GrillenKochwikis

Grillen und Barbecue, alle Tipps vom Profi-Koch für optimales Grillen

By 19. April 2018 No Comments
glühende, weiße kohle, der optimale moment zum grillen.

OTHER LANGUAGES: enEnglisch

Ein gelungener Grillabend mit Freunden macht Spaß! In diesem Artikel habe ich einige Tipps für Ihre Grillparty zusammengefasst, die Ihnen sicherlich helfen werden, als Grillmeister zu bestehen. Machen Sie Ihre Lieben glücklich, ich wünsche Ihnen entspanntes Grillen und gute Gespräche, leckeres Essen und einen spannenden Abend!

1. Bereiten Sie den Grill richtig vor und erhitzen Sie ihn richtig

  • Stellen Sie den Grill an einen guten Ort, achten Sie auf die Windrichtung, die Grillschwaden sollten den Nachbarn und auch die Grillgesellschaft nicht stören. Dies gilt für den Gasgrill, den Elektrogrill und den Holzkohlegrill.
  • Beim Grillen mit Holzkohle darf weder Grillanzünder noch Spiritus in die Glut gegossen werden. Verwenden Sie handelsübliche Grillanzünder und leere Eierkartons, um den Grill anzuzünden.
  • Öffnen Sie alle Lüftungsschlitze am Holzkohlegrill und entfernen Sie ggf. den Deckel des Grills.
  • Die Holzkohle auf den Grillrost stapeln, einen kleinen Stapel in der Mitte ausrichten, spezielle Holzkohlefeuerzeugwürfel leicht unter die Holzkohle legen und leicht anheben.
  • Nach einigen Minuten die glühende Holzkohle gut verteilen. Auf diese Weise kann ein gleichmäßiges Glühen entstehen.
  • Nach 15 Minuten ist die Holzkohle bestenfalls mit einem feinen weißen Staub bedeckt.
  • Erhitzen Sie den Grill ausreichend, bevor Sie das Essen auf den Grill legen. Jetzt ist der Holzkohlegrill fertig.
  • Reinigen Sie den Gasgrill und den Elektrogrill vor dem Aufheizen und erwärmen Sie ihn dann. Gas- und Elektrogrills sind schneller zu benutzen als Holzkohlegrills.
  • Halten Sie Kinder und Haustiere vom Grill fern. Achtung Grillspieße aus Metall oder Stahl sind nach dem Grillen noch lange Zeit extrem heiß.
  • Verderbliche Lebensmittel bei sommerlichen Temperaturen in einer Kühlbox aufbewahren.
  • Bereiten Sie Speisen für das Grillen nur bei Bedarf zu. Bei sommerlichen Temperaturen das Fleisch nur 20 Minuten vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen und zubereiten.
  • Würstchen und Geflügel müssen immer gründlich gebraten werden.
  • Beachten Sie grundsätzlich die Herstellerhinweise für den Grill.
  • Bei der Vorbereitung des Grills ist Geduld erforderlich – eine gute Glut braucht 20-40 Minuten auf die optimale Grilltemperatur.
  • Mit einem Elektrogrill oder Gasgrill können Sie viel schneller mit dem Grillen beginnen.
  • Entscheidend für die Kochzeiten ist die Art des Grills – ein Kamingrill erzeugt weitaus mehr Wärme als ein offener Camping-Grill.
  • Halten Sie eine Decke für Notfälle bereit – löschen Sie niemals mit Wasser, da der entstehende Wasserdampf schwere Verbrennungen verursachen kann.
Gegrille Würstchen finden immer Fans!

Würstchen auf dem Grill, neuerdings auch oft vegan oder vegetarisch. Würstchen schmecken hervorragend zu hausgemachten Grillsaucen. Der Link befindet sich am Ende dieses Artikels.

2. Tipps zum Grillen und Ideen zum entspannten Grillen mit Freunden

  • Legen Sie das gereinigte Grillgut auf das Grillgut, nachdem es die optimale Grilltemperatur erreicht hat.
  • Die optimale Grilltemperatur ist erreicht, wenn die Kohle eine hellgraue Ascheschicht gebildet hat und gleichmäßig glüht.
  • Bei einem Elektrogrill oder Teppanyaki sollte die Grillfläche gereinigt werden, die richtige Grilltemperatur wird erreicht, wenn ein Tropfen Wasser auf der Grillfläche tanzt.
  • Je mehr Essen Sie auf den Grill legen, desto langsamer wird der Grillvorgang. Es ist optimal, das Futter in einem Abstand von 2-5 cm zu platzieren.
  • Entfernen Sie überschüssiges Fett so weit wie möglich aus dem Grillgut, damit Sie kein Fett über die Holzkohle tropfen.
  • Die marinierten Speisen trocken tupfen, damit kein Öl auf die heiße Glut tropft.
  • Grillen Sie das Grillgut nicht durch, sondern drehen Sie es mit einer Grillzange. Dadurch bleibt die wertvolle und leckere Soße erhalten und die Speisen bleiben saftig.
  • Sollte das Feuer entfachen, schieben Sie das Essen zur Seite und legen Sie einen Deckel auf den Grill. Wenn sich die Glut wieder beruhigt hat, können Sie problemlos weiter grillen.

3. Wichtiges Zubehör für Grill und Barbecue

Nicht jedes Grillzubehör ist wirklich geeignet für die Handhabung auf dem Grill. Optimal sind Werkzeuge mit langen Griffen und Wärmeschutz. Hier ist eine Liste der wichtigsten Grillzubehörteile:

  • Ein Grillhandschuh bietet optimalen Schutz vor Hitze und Sie können heiße Gegenstände bedenkenlos greifen.
  • Ein Küchenwecker ist immer nützlich, denn Sie können die Garzeiten besser steuern und der Wecker erinnert Sie auch daran, sich umzudrehen.
  • Eine Grillbürste ist für die Reinigung des Grills wirklich unerlässlich. Eine Bürste mit Edelstahlborsten ist ideal – sie ist langlebig und hat optimale Reinigungseigenschaften.
  • Eine Grillzange ist das richtige Werkzeug, um das Grillgut zu wenden – verzichten Sie auf eine Fleischgabel, damit Sie sich nicht schämen müssen, das Grillgut zu durchbohren.
  • Eine Backpinsel mit Naturhaarborsten eignet sich zum Auftragen von Marinaden auf das Grillgut.
  • Ein Bratenthermometer ist besonders hilfreich bei großen und dicken Fleischstücken, da die erreichte Temperatur in einem Bratenstück gemessen werden kann. So können Sie punktgenau kochen und mit Hilfe eines Kochgradmessers das bestmögliche Ergebnis erzielen.
gegrillte Banane auf deem heißen Grill, WO das ist ein tolles Dessert!

Gegrillte Bananen sind geschmacklich ein HAMMER. Grillrost voher mit der Bürste reinigen! Die Bananen mit etwas Zucker bestreuen.

4. Weiterführende Beiträge zum Grillen

Ideen und Grill Rezepte übersichtlich auf einen Blick

Grill Soßen selber machen Kochprofi Tipps

Grillmarinaden und Fleischmarinaden

OTHER LANGUAGES: enEnglisch

Leave a Reply

Ich akzeptiere