Blog posts

Pesto selber machen, Basilkumpesto Rezept mit Schritt für Schritt Fotos und Tipps

Pesto selber machen, Basilkumpesto Rezept mit Schritt für Schritt Fotos und Tipps

Pesto selber machen, darum geht es in diesem Beitrag. Pesto alla Genovese – das Pesto darf auch der Pesto heißen und das Wort kommt vom italienischen „pestare“, und bedeutet „zerstampfen“. Der Pesto ist eine ungekochte Kräutersauce und stammt aus der italienischen bzw. römischen Küche. Erstmals wurde Pesto in der Region Ligurien um 1863 erwähnt und dokumentiert. Das bekannteste, Pesto alla Genovese enthält Basilikum, geröstete Pinienkerne, nach Geschmack Knoblauch, Olivenöl und Pecorino- oder Parmesankäse und Salz. Das Rezept Pesto, mein Basilikumpesto, findest du am Ende dieser Seite. Bitte teile diesen beitrag auf Facebook!

1. Rezept für Original Pesto alla Genovese

Der original Pesto wird zweifellos in einem Mörser zubereitet.  Verschiedenen Quellen zufolge kommt sehr viel Knoblauch in das Original!

2. Welche Zutaten gehören in das Original Pesto alla Genovese?

Zwei Knoblauchzehen werden mit 2 EL Pinienkerne im Mörser fein zerstoßen, dazu kommt ein Bund abgezuptes Basilikum (ca. 70 g) und 1/2 TL Salz, kräftig weiter zerreiben, schließlich 40 g fein geriebenen Parmesan oder Pecorino und etwa 120 ml feinstes Olivenöl unterrühren.

Offen gestanden finde ich die Zubereitung im Mörser sehr mühsam, daher bereite ich mein Pesto alla Genovese mit Hilfe von modernen Küchenhelfern zu.

3. Pesto selber machen – das geht schnell!

Ich greife bei der Pesto Zubereitung gerne auf meinen Stabmixer zurück. Die Zubereitung gelingt spielend einfach und die Schritt für Schritt Anleitung mit Fotos zeigt das.

3.1 Die Zutaten für das Pesto vorbereiten

Ich verwende 1-2 EL geröstete Pinienkerne, etwa 60 g fein geriebenen Parmesan, 1/2 Zehe jungen Knoblauch, 1/2 TL Salz, etwas Pfeffer, einen großen Bund Basilikum und 125 ml Olivenöl.

Pesto selber machen: Die Zutaten für Pesto alla Genovese vorbereiten: fein geriebener Parmesan, geröstete Pinienkern, Salz, Basilikum, Olivenöl und Knoblauch

3.2 Mit dem Olivenöl beginnen

Die Stabmixer Variante der Pesto Zubereitung beginnt mit dem Olivenöl. Bitte einen passenden Mixbecher verwenden und das Olivenöl eingießen.

Pesto selber machen: Das Olivenöl für das Pesto wird in einem Mixbecher eingegossen.

3.3 Basilikum dazu geben

Die Basilikumblätter von den Stengeln abzupfen und zum Olivenöl in den Becher geben. Erwähnenswert an dieser Stelle: Das Basilikum muss sauber und trocken sein.

Pesto selber machen: Die Basilikumblätter vom Bund abzupfen und in den Mixbecher geben.

3.4 Salz und Knoblauch zugeben

Sind die Basilikumblätter im Mixbecher folgt sogleich das Salz und etwas Knoblauch.

Pesto selber zubereiten Salz und Knoblauch zugeben.

3.5 Pinienkerne zugeben

Die Pinienkerne kommen als nächstes dazu. Geröstet oder nicht bleibt Geschmacksache. Jedenfalls müssen die Pinienkerne (im Falle der Röstung) erkaltet sein, weil das Pesto durch die Hitze sonst grau werden kann und dabei die schöne grüne Farbe verliert.

Pesto zubereiten: Die Pinienkerne zugeben.

3.6 Mixen mit dem Mixstab

Wenn alle Zutaten im Becher sind kommt der Mixstab zum Einsatz. Es sollte möglichst schnell gemixt werden und das Pesto darf sich nicht erwärmen.

 Pesto selber machen: Sind alle Zutaten im Mixbecher darf gemixt werden.

3.7 Käse zugeben

Zuletzt wird der bereits geriebene Käse zugegeben und nur kurz eingerührt (eingemixt).

Pest selber machen: Der fein geriebene Käse kommt zum Schluss dazu und wird nur leicht eingemixt bzw. verrührt.

3.8 Pesto in ein Glas füllen

Das selbst zubereitete Pesto alla Genovese wird in ein Glas eingefüllt und kann 4-5 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Selbst gemachtes Pesto wird in ein Glas eingefüllt.

4. Pesto haltbar machen, so bewahrst Du Basilikumpesto auf

Basilikum Pesto wird durch die optimale Aufbewahrung haltbar gemacht. Ich lasse zusätzlich den Knoblauch weg, wenn ich ein Pesto über mehrere Tage verwenden möchte. Knoblauch neigt zum Gären daher schadet es nicht diesen aus der Rezeptur zu streichen oder nur geringe Mengen zu verwenden. Ein Pesto, zubereitet mit tiefgekühltem Knoblauch hält 8-10 Werktage im Kühlschrank. Basilikum Pesto haltbar machen: Pestoglas mit Alufolie umwickeln und weniger Knoblauch verwenden.Das Geheimnis der Haltbarmachung von Pesto: Das Pesto Glas mit Alufolie umwickeln, so können schädliche Lichteinflüsse minimiert werden, das Pesto bleibt lange verwendbar und in seiner Farbe appetitlich hellgrün! Pesto sollte nur mit einem sauberen Löffel entnommen werden. Ich decke das Pesto zusätzlich mit einer Frischhaltefolie ab. Die Folie wird direkt auf das Öl gelegt und zur Entnahme vom Pesto einfach zur Seite geschoben bzw. nötigenfalls erneuert.

5. Pesto alla Genovese im Thermomix zubereiten

Der Thermomix eignet sich zur Zubereitung von Pesto alla Genovese ausgezeichnet. Aus meiner Erfahrung allerdings nur bei großen Mengen. Erfahrungsgemäß muss sehr viel Zeit beim Umfüllen aus dem Mixtopf aufgewendet werden.

5.1 Rezept Pesto im Thermomix

In den sauberen und trockenen Mixtopf 100 g in Stück gebrochenen Parmesan geben, 13 Sek./Stufe 10 zerkleinern (fein reiben). Geriebenen Parmesan in eine Schüssel umfüllen.

Ein Stück Knoblauchzehe, 2 Bund abgezupfte Basilikumblätter, 50 g geröstete Pinienkerne, 1 TL Salz und 250 ml Olivenöl in den Mixtopf geben. 18 Sek./Stufe 6,5 zerkleinern.

Den zuvor geriebenen Parmesan zugeben und 10 Sek./Stufe 4,5 vermischen.

Hinweise:
Im Thermomix Kochbuch wird eine Lagerfähigkeit von bis zu einem Monat angegeben, diese halte ich für zu lange. Eine Woche ist aber sicher kein Problem. Das Pesto bitte nur mit sauberen Löffel heraus nehmen und immer wieder mit Öl bedecken.

6. Wozu passt Pesto?

Der Klassiker ist sicher die Pasta, am feinsten wird diese Zubereitung mit Linguine, einer etwas breiteren oder flachen Spaghetti-Art oder mit Trofie. Trofie sind kurze, an den Enden spitz zulaufende, gedrehte Nudel aus Hartweizengrieß. Der Pasta-Klassiker wird zusätzlich mit grünen Bohnen und gekochten Kartoffelwürfel serviert.

Zu jeglichen Braten wie Rinderbraten, Putenbraten ebenso zu Geflügel wie Ente und Gans, Brathuhn und Wachtel macht sich Pesto als Beigabe ausgezeichnet.

Zu Vorspeisen und Salaten einfach extra servieren oder auf den Teller dekorieren.

Als Beigabe in Suppen wie Kartoffelsuppe und Gemüsesuppe und in Eintöpfen jeglicher Art.

Zu pochiertem oder gebratenem Fisch und Meeresfrüchte.

7. Rezept Pesto, mein Basilikumpesto

Pesto Genovese selber machen.
Pesto Rezept
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Original Pesto alla Genovese Rezept von Thomas Sixt. Basilikumpesto Schritt für Schritt selber zubereiten.
Portionen Vorbereitung
6 Portionen 5 Minuten
Kochzeit
5 Minuten
Portionen Vorbereitung
6 Portionen 5 Minuten
Kochzeit
5 Minuten
Pesto Genovese selber machen.
Pesto Rezept
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Original Pesto alla Genovese Rezept von Thomas Sixt. Basilikumpesto Schritt für Schritt selber zubereiten.
Portionen Vorbereitung
6 Portionen 5 Minuten
Kochzeit
5 Minuten
Portionen Vorbereitung
6 Portionen 5 Minuten
Kochzeit
5 Minuten
Zutaten
  • 1-2 EL Pinienkerne geröstet, abgekühlt
  • 1/2 Stück Knoblauchzehen oder weniger
  • 1/2 TL Salz
  • 4 Prisen Pfeffer
  • 1 Bund Basilikum
  • 125 ml Olivenöl
  • 60 g Parmesan fein gerieben
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. WIe in der Anleitung oben Schritt für Schritt gezeigt das Olivenöl, gezupften Basilikum, Salz, Pfeffer, Pinienkern und Knoblauch mit dem Stabmixer aufmixen und den Parmesan zuletzt einrühren.
  2. Pesto nach Bedarf in ein Glas oder in eine Schüssel umfüllen und rasch verbrauchen!
Rezept Hinweise

8. Kalorien (kcal) Basilikum-Pesto, die Nährwerte für Pesto alla Genovese

Nährwertangaben
Pesto Rezept
Menge pro Portion
Kalorien 244 Kalorien aus Fetten 225
% vom Tagesbedarf*
Fett gesamt 25g 38%
gesättigte Fettsäuren 5g 25%
mehrfach ungesättigte Fettsäuren 3g
einfach ungesättigte Fette 17g
Cholesterin 7mg 2%
Natrium 364mg 15%
Kalium 40mg 1%
Kohlenhydrate gesamt 1g 0%
Ballaststoffe 0.2g 1%
Zucker 0.1g
Protein 4g 8%
Vitamin A 4%
Vitamin C 1%
Kalzium 13%
Eisen 2%
* Täglicher Bedarf (in Prozent) basierend auf einer 2000 Kalorien-Diät.

 

About the author

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.