Zwetschgenkuchen mit Hefeteig lecker fein selber backen

Zwetschgenkuchen

Deutsch English

Share this

Meinen Zwetschgenkuchen stelle ich Dir in diesem Beitrag vor. Als Basis verwenden wir einen süßen Hefeteig, ich hab Dir wieder jede Menge Tipps zusammen gefasst.

Der Klassiker der deutschen Küche ist recht schnell zubereitet. Der Kuchen passt zur Familienfeier und zum Kaffeeklatsch mit den Freunden. Die Zubereitung entschleunigt und lässt Dich genussvoll in das  Wochenende starten.

Hier findest Du eine wunderbare Schritt für Schritt Anleitung. Viel Spaß beim Backen und gutes Gelingen!

Pflaumenkuchen Rezept Bild
Meinen Pflaumenkuchen mit Rührteig zeige ich Dir an anderer Stelle! © Foodfotograf Thomas Sixt

1. So gelingt der Hefeteig

Eine erste Übersicht zu den Zutaten und deren Wirkung sehe ich als gute Einleitung zum Teig kneten 🙂

  • Die Hefeteig Basis-Zutaten bestehen aus Mehl, Hefe, warmer Milch, Zucker, Butter und Salz.
  • Die Zugabe von Hefe lockert den Teig und schafft das Volumen.
  • Die Milch verstärkt die Klebewirkung des Teiges.
  • Die weiche oder flüssige Butter macht den Teig saftig und bringt den buttrigen Geschmack mit.
  • Die Eier machen den Teig schließlich stabil.

Die Teigführung erläutere ich dir kurz und bündig nachfolgend:

  • Alle Zutaten bitte bei Zimmertemperatur eine Stunde vorher bereit stellen.
  • Die Hefe findet dann die zum Gären notwendige Temperatur.
  • Das Mehl vorab sieben und in der Schüssel eine Kuhle bilden.
  • Die frische Hefe löst Du am besten in die Mehlkuhle gebröckelt mit einem Teil der lauwarmen Milch auf.
  • Du solltest Deinen Teig kneten, bis dieser Blasen wirft oder sich vom der Schüssel löst.
  • Wenn Du den Teig anfasst, sollte er sich glatt anfühlen.
  • Lass Deinen Teig mindestens zweimal 15-20 Minuten an einem warmen Ort ruhen. 

Hefeteig mit warmen Zutaten anrühren, dann an einem warmen Ort gehen lassen. So gelingt der Teig sicher!

Hefeteig Zubereitungstipp von Koch Thomas Sixt
Hefeteig süß zubereiten
Der Hefeteig gelingt besser, wenn Du die Zutaten zimmerwarm und die Milch lauwarm dazu gibst. Die Hefewichtel werden durch das Mehl und den Zucker schnell aktiv und bringen Volumen in den Teig. © Thomas Sixt Food Fotograf

2. Zwetschen vorbereiten

Die nachfolgenden Bilder stimmen Dich schon mal auf die Zubereitung ein…

Zwetschgen waschen
Die Zwetschen unter fließendem kalten Wasser waschen.
Zwetschgen halbieren
Die Zwetschen halbieren und entkernen.
Zwetschgenspalten
Die Zwetschgen in dünne Spalten schneiden.

Die Zwetschgen in dünne Sreifen schneiden, der Kuchen wird dann feiner!

Backtipp von Koch Thomas Sixt

3. Rezept Zwetschgenkuchen

Zwetschgenkuchen
Rezept drucken
5 von 29 Bewertungen
Zwetschgenkuchen
Ein Backrezept, fotografiert und aufgeschrieben von Kochprofi Thomas Sixt.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit1 Std.
Arbeitszeit1 Std. 15 Min.
Gericht: Backen
Land & Region: Deutsche Küche
Keyword: Glutenfreie Rezepte
Portionen: 4
Kalorien: 363kcal
Autor: Thomas Sixt
Zutaten
Hefeteig
  • 200 g Mehl Typ 405 oder 505
  • 30 g frische Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
  • 30 g Zucker Ich nehme braunen Rohrzucker
  • 100 ml lauwarme Milch
  • 40 g weiche Butter
  • 1 Stück Ei mittlelgroß
  • 1 Prise Salz
Belag
  • 500 g Zwetschgen Ich habe Bio Zwetschgen verwendet!
  • 1 EL Aprikosenmarmelade
  • 1 EL Rum
Anleitungen
Hefeteig zubereiten
  • Das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde bilden. Die lauwarme Milch in die Mulde gießen und die Hefe rein bröckeln und darin auflösen. Die weiche Butter seitlich dazu legen.
    Hefeteig anrühren
  • Die Eier, Zucker und Salz zugeben und verrühren.
    Hefeteig süß zubereiten
  • Die Teigzutaten mit einem Rührmixer und Knethaken durchkneten.
    Hefeteig verrühren
  • Rühren bis ein glatter Teig entstanden ist, der Blasen schlägt und sich leicht von der Rühschüsselwand löst.
    Hefeteig glatt kneten
  • Den Teig für gut 15-45 Minuten abgedeckt mit einem Tuch an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Teig sichtbar vergrößert hat.
    Hefeteig gehen lassen
  • Den aufgegangenen Hefeteig in der Backstube weiter verarbeiten
    Hefeteig aufgegangen
  • Die gewünschte Kuchenform mit warmer Butter bestreichen. Den Backofen mit 175-200° C vorheizen.
    Kuchenform gebuttert
Belag vorbereiten
  • Die Zwetschgen waschen und trocken reiben.
    Zwetschgen waschen
  • Zwetschen halbieren und Kern entfernen.
    Zwetschgen halbieren
  • Die Zwetschgenhälften in dünne Spalten schneiden.
    Zwetschgenspalten
Kuchen belegen und backen
  • Hefeteig in der gewünschten Höhe einfüllen und mit den Zwetschenspalten belegen.
    Hefeteig in der Form mit Zwetschgenbelag
  • Den Kuchen großzügig mit den Zwetschenspalten belegen. Rum mit Aprikosenmarmelade vermischen.
    Zwetschenkuchen roh belegt
  • Den Kuchen bei 175 °C ca. 35-40 Minuten backen, danach aus dem Ofen nehmen und mit der vorbereiteten Marmelade bestreichen.
    Zwetschenkuchen
  • Den Kuchen in die gewünschten Stücke schneiden und mit frisch geschlagener Sahne servieren.
    Zwetschgenkuchen Stück
Notizen
Mein Tipp:
  • Den Kuchen nach dem Backen mit Hagelzucker bestreuen.
  • Das Glasieren mit Marmelade zaubert einen wunderbaren Glanz auf den Kuchen.

4. Kalorien und Nährwerte

Nutrition Facts
Zwetschgenkuchen
Amount Per Serving
Calories 363 Calories from Fat 963
% Daily Value*
Fat 107g165%
Saturated Fat 15g94%
Trans Fat 0.003g
Polyunsaturated Fat 14g
Monounsaturated Fat 73g
Cholesterol 18mg6%
Sodium 958mg42%
Potassium 1119mg32%
Carbohydrates 214g71%
Fiber 13g54%
Sugar 8g9%
Protein 63g126%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.

5. Weitere Ideen zum Backen

Share this

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




nv-author-image

Autor: Thomas Sixt

Servus, ich bin Koch Profi, Kochbuch Autor und Food Fotograf.Das Vermitteln von Kochwissen ist meine große Leidenschaft.Jeder kann Selberkochen und mit dieser Website möchte ich zum Gelingen beitragen.Lass dich inspirieren und genieße gutes Essen. Kochfragen beantworte ich Dir gerne über die Kommentarfunktion, jeweils am Ende der Artikel und Rezepte.Gutes Gelingen wünscht