Rückmeldung.

      Kommen wir gleich zu Deiner Kochfrage:

      Warum empfehle ich das Würzen vom Steak kurz vor dem Braten?

      –> Ich habe es bei Alfons Schuhbeck in der 19 Punkte, ein Stern-Küche so gelernt.
      –> Meine Küchenmeister haben alle das Steak kurz vor dem Einlegen in die Pfanne/Grill gewürzt.
      –> Das Salz soll erst kurz vor dem Braten/Grillen gesalzen werden, da sonst beim Braten mehr Fleischsaft austritt.
      –> Ich folge weiters meiner eigenen Erkenntnis: Ich habe beide Varianten tausendfach ausprobiert.

      –> Für mich schmeckt ein ungewürzt gebratenes Steak nicht so gut wie ein gewürzt gebratenes Steak.

      Probier gerne beide Varianten selbst aus und lass es Dir schmecken!

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

      • Guten Abend zurück!

        Danke für die schnelle Antwort, das ist ein toller Koch-Service 🙂

        Ich hatte das letzte Steak vor dem Braten mit Fleur de Sel gewürzt und mit bunten Pfeffer.

        Das hat ausgezeichnet geschmeckt.

        Ist es richtig, dass in der Sterne-Gastronomie häufig weißer Pfeffer verwendet wird oder wurde?

        Liebe Grüße Prokopp

        Antworten

        • Ebenso guten Abend zurück!

          Dein Feedback bestätigt ja schon, worüber wir schreiben.

          Das Steak nimmt das Salz beim Braten gut an und dadurch schmeckt es besser 🙂

          Die Bevorzugung vom “weißen Pfeffer” in der Top- und Sterne-Gastronomie ist richtig.

          Wir hatten in der Deutschen, in der Schweizer und in der Österreichischen gehobenen Küche meistens nur weißen Pfeffer im Einsatz.

          Ausnahmen bestätigen die Regel!

          Liebe Grüße und schönen Abend

          Thomas

          Antworten

      • Kann mich der Argumentation nur anschließen.

        Ich habe das in meinem Lehrbetrieb auch so gelernt und später sogar in Steak-Restaurants so gemacht.

        Die Idee vom … Steak ausschließlich nach dem Braten würzen ist eine Social-Media-Ente und kein Koch der was kann, macht das so.

        Daumen hoch Thomas, tolles Rezept und echtes Fachwissen!

        Gruß Bertram

        Antworten

        • Danke Bert, für Deine Bestätigung!

          Liebe Grüße Thomas

          Antworten

  • Guten Abend Thomas,

    tolle Steak Bilder und sehr gut erklärt.

    Ich kannte den Unterschied zwischen T-Bone Steak und Porterhouse Steak noch nicht und bin ganz froh über die Erkenntnis.

    Welches Steak würdest Du vorziehen, wenn Du das für Gäste machst?

    Liebe Grüße von Kerrin

    Antworten

    • Hallo Kerrin,

      Merci für Dein Lob und den schönen Austausch.

      Zur Fleischauswahl für Gäste:

      Ich würde sehen, welches Fleisch nahe am Ablaufdatum ist und eine gute Reife hat.

      Das Porterhouse ist schon eine tolle Nummer, wegen dem größeren Anteil Rinderfilet 🙂

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

      • Guten Abend Thomas!

        Habe beim heimischen EDEK* ein tolles Porterhouse gefunden und heute zubereitet.

        Das Fleisch war herrlich zart und als Beilage gab es einfache Bratkartoffeln und Salat.

        Habe zum ersten Mal so ein großes Steak gebraten und das hat super funktioniert.

        Danke nochmal, Rezept jetzt auch bei mir in der Praxis bestätigt!

        Das ist einfach toll und und super Gefühl!

        Geschmacklich eine Wucht, besser als im Steak-Haus 🙂

        LG Kerrin

        Antworten

        • Hallo Kerrin,

          freue mich gerade über Deine Rückmeldung.

          Toll, das Steak hat dir geschmeckt und die Zubereitung hat gut geklappt.

          Das ist echt motivierend!

          Liebe Grüße und bis später 🙂

          Thomas

          Antworten

  • Hallo Thomas,

    ich finde Deine Ideen zu den Porterhouse Steak Beilagen sehr gut.

    Meine Kochfrage: Was sind denn Deine Lieblingsbeilagen?

    Das würde mich interessieren, weil ich so ein Steak am Wochenende grillen möchte.

    Danke und Liebe Grüße N.Novak

    Antworten

    • Hallo!

      Danke für Deine Rückfrage 🙂

      Meine liebsten Porterhouse Steak Beilagen sind:

      –> Kartoffelgratin –> Lässt sich sehr gut vorbereiten und parallel im Backofen erhitzen.

      –> Speckbohnen –> Das ist einfach der Klassiker zum Steak.

      Wünsche gutes Gelingen!

      Melde Dich gerne, falls Dir noch eine Frage einfällt.

      Liebe Grüße Thomas

      Antworten

      • Hi Thomas,

        wollte mich nochmal zurück melden, Danke für die schnelle Antwort.

        Gratin und Speckbohnen klingt für mich machbar, ich werde das ausprobieren.

        Gruß N.Novak

        Antworten

        • Wünsche Dir viel Erfolg!

          Antworten

  • Hi Thomas,

    Schaut wieder Mega lecker aus, ich mag Deine ausführlichen Anleitungen!

    🙂

    Gruß Sophie

    Antworten

    • Hi Sophie,

      Dir Danke für Dein herzliches Feedback! Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Da hat der Koch ein schönes Steak zubereitet, das hätte ich gerne probiert.

    Super Bilder einladend und lecker!

    Antworten

    • Hallo Peter, Danke für Dien schnelles Feedback!

      LG Thomas

      Antworten

Blog über Kochen & Essen

Im Food-Blog kannst Du Essen und Trinken als Kunstform erleben: Tauche ein in Geschichten und Bildwelten voller Lebensfreude, inspiriert von alltäglichen Ereignissen, und gewinne Einblicke in die Welt meiner kulinarischen Kreationen.