Melde dich beim Rezepte-Letter an.

Melde dich beim Rezepte-Letter an
Melde dich beim Rezepte-Letter an
Melde dich beim Rezepte-Letter an

Geronnene Mayonnaise retten, Rezept für Mayo mit dem Stabmixer

Autor:
ist Food Fotograf, Kochbuchautor und Blogger.

Hier teilt er Rezepte, beantwortet Kochfragen und hilft beim Kochen.

Mein Mayonnaise mit dem Stabmixer Rezept findest Du in diesem Artikel.

Eventuell hat das mit dem Mayo selber machen nicht so gut geklappt…

Das Malheur ist also passiert und Deine Mayo ist nicht fest geworden? Ausgeflockt?

Kein Problem, wie Du eine geronnene Mayonnaise retten kannst zeige ich Dir in diesem Artikel.

Die Zubereitung der beliebten, selbst gemachten Mayo ist in Wahrheit keine Wissenschaft.

Ich wünsche Dir gutes Gelingen und freue mich wenn du diesen Beitrag mit Deinen Freunden teilst!

1. Rezept Mayonnaise

Nachfolgend findest Du die Anleitung.

Hinterlasse mir gerne eine Kochfrage oder Küchentratsch am Ende der Seite über die Kommentarfunktion.

Mayonnaise mit dem Stabmixer

Gekocht, fotografiert und aufgeschrieben von Koch Thomas Sixt.

Portionen 10
Kalorien 208
Vorbereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.

Einfache Anleitung für geronnene Mayonnaise retten.

Jetzt bewerten!

4.90 Von 3269 Bewertungen

Mayonnaise selbst gemacht in einem schüsselchen mit Kresse dekoriert
Mayonnaise schmeckt am besten selbst gemacht. Du kannst Deinen Aufstrich mit Thunfisch individuell mit Mayonnaise ergänzen und abschmecken.

Zutaten

2 Stück Eigelb
4 Prisen Salz
0.5 TL Senf (mittelscharfer Senf oder Dijon Senf)
240 ml Sonnenblumenöl
2 TL Zitronensaft
4 Prisen Pfeffer
1-2 EL Wasser (nach Bedarf)

Anleitung

Zutaten für Mayonnaise
Zutaten für selbst gemachte Mayonnaise auf einem Küchenbrett fotografiert.

Zutaten bereitstellen

Alle Zutaten bei Zimmertemperatur Bereitstellen.

Mayonnaise Zutaten Schüssel
Zutaten für die Mayonnaise, vorbereitet in einer Schüssel.

Mayonnaise vorbereiten

Eigelb, Senf, Zitronensaft, Salz und Pfeffer in einer Schüssel oder in einem Mixbecher bereitstellen.

Mayonnaise verrührt
Selbst gemachte Mayonnaise in einer Schüssel.

Mayonnaise zubereiten

Das Sonnenblumenöl tröpfchenweise langsam dazu geben und bei hoher Drehzahl weiter mixen bzw. mit den Schneebesen vom Rührgerät verrühren.

Die Mayonnaise wird fest, dann langsam mehr Sonnenblumenöl zugeben und einarbeiten.

Eigelb und Öl verbinden sich zu einer festen, cremigen Masse, der sogenannten Emulsion.

Kräuter und Mayonnaise
Die Kräuter zur Mayonnaise geben.

Optional verfeinern

Die Mayonnaise nochmals abschmecken und optional mit Kräuter verfeinern.

Mayonnaise selbst gemacht ist die Basis für selbst gemachte grillsoßen
Mayonnaise angerichtet in einer Schüssel.

Anrichten und servieren

Die Mayonnaise anrichten und servieren.

Video

Mayonnaise mit dem Stabmixer oder Zauberstab zubereiten, beachte bitte nachfolgendes:

  1. Verwende einen hohen Becher, damit Du die Eigelbe gut verrühren kannst.
  2. Verwende die Rührscheibe vom Stabmixer, nicht das Messer.
  3. Verwende temperierte Zutaten, damit die Mayonnaise 100% gelingt.

Schritt für Schritt Anleitung Mayonnaise mit dem Mixstab zubereiten

  1. Eigelb, Salz, Senf, Essig oder Zitronensaft und Pfeffer in den Mixbecher geben.
  2. Mixstab einstellen und mixen, Öl in einem dünnen Strahl zugeben und mixen.
  3. Wenn die Mayonnaise fest wird, langsam mehr Öl zugeben und einarbeiten.
  4. Eigelb und Öl müssen sich zu einer festen Masse vereinigen, der sogenannten Emulsion.

Gericht

Land & Region

2. Kalorien und Nährwerte Mayonnaise

3. Definition und wissenswertes zur Mayonnaise

Die Mayonnaise ist eine klassische kalte Sauce.

Fachlich korrekt zubereitet handelt es sich um eine Emulsion, eine gleichmäßige Vermischung von Eigelb, Pflanzenöl, Zitronensaft oder Essig, Senf und Salz.

Der Senf wirkt als Bindemittel und „Emulgator“.

Durch das intensive Rühren verbinden sich die Zutaten zu einer cremigen Sauce Mayonnaise.

Die Mayonnaise ist in der professionellen Küche die Basis für viele kalte Soßen, die Ableitungen der Mayonnaise stelle ich an anderer Stelle vor.

Das ist übrigens ein guter Tipp für Fondue Saucen!

Hier nachfolgend meine Tipps rund um die Zubereitung der selbst gemachten Mayo und das Retten einer geronnenen Mayo!

Für die Mayonnaise braucht es frisches Eigelb.
Du benötigst frisches Eigelb für die selbst gemachte Mayo. Du erkennst das frische Ei am kompakten Eigelb und am einwandfreien Geruch.

4. Mayonnaise geronnen, die Fehlerquellen bei der Zubereitung

Wenn die Mayonnaise nicht gelingt liegt das an folgenden Gründen:

Du benötigst zur Zubereitung der Mayonnaise temperierte Zutaten, dann gelingt die Mayonnaise sicher.

Stelle zukünftig alle Zutaten bei Zimmertemperatung bzw. bei ca. 20°C zwei Stunden vor der Herstellung der Mayo bereit.

Bitte alle Arbeitsgeräte sauber, trocken und fettfrei vorbereiten.

Zuerst Eigelb mit Senf und Salz verrühren, dann das Öl langsam zugeben. 

Am Anfang der Zubereitung das Öl in einem dünnen Strahl zugeben, kräftig rühren und zu einer Emulsion verarbeiten.

Erst wenn die Mayo fest wird kannst Du etwas mehr Öl zugeben und einrühren.

Zubereitungstipp von Koch Thomas Sixt
Mayonnaise Zutaten Schüssel
Zutaten für die Mayonnaise, vorbereitet in einer Schüssel.

5. Geronnene Mayonnaise retten

Stelle die geronnene Mayonnaise bei Zimmertemperatur bereit.

Beginne mit der Zubereitung nochmal von Anfang an:

Verwende ein frisches Eigelb, verrühre dieses mit Senf und Salz, gib etwas frisches Öl langsam dazu und lasse die Zutaten durch rühren cremig emulgieren.

Nun kannst Du langsam die geronnene Mayonnaise einrühren.

Mayonnaise verrührt
Selbst gemachte Mayonnaise in einer Schüssel.

6. Hinweis zur Haltbarkeit von selbst gemachter Mayonnaise

Mayonnaise aus Frischei sollte innerhalb von 1-2 Tagen aufgebraucht werden, besser ist am selben Tag.

Wird pasteurisiertes Eigelb verwendet ist die Mayonnaise bis zu 4 Tage im Kühlschrank haltbar.

7. Weitere Ideen für Soßen

Kommentare, Kochfragen und Antworten

4.90 Von 3269 Bewertungen

Nachfolgend kannst du mir direkt schreiben. Ich freue mich über deine Rückmeldung!
Vergiss bitte nicht die Sterne-Bewertung beim Rezept, 5 Sterne bedeutet, es hat Dir geschmeckt!

  • Hallo,

    Ich war bis zu meiner Bereitung Koch in verschiedenen Gaststätten und Kliniken.

    Ich habe von einem alten Küchenmeister den Trick gelernt, wie Mayo auf dem Buffet lange steht und nicht abgeht.

    Er hat aus Öl und Mehl einen Schwitze gemacht und mit etwas Wasser abgelöscht und ausquellen lassen.

    Anschließend vom Feuer nehmen und vorsichtig mit kaltem Wasser bedecken. (Nennt sich wohl Kuli).

    Auskühlen lassen. Am nächsten Tag die Mayo rühren und den Kuli mit unterrühren.

    Mit Salz, Senf und Essig abschmecken.

    Klappt prima. So, nun zu meiner Frage:

    Warum finde ich nirgends Infos zu diesem Trick? Michael

    Antworten

    • Hallo Michael,

      schicke Dir ein großes Dankeschön für diesen Tipp.

      Wenn es Deine Zeit erlaubt, wäre ich Dir für ein genaues Rezept dankbar.

      Jetzt ist es öffentlich, ich warte auf Dein Feedback.

      Liebe Grüße und kollegiale Grüße Thomas

      Antworten

  • Hi 🙂

    Deine Anleitung hat mir sehr geholfen und ich habe jetzt verstanden, worauf ich bei der Zubereitung der selbst gemachten Mayonnaise achten muss.

    Herzlichen Dank für Deine Mühen, die Du als Kochprofi hier einbringst.

    Das ist echt Klasse! Gruß Lenzer

    Antworten

    • Hallo 🙂

      Danke Dir!

      Wünsche weiterhin gutes Gelingen 🙂

      Gruß Thomas

      Antworten

  • Tolle Übersicht zur Zubereitung und Rettung der kalten Soße die sicher oft misslingt. Jedenfalls ist es mir als Kochanfänger beim ersten mal gelungen, die Soße selber zu bereiten. Danke Thomas!

    Antworten

    • Hallo Ansgar, das klingt doch fein, danke für Deine Nachricht die mich sehr gefreut hat. Weiterhin gutes Gelingen! Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

Blog über Kochen und Essen

Im Food-Blog kannst Du Essen und Trinken als Kunstform erleben:

Tauche ein in Geschichten und Bildwelten voller Lebensfreude, inspiriert von alltäglichen Ereignissen, und gewinne Einblicke in die Welt meiner kulinarischen Kreationen.