Blattsalate Rezept mit Bonbon-Dressing, Crazy Kitchen Story mit Kochvideo

Rezept Blattsalat mit glasierten Apfelstücken dazu gerösteten Brotcroutons und Sanddorn-Holunder-Vinaigrette Bild

Autor:
Thomas Sixt ist Koch, Food Fotograf und Kochbuchautor.

Hier teilt er Rezepte, beantwortet Kochfragen und hilft beim Kochen.

In meinem Blattsalate Rezept verwende ich tatsächlich Bonbons. Die geschmackliche Überraschung ist vorprogrammiert.

Der bunte Blattsalat mit Bonbon Dressing und mit Sanddorn glasierten Äpfeln hat es echt in sich. Die Bonbons verhelfen dem Gericht zu einer unglaublichen Geschmacksexplosion. Da tanzen die Beerenfrüchte und der Sanddorn über den Gaumen. Das ist ein heftiger Kracher, nichts für schwache Nerven!  

Probiert es einfach aus, ein Video begleitet Dich. Hinterlasse mir einen Kommentar oder Küchentratsch am Ende der Seite über die Kommenatrfunktion!

1. Blattsalate vorbereiten

Die Blattsalate mundgerecht zupfen, rasch in kaltem Wasser waschen und anschließend trocken schleudern.

Der Sand und Schmutz verbleibt durch leichtes Schwenken der Salatblätter im Wasser.

Gesäuberte und trocken gelegte Salatblätter können zwei Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Ein Plastikbeutel oder eine Box mit Deckel hat sich als gutes Aufbewahrungstool bewährt.

Schau Dir dazu den Beitrag Salat waschen Schritt für Schritt und Feldsalat waschen an. Nach der Lektüre bist Du für jegliche Salatwaschaktion gerüstet.

Blattsalate auf einen blick, Sommersalat ist lecker!
Blattsalate kurz erklärt, hier eine Übersicht.

2. Warum Du Blattsalate nach dem Waschen trocken schleuderst

Nasser Salat hinterlässt auf dem Teller einen Badesee und verwässert den Salat.

Gleichzeitig kann nur trocken geschleuderter Salat das Salatdressing gut aufnehmen.

Die Salatsoße bleibt nur am trockenen Blattsalat optimal haften.

Wer keine Salatschleuder hat legt die Salatblätter auf einem Küchenkrepp trocken oder schleudert den Salat in einem Küchentuch im Freien.

Weiterführende Beiträge: Salat waschen und trocken schleudern und Feldsalat waschen.

Salat zupfen, rasch waschen, trocken schleudern, dann mit Salatdressing marinieren!

Salat zubereiten Tipp von Koch Thomas Sixt
Salat in der Salatschleuder
Blattsalate kannst Du gewaschen und trocken geschleudert besser marinieren.

3. Bonbons Salatdressing für bunte Blattsalate

Schwarze Holunder Bonbons schmecken köstlich fruchtig, das Übertragen wir jetzt in das Salatdressing:

Die Bonbons werden dafür fein gemörsert und anschließend in wenig Wasser zu Sirup gekocht.

So lässt sich die Bonbon Zutat wunderbar mit den restlichen Zutaten zum Dressing vermählen.

Bonbons zerkleinert mit Wasser zu Sirup kochen – so kommt der Bonbon-Geschmack in das Salatdressing!

Verrückt kochen mit Bonbons Tipp von Koch Thomas Sixt
Zitronensaft Honig Dressing zubereiten
Beim Salatdressing immer zuerst Essig mit den Zutaten verrühren und auflösen, danach das Öl einrühren.

4. Knusprige Brotwürfel als Ergänzung zu Blattsalat

Toastbrot oder anderes Brot in Würfel schneiden und mit Butter, Knoblauch, Thymian und etwas Salz und Pfeffer in einer Pfanne anrösten.

Die gerösteten Brotwürfel sind zum Salat perfekt, weil ein knuspriges Mundgefühl die gute Laune hebt!

Brotwürfel knusprig in Butter braten.
Brotwürfel für Croutons in einer Pfanne beim anbraten mit aufgeschäumter Butter.

5. Glasierte Apfelstücke verfeinere ich mit Sanddorn Bonbons

Als zweite Bonbon Zutat habe ich Sanddorn ausgewählt. Der Sanddorn harmoniert geschmacklich sehr gut mit dem Apfel.

Die zerkleinerten Sanddorn Bonbons mit Wasser zu Sirup kochen. Die Apfelstück in aufgeschäumter Butter anbraten, den Sanddorn Sirup zugeben und die Apfelstücke bei hoher Hitze glasieren.

Glasieren bedeutet in diesem Falle, die Flüssigkeit bei hoher Temperatur verdampfen lassen, um den konzentrierten Geschmack an die Zutat (Apfelstücke) zu bringen.

Konzentrierter Sanddorn Geschmack am Apfel durch Glasieren!

Zweiter Bonbon Kochtipp von Thomas Sixt

Das Rezept klingt sicher ein wenig verrückt, es ist spannend in der Zubereitung und schließlich auch eine Überraschung.

Apfelspalten grillen
Apfelspalten in einer geriffelten Grillpfanne mit Muster grillen. Das wäre eine weitere Variante!

6. Rezept Blattsalate

Hier folgt die Anleitung, hinterlasse mir gerne eine Kochfrage oder Küchentratsch am Ende der Seite über die Kommentarfunktion.

Rezept bunte Blattsalate

Anleitung mit Tipps von Koch Thomas Sixt.

Portionen 4
Kalorien 435
Vorbereitungszeit 50 Min.

Blattsalat Rezept mit einer besonderen Dressing Idee. Ich bereit das Salatdressing mit Bonbons zu und bringe damit einen außergewöhnlichen Geschmack in die Salatmarinade. Erfahre viele Tipps für die Zubereitung mit Video. Gutes Gelingen!

Jetzt bewerten!

4.98 Von 480 Bewertungen

Rezept Blattsalat mit glasierten Apfelstücken dazu gerösteten Brotcroutons und Sanddorn-Holunder-Vinaigrette Bild

Zubereitungszeit

15 Min.

Arbeitszeit

35 Min.

Zutaten

300 g Blattsalate gemischt zum Beispiel: Lollo Rosso, Lollo Bianco, Eichblatt, Radicchio und Frisée
4 Stück Cocktailtomaten
4 Stück Schwarzer Holunder Bonbons
80 ml Wasser
25 ml Balsamico
1 Stück Knoblauchzehe
1/2 TL Salz
etwas Pfeffer
100 ml Olivenöl
4 Stück Wilder Sanddorn Bonbons
100 ml Wasser
4 Scheiben Toastbrot
1/2 TL Thymian
70 g Butter
2 Stück Apfel
Salz
Pfeffer

Anleitungen

Blattsalate für die Vorspeise
Die vorbereiteten Blattsalate auf einem Brett.

Blattsalat vorbereiten

Die Blattsalate mundgerecht zupfen, in kaltem Wasser waschen und trockenschleudern.

Tomaten für Tomatensalat zuschneiden.
Tomaten schneiden.

Tomaten vorbereiten

Die Cocktailtomaten halbieren, Stielansätze ausschneiden und in Viertel schneiden.

Die Tomatenviertel auf einem Teller bereitlegen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Salatdressing vorbereiten
Salatdressing mit Balsamico vorbereiten.

Salatdressing zubereiten

Die Schwarzer Holunder Bonbons im Mörser zerkleinern und in 80 ml Wasser zu einem Sirup kochen und erkalten lassen.

Balsamico, Knoblauch, Salz, Pfeffer und vorbereiteten Holunder-Bonbon-Sirup mit dem Stabmixer mixen.

Mit Olivenöl zur Salatvinaigrette vollenden.

Brotwürfel knusprig in Butter braten.
Brotwürfel für Croutons in einer Pfanne mit aufgeschäumter Butter.

Brotwürfel zubereiten

Die Toastbrot-Würfel in einer Pfanne mit dem Thymian und der Hälfte der Butter knusprig rösten.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und in der Pfanne neben dem Herd war bereitstellen.

Apfelspalten schneiden
Apfelspalten vorbereiten

Apfel zubereiten

Die Wilder Sanddorn Bonbons im Mörser zerkleinern und in 100 ml Wasser zu einem Sirup kochen und erkalten lassen.

Die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse ausschneiden.

Die Apfelviertel in wenig Butter allseitig anbraten, mit dem Sanddorn-Bonbon-Sirup ablöschen und glasieren.

Blattsalat mit Bonbon-Salatdressing und knusprigen Brotwürfel
Blattsalat mit Bonbon Salat Dressing und glasierten Äpfeln.

Anrichten

Die Blattsalate mit der Salatvinaigrette marinieren und anrichten.

Die Tomaten, Äpfel und Brotwürfel dazu dekorieren und rasch servieren.

Ich wünsche Dir einen guten Appetit!

Video

Das Bonbon Dressing kann in einem Schraubglas mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

7. Kalorien (kcal) und Nährwerte

8. Weitere Ideen

Kommentare, Kochfragen und Antworten

4.98 Von 480 Bewertungen

Nachfolgend kannst du mir direkt schreiben. Ich freue mich über deine Rückmeldung!
Vergiss bitte nicht die Sterne-Bewertung beim Rezept, 5 Sterne bedeutet, es hat Dir geschmeckt!

  • Ich musste dieses Rezept einfach ausprobieren, schon alleine wegen der Idee mit den Bonbons! Mir ging es also ähnlich wie der lieben Brigitte hier. 🙂

    Ich empfand das Rezept als super Abwechslung, Salat kann ja ab und an doch etwas „langweilig“ werden, hat super geschmeckt und war einfach mal was anderes!

    Antworten

    • Hallo Nadine,

      war für mich ein verrückter Versuch mit Bonbons zu kochen. Hat ausgezeichnet geklappt.

      Probier als nächstes etwas klassisches: Nizza Salat

      Danke für Deine Begeisterung! Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Lieber Thomas,
    ich bin auf dein Rezept vor allem wegen den Bonbons im Dressing aufmerksam geworden. Hätte niemals gedacht, dass so eine verrückte Idee wirklich schmeckt. 🙂 Solch Kreativität braucht die Küche…einfach super!!!
    Ganz herzliche Grüße von der Nordsee
    Gitte

    Antworten

    • Hallo Gitte, vielen Dank für Deine netten Zeilen. Ja die Bonbons, wer hätte das gedacht… 🙂 Gutes Gelingen weiterhin und schicke Dir liebe Grüße! Thomas Sixt

      Antworten