Wie Du eine Gnocchipfanne mit 3+ Varianten Pesto einfach selber kochen kannst!

Nun möchte ich Dir gern meine  Gnocchipfanne mit Pesto vorstellen. Ein saisonales Gericht, das mit seiner Schlichtheit begeistert.

Im Frühjahr bin ich ganz aus dem Häuschen, dann kann ich in den Wald und Bärlauch sammeln. Zum Glück habe ich es nicht weit dafür. Wer Bärlauch in dieser Jahreszeit nicht sammeln kann, kauft ihn sich einfach. Im Sommer und im Herbst steige ich auf Basilikumpesto um und dazwischen verarbeite ich Karottengrün zur wunderbaren Soße.

Die Gnocchi zu unserem Gericht, kannst Du selber zubereiten. So kommt nur geprüfte Qualität auf den Teller!

Bleib kulinarisch inspiriert – ich wünsche Dir viel Spaß beim Kochen!

Gnocchi mit Butter und Salbei dieses Rezept zeige ich Dir in einem anderen Beitrag. © Food Fotograf Thomas Sixt

1. Wie machst Du Kartoffelgnocchi selber?

Der Teig für selbst gemacht Kartoffelnocken besteht aus geriebenen oder fein gepressten, gekochten Kartoffeln.

Die Zutatenliste ist übersichtlich:

  1. Mehlig kochende, gekochte Kartoffeln
  2. Ein Viertel bis ein Drittel Mehl als Anteil
  3. Ein Ei (optional)
  4. Etwas Salz
  5. Frisch geriebene Muskatnuss

Die Schritt für Schritt Anleitung habe ich bereits an anderer Stelle veröffentlicht: Schau Dir Gnocchi selber machen an. Probiere das aus, geht spielend leicht und schnell!

Das Gnocchi Grundrezept bringt selbst gemachte Nockerl in Deine Küche. © Thomas Sixt Food Fotograf

2. Wenn es schneller gehen soll

Solltest Du keine Zeit zum Teigkneten zu knapp sein kannst Du die Kartoffelgnocchi auch im Supermarkt oder im italienischen Alimantari-Fachhandel fertig kaufen. Ungekochte Ware ist besser als vorgekochte, gleichzeitig würde ich italienische Marken bei der Auswahl bevorzugen.   

Gekaufte Gnocchi, wenn es einfach mal flink gehen soll.

3. Pesto in 3 Varianten zur Auswahl 

Für dieses Gericht habe ich Dir schon mal drei Soßen Varianten fertig gemacht, vielleicht folgen noch weitere. Lass Dich bitte vom Marktangebot inspirieren und genieße die nachfolgenden Ideen…

Bärlauchpesto

Nun, Bärlauchpesto gibt es nicht fertig im Kühlregal. Ein selbst gemachtes Bärlauchpesto ist deshalb etwas ganz Besonderes!

Der Bärlauch hat in Deutschland von März bis Ende Mai Saison. Mit etwas Glück ergatterst Du sogar im Supermarkt frischen Bärlauch. Vielleicht besuchst Du auch den heimischen Wochenmarkt und wirst dort fündig.

Ich gehe im Frühjahr in den heimischen Laubwald oder Mischwald. Dort wächst der Bärlauch am liebsten. Das geht wirklich nicht frischer!

Die Blätter vom Bärlauch sind lanzettenförmig und wachsen auf einem dreikantigen, leicht rundlichen Stiel, dessen Länge zwischen fünf und 20 mm misst. Die Blätter selber sind bis zu 25 cm lang und zwischen 2-5 Zentimeter breit. Die Bärlauchblätter haben eine matt dunkelgrüne Blattoberseite.

Damit Verwechselungen z.B. mit dem giftigen Maiglöckchen ausgeschlossen sind, rieche bitte an der Pflanze: Sie riecht zart nach Knoblauch!

Bärlauchpesto ist der perfekte Begleiter zu diesem Gericht.

Basilikumpesto

Wir kennen diese köstliche Basilikumsoße meistens durch ein beliebtes Gericht, die Spaghetti mit Pesto Genovese. Du benötigst jede Menge frischen Basilikum, geröstete Pinienkerne, Olivenöl und fein geriebenen Parmesan. Die Zubereitung mit Schritt für Schritt Fotos zeige ich Dir beim Rezept Pesto.

Vorbereitete Zutaten für Basilikumpesto im Mixbecher. Das Pesto Rezept zeigt Dir alles Schritt für Schritt!

Karottengrün Pesto

Eine äusserst spannende Soßenvariante habe ich mir bis zum Schluß aufgehoben! Es handelt sich um Karottengrünpesto und das ist wirklich etwas geniales! Ja, das Grün der Möhre kannst Du essen und es schmeckt verfeinert zur kalten Soße ganz wunderbar. Probiere einfach das Pesto aus Karottengrün und überasche Deine Liebsten mit einer neuen Kreation!

Für das Karottengrün Pesto verwende ich gerne Walnüsse. Mit Käse und Olivenöl verfeinert hat diese Soße Potential zum Lieblingsdipp. © Thomas Sixt Food Fotograf Kamera EOS RP

4. Rezept Gnocchipfanne mit Pesto

Rezept drucken
5 von 8 Bewertungen
5 von 8 Bewertungen
Gnocchi Pfanne mit 3 Varianten Pesto
Gnocchi-Pfanne in Variationen mit drei verschiedenen Pesto-Varianten. Gekocht, fotografiert und aufgeschrieben von Küchenchef Thomas Sixt.
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Arbeitszeit50 Min.
Gericht: Gnocchi
Land & Region: Italienische Küche
Keyword: Glutenfreie Rezepte
Portionen: 2 Personen
Kalorien: 538kcal
Autor: Thomas Sixt
Zutaten
Gnocchi Basisrezept
  • 500 g mehelige Kartoffeln e.g. Ackersegen oder Bintje
  • 150 g Mehl Dies gibt es auch glutenfrei
  • 1 Stück Eier
  • 3 Prisen Salz
  • 3 Prisen Muskatnuss
Pesto
  • 10-20 pc Bärlauch oder Karottengrün oder Basilikum
  • 100 ml Oliven Öl
  • 2 EL Pinienkerne alternativ Walnuss oder Cashew
  • 2-3 tbs Parmesan fein gerieben
  • 2 Prisen Salz
  • 2 Prisen Pfeffer
Anrichten und Servieren
  • 20 g geklärte Butter
  • 50 g geriebenes Parmesan
Anleitungen
Gnocchi Basisrezept
  • Um den Gnocchi-Teig herzustellen, die mehligkochende Kartoffeln als Pellkartoffeln etwa 20 Minuten lang kochen. Die gekochten Kartoffeln abgießen, abdampfen und über Nacht ruhen lassen.
    Am nächsten Tag die Schale von den Knollen entfernen und einen geeigneten hohen Topf mit etwa 2 Liter Wasser auf den Herd stellen und 1 Esslöffel Salz hinzufügen. Zum Kochen bringen.
  • Nun die kalten Kartoffeln mit einer Turmreibe reiben oder sie durch eine Kartoffelpresse drücken.
  • Die Kartoffelmasse mit dem Teigschaber aufheben und in eine Rührschüssel geben.
  • Die geriebenen Kartoffeln mit Mehl und Ei ergänzen. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen.
  • Mit bemehlten Händen die Mischung schnell kneten und eine Teigkugel formen.
  • Etwas Mehl auf ein großes Holzbrett streuen und Würste rollen aus dem Teig - so dick wie ein Männerdaumen .
  • Von den Teigwürsten schneide nun mit einem scharfen Messer ca. 1 cm grosse Stücke ab.
  • Entweder das Gnocchi-Muster mit einer langen Gabel eindrücken oder die Teigknöpfe über den Gabelrücken rollen.
  • Die Gnocchi in das kochende Wasser geben und sie etwa 2-3 Minuten ziehen lassen
  • Die kleinen Knödel mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser schöpfen.
Bärlauchpesto
  • Frischen Bärlauch reinigen.
  • Die Pinienkerne in einer Pfanne trocken rösten.
  • Bärlauchblätter, Öl und geröstete Pinienkerne mit einem Stabmixer zerdrücken. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Das Bärlauchpesto beiseite stellen.
Anrichten und Servieren
  • Den Parmesan fein reiben.
  • Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Die frisch gekochten Gnocchi in die Pfanne geben und leicht rösten.
    Die Pfanne vom Herd nehmen und das Bärlauchpesto zu den Gnocchi geben. Die Knödel mit einem Esslöffel aus der Gnocchi-Pfanne heben und auf den Teller legen.
    Den geriebenen Parmesankäse über die Gnocchi streuen und geniessen!

5. Kalorien und Nährwerte

Nutrition Facts
Gnocchi Pfanne mit 3 Varianten Pesto
Amount Per Serving
Calories 538 Calories from Fat 279
% Daily Value*
Fat 31g48%
Saturated Fat 12g75%
Polyunsaturated Fat 3g
Monounsaturated Fat 15g
Cholesterol 38mg13%
Sodium 1124mg49%
Potassium 1185mg34%
Carbohydrates 44g15%
Fiber 5g21%
Sugar 16g18%
Protein 19g38%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.

6. Weitere, passende Kochideen

2 Gedanken zu „Wie Du eine Gnocchipfanne mit 3+ Varianten Pesto einfach selber kochen kannst!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Autor: Thomas Sixt

Servus, ich bin Koch Profi, Kochbuch Autor und Food Fotograf. Das Vermitteln von Kochwissen ist meine große Leidenschaft. Jeder kann Selberkochen und mit dieser Website möchte ich zum Gelingen beitragen. Lass dich inspirieren und genieße gutes Essen. Kochfragen beantworte ich Dir gerne über die Kommentarfunktion, jeweils am Ende der Artikel und Rezepte. Gutes Gelingen wünscht