Blog posts

Forellenfilet gebraten, Rezept und Kitchen Story mit Kochvideo

Forellenfilet gebraten, Rezept und Kitchen Story mit Kochvideo

Forellenfilet gebraten, das Rezept für Feinschmecker, die etwas mehr Zeit in der Küche verbringen und gerne kochen. Mein Rezept Forellenfilets knusprig gebraten auf Wurzel-Gemüse mit Thymian-Kartoffeln und Meerrettichsauce ist ein echter Traum und wer das nachkocht wird ein kulinarisches Vergnügen auf den Tisch zaubern. Der Tipp für ungeübte Kochbegeisterte gleich vorneweg: Lass Dir die Forellenfilets bitte von Deinem Fischhändler vorbereiten, inklusive gezupfter Gräten. Damit hättest Du Dir gut 50% der Arbeit eingespart und der Rest der Zubereitung ist pures Kochvergnügen. Hier meine Schritt für Schritt Anleitung mit Video, ich hoffe Du kochst das nach und teilst den Beitrag mit Deinen Freunden auf Facebook.

1. Forellenfilets vorbereiten

Besorge Dir frische, zugeputzte und von Gräten befreite Forellenfilets. Wenn Du das selber machen möchtest habe ich hier ein Video für dich vorbereitet.  Ich zeige das Filetieren der ausgenommenen Forellen:

Sorry für die Kameraführung, da ich Kamerakind und Koch zugleich bin, ist das nicht immer einfach. Ich denke aber, das wesentliche ist zu erkennen.

2. Beilagen zum Forellenfilet

Zu diesem Rezept serviere ich kleine Kartoffeln, die werden gekocht und geschält, dann in etwas aufgeschäumter Butter geschwenkt. Ich würze meine Pellkartoffeln mit Salz, Pfeffer, etwas Muskat und Thymian. Den duftigen Thymian mag ich sehr, er ist eine gute Alternative zur üblichen Petersilie.

Wurzelgemüse ist die zweite Beilage zum gebratenen Forellenfilet. Ich verwende gerne einen Bund Suppengemüse, da habe ich alles, was ich brauche, bunt gemischt dabei. Karotte, gelbe Rübe, etwas Lauch und Sellerie sind meine Wurzelgemüse Beilage zum Forellenfilet. Das Gemüse schneide ich in feine Julienne. Das sind feine Gemüsestifte die recht schnell garen. Für das Gemüsejulienne habe ich einen speziellen Gemüseschneider entdeckt, das ist ein Sparschäler der keine Streifen, sondern feines Streichholzgemüse erzeugt. Das Gemüse koche in etwas Brühe bissfest. Diese Brühe kannst du in der Folge für die Zubereitung der Sauce verwendet.

3. Meerrettichsauce für Fisch

Klassisch zubereitet funktioniert das wie folgt: Eine Zwiebel fein in Würfel schneiden und mit etwas Butter (50 g) mit Lorbeerblatt in einem Topf 5-10 Minuten farblos anschwitzen. Etwas Mehl (ein Teelöffel, gestrichen) dazu geben und kurz eine Minute mitschwitzen, dann mit 80 ml trockenem Weißwein ablöschen, mit Gemüsebrühe auffüllen (250 ml), mit 100-150 ml Sahne und geriebenem Meerrettich vollenden. Die Soße durch ein feines Sieb passieren, abgeschmeckt wird mit Salz, Pfeffer, Muskat und etwas Cayennepfeffer. Die Sauce wird vor dem Auftragen auf den Teller mit 25 g kalter Butter aufgemixt und dadurch schön schaumig. Die schnelle Variante dieser Meerrettichsoße zeige ich im Rezept am Ende der Seite.

4. Fischfilet mit Haut braten

Ich beschreibe jetzt kurz, wie ich das Fischfilets brate: Die Filets sind von Gräten befreit, abgewaschen und trocken gelegt. Die Fischfilets wird entweder mit Mehl oder ohne Mehl gebraten. Kurz vor dem Braten wird beidseitig  mit Salz und Pfeffer gewürzt. Die Variante mit Mehl: Das gewürzte Fischfilet mit der Hautseite in Mehl legen, eine beschichtete Pfanne vorheizen und wenig Sonnenblumenöl in die Pfanne geben und verteilen. Die Fischfilets aus dem Mehl nehmen, abschütteln und mit der Hautseite in die heiße Pfanne legen. Die Temperatur etwa auf 2/3 bzw. die Hälfte reduzieren. Die Fischfilets sollten zu 90% der Zeit auf der Haut braten, dadurch wird diese knusprig. Das Fischfilet sollte nicht trocken braten, durch die Zugabe von Mehl musst Du eventuell noch etwas Öl nachgießen. Deine Beilagen und die Soße sollte zu diesem Zeitpunkt bereits fertig und bereit stehen, Teller sind im Backofen und werden vorgewärmt. Du kannst dem Fischfilet, dass auf der Hautseite in der Pfanne liegt beim garen zusehen, die Filet-Oberseite wird langsam gar und wechselt die Farbe in Richtung weiß. Vor dem Servieren wird das knusprig gebratene Fischfilet einmal kurz gewendet – das genügt.  Du kannst die Fischfilets generell auch ohne Mehl anbraten, so haben wir das beim Alfons Schuhbeck gemacht. Eine weitere Alternative zum Mehl ist Speisestärke, diese wird bei glutenfreier Ernährung als Mehlersatz im Falle der Fischfielts verwendet.

5. Fischfilets mit Haut braten wenn Gäste kommen

Das würde ich gerne mal beim perfekten Dinner sehen, hier schwanken die Kochfähigkeiten ja leider von seltener Spitzenklasse bis zum völligen kulinarischen Ausfall. Wer Fischfilets für Gäste zubereitet tut gut daran diese Anleitung genau zu lesen: Die Fischfilets werden bereits gebraten, bevor die Gäste da sind. Du bereitest Dir ein kaltes Backblech vor, die Fischfilets sind von den Gräten befreit, gewaschen und trocken gelegt. Die Pfanne erhitzen und etwas Sonnenblumenöl in die Pfanne geben. Die Fischfilets nicht würzen! Fischfilets mit der Hautseite nach unten in die Pfanne legen und bei reduzierter Hitze knusprig garen. Bei Forellen dauert das maximal zwei Minuten. an der Oberseite des Filets sollte das Fischfleisch noch roh sein. Jetzt die Fischfilets schnell aus der Pfanne nehmen und mit der Hautseite nach oben auf das Backblech legen. Fisch abkühlen lassen, Beilagen und Sauce kochen und vorbereiten. Wenn der Fischgang marschieren kann, die Forellenfilets mit Salz und Pfeffer würzen, unter dem vorgeheizten Grill bei 250°C oberste Einschubhöhe ca. 2-3 Minuten zu Ende garen. Belib dabei stehen und beobachte das! Gut zubereiteter Fisch ist nicht trocken gegart sondern innen glasig, die Haut sollte knusprig sein. Ich hoffe die anleitung hilft, Begeisterung auf den Tisch zu bekommen!

6. Video Forellenfilet gebraten mit Wurzelgemüse, Kartoffeln und Meerrettichsauce

7. Rezept Forellenfilet gebraten mit Beilagen

forellenfilet knusprig gebraten auf wurzelgemüse dazu Meerrettichsauce und Butterkartoffeln mit Thymian.
Forellenfilet gebraten
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Rezept Forellenfilet knusprig gebraten mit Wurzelgemüse, Kartoffeln und Meerrettichsauce
Portionen Vorbereitung
2 Personen 20 Minuten
Kochzeit
50 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 Personen 20 Minuten
Kochzeit
50 Minuten
forellenfilet knusprig gebraten auf wurzelgemüse dazu Meerrettichsauce und Butterkartoffeln mit Thymian.
Forellenfilet gebraten
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Rezept Forellenfilet knusprig gebraten mit Wurzelgemüse, Kartoffeln und Meerrettichsauce
Portionen Vorbereitung
2 Personen 20 Minuten
Kochzeit
50 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 Personen 20 Minuten
Kochzeit
50 Minuten
Zutaten
  • 200 ml Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe
  • 6 Stück Pellkartoffeln
  • 30 g Butter
  • 200 g Suppengemüse
  • etwas Thymian
  • etwas Muskat
  • etwas Knoblauch
  • 100 ml Sojasahne oder Sahne
  • 50 ml Weißwein
  • 4 Stück Forellenfilets
  • 2 EL Speisestärke
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 4 EL Meerrettich
  • Salz
  • Pfeffer
Portionen: Personen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Hühnerbrühe in einem Topf bereitstellen und aufkochen.
  2. Die gekochten, geschälten Kartoffeln in einer Pfanne mit wenig Butter bereitstellen und langsam erhitzen.
  3. Das Suppengemüse mit feine Julienne schneiden und mit der Hälfte der Hühnerbrühe in einem extra Topf aufkochen.
  4. Den Thymian gezupft mit etwas zerdrücktem Knoblauch zu den Kartoffeln geben, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  5. Restliche Hühnerbrühe mit Sahne, Weißwein und Meerrettich zum Meerrettichschaum ansetzen und aufkochen.
  6. Meerrettichschaum mit etwas, in kaltem Wasser angerührter Speisestärke binden. Dann mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und mit dem Stabmixer aufmixen.
  7. Kartoffeln in der Pfanne immer wieder schwenken und gleichmäßig erhitzen. Eine Pfanne mit wenig Öl bereit stellen und erhitzen.
  8. Die Forellenfilets mit der Hautseite in die Speisestärke legen, dann mit der Hautseite nach unten in die vorbereitete, heiße Pfanne einlegen.
  9. Gemüse Julienne abschmecken mit Salz, Pfeffer und Muskat.
  10. Meerrettichsoße vollenden: Mit kalter Butter aufmixen, nach Geschmack nochmals mit etwas mehr Meerrettich, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  11. Knusprig gebratene Forellenfilets einmal wenden, etwas Butter zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  12. Gemüse Julienne ohne Gemüsesaft auf gewärmte Teller anrichten, Forellenfilets mit Butter übergossen dazu setzen, Kartoffeln ebenso.
  13. Die frisch aufgeschäumte Meerrettichsauce dazu geben, mit Thymian und etwas Meerrettich dekorieren und rasch servieren.
Rezept Hinweise

8. Kalorien Forellenfilet gebraten, die Nährwerte

Nährwertangaben
Forellenfilet gebraten
Menge pro Portion
Kalorien 717 Kalorien aus Fetten 405
% vom Tagesbedarf*
Fett gesamt 45g 69%
gesättigte Fettsäuren 13g 65%
mehrfach ungesättigte Fettsäuren 14g
einfach ungesättigte Fette 14g
Cholesterin 118mg 39%
Natrium 1697mg 71%
Kalium 1484mg 42%
Kohlenhydrate gesamt 41g 14%
Ballaststoffe 8g 32%
Zucker 10g
Protein 36g 72%
Vitamin A 22%
Vitamin C 55%
Kalzium 17%
Eisen 14%
* Täglicher Bedarf (in Prozent) basierend auf einer 2000 Kalorien-Diät.

9. Was passt zu diesem Gericht?

Du kannst vorneweg eine Bärlauchsuppe oder eine Spargelsuppe servieren oder einen Salat mit Garnelen, als Dessert bietet sich eine Creme Brulee an.

About the author

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.