Labskaus original Rezept aus Hamburg, Kitchen Story und Kochwiki mit Videos

Labskaus mit Rollmops, Spiegelei, Rote Rüben, Essiggurke. Kochrezept Bild von (C) Thomas Sixt
Labskaus Rezept Bild

Autor:
Thomas Sixt ist Koch, Food Fotograf und Kochbuchautor.

Hier teilt er Rezepte, beantwortet Kochfragen und hilft beim Kochen.

Heute zeige ich dir mein Labskaus Rezept. Das ist ein Gericht aus Norddeutschland. Es wird auch in Norwegen, Dänemark und Schweden sowie in der Gegend um Liverpool unter dem Namen Scouse gegessen.

Neben gekochten Kartoffeln kommen Salzgurken , Zwiebeln, rote Bete und Corned Beef (oder gepöckeltes Rindfleisch) in die Zubereitung und diese wird dann mit Spiegelei und Rollmops serviert.

Als Süddeutscher fragte ich mich auf diesem kulinarischen Neuland:  „Wie würde ich das Labskaus zubereiten?“. So hab ich mich ans Werk gemacht. Hier findest Du meine gelingsichere Variante mit Video. Wünsche Dir viel Spaß und gutes Gelingen!

1. Rezept Labskaus

Jetzt aber schnell in die Küche… unten stehend die Zutaten-Angaben im Detail sowie alle Schritte für Dein seemännisches Eintopfgericht, aufbereitet als Gourmet-Häppchen.

Beachte die Tipps im weiteren Verlauf vom Artikel.

Labskaus

Anleitung mit Tipps von Koch Thomas Sixt.

Portionen 2
Kalorien 531
Vorbereitungszeit 25 Min.

Labskaus Rezept als geling sicher Anleitung von Kochprofi Thomas Sixt. Kochvideos und Top Tipps für Deine Küche.

Jetzt bewerten!

4.82 Von 1360 Bewertungen

Labskaus mit Rollmops, Spiegelei, Rote Rüben, Essiggurke. Kochrezept Bild von (C) Thomas Sixt
Labskaus Rezept Bild

Zubereitungszeit

10 Min.

Arbeitszeit

15 Min.

Zutaten

180 g Kartoffeln mehlig kochend
1 Stück Lorbeerblatt
2 Stück Frühlingszwiebeln
6 Stück Cornichons
80 g rote Bete gekocht
7 Blatt Petersilie
1 EL Sonnenblumenöl
2 Stück Eier
150 g Corned Beef
etwas Chilischote getrocknet
Salz
Pfeffer
4 Stück Rollmöpse (Ich nehme auch gerne Matjesfilets)

Anleitungen

Zutaten für Labskaus
Labskaus Zutaten in der Küche

Zutaten bereitstellen

Die Zutaten nach obiger Liste in der Küche bereitstellen.

Kartoffelwürfel kochen
Kartoffelwürfel kochen

Kartoffeln kochen

Die Kartoffeln schälen, fein würfeln und in einem Topf mit Salzwasser und Lorbeerblatt weich kochen.

Jungzwiebeln schneiden
Die Jungzwiebeln schneiden

Zwiebeln vorbereiten

Hellgrünes der Frühlingszwiebeln in feine, schräge Scheiben schneiden.

Zwiebeln kochen
Zwiebeln kochen

Zwiebeln zubereiten

Vorbereitete, hellgrüne Zwiebelstücke kurz mit den Kartoffeln garen.

Den Rest der Frühlingszwiebel, die Knolle,  für die Deko in feine Ringe oder Streifen schneiden und bereitstellen.

Gurken schneiden
Die Gurken klein schneiden

Gurken schneiden

Zwei Gurken für die Dekoration extra bereit stellen.

Die restlichen Cornichons oder Essiggurken in dünne, halbierte Scheiben schneiden.

Rote Bete schneiden
Rote Bete schneiden

Rote Bete schneiden

Rote Bete klein schneiden und fein hacken.

Dann in einer Schüssel bereit stellen.

Petersilie schneiden
Petersilie fein in Streifen schneiden.

Petersilie schneiden

Die Blätter der Petersilie abzupfen und in feine Streifen schneiden.

Spiegeleier braten
Spiegeleier in der Pfanne zubereiten

Spiegeleier zubereiten

Die Pfanne aufheizen, mit etwas Öl bepinseln und das Spiegelei in der Pfanne bei sanfter Hitze mit Deckel braten.

Kartoffeln klein drücken
Gekochte Kartoffeln klein drücken

Kartoffelmasse zubereiten

Die Kartoffeln und Zwiebeln auf einem Sieb abtropfen lassen.

Das Lorbeerblatt entnehmen.

Kartoffeln teilweise mit einer Gabel klein drücken.

Corned Beef ergänzen
Corned Beef zum Labskaus geben

Corned Beef ergänzen

Das Corned Beef auch klein drücken und zu Kartoffeln und Zwiebeln geben.

Rote Bete Labskaus Masse
Rote Bete zur Labskaus Masse geben.

Rote Bete ergänzen

Die vorbereiteten, klein geschnittenen Rote-Bete-Stücke zur Labskaus-Masse in den Topf geben.

Den Topf am Herd sanft erhitzen.

Gurken zugeben
Gurken zur Labskaus-Masse ergänzen.

Gurken ergänzen

Die vorbereiteten, klein geschnitten Gurken zur Labskaus-Masse geben.

Labskaus würzen
Die Labskaus-Masse abschmecken.

Labskaus abschmecken

Den Labskaus mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken und gut vermischen.

Labskaus anrichten
Anrichten der Labskaus-Masse

Labskaus anrichten

Warme Teller zum Anrichten vorbereiten.

Zwei Anrichte-Ringe bereitstellen, einen größeren Ringe und einen etwas kleineren Ring.

Den größeren Ring zum Anrichten vom Labskaus verwenden:

Den Ring auf den Teller stellen und den Labskaus zielgenau in den Ring anrichten.

Dem Labskaus mit dem Löffel etwas Form geben, jedoch nicht zu stark drücken.

Deko Gurke schneiden
Gurke für Dekoration vorbereiten

Deko-Gurke vorbereiten

Die zurück behaltenen Gurken der Länge nach halbieren.

Gurkenhälften bis kurz vor dem Ende der Gurken vertikal dünn einschneiden.

So lässt sich die Gurke fächerförmig auf den Teller bringen.

Labskaus dekorieren
Labskaus dekorieren

Anrichten

Labskaus auf dem Teller mit der vorbereiteten Gurke, Rollmops, Zwiebeln und rote Bete Stücke dekorieren.

Speigeleier ausstechen
Speigeleier in Form bringen

Spiegelei ausstechen

Die Spiegeleier in der Pfanne mit dem kleineren Ring ausstechen.

Spiegeleier anrichten
Spiegeleier anrichten

Spiegelei anrichten

Die ausgestochenen Spiegeleier auf dem Labskaus anrichten.

Labskaus mit Rollmops, Spiegelei, Rote Rüben, Essiggurke. Kochrezept Bild von (C) Thomas Sixt
Labskaus Rezept Bild

Vollenden und servieren

Das weiße der Spiegeleier mit Salz würzen.

Den Tellerrand mit Pfeffer dekorieren.

Labskaus mit Petersilie dekorieren und servieren.

Ich wünsche Dir einen guten Appetit.

Video

Der Labskaus eignet sich vorzüglich als Vorspeise, halbiere den Rollmops dann und mache anstelle von einem normalen Spiegelei ein Wachtelspiegelei. Die Portion vom Labskaus verkleinern und genau so anrichten wie auf dem Bild zu sehen.

2. Kalorien und Nährwerte Labskaus

3. Labskaus original und traditionell zubereiten

Die traditionelle Zubereitungsart:

Dieses Masse in Schweineschmalz dünsten und später mit gestampften Kartoffeln vermischen.

Als Beigaben sind Rollmops, Bismarckhering, Spiegelei, Gurke und rote Bete üblich.

Gekochte Rote Beete im Topf
Damit es schneller geht zeig ich Dir hier die gekochten, geschälten Rüben im Topf. Die sehen doch einfach prächtig aus oder?

4. Tipps für Original Hamburger Labskaus

Für Hamburger Labskaus verwendest Du Corned Beef, die Zutaten zerstampfen oder zerdrücken. Du kannst das mit einer Gabel machen!

Sicher gibt es hier viele weitere Rezepte, ich stelle hier und im Video weiter unten mein eigenes vor und meine Hamburger Freunde sind begeistert.

Hamburg Alster
Hamburg ist auf jeden Fall eine Reise wert! Hier hatte ich vom Alster Pavillon das Glück einen wunderbaren Regenbogen zu erwischen.

5. Das richtige Corned Beef für Labskaus

Das Corned Beef bitte in gehobener Qualität kaufen. Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit fogenden Produkten:

Krabbenbrötchen
Ersatzweise bietet sich das Krabbenbrötchen an. Achtung Nordssekrabben schmecken anders als Shrimps!

6. Beigaben wie Gurken, rote Bete und Zwiebeln zum Labskaus

Die Salzgurken aus der traditionellen Rezeptur habe ich gegen unsere süß-sauren Gurken ausgetauscht.

Ich finde den Geschmack gefälliger und angenehmer. Vielleicht verträgt sich die Salzgurke besser mit der Luft im hohen Norden und hier im Süden sind die süß-sauren Gurken einfach besser.

Der Labskaus schmeckt im übrigen exponentiell besser, wenn Du frisch gekochte rote Beete verwendest.

Bei den Zwiebeln nehme ich Frühlingszwiebeln und bringe neben etwas Farbe einen leichten und feinen Zwiebelgeschmack dazu.

Matjes entgräten
Matjes habe ich vor kurzem als Alternative zum Rollmops probiert. Schmeckt mehr Gourmet!

7. Zubereitung von Labskaus im Thermomix

Wenn Du den Labskaus richtig schön gatschert haben möchtest, dann kannst Du ihn auch im Thermomix zubereiteten:

8. Spiegelei perfekt zubereiten

Für dieses Gericht brauchst Du ein perfekt zubereitetes Spiegelei. Daher habe ich dir hier mein Spiegelei-Zubereiten-Video eingefügt.

9. Fisch Einkaufstipp

Matjes mit Preisvorteil kaufen

10. Weitere Ideen mit Matjes und Hering

Kommentare, Kochfragen und Antworten

4.82 Von 1360 Bewertungen

Nachfolgend kannst du mir direkt schreiben. Ich freue mich über deine Rückmeldung!
Vergiss bitte nicht die Sterne-Bewertung beim Rezept, 5 Sterne bedeutet, es hat Dir geschmeckt!

  • WOW, Top Anleitung und dazu schöne Hamburg Impressions. Das mag ich! Komme aus dem Süden und bin gerne in HH. Der Labskaus gehört zu meinen Lieblingsgerichten, wenn ich da bin. Jetzt habe ich den mal selber zu Hause gekocht nach Deiner Anleitung. Hat sehr gut geklappt, das Video ist hilfreich und Du machst das echt supersympathisch! Bitte weiter so…

    Kannst Du mir noch ein Matjes Gericht empfehlen? Dein schönstes Gericht dazu würde mich interessieren.

    Danke Kurt

    Antworten

    • Hallo Kurti,

      Danke Dir für das schöne Feedback.

      Beim Matjes 🙂 habe ich einiges vorbereitet:

      Der Matjes Hausfrauenart ist mein Favorit.

      Dann habe ich noch:

      Den wunderbaren Matjessalat

      Sowie den herrlichen Rotwein-Matjes:

      Matjes mit rote Bete und Apfel

      Wünsche viel Spaß und gutes Gelingen!

      Gruß Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas, sehr schöne Anleitung mit tollem Bild vom Alsterpavillon. Dein Rezept habe ich ausprobiert. Der Tipp mit dem Wachtelei ist super, gerade wenn Gäste kommen. Dein Kochblog ist generell toll, verdient eine Auszeichnung.

    Liebe Grüße Micha HH

    Antworten

    • Hallo Micha,

      Danke für Deine fröhliche Rückmeldung. Alsterpavillon geht immer 🙂
      Bin generell ein Wachtelei-Fan. Die schmecken einfach fein!

      Liebe Grüße und gutes Gelingen! Thomas

      Antworten

  • Moin Thomas,

    Deine Beschreibung zum typischen Hamburger Fischessen habe ich gestern gefunden und mich über diesen schönen Beitrag gefreut. Die Bilder sind klasse und zeigen schöne Plätze in Hamburg. Als Fan der Stadt und echter Hamburger freut mich das. Deine Kochanleitung habe ich gleich am Abend noch ausprobiert. Wachteleier gab es zufällig im Supermarkt und die restlichen Zutaten hat ein guter Hamburger im Bootsschrank 🙂

    Das ist sehr lecker geworden, die Bindung mit den Kartoffeln war gut, Wachtelei macht daraus ein Luxus-Abendessen. Das nächste mal teste ich mit Trüffel.

    Antworten

    • Hallo Ole!

      Vielen Dank für Dein nettes und ausführliches Feedback und die Komplimente. Freut mich sehr. Probiere unbedingt mal Matjes statt Rollmops, schmeckt echt feiner.

      Güres Gelingen weiterhin Liebe Grüße Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,
    Labskaus kenne ich aus meiner Zeit in Hamburg und das ist schon sehr lange her. Deine Variante habe ich ausprobiert und mich begeistern die Ideen rund um Spiegelei und Wachtelei. Das schöne Anrichten rundet die geschmackvolle Zubereitung ab. Video und Tipps sind sehr hilfreich. Danke und Gruß aus dem Schwarzwald von Ingo

    Antworten

    • Hallo Ingo,

      schicke grüße zurück in den Schwarzwald und dazu eine Dakscheen für die netten Zeilen. Weiterhin gutes Gelingen Gruß Thomas

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    Danke für die großartige Anleitung und die Kochprofi Tipps. Die Zuberereitung hat Spass gemacht, Video sehr hilfreich. Liebe Grüße Ursa

    Antworten

    • Hallo Ursa, vielen Dank für Deine nette und positive Rückmeldung. Das freut mich sehr. Wünsche Dir weiterhin gutes Gelingen! Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten

  • Hallo Thomas Sixt,
    was hat mich an Deiner Rezeptidee angesprochen? Ehrlich gesagt das Bild und die Technik vom Anrichten. Bisher hatte ich den Labskaus immer in einen tiefen Teller gepackt und das war optisch nicht unbedingt eine Augenweide.
    Das Video finde ich sehr informativ und hilfreich. Du gibst einem das Gefühl, das auch auf die Spur zu bekommen.
    Vielen Dank für die Tipps!

    Antworten

    • Guten Abend Herr Krause, es freut mich sehr, wenn die Tipps und Ideen Anklang finden. Schließlich wollen wir doch alle Freude auf dem Teller haben! Vielen Dank für Ihre fröhlichen Zeilen. Melden Sie sich gerne mit Kochfragen oder Küchentratsch…Ganz liebe Grüße und weiterhin gutes Gelingen schickt Ihnen Thomas Sixt!

      Antworten

  • Hi Thomas,
    konnte Dein Rezept heute nachkochen, ist mir ausgezeichnet gelungen. Das Original habe ich vor vielen Jahren in Hamburg gegessen. DIe Idee mit Wachtelei gefällt mir sehr gut und ist vorgemerkt für den zweiten Anlauf. Lasse ein Danke da und freue mich auf weitere Entdeckungen. LG Horst

    Antworten

    • Hallo Horst, freut mich sehr 🙂 wünsche Dir weiterhin gutes Gelingen! LG Thomas

      Antworten

  • Labskaus habe ich in Hamburg gegessen und ich fand die Zusammenstellung ganz spannend. Deine Anregung mit Wachtelspiegelei möchte ich für das nächste Wochenende aufnehmen und habe nun doch noch eine Kochfrage. Der Rollmops ist mir ehrlich gesagt eine Spur zu heftig. Ich mag auch die Fischhaut nicht und frage Dich daher was Du als Alternative nehmen würdest. Danke für die Anleitung! Liebe Grüße von Luna

    Antworten

    • Hallo Luna, danke für Deine ausführliche Nachricht. Als Alternative zum Rollmops beim Labskaus würde ich dir einen feinen Matjes in einer leicht säuerlichen Variante empfehlen.

      Der feine Matjes passt gut zur Zubereitung und hat genug geschmackliche Musik um im Orchester mit Rüben, Kartoffeln und Gurken zu spielen :-). Vielleicht hattest Du schon mein Fisch Probierpaket gesehen, den feinen Matjes von Plotz kannst Du Dir deutschlandweit nach Hause schicken lassen. Beim Supermarkt mit den vier Buchstaben gibt es diesen auch zu kaufen. Ich würde Rotweinfilets verwenden oder die Kräuterfilets, Aalrauch ist auch gut – hier bitte mit etwas Zitronensaft die Säure ausgleichen.

      Wünsche Dir gutes Gelingen Gruß Thomas Sixt

      Antworten

  • Super Anleitung und das Video ist toll danke dafür Gruß Michael

    Antworten

    • Hallo Michael, Danke für Deinen netten Kommentar und die Nachricht. Probiere bitte unbedingt Wachtel-Spiegeleier aus. Das hebt das Gericht nochmals in andere Sphären! Eine gute Idee sind pochierte Eier – das ist auch sehr spannend! Gutes Gelingen Gruß Thomas Sixt

      Antworten

  • Hallo Thomas,

    ein tolles Rezept und das Video finde ich sehr lustig und lehrreich. Die Ideen für das Anrichten sind richtig gut! Danke für die Tipps aus Deiner Küche 🙂 Gruss Heiko

    Antworten

    • Hallo Heiko, das freut mich, Danke für den Kommentar und weiterhin gutes Gelingen! Liebe Grüße Thomas Sixt

      Antworten