Blog posts

Glutenfreie Pizza die wie echte Pizza schmeckt, Kitchenstory mit vielen Tipps

Glutenfreie Pizza die wie echte Pizza schmeckt, Kitchenstory mit vielen Tipps

Kochwikis

Glutenfrei Kochen und Backen ist nicht immer ganz einfach. in diesem Beitrag widme ich mich der glutenfreien Pizza die mir nach einigen Anläufen wunderbar gelingt. Checkt auch meine Link-Tips am Ende des Beitrags.

1. Glutenfreie Pizza muss wie echte Pizza schmecken

Die selbst gemachte Pizza ist eine echte Herausforderung. Das könnt Ihr Euch sicher vorstellen, meine Frau hat von Mailand bis Palermo die besten Pizza Läden besucht. Somit trete ich nun gegen 14 Jahre Italien- Aufenthalt, damit reichlich Erfahrung in Dolce Vita, an. Seht selbst ob ich hier bestehen kann.

Als gestandener Bayer hab ich ja ein Italien-Naheverhältnis und als Kenner der italienischen Küche ist es bis hierher schon recht spannend und doch wird es noch kniffeliger. Die Herausforderung wird erst richtig groß, wenn eine Gluten Unverträglichkeit im Spiel ist. In diesem Falle kann leider nicht auf über 1.000 Jahre Pizza Geschichte zurück gegriffen werden, d.h. die üblichen Hefeteig Rezepte mit Weizenmehl entfallen.

Es hat mich schon schlaflose Nächte gekostet, ich habe mit verschiedensten Mehlmischungen experimentiert um die perfekte Pizza auf den Tisch zu bekommen.

IMG_4991

2. So gelingt die glutenfreie Pizza

Das beste Ergebnis habe ich mit einer glutenfreien Universal Backmischung erreicht (die gibt es bei uns beim Spar im grünen Beutel). Hier wird 500 g Mehlmischung mit 1 Päckchen Trockenhefe, 1 EL Zucker und 1,5 TL Salz, 30 ml Olivenöl und 400 ml warmen Wasser in der Kitchen Aid (Knethacken) zu einem klebrigen Teig verarbeitet.

3. Glutenfreien Pizzateig verarbeiten

Das Grundproblem ist, der glutenfreie Teig ist in der Verarbeitung eine Katastrophe. Das Zeug klebt wie Silikon und damit kommen wir der Sache schon näher.  Der Teig kann kaum mit den Händen geknetet und geformt werden daher hab ich mich tatsächlich an meine Aushilfstage am Bau erinnert.

Die Lösung liegt auf der Hand, der Teig muss nach der Herstellung portioniert werden. Ich gebe entsprechende Portionen auf die Böden von Kuchen-Spring-Backformen und zusätzlich wird eine große, beschichtete Pfanne ohne Stiel zweckentfremdet.

Mit einem Teigspatel aus Gummi, zuvor und immer wieder in heißes Wasser getaucht, wird der vorbereitete Pizzateig wie beim Verputzen einer Mauer dünn auf Blechen und in der Pfanne verteilt. Das sich die Tage am Bau noch mal in der Küche bezahlt machen, das hätte ich bis hierher nicht gedacht.

4. Auch glutenfreier Hefeteig muss “gehen”

Das Verstreichen muss relativ dünn gemacht werden. Der Teig kommt ja nach dem Verstreichen noch in den Backofen und muss dort mindestens 45 Minuten bei 38 °C gehen. Dieses “gehen lassen” lässt den Teig nochmals wachsen und vergrößert damit sein Volumen.

Nach dem “gehen lassen” des Teiges beträgt die Höhe etwa 4-6 mm, das entspricht der optimalen Teigstärke. Der glutenfreie Pizzateig wird später, beim Backen wiederum etwas an Dicke verlieren.

wenn der Hefeteig der Pizza an Volumen gewonnen hat dann kann er belegt werden.

5. Der Pizzabelag wird so gemacht…

Für die Pizza brauchen wir passierte Tomaten, diese schmecke ich mit etwas Olivenöl, braunem Zucker und Salz ab. Majoran kommt hier nicht dazu, das ist deutsch und weniger italienisch, wie man mir erklärt hat.

Entsprechend der gewünschten Pizza bereite ich Schinken, Oliven, Pfefferoni, Zwiebel, Thunfisch, Sardellenfilets und Mozzarella vor. Alle Zutaten müssen trocken gelegt werden.

Vorsicht beim Mozzarella, die Auswahl beginnt im Supermarkt. Hier prüfe ich durch sanftes Fühlen der Mozzarella Verpackung ob es sich um ein kompaktes Exemplar handelt, welches für meine Pizza so wichtig ist. Nur ein kompakter Mozzarella, unverletzt und im Ganzen, hat das richtige und ausgewogene Feuchtigkeit-Verhältnis das für die perfekte Pizza so wichtig ist.

Der Mozzarella kommt aus der Verpackung und wird dann trocken gelegt. Bei einem gebrochenen Mozzarella gelingt das kaum, der lässt zu viel Wasser, nur optimale und unverletzte Ware lässt die Pizza perfekt gelingen. Der Mozzarella wird nicht geschnitten, ich zupfe diesen mit den Fingern fein.

Während ich die Pizza Böden mit passierten Tomaten bestreiche, heize ich den Backofen bei 210 °C Heißluft und Unterhitze vor. Die Unterhitze ist sehr wichtig, weil die Böden echt Power von unten brauchen. Eine Restaurant Pizza wir auf Pizzastein gebacken, da sind Temperaturen jenseits der 250°C üblich. Für meine Teig Variante genügen die 210 °C völlig.

Die Pizza Böden werden nach eigenem Gusto belegt. Ich bleibe bei den Klassikern Thunfisch und Zwiebel, Schinken, Salami , Mozzarella. So kann ich den Originale Geschmack und das typische Pizza Erlebnis heraufbeschwören.

pizza im steinbackofen so muss glutenfreie pizza schmecken

6. Glutenfreie Pizza backen – bitte bei hoher Temperatur

Die vorbereiteten Pizzen kommen dann in den Backofen. Die Temperatur von 210°C muss dabei erreicht sein.  Bestenfalls werden die Pizzen nach und nach geschoben. Immer eine Pizza auf ein Backofengitter, unterster Einschub, dann bis zu 15 Minuten backen.

IMG_4995

7. Glutenfreie Pizza knusprig

Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Meine Frau ist schlichtweg begeistert, der Teig schmeckt ausgezeichnet und ist knusprig. schaut Euch die Bilder an und gustiert schon mal meine Pizza. Diese Herausforderung habe ich mal wieder bestanden, hier folgt jetzt noch eine Pizza Variante für ganz schnelle….

8. Die 10 Minuten glutenfrei Pizza

Ich habe eine glutenfreie Pfannen-Pizza entwickelt die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Nehmt dafür 100 ml Wasser und rührt 50 g feines Kichererbsen-Mehl mit 2 EL Olivenöl und einem Teelöffel Salz zu einem glatten Teig. Den Teig wie einen Pfannkuchen in einer hoch erhitzten, beschichteten Pfanne, knusprig ausbacken. Vermengt 1 TL Tomatenmark mit etwas Wasser und bestreicht den Boden nach dem Wenden damit. Jetzt noch flink mit Salami oder Schinken, Oliven, Kapern und Käse belegen und in der Pfanne fertig backen. Diese glutenfreie Pizza ist eine schnelle Alternative schmeckt orientalisch wegen dem Kichererbsen-Mehl und hat etwas besonderes.

schnelle glutenfreie pizza mit kichererbsen-mehl

9. Ein Video das die Zubereitung einer glutenfreien Pizza zeigt

Sehr gelungen ist dieses Video das die Zubereitung einer glutenfreien Pizza zeigt. Die verwendete Mehlmischung enthält sicher diverse Zutaten, die den Teig formbar machen.

10. Einige Empfehlungen auf anderen Seiten für glutenfreie Pizza

Einen tollen Beitrag findet Ihr bei Kochtrotz dort sind auch Videos mit Schritt für Schritt Anleitung zu finden.
Ein weiterer Beitrag ist von Klaudia Sie hat ganz wunderbare Bilder von der Zubereitung gemacht.
Mitohnekochen zeigt ein sauber strukturiertes Rezept für die glutenfreie Pizza.
Tobias zeigt ebenso ein schönes Pizza Rezept, sehr gelungen, wie auf den Bildern zu sehen ist.

About the author

1 Comment

  1. Emma
    30. Mai 2017 at 14:19
    Reply

    Hi,
    danke für den tollen Beitrag.
    Meine Freundin hat mir erzählt, sie wolle mit mir auch eine glutenfreie Pizza machen, als wir neulich in der Pizzeria in Zell am See waren. Als neugieriger Neuling bin ich dir sehr dankbar für deinen Beitrag.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.